Ankündigung

Einklappen
2 von 4 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 4 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
4 von 4 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Hochkar-Runde mit Kraft und Schmalz (31.7.2020): Teil 2 – Schmalzmauer 1760m

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hochkar-Runde mit Kraft und Schmalz (31.7.2020): Teil 2 – Schmalzmauer 1760m

    Nach der morgendlichen Turnerei am Heli Kraft-Klettersteig (siehe hier) …

    (Einstieg)

    101.jpg

    (Ausstieg)
    102.jpg

    …stieg ich noch einmal zum jetzt bereits gut gefüllten Parkplatz ab. Erstens hatte ich keine Lust, das Klettersteigzeugs die ganze Zeit mitzuschleppen, und zweitens wollte ich über das Scheineck zum Hochkargipfel aufsteigen. Ich handelte mir damit zwar 200 zusätzliche Höhenmeter ein, aber die konnte ich in Anbetracht der insgesamt recht moderaten Runde verschmerzen. Natürlich hätte ich auch gleich den Sessellift zum Geischlägerhaus benutzen können, das wäre dann aber doch zu billig gewesen. Wenn schon nicht vom Tal aus, so doch wenigstens ab Parkplatz by fair means.

    Um 10h geh ich also nach Umpacken und WC-Besuch zum zweiten Mal vom Auto weg, diesmal zweige ich aber hier rechts ab (links über die Straße geht’s zum Klettersteig).

    103.jpg

    Ich quere das Große Kar, drüben führt der Weg sanft ansteigend nach rechts zum Scheinecksattel. Der weitere Anstieg verläuft dann über den Scheineckgrat, den man hier bis oben sieht.
    104.jpg

    Hier knallt die Sonne schon seit der Früh her. Es ist heiß zwischen den Latschen. Zum Glück ist es nicht sehr weit.
    105.jpg

    Ich bin nicht der Einzige, der hier raufgeht. Ganz hinten kommt schon die Schmalzmauer zum Vorschein. Dort will ich heute noch hin.
    106.jpg

    Die Felsen, die der Klettersteig benutzt, liegen noch im Schatten; der Zustieg nicht mehr.
    107.jpg

    Im Zoom erkenne ich zwei Begeher. Ich bin froh, das heute schon absolviert zu haben; nach der Runde über die Schmalzmauer würde ich dazu wohl keine Lust mehr haben.
    108.jpg

    Bereits am breiten Weg vom Geischlägerhaus zum Gipfel. Vom Sessellift strömen zahllose Ausflügler herüber; das Foto täuscht ein wenig
    109.jpg

    Am Hochkargipfel (1808m) ist einiges los, das stört mich aber nicht. Die Aussicht ist fantastisch (wenn auch ziemlich dunstig), und bald werde ich ohnehin in einen ruhigeren Teil des Plateaus kommen.
    110.jpg

    Stellvertretend für die hunderten Gipfel, die man von hier aus sieht, nur drei:
    Stumpfmauer

    111.jpg

    Hochtor
    112.jpg

    Buchstein
    113.jpg

  • #2
    Nach einer kleinen Stärkung verlasse ich den Gipfel und strebe am gut besuchten Geischlägerhaus vorbei dem Noten zu.
    114.jpg

    Dabei überblicke ich meinen Weiterweg: Häsing – Leckerplan – Schmalzmauer. Ob ich den Häsing mitnehme, weiß ich allerdings noch nicht.
    115.jpg

    Auf den Skywalk beim Noten verzichte ich. Mein Ziel ist auf dem Wegweiser unterhalb der Richtfunkstation nicht angeschrieben, der ist offensichtlich nur für die Sessellift-Wanderer.
    116.jpg

    Bis in den Sattel zwischen Noten und Häsing kann ich ein nettes Steiglein benutzen, das eine Kehre der Zufahrtsstraße abkürzt; dann habe ich die Wahl: Den Schiweg rauf auf den Häsing und drüben über die Piste runter, oder gleich die Straße hinunter in die „Höll“. Ich verplaudere mich mit einem älteren Ehepaar, das ich hier zum zweiten Mal treffe und das die Straße zum Parkplatz hinunter geht; so wird mir die Entscheidung abgenommen. Unten in der Kurve verabschiede ich mich und steige auf den (die?) Leckerplan an. Hier blicke ich schon zurück.
    117.jpg

    Was ist denn das? Ein Halbmond?
    118.jpg

    Nein, nur das Zeichen für den Startpunkt des Snowtrails.
    119.jpg

    Der Leckerplan-Lift steht natürlich still. Erinnerungen an schöne Schitage auf dem Hochkar kommen auf.
    120.jpg

    Zwischen Häsing und Noten schaut der Lugauer durch.
    121.jpg

    Jetzt verlasse ich endgültig das Schigebiet Richtung Schmalzmauer. Es schaut nicht mehr weit aus bis dorthin.
    122.jpg

    Karstrippen
    123.jpg

    Mein Weg führt mich an ein paar friedlich grasenden Stieren (oder Ochsen, so genau hab ich nicht geschaut) vorbei. Da hätte sogar die Iris keine Angst haben müssen
    124.jpg

    Nach dem Leckerplan-Gipfel (den man durch eine kurze Latschengasse ersteigen kann, aber nicht muss) geht es am Weidezaun der Abbruchkante entlang weiter in eine kleine Senke hinunter. Dabei ergeben sich tolle Einblicke in die wilden Südkare.
    125.jpg

    126.jpg

    Kommentar


    • #3
      Richtung WNW tritt der Speichersee mit der Stumpfmauer darüber ins Blickfeld. Am See werde ich später vorbeikommen, darauf freue ich mich schon.
      127.jpg

      Karstiges
      128.jpg

      Tiefblick zur Seelacke aus einer Scharte der Schmalzmauer kurz vor dem Gipfel
      129.jpg

      Gipfel Schmalzmauer. Ganz hinten der Hochkargipfel und der Scheineckgrat. Hinter mir geht’s senkrecht runter; ich bin nur für’s Foto über den Stacheldraht gestiegen
      130.jpg

      Blick über die Mulde der Seelacke auf den Verbindungskamm zum Dürrenstein, über den der Alpinweg verläuft. Vorne vermutlich die Geißhöhe; links vor dem Dürrenstein der Ringkogel, auf dem ich erst vor wenigen Tagen war. Herrlich hier, kein Mensch weit und breit (abgesehen von einer einsamen Wanderin, der ich vor einer halben Stunde begegnet bin).
      131.jpg

      Ich vernichte meine Essvorräte und lasse die Seele baumeln. Das Wasser ist schon knapp und die Sonne brennt vom Himmel, das lässt mich nach einer Weile dann doch an Aufbruch denken. Ich steige durch Latschengassen und eine kurze felsige Stelle nach Norden zum Sattel ab, wo der markierte Weg vorbeiführt. Rückblick zur Schmalzmauer.
      132.jpg

      Hier treffe ich zwei Tirolerinnen, die auf dem Luchstrail unterwegs sind, ein Weitwanderweg mit 11 Etappen durch drei international anerkannte Großschutzgebiete. Er beginnt in Reichraming und endet am Lunzer See. Die beiden wollen heute noch über die Schwarzalm nach „Göschtling“ und morgen über den Dürrenstein nach Lunz
      133.jpg

      Ich muss Gott sei Dank nicht mehr so weit hatschen. Gemütlich gehe ich am markierten Weg in die Mulde hinunter, wo die Schrotleitnerhütte steht.
      134.jpg

      Auch dort liegen sehr entspannte Rindviecher herum.
      135.jpg

      Nahezu eben geht es jetzt zum Blachlboden; natürlich mache ich den kleinen Abstecher zum Speicherteich. Auf den diversen Wegweisern im Umfeld des Parkplatzes ist er schönfärberisch als „Bergsee“ angeschrieben, er ist aber wirklich schön. Und sicher nicht kälter als der Lunzer See.
      Ich stecke nur meine Füße und Arme hinein, das ist schon recht erfrischend. Als ich gerade gehen will, kommt die Dame, die mir beim Anstieg zur Schmalzmauer begegnet ist, und schmeißt sich gleich ganz hinein. Etwas neidisch sehe ich ihr zu und beschließe, das nächste Mal ein Handtuch mitzunehmen.

      136.jpg

      Ich umrunde den See noch und schaue ein letztes Mal zur Schmalzmauer zurück…
      137.jpg

      …dann bin ich bald wieder an meinem Ausgangspunkt. Das ÖTK-Schutzhaus hat zwar zu, aber in der Latschen-Alm bekomme ich vorzügliche Spinatknödel.
      138.jpg

      Fazit:
      Das Hochkar ist als gut erschlossenes Schigebiet dank leichter Erreichbarkeit und einiger Attraktionen natürlich auch im Sommer ein Anziehungspunkt für viele Ausflügler, und speziell an Wochenenden ist der Trubel in der Umgebung der Gasthäuser und des Sessellifts auf den Vorgipfel schon recht groß (ich war an einem Freitag dort). Aber ich empfinde die Infrastruktur nicht als so schlimm wie in manchen anderen Schigebieten, und wenn man sich ein bißchen davon wegbewegt ist man sehr bald ganz ungestört unterwegs. Bis jetzt kannte ich nur das Schigebiet und den Klettersteig; meine Runde hat mir nun ein viel umfassenderes Bild vom gesamten Berg geboten, und mein Eindruck davon war ein sehr positiver.

      Kommentar


      • #4
        Die Schmalzmauer ist mir noch unbekannt,
        hier läßt es sich gut vom Hochkar ausweichen, das doch sehr überlaufen ist.
        Lg. helmut55

        Kommentar


        • #5
          Na, das waren einige Kilometer, die du absolviert hast (wie am Gipfelbild von der Schmalzmauer zu sehen)!

          Diesen östlichen Teil des Hochkars kenne ich noch nicht.
          Und obwohl ich in meiner Jugend (so vor 5-10 Jahren) viel Schi gefahren bin, auf´s Hochkar bin ich nie gekommen.

          LG, Toni

          Kommentar


          • #6
            Zitat von musitoni Beitrag anzeigen
            Na, das waren einige Kilometer, die du absolviert hast (wie am Gipfelbild von der Schmalzmauer zu sehen!)
            So weit ist es gar nicht, Hochkargipfel und Schmalzmauer sind in Luftlinie 3,4km voneinander entfernt. Die Runde hatte ca. 11km bei nicht ganz 600hm. Mit dem Klettersteig kommen noch einmal 250hm dazu.

            Kommentar


            • #7
              Auf dem Ringkogel, deinem Ziel vor ein paar Tagen, war ich vor gut fünf Jahren auf ähnlicher, wenn auch etwas kürzerer Route unterwegs. Es war ein schöner Herbsttag, und ich habe die Stunden auf dem östlichen Teil des Hochkarstocks sehr genossen.

              Von diesem Bericht nehme ich die Anregung mit, dass dasselbe auch näher am Schigebiet gut möglich ist, sobald man sich etwas von den meistbegangenen Routen entfernt. Wie die Fotos zeigen, bieten die weitläufige Landschaft des Karstplateaus und die schönen Ausblicke gute Gründe für einen Besuch.
              Lg, Wolfgang


              Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
              der sowohl für den Einzelnen
              wie für die Welt zukunftsweisend ist.
              (David Steindl-Rast)

              Kommentar


              • #8
                Eigentlich eine wirklich schöne Karstregion - leider doch eine ordentliche Autofahrt bis dorthin (zumindest als Wiener). Schön mal Sommerbilder von dort zu sehen!
                carpe diem!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Gamsi Beitrag anzeigen
                  leider doch eine ordentliche Autofahrt bis dorthin (zumindest als Wiener)
                  Naja, auch nicht weiter als z.B. zum Hochschwab...

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X