Ankündigung

Einklappen
2 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Mustang – Saribung – Nagoru (Nepal), Okt./Nov. 2013

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    AW: Mustang – Saribung – Nagoru (Nepal), Okt./Nov. 2013

    Auf den Bildern wirkt diese Gegend, welche ich nur aus diversen Büchern kenne, sehr beeindruckend. Die Fotos sind aussagekräftig und ich kann mir in etwa Vorstellen wie überaus überweltigt man von den ganzen Eindrücken ist wenn man selbst vor Ort ist! Super Bericht. Gratuliere zu deiner Reise und dem dadurch erlebten!
    Zuletzt geändert von DieIris; 22.11.2013, 19:51.

    Kommentar


    • #17
      AW: Mustang – Saribung – Nagoru (Nepal), Okt./Nov. 2013

      Suuuuper Bericht und Fotos!!! wuchtige Berge...
      Gratuliere Dir!


      lg
      Sylvia

      Kommentar


      • #18
        AW: Mustang – Saribung – Nagoru (Nepal), Okt./Nov. 2013

        Großartige Bilder! Ich beneide dich um dieses Erlebnis, gratuliere.

        LG, Toni

        Kommentar


        • #19
          AW: Mustang – Saribung – Nagoru (Nepal), Okt./Nov. 2013

          Großartige Sache - Gratulation zu der Reise und den Gipfeln.
          Wundervolle Eindrücke hast uns da mitgebracht - Danke!


          Gruß
          Stefan

          Kommentar


          • #20
            AW: Mustang – Saribung – Nagoru (Nepal), Okt./Nov. 2013

            Zitat von MarcusW Beitrag anzeigen
            Ich möchte hier allerdings niemanden mit Abenteuergeschichten langweilen, sondern einfach nur ein paar Bildeindrücke von einer Reise in den (Trans-)Himalaya teilen…
            Ich wäre sicher nicht gelangweilt. Nur die beschrifteten Bilder allein sind ebenfalls schon sehr eindrucksvoll.

            Die Reise war doch wahrscheinlich interessanter, als der Versuch an einem hohen, bekannten Berg, oder?
            "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

            Kommentar


            • #21
              AW: Mustang – Saribung – Nagoru (Nepal), Okt./Nov. 2013

              Fein, dass d' wieder guat z'ruck bist, und dein spannendes Vorhaben wirklich in die Tat umsetzen konntest

              Faszinierende Bilder hast du mitgebracht!!! 5stars.gif5stars.gif

              Ungeheuer beeindruckend diese einsame fremde Welt, die gigantischen Dimensionen, atemberaubenden Kontraste, prächtigen Farbenspiele ...

              Gratuliere dir herzlich zu diesem tollen Erlebnis und den Gipfelerfolgen - bin begeistert!

              lG
              Martin
              Leuchtende Tage - nicht weinen, dass sie vergangen, sondern lächeln, dass sie gewesen!

              Kommentar


              • #22
                AW: Mustang – Saribung – Nagoru (Nepal), Okt./Nov. 2013

                Danke für deinen Bericht.
                Detailliertes wäre schon interessant. Vielleicht kannst da noch was nachreichen.
                Wie lange wart Ihr denn unterwegs?
                Der Spaß dürfte einiges gekostet haben; allein schon das Permit für Mustang um die 100$/Tag.
                Da kommen sofort Erinnerungen an Erlebtes sowie Herbert Tichy und Michel Peissel auf.
                Dir Gegend ist so faszinierend; wer einmal dort war wird es nie mehr vergessen. - Und immer wieder hin wollen.
                Hoffentlich klappt es bei uns nächstes Jahr wieder.
                Danke für Deine eindrucksvollen Bilder.
                LG Eric

                Kommentar


                • #23
                  AW: Mustang – Saribung – Nagoru (Nepal), Okt./Nov. 2013

                  Wow! Faszinierende, wunderschöne Bilder!

                  Kommentar


                  • #24
                    AW: Mustang – Saribung – Nagoru (Nepal), Okt./Nov. 2013

                    WOW, ganz großes Kino! Gilt für die Bilder und auch für die Tour als solche. Für einige Minuten war ich gedanklich mit dir unterwegs und nicht an meinem Schreibtisch. Und ein paar Bilder haben mich sehr an die Puna in Argentinien/Chile erinnert (nach Neuschneefall). Jedenfalls ist mir mal wieder klargeworden, dass ich nach fast vier Jahren Abstinenz zunehmend Entzugserscheinungen in Sachen Himalaya/Anden bekomme...
                    LG
                    Klaas

                    PS: Ich nehme an, dass man dort alleine nicht herumrennen darf...
                    Besucht mich auf www.klaaskoehne.de!

                    Kommentar


                    • #25
                      AW: Mustang – Saribung – Nagoru (Nepal), Okt./Nov. 2013

                      Grandios! Nepal ist schon ein faszinierendes Land. Danke für den tollen Bildbericht!

                      25 Jahre ist es nun schon her, dass ich dort war (wenn auch nur auf den üblichen Trampelpfaden - trotzdem sehr beeindruckend).

                      LG maxrax

                      Kommentar


                      • #26
                        AW: Mustang – Saribung – Nagoru (Nepal), Okt./Nov. 2013

                        Tolle Reise.
                        Gratuliere Zum Gipfel.
                        Carmen


                        Ich wohn dort, wo andere Urlaub machen!

                        Kommentar


                        • #27
                          AW: Mustang – Saribung – Nagoru (Nepal), Okt./Nov. 2013

                          Eine tolle Reise, und faszinierende Fotos!!
                          Danke!
                          LG Sabine

                          Kommentar


                          • #28
                            AW: Mustang – Saribung – Nagoru (Nepal), Okt./Nov. 2013

                            solch schöne Bilder! Vielen Dank für's teilhaben lasssen!! Reiner
                            No Rikshaw, no Changemoney, no Hashish, no Tigerbalm, no Massage, no Silk, no one rupeeh, NO PROBLEM!!!
                            www.tramposito.com

                            Kommentar


                            • #29
                              AW: Mustang – Saribung – Nagoru (Nepal), Okt./Nov. 2013

                              Wie offensichtlich alle vor mir bin ich begeistert, nachdem ich das Bilderbuch soeben in aller Ruhe durchgeblättert habe.
                              Schwer zu entscheiden, ob die Licht- und Wolkenstimmungen, die Farben oder doch der Gesamtcharakter der einsamen Hochgebirgslandschaft auf den Fotos am meisten beeindrucken.

                              Herzliche Gratulation zur Tour
                              und vielen Dank fürs Einstellen dieses Berichts!
                              Lg, Wolfgang


                              Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
                              der sowohl für den Einzelnen
                              wie für die Welt zukunftsweisend ist.
                              (David Steindl-Rast)

                              Kommentar


                              • #30
                                AW: Mustang – Saribung – Nagoru (Nepal), Okt./Nov. 2013

                                @ALL: Herzlichen Dank für die vielen netten Kommentare!


                                Zitat von placeboi Beitrag anzeigen
                                Die Reise war doch wahrscheinlich interessanter als der Versuch an einem hohen, bekannten Berg, oder?
                                Es handelt sich hier um zwei sehr unterschiedliche Formen des Reisens und des Bergsteigens, die sich nur schwer miteinander vergleichen lassen.
                                Ich selbst habe die zwei „kommerziellen“ Expeditionen, an denen ich bisher teilgenommen habe, nie bereut und denke auch heute noch gerne daran zurück – aber es ist eben noch einmal ganz etwas anderes, wenn man völlig auf sich selbst gestellt ist und von der Planung bis zur Routenfindung auf einen Gipfel einfach alles in Eigenregie macht/machen muss.

                                Den Reiz des Entdeckens von wirklich Neuem kann es als Katalog-Buchung nicht geben…


                                Zitat von wichtl59 Beitrag anzeigen
                                Wie lange wart Ihr denn unterwegs?
                                Insgesamt ab/bis Wien genau sechs Wochen, von Jomsom bis Besisahar waren es 34 Trekkingtage - weshalb wir wirklich VIEL Zeit hatten.
                                Volle 15 Tage lang haben wir (zwischen Damodar Kunda und Phu) außer den eigenen Leuten keinen einzigen anderen Menschen getroffen…


                                Zitat von wichtl59 Beitrag anzeigen
                                Der Spaß dürfte einiges gekostet haben; allein schon das Permit für Mustang um die 100$/Tag.
                                Das Permit für Mustang kostet derzeit USD 500,- pro Person. Diese Gebühr wird aber erlassen, wenn man gleichzeitig ein Expeditionspermit für einen Gipfel in derselben Region beantragt. Das wissen allerdings nicht einmal alle Agenturen in KTM - und es kann sich jederzeit auch wieder ändern.
                                Das Permit für Naar-Phu kostet derzeit USD 90,- pro Person und Woche.

                                Die Gesamtkosten von „Mustang-Saribung-Nagoru 2013“ sind auch kein Geheimnis, da sie in Form einer kleinen "Ausschreibung" im März/April 2013 ermittelt worden sind, bei der zuletzt zwei Agenturen ganz knapp Kopf-an-Kopf lagen: Ab/bis KTM war es in der Endabrechnung ein Grundpreis von 7200,- EUR für zwei Teilnehmer inklusive aller Permits (also EUR 3600,- pP).
                                Zuzüglich der üblichen Trinkgelder (ca. 10% der Reisekosten), ein paar Zusatzausgaben am Weg sowie der Flugkosten Wien-KTM (ca. EUR 750,- wenn man früh bzw. Air India bucht) summa summarum somit brutto weniger als EUR 5000,- pro Person für volle sechs Wochen.


                                Zitat von peakbagger Beitrag anzeigen
                                Ich nehme an, dass man dort alleine nicht herumrennen darf...
                                Für Mustang ist ein Guide vorgeschrieben, für Naar-Phu nicht - wenn das die Frage war.
                                Vor Ort kann man sich in beiden Regionen völlig frei und ohne jede Begleitung bewegen.

                                Ein Gipfelpermit ist in Nepal mittlerweile für mehr als 260 namentlich aufgelistete Gipfel relativ einfach zu erhalten, die Nagurus stehen allerdings (noch?) nicht auf dieser Liste: Wir hatten ein Permit für den Saribung-Peak und eines für den Chulu East – die Nagrurus wären im Zweifelsfall zu Vorbergen des Saribung-Massivs erklärt worden, was geographisch wohl etwas gewagt ist. Es haben sich allerdings weder die Yaks noch die Blauschafe nach einem Permit erkundigt...


                                LG,
                                Wolfgang
                                Zuletzt geändert von MarcusW; 25.11.2013, 13:41.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X