Ankündigung

Einklappen
2 von 4 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 4 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
4 von 4 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

"Rund um die Wildspitze" , August 2019 , Ötztaler Alpen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Rund um die Wildspitze" , August 2019 , Ötztaler Alpen

    Grüß Euch !

    Nach längerer Zeit gibt’s von mir wieder einmal Höhenluft.

    Mit Tourenkollegen Johannes hatte ich schon seit Langem 2 Tage auf der Breslauer Hütte geplant. In unserer Gipfelsammlung fehlen der Vordere Brochkogel und der Ötztaler Urkund und Johannes möchte den Jubiläumsgrat auf die Wildspitze gehen.

    Für mich eine Erinnerung an meine letzte Hochtour mit meinem Vater und für uns beide Neuland auf (hoffentlich) schönen Graten.

    Wir fahren vorerst am Freitag 2.8 nach Vent und nehmen (bitte weglesen) die Liftunterstützung bis zur 2. Sektion in Anspruch. Ein Grund dafür ist Johannes Lunge, die nach einer längeren Infektion noch immer nicht 100% o.K. ist und er so Kraft sparen will.

    Zusätzlich regnet es an diesem Nachmittag noch und so sitzen wir eingepackt in Gore Tex fröstelnd auf den Sesseln. Der erste Blick zur Hütte von der Bergstation ist stimmungsvoll

    Oetztal0819_001.JPG

    und kurz vor 17 Uhr haben wir den Hüttenkomplex vor uns.

    Oetztal0819_003.JPG

    Noch nicht wirklich freundlich…

    Oetztal0819_004.JPG

    Samstag 3.8.19

    Doch eine angenehme Nacht später stehe ich bei Morgensonne auf der Terrasse

    Rechts hinter mir unser heutiges Ziel, der Vordere Brochkogel, die Route verläuft über den, von links nach rechts hinauf ziehenden Grat. (Wenn man denn auf der Route ist)

    Oetztal0819_005.JPG

    Johannes ist vom vis a vis gelegenen Schalfkogel fasziniert und richtet das Tele auf diesen Berg

    Oetztal0819_009.JPG

    Vorerst queren wir am Seuffertweg nach Westen bis zur 2. Brücke und steigen dort in die Seitenmöräne des ehemaligen Mitterkarferners.

    Oetztal0819_010.JPG

    Beide interpretieren wir die mitgenommene Routenbeschreibung falsch und steigen auf der Möräne viel zu weit auf. Ein links queren ist schlecht möglich und so nehmen wir die schneeunterstützte Direttissima. Angenehm auch ohne Eisen und „es geht was weiter“.

    Oetztal0819_012.JPG

    Der Schnee geht sehr weit hinauf, die letzten 50 Hm bis zum Grat sind dann nicht gerade angenehmes Gelände (lockerer, lehmiger Boden, vermischt mit Geröll) aber wir arbeiten uns durch.

    Und so sieht man mich nun auch schon auf der Orignalroute, seltsamerweise sind nun auch rote Markierungspunkte vorhanden.

    Oetztal0819_014.JPG

    Nach einem Vorgipfel geht es dann eher flach hinüber zum Kreuz, hier sind einige leichte Kletterstellen angekündigt, daher haben wir auf Verdacht den Gurt angelegt und das Seil im Rucksack.

    Oetztal0819_018.JPG

    Durch den Niederschlag von gestern sind die Felsen leicht angeeist, was den Klettergenuss aber keineswegs trübt.

    Oetztal0819_019.JPG

    Oetztal0819_020.JPG

    Oetztal0819_023.JPG

    Und da ist es dann auch schon, das Gipfelkreuz

    Oetztal0819_024.JPG

    Vorderer Brochkogel[3565m]

    Nicht besonders schön (das Kreuz) , aber zu meiner Jacke passend.

    Oetztal0819_027.JPG

    Es reißt auch ein wenig auf

    Oetztal0819_030.JPG
    Zuletzt geändert von mountainrabbit; 08.08.2019, 06:42.
    Meine Touren in Europa

    Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
    (Marie von Ebner-Eschenbach)

  • #2
    Und ich kann mit dem Tele bereits einen Blick zur Wildspitze ergattern

    Oetztal0819_035.JPG

    Weit unter uns die Breslauer Hütte, im Bild sichtbar unser morgiger erster Tourenteil, der Aufstieg zum Urkundkolm

    Oetztal0819_037.JPG

    Im Abstieg nehmen wir diesmal den Originalweg über den Grat und haben dann fast ganz unten wieder ein wenig Schneeunterstützung.

    Oetztal0819_039.JPG

    Wieder retour bei der Hütte.

    Oetztal0819_040.JPG

    Der Vordere Brochkogel zählt sicher zu den Gipfeln, wo man trotz überfüllter Hütte fast allein unterwegs ist, wir hatten heute nur 2 weitere Tourengeher hinter uns.

    Nach dem Abendessen besprechen wir noch die letzten Details für morgige Tour, ich habe mich für eine Aufstiegsvariante entschieden, die ebenfalls nicht überlaufen ist.

    Sonntag 4.8.19

    Heute nehmen wir das 5 Uhr Frühstück und knapp eine halbe Stunde später sind wir schon unterwegs.

    Gemütlich stapfen wir entlang der Markierung hinauf zum Urkundkolm, während der Tag erwacht.

    (Gipfelkreuz Wildes Männle im Gegenlicht)

    Oetztal0819_043.JPG

    Ortler in der Morgensonne

    Oetztal0819_045.JPG

    Weißkugel detto

    Oetztal0819_046.JPG

    Erstes Gipfelkreuz in Sicht

    Oetztal0819_047.JPG

    Und erreicht.

    Urkundkolm [3134m]

    Hinter mir ist bereits die Fortsetzung sichtbar, auf Steigspuren und mit Steinmännern gekennzeichnet geht es durch die Flanke (entlang der Rippe) bis zum SO Grat des Urkunds.

    Oetztal0819_050.JPG

    Sieht von weitem wild aus, löst sich aber direkt drinnen immer schön und leicht auf.

    Oetztal0819_051.JPG

    In weiter Ferne grüßt das Suldener Dreigestirn (Ortler , Zebru, Königspitze vrnl)

    Oetztal0819_053.JPG

    Und (am Grat angekommen) unter uns der Rofenkarferner. Oder was davon noch über ist….

    Oetztal0819_054.JPG

    Hinter mir der erste Teil des Gipfelgrates, wo noch keine wirklichen Kletterschwierigkeiten warten. Was da so locker wirkt, ist erstaunlich fest und gut zu gehen.

    Oetztal0819_055.JPG

    Aber nun auf zum zweiten Gipfel des Tages, das helle Kreuz ist direkt unter der Wildspitze bereits erkennbar.

    Oetztal0819_058.JPG

    Eine kurze Abkletterstelle wird noch seilfrei bewältigt,

    Oetztal0819_059.JPG
    Zuletzt geändert von mountainrabbit; 08.08.2019, 08:12.
    Meine Touren in Europa

    Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
    (Marie von Ebner-Eschenbach)

    Kommentar


    • #3
      für die Schlüsselstelle der Tour darf dann ich mit Seil „ran“, genauso genussvoll zu klettern, wie es aussieht. (Und mit Bohrhaken hervorragend gesichert)

      Oetztal0819_062.JPG

      Und oben

      Oetztal0819_063.JPG

      Oetztal0819_064.JPG

      Auf der Wildspitze sitzen schon die ersten, offenbar fröstelnden, Bergsteiger,

      Oetztal0819_065.JPG

      Wir blicken auf unsere Fortsetzung, den Bogen nach rechts zum Rofenkarferner müssen wir absteigend queren. Nicht ganz unpraktisch, dass genau jetzt 3 Tourengeher zu uns herauf spuren. (In Bildmitte schlecht sichtbar)

      Oetztal0819_068.JPG

      Wie wir bei einem kleinen Plausch erfahren, wollte sie den gesamten SO Grat klettern, haben aber den Einstieg nicht gefunden. Ich lese dann später nach, dass das Topo wirklich ungenau gezeichnet ist. Weiter westlich als angegeben, muss man die ersten Haken suchen.

      Die erste längere Pause unter der Wildspitze, wir legen natürlich auch die Steigeisen an.

      Oetztal0819_070.JPG

      Und los geht’s

      Oetztal0819_071.JPG

      Rückblickend doch die bessere Idee, am Grat zu bleiben. Wir haben kurz überlegt, direkt zum Gletscher abzusteigen.

      Oetztal0819_073.JPG

      Von der Querung zum Grat gibt es keine Bilder, wir waren offensichtlich beide so konzentriert, am leicht eingeschneiten Gletscher keine Spalte zu erwischen. Im Schutt geht es die ersten Höhenmeter aufwärts, erst dann ist wieder Schneeberührung möglich.

      Oetztal0819_074.JPG

      Hier befinde ich mich schon fast auf der Kote 3677m, die in einigen Tourenberichten als Kreuzerschneide bezeichnet wird. Willy wird, wo immer er nun ist, Schluckauf gehabt haben, da ich natürlich an ihn denken musste.

      Oetztal0819_075.JPG

      Der letzte Schneeaufstieg auf den Nordgipfel (mit ca. 50 Grad angegeben) verspricht noch „etwas Arbeit“, im Bild sieht man einen Bergführer, der für seine Gäste eine Eisschraube platziert, um sie dann hinauf sichern zu können.

      Oetztal0819_077.JPG

      Hier stehen wir schon am Fuß des Aufschwungs, es ist so griffig, dass wir beschließen, ohne Sichern gleichzeitig zu gehen. (Nicht vorschriftsmäßig, da wir das Seil nicht abgelegt haben, aber wir konnten mit dieser Vorgehensweise gut leben)

      Oetztal0819_078.JPG

      Rückblick mit Aussicht

      Oetztal0819_079.JPG

      Nord- und Südgipfel

      Oetztal0819_080.JPG

      Gipfelfoto #1

      Wildspitze Nordgipfel [~3765m]

      Oetztal0819_081.JPG
      Zuletzt geändert von mountainrabbit; 08.08.2019, 08:08.
      Meine Touren in Europa

      Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
      (Marie von Ebner-Eschenbach)

      Kommentar


      • #4
        und der Übergang zum endgültig höchsten Punkt.

        Oetztal0819_082.JPG

        (Ich möchte hier kurz auf den September 2003 zurück schauen, als ich meinen Vater als Tagestour von Vent auf die Wildspitze begleiten durfte, es war zwar schlechtes Wetter, aber eindeutig mehr Schnee und angenehmer zu gehen.)

        Oetztal0819_081a.JPG

        Aber nun wieder zurück zum August 2019 und zum Gipfelfoto #2

        Wildspitze Südgipfel [3770m]

        Oetztal0819_088.JPG

        Hier sind wir herübergekommen, der Blick zum Nordgipfel

        Oetztal0819_089.JPG

        Ein Traumtagerl haben wir erwischt, die Anzahl der sichtbaren Gipfel ist riesig

        Oetztal0819_090p.JPG

        Im Dunst die Bernina (vrnl: Piz Morteratsch, Piz Bernina , die Bellavistaterrasse und der Piz Palü)

        Oetztal0819_096.JPG

        Zoomdetail Ortler

        Oetztal0819_097.JPG

        Da wir heute noch nach Hause wollen, wird die Gipfelrast beendet und wir steigen ab zum Taschachferner. (Den wir hier am Bild schon erreicht haben.)

        Oetztal0819_098.JPG

        In einem großen Bogen geht’s nun hinab zum Mitterkarjoch, rechts der „Bruder“ unseres gestrigen Gipfels, der Hintere Brochkogel. (Den wir 2010 im Rahmen einer Schitour bestiegen haben)

        Oetztal0819_099.JPG

        Vom Joch geht es nun den Klettersteig hinab zu den Resten des Mitterkarferners

        Oetztal0819_100.JPG

        Oetztal0819_101.JPG

        Schon unten

        Oetztal0819_102.JPG

        und nun ohne Eisen retour zur Hütte,

        Oetztal0819_104.JPG

        wo ein Radler und eine Überraschung wartet. Ersterer war schnell getrunken, mit der Überraschung konnten wir dann noch ein wenig plaudern, es war Moderatorenkollege Florian, der mit einem Arbeitskollegen ebenfalls für eine Wildspitzbesteigung zur Hütte gekommen ist.
        Zuletzt geändert von mountainrabbit; 08.08.2019, 08:09.
        Meine Touren in Europa

        Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
        (Marie von Ebner-Eschenbach)

        Kommentar


        • #5
          Im Abstieg zum Lift beobachte ich mit dem Tele noch eine Gruppe Bergsteiger, die offensichtlich Steigeisengehen üben. Die Bergsteigerschule bietet hier 3 tägige Kurse mit abschließender Besteigung der Wildspitze an.

          Oetztal0819_105.JPG

          Knieschonender Abstieg #1

          Oetztal0819_106.JPG

          Knieschonender Abstieg #2

          Oetztal0819_107.JPG

          Seitblick hinein in’s Tal zur Martin Busch Hütte, wo wir letztes Jahr aktiv waren.

          Oetztal0819_108.JPG

          Und mit einem Bild der Venter Pfarrkirche hl. Jakobus (1862 als Neubau geweiht,1891 zur Pfarrkirche erhoben und 1975 Restauriert) möchte ich meinen Bericht beenden.

          Oetztal0819_109.JPG

          Das Grinsen, dass mir die beiden Touren in’s Gesicht gezaubert haben, wird noch lange bleiben, endlich hatten wir wieder einmal Wetterglück und konnten 2 wunderbare Tourentage verbringen.
          Ich kann die Breslauerhütte als Quartier nur empfehlen, nette Zimmer , ausgezeichnetes Essen und eine „Hüttenfrauschaft“ (überwiegend), die auch bei großem Andrang organisiert und freundlich bleibt.

          Statistik zu den Touren:

          Vorderer Brochkogel (860 Hm, am Grat einige kurze IIer Stellen) Im ersten Hüttenvorraum hängt ein Foto mit der eingezeichneten Route. Wenn man nicht "über den grauslichen Letten" (Zitat des Tirolers, der nach uns am Gipfel ankam) aufsteigen möchte, unbedingt vorher anschauen.

          Urkundkolm (Wanderweg) – Ötztaler Urkund über obersten SO Grat (Stellen III, gut abgesichert) – Wildspitze über Jubiläumsgrat (Schneegrat bis 50 Grad) - insg. 1250 Hm

          LG, Günter
          Zuletzt geändert von mountainrabbit; 08.08.2019, 08:10.
          Meine Touren in Europa

          Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
          (Marie von Ebner-Eschenbach)

          Kommentar


          • #6
            Zitat von mountainrabbit
            Hier befinde ich mich schon fast auf der Kote 3677m, die in einigen Tourenberichten als Kreuzerschneide bezeichnet wird. Willy wird, wo immer er nun ist, Schluckauf gehabt haben, da ich natürlich an ihn denken musste.
            Hundertprozentig! Er (Willy Kreuzer) war ja (höchstwahrscheinlich) auf allen 3000ern oben.
            So auch hier: http://www.dreitausender.at/bilder.php?bergid=15
            Schön, dass du an ihn gedacht hast!

            Günter, das ist ein großartiger Bericht von ganz tollen, rassigen Hochgebirgstouren.
            Vielen Dank dafür!


            L.G. Manfred

            Kommentar


            • #7
              Das ist die wahrscheinlich schönste Variante auf die Wildspitze zu steigen. Den Übergang zwischen den beiden Gipfeln der Wildspitze kenne ich noch als überwechteten Firngrat.
              "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

              Kommentar


              • #8
                Eine (eigentlich zwei) Hammertour und ein Hammerbericht.
                Wirklich erstklassige Fotos und man hat gute Eindrücke, wie es dort so ist.
                Danke dafür!
                lg, Manfred (manfredsberge.blogspot.com)

                Meine Tourenberichte auf gipfeltreffen

                Kommentar


                • #9
                  Gratulation! Da habt Ihr zwei ganz tolle Tourentage gehabt!
                  LG, Eli

                  Kommentar


                  • #10
                    Sehr feine Touren an der Ötztaler Wildspitze up.jpg
                    Ein wenig erschreckend, wie aper vieles auch nach dem schneereichen Winter schon ist.
                    Tolle Bilder, die Erinnerungen wecken! Schön, daß ihr einigermaßen Wetterglück hattet.

                    Den Vorderen Brochkogel habe ich vor etlichen Jahrzehnten in umgekehrter Richtung erkundet, im AV-Führer stand damals noch nicht viel. Also (von Vent) den Südhhang/-grat hinauf, steinmandlbauend, und dann die Ostrinne abfahrend hinunter.
                    Den Jubiläumsgrat kenne ich noch aus der schneereicheren Zeit, als der Nordgipfel noch der höhere war. Etwa zu dieser Zeit gab's an der Ötztaler Urkund auch keine Sicherungsmittel, sondern nur einige leere Löcher einer ehemaligen Konstruktion. Wir sind damals allerdings nicht auf den Rofenkarferner gequert, sondern direkt den Schutthaufen zum Südgipfel hinauf.

                    lg
                    Norbert
                    Meine Touren in Europa
                    Meine Touren in Südamerika
                    Blumen und anderes

                    Kommentar


                    • #11
                      Als wir vor Jahren über die Breslauer auf der Wildspitze waren, gab es ins Mitterkarjoch noch keinen Klettersteig. Wobei er durchaus sinnvoll gewesen wäre, da sich da einige am Fels hochgequält haben. So ändern sich die Zeiten. (Oh Gott, ich werde alt und erzähle schon von früher)

                      Danke für den Bericht und die tollen Bilder.

                      Viele Liebe Grüße von climby
                      Meine Nachbarn hören Metal, ob sie wollen oder nicht

                      Kommentar


                      • #12
                        Herrliche Tourenkombination und super Wetter - da bekommt man schon beim Lesen des Berichts lust, möglichst bald selbst wieder in diese großartige Gegend zu fahren!
                        carpe diem!

                        Kommentar


                        • #13
                          Traumhafte Bilder. Der zweite Tag war aber ganz schön ausgiebig!

                          LG. Martin
                          Alle meine Beiträge im Tourenforum

                          Kommentar


                          • #14
                            Super Bericht, tolle Bilder. Zumindest den ersten Teil kenne ich auch. Der zweite Teil ist doch rechtanspruchsvoll, meinen Respekt dafür!
                            Bei den Bergen ist es so: Je höher man steigt, umso weiter ist die Sicht; bei den Menschen ist es oft umgekehrt (Otto Baumgartner-Amstad)

                            Kommentar


                            • #15
                              Servus Günter,

                              herzliche Gratulation zu euren beiden Tourentagen in den Ötztalern samt der Besteigung des Gruppenhöchsten!

                              Speziell am zweiten Tag habt ihr in einer Phase mit generell sehr wechselhaftem Wetter ja perfekte Bedingungen erwischt.
                              Entsprechend eindrucksvoll sind natürlich auch die Fotos geworden. ​​​​​​​
                              Lg, Wolfgang


                              Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
                              der sowohl für den Einzelnen
                              wie für die Welt zukunftsweisend ist.
                              (David Steindl-Rast)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X