Ankündigung

Einklappen
2 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Corona-Infos: Hilfreich zu wissen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Die Frage, die sich daraus ergibt (gilt genauso für uns in Deutschland): Sähe die Sterbestatitik ohne die Maßnahmen (Lockdown, Masken usw.) genauso aus? Ich weiß es auch nicht, versuche aber trotzden zu verhindern, dass ich Corona bekomme.

    Viele Liebe Grüße von climby
    Meine Nachbarn hören Metal, ob sie wollen oder nicht

    Kommentar


    • #17
      Zitat von sktv Beitrag anzeigen
      Ich will an dieser Stelle weder für noch gegen Corona sprechen, weder für noch gegen Maßnahmen und auch sonst nichts daraus ableiten. Ich will nur aufzeigen dass laut Sterbestatistik in Österreich nicht mehr gestorben wird als in den Jahren davor. Allerdings gibt mir das schon zu denken. Schau doch bitte selber dort nach.
      Natürlich willst Du gegen Corona sprechen und suggerieren, dass es doch viel harmloser sei als behauptet wird. Erstens ist die Zahl der Toten nicht der einzige Faktor, denn zwischen tod und genesen gibt's noch einiges dazwischen, z.b. ein noch ungekanntes Ausmaß an Folgeschäden, die in der Häufigkeit über die Influenza-Folgen hinausgehen. Zweitens, wie groberschnitzer schreibt, sind die bisher niedrigen Todeszahlen ein Beleg dafür, dass die Maßnahmen funktioniert haben. In anderen Ländern ist das Virus nicht weniger ansteckend oder gefährlich als hierzulande, trotzdem sieht man deutlich, was passiert, wenn man es einfach laufen lässt: Schweden, Brasilien, Israel, USA, Mexiko, UK.

      Ohne Maßnahmen sähe die Sterbestatistik sicher nicht so rosig aus, alleine schon deswegen, weil die Krankenhäuser dann überfüllt wären und Menschen, die "normale" Unfälle/Krankheiten erleiden, nicht behandelt werden könnten. Aber das wird sich die nächsten 3-4 Wochen zeigen, jetzt, wo die Zahl der Spitalspflichtigen über 330 gestiegen ist und über 7400 Fälle als "akut" zählen. Dazu der Rückstau beim Testen.



      http://www.wetteran.de

      Kommentar


      • #18
        Lieber Wetterfrosch,
        du bist Naturwissenschafter und kannst Papers lesen und Kurven und Statistiken interpretieren. Zu Corona hast dich auch gut eingelesen, daher verstehe ich deinen Standpunkt nicht. Das, was da mit Corona abgeht ist ein absolutes politisches Drama, überzogen und unverhältnismäßig. Ich will Corona nicht leugnen, es ist für einige natürlich gefährlich, kenne verschiedenste Betroffene und hatte es im April auch selbst.

        Meine Frau hat seit Mi Fieber, der Arzt behandelt sie nicht, zuerst Test. Für einen Testtermin musste sie über 24h warten, sie hat immer noch 38/39 Grad Fieber und einen eitrigen Hals, sie bekommt kein Antibiotikum, keine Behandlung. Sie hatte im Juli einen pos Antikörpertest, eine Coronainfektion ist extrem unwahrscheinlich, es interessiert niemanden. Stattdessen soll sie der BH alle Kontakte 2.Grades nennen inkl. Telnr. Geb. Datum etc. (wo bleibt die DSGVO?), diese werden informiert bevor das Testergebnis da ist, warum? Kontakte 2.Grades sind laut Verordnung auch nicht zu informieren. Solche Fälle gibt es sicher zuhauf, wahrscheinlich noch extremere.

        Man setzt den vollen Fokus auf eine überschaubare Krankheit und nimmt dafür immense Kollateralschäden in Kauf, was für ein Wahnsinn und wenige wehren sich dagegen, man nimmt es hin, wie im 2. WK, schön stillschweigen, man kann ja eh nichts tun, so schlecht geht es uns eh nicht.

        Nun genug gekotzt.....

        Kommentar


        • #19
          Ich seh schon ein politisches Drama, aber das ist die Bewältigung der Wirtschaftskrise, Arbeitsmarktpolitik, die Kommunikation von Regeln/Verordnungen statt zu erklären, wie Infektionswege funktionieren und dass die Statistik der Toten nicht die einzig relevante Kennzahl ist. Der Umgang mit Betroffenen ist u.a.S und ich verstehs nicht, man hat jetzt Monate Zeit gehabt, sich auf eine zweite Welle vorzubereiten, und jetzt gibts das gleiche Chaos wieder. Die 1450 ist überlastet, Betroffene rufen die Rettung, die Rettung ist überlastet. Die Zahl der Erkrankten im Spital hat sich seit Anfang Juli versechsfacht. Ich lese nicht nur Paper und interpretiere Kurven, sondern ich krieg auch von vielen Ärzten mit, wie es in der Praxis ausschaut. Und die sind großteils sauer, einerseits über das System, andererseits über die Verharmlosung. Es ist jetzt einfach der völlig falsche Zeitpunkt, um Partys zu feiern als wäre nie was gewesen. Das geht jetzt übrigens zulasten der Schüler, denn mit viel Virusverbreitung im Hintergrund steigen die Zahlen in den Schulen sofort an. In New York wartet man immer noch mit Schulöffnungen, dort herrschen viel strengere Regeln als bei uns.

          Kontakt-II-Personen spielen deshalb eine Rolle, weil es hier um Personen geht, die sich im gleichen Raum aufgehalten haben, also sich über infektiöse Aerosole angesteckt haben können. Verordnung hin oder her. Beim RKI in Deutschland ist das die Begründung.

          War Deine Frau vor Juli auch krank oder war der positive Antikörpertest überraschend? Bei schwachen Erstinfektionen können stärkere Zweitinfektionen durchaus vorkommen, wenn nur wenig Antikörper nachweisbar waren.

          Für mich zählt einfach der Umstand, dass es dagegen keine Impfung gibt und ältere Menschen sowie jene mit Vorerkrankungen daran sterben können. Davon hat jeder welche im Freundes- und Verwandtenkreis. Nur, weil ich selbst gut durchkam und keine Folgen spürte, muss das nicht für alle gelten.

          In Italien, Spanien, Frankreich, USA, etc. sieht man das mit unverhältnismäßig und überzogen etwas anders.

          PS: Möchte hier aber nicht politisieren anfangen, da entgegen der Forumsregeln.
          http://www.wetteran.de

          Kommentar


          • #20
            den ersten Absatz empfinde/kenne ich genauso!

            Bezüglich Aerosole tendiere dazu die Thesen zu glauben, wenngleich diese auch nicht ewig schweben und von alleine in die hintersten Winkel unseres respiratorischen Systems gelangen Dann können wir aber auf Masken, Plexiglas etc. verzichten, wozu dieses Alibigehabe dann???

            Wir hatten beide Corona Anfang April, ich fast unbemerkt, sie grippal mild, die Tests machten wir freiwillig zur Bestätigung im Juli bzw. August. Das Immunsystem erinnert sich. Eine Zweitinfektion ist unwahrscheinlich aber möglich aber vermutlich unbemerkt und ohne infektiös zu sein, das meint sogar Drosten. Wenn man aber im Rachenraum Eiterbeulen sieht, ist Corona wohl nicht zu erwarten, schaut sich nur keiner an :–(

            Die Impfung ist nicht das Allheilmittel und wird es nie sein, die klassische Influenza tötet auch immer noch Risikogruppen, es braucht andere Konzepte. Zum einen diskutieren wir über Sterbehilfe, dürfen Rauchen und passiv andere schädigen und dann verbietet der Staat einem sich eine Infektionsrisiko auszusetzen, das die meisten gut wegstecken, die Verhältnismäßigkeit passt absolut nicht.

            Wenn man mit Betroffenen in anderen Ländern spricht, relativiert sich sehr vieles, was wir hier so hören.

            ps: es politisiert ja niemand in eine spezielle Richtung, es geht ja ums Ganze

            Kommentar


            • #21
              Ich glaube, es ist generell ein Problem für alle, die es schon durchgemacht haben, dass sie sich verhalten müssen wie alle anderen bzw. so behandelt werden, als hätten sie es noch nicht gehabt. Dafür ist keine Regelung/Strategie vorgesehen.

              Bzgl. Aerosole.... Masken funktionieren. Es gibt genug Studien dazu. Manche Wissenschaftler sehen gerade Masken als Möglichkeit der "Quasi-Impfung", weil man dadurch höhere Chancen hat, nur mild zu erkranken oder symptomfrei, und dann Antikörper entwickelt hat. So wie es bei Pocken gemacht wurde. Glaube, Drosten hat das auch erwähnt im letzten Podcast.

              Ist hier erklärt:

              https://www.nejm.org/doi/full/10.105...Ucm1lA.twitter

              Zu Aerosolen hab ich wirklich viel gelesen, aber die besten Artikel sind leider alle auf Englisch.... https://www.nejm.org/doi/full/10.105...Ucm1lA.twitter

              Ich hol meine Infos überwiegend von Twitter, weil ich dort Virologen, Epidemiologen, Aerosolwissenschaftlern, Internisten, Hausärzten, Laborassistentinnen (die auf Covid testen), etc aus aller Welt folge. Das ergibt ein breites Bild über dem, was sich weltweit tut, und was Konsens ist.
              ,
              http://www.wetteran.de

              Kommentar


              • #22
                Zitat von Exilfranke Beitrag anzeigen
                Ich hol meine Infos überwiegend von Twitter, weil ich dort Virologen, Epidemiologen, Aerosolwissenschaftlern, Internisten, Hausärzten, Laborassistentinnen (die auf Covid testen), etc aus aller Welt folge. Das ergibt ein breites Bild über dem, was sich weltweit tut, und was Konsens ist.
                ,
                Ja das liest sich schon mal gut
                Eigenständiges Denken ist in dieser jetzigen Coronasituation mehr denn je gefragt um nicht als Systemlakaie einerseits der sich geradezu in der Maßnahmenbefürwortersuppe suhlt oder in die andere Richtung fanatischer engstirniger Proleten abzugleiten. Nur ein breites Meinungsspektrum ist hilfreich um zu wissen. Damit meine ich: Hören wir dem deutschen Gesundheitsminister Jens Spahn doch wirklich zu. Hören wir uns den SPD Politiker, Arzt und Virologen Prof. Dr. Wolfgang Wodarg an. Tun wir’s auch mit dem Leiter des RKI mit Prof. Dr. Lothar Wieler und auch mit dem praktizierenden HNO Arzt Dr. Bodo Schiffmann. Tun wir’s auch mit dem Virologen Prof. Dr. Sucharit Bhakdi und hören wir uns auch an was der Mediziner und Politiker Karl Lauterbach zu sagen hat. Auch DDr. Martin Haditsch hat eine klare ausgeprägte Aussage , aber hören wir auch mal hin was Bill Gates so zu melden hat. Was meint der hoch gepriesene und zugleich viel kritisierte DDr. Christian Drosten von der Berliner Charite, Hendrick Streek, Jaroslav Belsky u.u.u.u

                Dank Internet kann man viel über Corona und den Maßnahmen erfahren

                Kommentar


                • #23
                  kyiii956ueo51.png
                  Das sind übrigens die wöchentlichen Abweichungen der Todesfälle in den USA.

                  Gefunden auf https://www.reddit.com/r/dataisbeautiful
                  Zuletzt geändert von groberschnitzer; In den letzten 4 Wochen.

                  Kommentar


                  • #24
                    Zitat von sktv Beitrag anzeigen

                    Ja das liest sich schon mal gut
                    Eigenständiges Denken ist in dieser jetzigen Coronasituation mehr denn je gefragt um nicht als Systemlakaie einerseits der sich geradezu in der Maßnahmenbefürwortersuppe suhlt oder in die andere Richtung fanatischer engstirniger Proleten abzugleiten. Nur ein breites Meinungsspektrum ist hilfreich um zu wissen. Damit meine ich: Hören wir dem deutschen Gesundheitsminister Jens Spahn doch wirklich zu. Hören wir uns den SPD Politiker, Arzt und Virologen Prof. Dr. Wolfgang Wodarg an. Tun wir’s auch mit dem Leiter des RKI mit Prof. Dr. Lothar Wieler und auch mit dem praktizierenden HNO Arzt Dr. Bodo Schiffmann. Tun wir’s auch mit dem Virologen Prof. Dr. Sucharit Bhakdi und hören wir uns auch an was der Mediziner und Politiker Karl Lauterbach zu sagen hat. Auch DDr. Martin Haditsch hat eine klare ausgeprägte Aussage , aber hören wir auch mal hin was Bill Gates so zu melden hat. Was meint der hoch gepriesene und zugleich viel kritisierte DDr. Christian Drosten von der Berliner Charite, Hendrick Streek, Jaroslav Belsky u.u.u.u

                    Dank Internet kann man viel über Corona und den Maßnahmen erfahren
                    Bhakdi und Haditsch argumentieren nicht auf Faktenbasis, Streeck höre ich von Beginn an zu, er ist zwar umstritten, aber hat eine klare Meinung zu "Querdenkern":

                    https://www.n-tv.de/wissen/Virologe-...e22046194.html Die haben die Erstgenannten nicht.

                    Drosten hat eine große Mehrheit an Experten hinter sich. Hören wir doch mal dem Aerosolforscher Martin Kriegel oder Jose-Luis-Jimenez zu, oder
                    Dr. Krutika Kuppalli, Nathalie E. Dean, PhD, Florian Krammer, Dr. Edsel Salvana, Dr. Angela Rasmussen, Eric Topol, oder auch Top-Journalisten wie Helen Branswell oder Zeynep Tufekci.

                    Aber im dt.-sprachigen Raum hab ich auch ein paar Namen: Sandra Ciesek, Susanne Haider, Michael Wagner, Isabella Eckerle, Franz Wiesbauer (D,AT, CH).

                    Man wird sehen, dass Drosten nicht so schlecht ist wie hier hingestellt, sondern sich innerhalb einer breiten Community bewegt.
                    http://www.wetteran.de

                    Kommentar


                    • #25
                      Hier ein gutes Interview zum Thema von Barbara Kaufmann mit Florian Aigner:

                      https://ganzoffengesagt.simplecast.c...florian-aigner
                      http://www.wetteran.de

                      Kommentar


                      • #26
                        Ein paar interessante Links, speziell zur glücklicherweise derzeit sinkenden Sterberate.
                        lg
                        Norbert
                        Meine Touren in Europa
                        Meine Touren in Südamerika
                        Blumen und anderes

                        Kommentar


                        • #27
                          Zitat von Exilfranke Beitrag anzeigen
                          Hier ein gutes Interview zum Thema von Barbara Kaufmann mit Florian Aigner:

                          https://ganzoffengesagt.simplecast.c...florian-aigner
                          Danke für den link und habe ich mir das Audiogespräch auch tatsächlich in der ganzen Länge angehört und hier daraus meine Meinung (is halt nur eine meine Meinung):
                          Florian Aigner, Physiker und Publizist spricht (ich vereinfache) über Mechanismen einer, mit (aus meiner Sicht) viel zu hohem Stellenwert versehenen Wissenschaft und über Riskobewertung. Als Informationsquelle zur gegenständlichen Coronasache schafft Florian Aigner es bei mir nicht in die erste Reihe von Informationsquellen. Da halte ich mich doch lieber an die Ausführungen von Personen die tatsächlich in der Materie drinnen sind wie Virologen, Infektiologen und Ärzte und leite hiermit über zu Dr. Bhakdi von dem ich schon gehört hatte. Jetzt bin ich auf die Suche nach seinen Fähigkeiten gegangen und finde bei Wikipedia geradezu Gigantisches über ihn. Dieser Herr hat sich sein Leben lang mit Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie beschäftigt. Hat in Universitäten und Instituten gearbeitet und zahlreiche Auszeichnungen bekommen (u.a. sogar vom Robert Koch Institut) Na ja lies mal selber:
                          https://de.wikipedia.org/wiki/Sucharit_Bhakdi

                          Sei mir bitte nicht böse lieber Wetterfrosch wenn ich jetzt dein Argument das Bhakdi nicht auf Faktenbasis argumentiere nicht ernst nehmen kann. Ein kleiner Wetterfrosch gegen einen Giganten – das funktioniert nicht wirklich

                          Das war jetzt einer (der Bhakdi) - und wenn das Wetter tatsächlich weiter schlecht bleibt dann nehme ich mir vielleicht auch noch ein paar andere Experten unter die Lupe.
                          Im Übrigen schätze ich deine Wetterprognosen - diese ja

                          Kommentar


                          • #28
                            Zitat von sktv Beitrag anzeigen


                            Sei mir bitte nicht böse lieber Wetterfrosch wenn ich jetzt dein Argument das Bhakdi nicht auf Faktenbasis argumentiere nicht ernst nehmen kann. Ein kleiner Wetterfrosch gegen einen Giganten – das funktioniert nicht wirklich

                            Das war jetzt einer (der Bhakdi) - und wenn das Wetter tatsächlich weiter schlecht bleibt dann nehme ich mir vielleicht auch noch ein paar andere Experten unter die Lupe.
                            Im Übrigen schätze ich deine Wetterprognosen - diese ja
                            War klar. Wenn man Fakten ignorien will, kommt das Totschlagargument, man sei kein Fachmann. Meine ganze Argumentation hier baut nicht auf eigenes Fachwissen über das Virus auf, sondern auf dem Fachwissen führender Experten und auf wissenschaftlicher Vorgehensweise (Faktenlage sammeln und interpretieren, nicht Theorie aufstellen und passende Fakten suchen).

                            Aigner ist Physiker und Wissenschaftler, so wie ich übrigens auch, und die wissenschaftliche Denkweise gilt universell, egal ob Meteorologie, Physik oder Virologie. Naturgesetze gelten auch überall.

                            Zu Bhakdi ist seine Meinung eindeutig: http://notizblog.digital/2020/09/flo...i-auf-twitter/

                            Und damit steht er nicht alleine da. Aber Du kannst weiterhin alle Links von mir auf die Experten in ihrem Gebiet ignorieren und behaupten, ich könne das nicht beurteilen. Ich kann beurteilen, wer sich im Konsens der Fakten bewegt und wer sich seine eigenen Fakten zusammenbaut.

                            PS: Der Großteil meines Fachwissens über Wettervorhersage, Bergwetter und Gewitter hab ich nicht aus dem Studium, sondern selbst beigebracht.
                            http://www.wetteran.de

                            Kommentar


                            • #29
                              Zitat von sktv Beitrag anzeigen
                              Hat in Universitäten und Instituten gearbeitet und zahlreiche Auszeichnungen bekommen (u.a. sogar vom Robert Koch Institut) Na ja lies mal selber:[/FONT][/FONT]
                              https://de.wikipedia.org/wiki/Sucharit_Bhakdi
                              Vielleicht hat er einfach erkannt, dass man als ehrlicher faktenbasierter Wissenschaftler nicht reicht wird. Und wenn man Gerüchte verbreitet, die die Leute gerne hören wollen ("eh alles net so schlimm..."), dann stehen plötzlich TV-Sender, Verlagshäuser, Zeitungen o.ä. mit Geldbündeln vor der Tür...

                              Nur so ein Gedanke...
                              carpe diem!

                              Kommentar


                              • #30
                                Hi Gamsi - na dann will ich mal schnell folgenden Aufruf als Gerücht verbreiten:
                                „Bitte den Scheinwerfer von Corona nehmen und alle Krankheiten wieder gleich beachten“
                                Schau ma mal wie sich die Geldbündel vor der Tür stapeln werden.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X