Ankündigung

Einklappen
2 von 4 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 4 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
4 von 4 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Monte Peralba / Hochweißstein [2694m] , Karnische Alpen , 19.7.2020

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Monte Peralba / Hochweißstein [2694m] , Karnische Alpen , 19.7.2020

    Grüß Euch !

    Lange hat es gedauert, aber endlich kann auch ich wieder einmal einen Tourenbericht beisteuern.

    Eigentlich hätte diese Tour ja gar nicht statt finden sollen , aber das schlechte Wetter hat meinen Tourenkollegen und mich vom Hauptkamm in die Karnischen Alpen "flüchten lassen" und so hab ich mir den Mt. Peralba als Ersatzziel ausgesucht.

    Wir quartieren uns in St. Lorenzen im Lesachtal ein und fahren nach einem ausgezeichneten Frühstück vorerst einmal bis zum Parkplatz bei der Schranke im Frohntal. Die diversen Hinweise auf Autos mit genügend Bodenfreiheit bei dieser Anfahrt sind berechtigt, zusätzlich sollte man sich bewusst sein, dass der Wagen dann in Mitten einer Jungkuhherde geparkt ist, diverse Schleckspuren auf den Scheiben zeigten am Nachmittag vom Interesse der "Eineimischen".

    Touren_Juli_20_40.JPG

    Zum Aufwärmen geht's vorerst einmal zur Frohnalm

    Touren_Juli_20_42.JPG

    und von dort in Kehren hinauf zum Hochweißsteinhaus, dessen Besuch wir uns für "nach der Tour" aufheben.

    Touren_Juli_20_43.JPG

    Wir steigen weiter hinauf zum Bladner Joch, wo sich uns der M. Avanza und der M. Navastolt zeigen.

    Touren_Juli_20_44.JPG

    Weiter geht's mit Murmeltierpfeifkonzerten als Begleitung unterhalb des Peralba entlang zum Passo di Sesis, der fast in Bildmitte zu sehen ist.
    Zwischendurch überqueren wir, beinahe unbemerkt, schon die Österreichisch / Italienische Staatsgrenze.

    Touren_Juli_20_45.JPG

    Knapp neben dem Joch eine Marienstatue

    Touren_Juli_20_48.JPG

    und in Richtung Italien ein erster Blick in die Bergwelt. Wenn mich udeuschle nicht im Stich gelassen hat , seht ihr links den Monte Lastron, mittig schaut der Monte Righile drüber und der spitze Zacken leicht rechts vom Wiesensattel sollte der Campanile del Rinaldo sein. Die letzten Spitzerln nach rechts gehören dann zum Monte Rinaldo.

    Touren_Juli_20_49.JPG

    Nicht nur Pfeifkonzerte gibt es, auch ein vorwitziger Wächter stellt sich mir in's Tele.

    Touren_Juli_20_51.JPG

    Vom Passo di Sesis müssen wir vorerst ein wenig nach SW absteigen, um dann in einem Bogen zum Einstieg der Via Ferrata Pietro Sartor [B , B/C ] zu gelangen.

    Am Weg dorthin ein schöner Tiefblick zum Rif. Calvi von dem jede Menge italienische Wanderer hinauf kommen. Links vom (wieder rechts sichtbaren M. Lastron) stehen hell leuchtend M. Siera und Piccolo Siera und noch ein Stück weiter links der Monte Creta Forata.


    Touren_Juli_20_52.JPG

    Die Einstiegswand des Klettersteigs bietet gleich einmal senkrechten Fels und jede Menge (teilweise schon lockere) Eisenklampfen.

    Touren_Juli_20_56.JPG



    Touren_Juli_20_57.JPG

    Auch ein Blick neben den Steig lohnt sich.

    Touren_Juli_20_59.JPG

    Bereits tief unter mir das Rif. Calvi

    Touren_Juli_20_60.JPG

    Zwischendurch auch ein wenig Erholung.

    Touren_Juli_20_61.JPG


    Touren_Juli_20_62.JPG
    Zuletzt geändert von mountainrabbit; 24.07.2020, 13:19.
    Meine Touren in Europa

    Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
    (Marie von Ebner-Eschenbach)

  • #2
    Einmal muss danach noch kräftiger zugepackt werden,

    Touren_Juli_20_63.JPG

    dann ist der technisch schwierigere Teil auch schon vorbei. Wobei positiv erwähnt werden muss, dass der Steig durchwegs so angelegt ist, dass man nicht nur Klimmzüge an Seil und Klammern machen muss, sondern der natürlichen Fels perfekt zur Fortbewegung verwenden kann.

    Schrofig geht es nun in Kehren nach Oben, das Tele kann schon das Gipfelkreuz erblicken. Der akustisch befürchtete Hornissenschwarm entpuppt sich bei näherem Hinsehen dann als Drohne, die ziemlich lange ums Gipfelkreuz surrt.


    Touren_Juli_20_68.JPG

    Und oben , da darf ich dann auch einmal auf's Bild.

    Touren_Juli_20_72.JPG

    Blick nach Westen: Hinter dem (leicht links der Bildmitte stehenden) Torrione dei Longerin verschwinden die Sextener Dolomiten in den Wolken, die markante Erhebung im Hintergrund weiter rechts sollte die Dreischusterspitze sein.

    Touren_Juli_20_74.JPG

    Richtung NW setzt sich der Hauptkamm der Karnischen fort, rechts hell leuchtend die Torkarspitze, der Zacken im linken Bildteil ist der Hochspitz.

    Touren_Juli_20_75.JPG

    Jede Menge "Infrastruktur" gibt es hier heroben, wie z.B. dieses Holzkreuz,

    Touren_Juli_20_77.JPG

    eine Madonnenstatue (auf der der Gipfelname in Plodarisch* angegeben ist),

    * Das I-Net weiß: In Sappada / Plodn (am Fuße des Peralba) spricht man eine tiroler-bayrische Mundart -> Plodarisch

    Touren_Juli_20_80.JPG

    und eine Glocke, die vermutlich auch Papst Johannes Paul II im Jahr 1988 bei seiner Besteigung des Mt. Peralba geläutet hat.

    image_598418.jpg

    Tiefblick zu unserem Quartierort, St. Lorenzen im Lesachtal.

    Touren_Juli_20_84.JPG

    Erweitertes Talpanorama mit Raudenspitze und Edigon rechts, im Vordergrund (nomen est omen) die Weißsteinspitze, schräg links dahinter dre Zwölferspitz. Im Hintergrund wäre bei nicht vorhandener Bewölkung einiges an Prominenz zusehen....

    Touren_Juli_20_85.JPG
    Wir plaudern kurz vor dem Abstieg in's Tal mit einem älteren Italiener, der zwischendurch gerne Deutsch spricht , er meint dabei "Der Normalweg ist eindeutig unangenehmer zu gehen, als der Klettersteig".

    Ein dünnes Drahtseil führt unterstützend in eine schottrig, bröselige Rinne,

    Touren_Juli_20_86.JPG

    wo vorsichtiges Gehen angesagt ist, um nicht den halben Berg in Richtung aufsteigender Tourengeher zu schicken.

    Touren_Juli_20_87.JPG

    Zwischendurch loht es sich, einmal das "Tele anzuwerfen", in einem Wolkenfenster tauchen Rötspitze und Daberspitze auf. (Danke an Marc)

    Touren_Juli_20_88.JPG

    Im Hochalpjoch blicken wir nochmals auf den Abstieg und den Hochweißstein zurück,

    Touren_Juli_20_89.JPG

    dann geht es zum Abschlussradler (mit Mohnkuchenbegleitung) zum Hochweißsteinhaus.

    Touren_Juli_20_94.JPG


    Eigentlich ja nur ein Ausweichziel, hat uns diese Rundtour auf den Mt. Peralba ausgezeichnet gefallen. Bei besserer Sicht muss dieser Berg ein hervorragender Aussichtspunkt sein, überlaufen ist er bei schönem Wetter vermütlich auf jeden Fall.

    Für die Statistiker: ~11,4 km Wegstrecke und 1140 Hm sind bei dieser Runde zu bewältigen.

    LG, Günter
    Zuletzt geändert von mountainrabbit; 24.07.2020, 15:41. Grund: Bestimmungsfehler korrigiert
    Meine Touren in Europa

    Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
    (Marie von Ebner-Eschenbach)

    Kommentar


    • #3
      sehr schöne Tour und schöner Bericht

      den Gipfel habe ich 2002 auf dem Normalweg bestiegen
      damals hieß die Rinne offiziell "schwarze Rinne" und wir sind ganz schön herumgeturnt
      auf dem Klettersteig sind Heerscharen von Italienern aufgestiegen

      auch die Anfahrt zum Parkplatz habe ich noch in lebhafter Erinnerung


      Günter, ich befürchte allerdings, der Glockner wird gekränkt sein, wenn du uns anstatt seiner ein Bild der Rötspitze und der Daberspitze unterjubelst
      Zuletzt geändert von Marc74; 24.07.2020, 15:06.
      www.kfc-online.de

      Kommentar


      • #4
        Danke für den Bericht aus einer mir unbekannten Gegend. Von dem Berg habe ich noch nie was gehört, scheint aber in Italien recht bekannt zu sein .
        Bei den Bergen ist es so: Je höher man steigt, umso weiter ist die Sicht; bei den Menschen ist es oft umgekehrt (Otto Baumgartner-Amstad)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Marc74 Beitrag anzeigen
          Günter, ich befürchte allerdings, der Glockner wird gekränkt sein, wenn du uns anstatt seiner ein Bild der Rötspitze und der Daberspitze unterjubelst
          Jetzt wird's peinlich.

          Und ich dachte mir noch, die Ähnlichkeit im Panorama ist nicht wirklich gegeben.

          Aber jedenfalls weiß ich jetzt, dass wir (wie eigentlich geplant) auf der Rötspitzüberschreitung einiges an Neuschnee gehabt hätten...

          Danke Marc
          Zuletzt geändert von mountainrabbit; 24.07.2020, 15:41.
          Meine Touren in Europa

          Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
          (Marie von Ebner-Eschenbach)

          Kommentar


          • #6
            Gar nicht so schlecht für eine Schlechtwettertour
            Seid ihr bis zur Ingridhütte gefahren?

            Der Monte Peralba steht auch schon lange auf meiner Liste. Von Süden her ist es ja kürzer und ev. kann man ihn dann noch mit dem Monte Chiadenis kombinieren. Wenn nur die Anfahrt nicht so weit wäre...

            Kommentar


            • #7
              Schöner Bericht, danke dafür.
              Lg. helmut55

              Kommentar


              • #8
                Servus Günter,

                schade, dass die Bedingungen in den Hohen Tauern zu unwirtlich waren,
                aber der Monte Peralba ist nun wirklich keine schwache Alternative, wie auch deine Bilder sehr schön zeigen!

                Ich verbinde mit der Region schöne Erinnerungen, und witzigerweise war es - ganz im Einklang mit Marc - ebenfalls der Sommer 2002, in dem ich auf dem Peralba stehen konnte.
                Mit einem gewissen Rest an jugendlicher Unbekümmertheit sind wir über die Via Ferrata Pietro Sartor damals ohne Klettersteigset aufgestiegen. Die schottrige Abstiegsroute habe ich mittlerweile erfolgreich fast komplett verdrängt...

                Das Panorama vom Gipfel - Wir hatten weniger Quellwolken. - ist tatsächlich großartig. Und den scharfen Kontrast zwischen grünen Flanken und Kämmen sowie hell leuchtenden Kalkgipfeln finde ich im Karnischen Hauptkamm immer faszinierend.

                Vielen Dank für den Bericht!
                Lg, Wolfgang


                Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
                der sowohl für den Einzelnen
                wie für die Welt zukunftsweisend ist.
                (David Steindl-Rast)

                Kommentar


                • #9
                  Das Ausweichen hat sich offensichtlich gelohnt.

                  Für mich sind die Karnischen Alpen leider vollkommen unbekannt. Sie liegen halt hinter den Dolomiten...
                  "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von maxrax Beitrag anzeigen
                    Seid ihr bis zur Ingridhütte gefahren?.
                    Der Parkplatz vor dem Schranken ist ein wenig vorher.

                    Zitat von Wolfgang A. Beitrag anzeigen
                    Mit einem gewissen Rest an jugendlicher Unbekümmertheit sind wir über die Via Ferrata Pietro Sartor damals ohne Klettersteigset aufgestiegen.
                    Jetzt im Nachhinein finde ich das gar nicht so schlimm, die wenigen schwierigeren Stellen lassen sich gut klettern und an den Einstiegsklampfen sollte man halt nicht auslassen.

                    Aber natürlich ist es in diesem Gelände vernünftig, mit einem Set unterwegs zu sein.

                    Zitat von placeboi Beitrag anzeigen
                    Für mich sind die Karnischen Alpen leider vollkommen unbekannt. Sie liegen halt hinter den Dolomiten...
                    Für mich bis zu dieser Tour auch. Sie liegen halt so weit südlich von Wien.

                    Lieben Dank für Eure Kommentare.

                    Günter
                    Meine Touren in Europa

                    Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
                    (Marie von Ebner-Eschenbach)

                    Kommentar


                    • #11
                      Grias di Günter,

                      bin erst jetzt auf diesen Bericht gestoßen.
                      Schöne Tour! Ihr hattet es diesmal wettertechnisch besser als ich. http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...2018-i-versuch

                      Wie ich damals vor Ort war, waren am Parkplatz keine Kühe. Damals haben sich die direkt bei der Ingridalm aufgehalten.

                      LG
                      My Blogs > Meine bisher erstellten Tourenberichte

                      Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
                      denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

                      Hergott, d' Hoamat is schee (Aufschrift am Gipfelkreuz der Reisalpe)

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X