Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Schmalzmauer (1760 m) via Lackenkar - Göstlinger Alpen (Hochkar) - 27.05.2018

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmalzmauer (1760 m) via Lackenkar - Göstlinger Alpen (Hochkar) - 27.05.2018

    Um die unkonventionellen Anstiege zu bereichern, habe ich eine ausgefallene Tour vom Salzatal Richtung Hochkar (unmarkiert) begangen:

    Fachwerk (Breitengries) - Wasserriedlhütte (1194 m) - Edeleck/Edlachriegel - Lackenkar (ehem Buchingeralm) - Schmalzmauer (1760 m) - NÖ Alpinweg bis Tremel - Klaus (682 m) - Mandlalm (verf.) - Michelberggraben - Breitengries.

    Länge: 22 km bei 1650 hm
    Schmalzmauer Lackenkar (36).jpg

    Meine Bergkameradin hatte keine Lust auf Wegsuchereien und weite Anfahrten, so blieb mir ein Traumtag für mich, wo ich nicht unbedingt rennen brauche und Zeit zum dokumentieren eines Pfades habe. Aber es sollte jedoch anders kommen.

    Start war im Tal des Lassingbaches (bei Fachwerk) bei der Breitengries, wo sich ein Gehöft befindet. An der Straße befindet sich auch ein Wegkreuz, welches den ungefähren Beginn des Jagdsteiges erkenntlich macht. Als ich Richtung Kreuz marschiere, fällt mir schon ein felsiger Rücken auf und ich vermute fälschlicherweise, dass der Steig da sicher gleich raufgeht. Und so mach ich das auch und befinde mich bald im Steilgras und treffe weiter oben tatsächlich auf Steigspuren, die zu einer Salzlecke führen. Diese lasse ich aber links liegen und gehe weiter. Zu diesem Zeitpunkt ist mir klar, dass der Originalweg unterhalb im Graben führen muß - dort hatte ich auch schwache Spuren gesehen. Jedenfalls gibt es einen schönen Blick hinab zur Breitengries.







    Den gewählten Rücken verfolge ich mit sporadischen Wegspuren, und treffe weiter oben auf den richtigen Steig. Dieser führt gut sichtbar hinauf, zuerst durch sanftes waldiges Gelände, welches später in etwas steileren mit Felsen durchsetzten Wald mündet. Teilweise serpentinenartig. Bei zwei Ansitzen, ist eine geschlägerte Schneise, wo der Weg nicht sichtbar scheint. Allerdings muß man nur rüber queren zum Wald, da findet sich der Weg ganz deutlich. Er führt zu einer Wasserquelle, und hier ist - richtigerweise - auch die Wasserriedlhütte. Ein idyllischer Platz!

    Schmalzmauer Lackenkar (3).jpgSchmalzmauer Lackenkar (4).jpgSchmalzmauer Lackenkar (5).jpg

    Der Quersteig welcher zur Peterhütte führt ist danach leicht ansteigend, und führt um eine Felsecke. Beim Edeleck geht es dann den Kamm (Edlachriegel) entlang steil hinauf, teilweise geht es links und rechts in steiles Waldgelände hinab. Es gibt am Kamm so etwas wie Spuren, aber nachdem man den Kamm eh nicht verlieren kann ist das auch nicht so wichtig.
    Später kommt man auf eine ehemalige Weide - gehörte zur Buchingeralm. Dort gibt es auf der anderen Seite zwei Latschengassen. Ich hab mich zuerst für die untere entschieden, welche mittig, etwas rechts der Bildmitte beginnt.

    Schmalzmauer Lackenkar (6).jpgSchmalzmauer Lackenkar (7).jpgSchmalzmauer Lackenkar (8).jpg

    Besser wäre die ca 20 hm oberhalb führende, daher wurschtle ich mich am Rand eines kleines Abbruches (beim Lackenkar) durch Latschen hinauf. Das ist etwas mühsam, weil einem die Latschen quasi die Hände entgegenstrecken und dies zu verhindern versuchen.

    Schmalzmauer Lackenkar (9).jpgLackenkar Schmalzmauer Tremel 27052018 (62)k.jpg

    Der obere Steig führt nämlich weiter oben ins Lackenkar, sodaß man dort bessere Übersicht hat - allerdings mit dem Nachteil zum ehemaligen Almboden wieder absteigen zu müssen, während der erstere Steig vermutlich von unten zur Alm hinführen müßte. Trotzdem ist es vorteilhaft zwecks Übersicht. Auf dem Bild hab ich rot skizziert, wo ich aus dem Kar zur Hochfläche ausgestiegen bin. Möglicherweise hätte ich weiter rechts - auch raufkönnen. Im Buch stand nur, die Knapping (Kamm) hat senkrechte Wände und rechts auslaufend einen mit Grattürmen besetzten Kamm, welchen man über eine Schotterrinne und steil rechts zu einer Scharte erreichen muß. Wie auch immer, es war sehr steil und die Steine im Boden halten nicht, bzw ist es recht brüchig hinaufzukraxeln.

    Schmalzmauer Lackenkar (11).jpgSchmalzmauer Lackenkar (12).jpg


    Davor muß man ohnehin zum Almboden hinunter, welcher etwas unübersichtlich wirkt, wenn man mal unten ist - bei Nebel sicher spannend. Die Wasserstelle für die Tiere hab ich gefunden und auch die Fundamentreste der Buchingeralm. Viel ist ja leider nicht mehr zu sehen.

    Schmalzmauer Lackenkar (13).jpgSchmalzmauer Lackenkar (14).jpg
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von bluehouse3843; 29.05.2018, 13:09.

  • #2
    Auch schaue ich auf den rechten Teil der Knapping, Grattürme sehe ich nicht, das sind eher Felsblöcke geschlichtet, aber vielleicht waren die ja gemeint.

    Lackenkar Schmalzmauer Tremel 27052018 (89)k.jpg


    Bald kraxle ich etwas mühsam und vorsichtig hinauf. Hinter mir gehts ganz schön hinunter und das brüchige Zeug gefällt mir wenig. Bin ich froh, dass nur mehr der Stacheldraht direkt beim Abgrund ein Hindernis ist, somit ist dem Gipfel nix mehr im Weg.

    Schmalzmauer Lackenkar (15).jpgLackenkar Schmalzmauer Tremel 27052018 (104)l.jpg

    Das Gipfelkreuz ist rustikal und einsam. Drüben am Hochkar ist sicher mehr los, allerdings bilden sich dort auch Wolken. Gut das ich herüben bin.

    Schmalzmauer Lackenkar (16).jpgSchmalzmauer Lackenkar (17).jpg

    Fade Geschichte, das die Wolken wieder mal vieles undeutlich machen. Schade.

    Lackenkar Schmalzmauer Tremel 27052018 (118)k.jpg

    So blicke ich wieder nach vorne, da ist mein weiterer Weg, der nun ja dann schon markiert ist.

    Schmalzmauer Lackenkar (18).jpgSchmalzmauer Lackenkar (19).jpg

    auf der Geißhöhe

    Lackenkar Schmalzmauer Tremel 27052018 (154)k.jpg



    Auch Richtung Hochschwab werden die Wolken mehr. Gut das meine Bergkameradin nicht mit ist, die will ja immer 25 Grad mit Sonnenschein, keine Kühe, aber dafür Felsen. Das wär wieder Wetter "fürn Hugo" sagt sie dann, wobei nie ein Hugo mit war.

    Lackenkar Schmalzmauer Tremel 27052018 (159)k.jpg

    Kommentar


    • #3
      Heut etwas nachteilig ist, dass sich der Weg fast über jeden Hügel schlängelt. Außer bei der Geißhöhe (1649m), da ist er daneben vorbei, nachdem mir das aufgefallen ist, bin ich nochmal zurück und hab die Latschengasse hinauf gesucht. War aber sinnlos, dort war nicht mal ein Gipfelsteinhaufen zu sehen. Gipfelkreuz am Ringkogel. 1668 m

      Schmalzmauer Lackenkar (20).jpgSchmalzmauer Lackenkar (21).jpgSchmalzmauer Lackenkar (22).jpg

      Am Ringkogel bin ich allein, meine Begleiter sind Donner und Blitz, mittlerweile nicht nur hinter mir sondern auch vor mir. Das ist unpraktisch, eigentlich wollt ich heut etwas langsamer gehen und den Tag voll auskosten. Aber ich gehe so schnell ich kann, und bergab so vorsichtig und langsam als notwendig. Ab dem Tremel ist es ja einigermaßen steil hinab im Wald. Schaut aus, als ob hier nicht sehr viele Leute gehen, weil der Weg unter Buchenlaub begraben ist. Irgendwie ist die Stimmung total komisch, während es manchmal blitzt und donnert, regnet es monoton, auch die Strecke kam mir so vor.
      (Kamm Richtung Gamskogel, Tremel im Regen)

      Schmalzmauer Lackenkar (23).jpgSchmalzmauer Lackenkar (25).jpgSchmalzmauer Lackenkar (24).jpg

      Über eine Schlägerung geht's hinunter nach Klaus, auch meine Schuhe sind innen schon waschelnaß. Da freut einem der Anblick von Blumen.

      Schmalzmauer Lackenkar (26).jpgSchmalzmauer Lackenkar (28).jpgSchmalzmauer Lackenkar (27).jpg

      In Klaus die Qual der Wahl, eine Forststraße wo der Steig mündet würde zurückführen laut Karte, oder auch die sanierungsbedürftige Asphalt-Schotter-Schlaglochstraße. Beides gefällt mir nicht wegen der Länge, also nehm ich die Mitte und gehe über die Mandelalm (verf) laut Karte.
      Die erste Almfläche dürfte laut Bundesforsteschild Eschaueralm heißen. Mittlerweile hat der Dauerregen ja etwas nachgelassen, aber er bleibt mir bis zum Auto treu.

      Schmalzmauer Lackenkar (29).jpg

      Bei einer auffälligen Kurve verlasse ich die gute Forststraße und gehe geradeaus weiter Richtung eines Hochstandes, wo ein Baum die alte Almzufahrt blockiert. Der Almweg ist jedoch in weiterer Folge immer mehr verwachsen. Bald bin ich bei der verfallenen Mandlalm. Gut die Bretter sind wirklich heruntergefallen, auch daneben das Fundament sieht man kaum mehr.

      Schmalzmauer Lackenkar (30).jpgSchmalzmauer Lackenkar (32).jpgSchmalzmauer Lackenkar (31).jpg

      Nach überschreiten eines sumpfigen Geländes (vermoderte Baumstämme) erreiche ich auf der anderen Seite die Zufahrt welche Richtung Fachwerk führt. Sie bildet vorerst ein Biotop und führt danach links vom Michlberggraben zu Tal und mündet dort in die Asphaltstraße. Es folgt monotones regnen auf monotoner Straße ohne jeglichen Verkehr. Bin ich froh, als ich endlich beim Auto bin und trockene Sachen anziehen kann.

      Schmalzmauer Lackenkar (33).jpgSchmalzmauer Lackenkar (34).jpg

      Fazit: Sehr einsame Wanderung, der Jagdsteig zur Wasserriedelhütte ist leicht zu finden. Über Edeleck zur ehemaligen Buchingeralm sind fallweise Steigspuren zu erkennen, der Ausstieg aus dem Lackenkar ist steil, etwas brüchig und bei Nässe nicht zu empfehlen. Vermutlich hat man auf der Schmalzmauer eine gute Aussicht, wenn das Wetter sonnig ist.
      Zuletzt geändert von bluehouse3843; 28.05.2018, 18:53.

      Kommentar


      • #4
        Eine wirklich spannende Tour! Ich glaube gerne, dass du Niemand getroffen hast. Schade, dass das Wetter nicht so lange durchgehalten hat wie du.
        Gratuliere zur Fitness!
        LG, Toni

        Kommentar


        • #5
          Besonders die Ybbst(h)aler Alpen und der Hochschwab sind Gegenden, wo ich (leider) noch nicht unterwegs war.

          Auf jeden Fall gefällt mir deine Tour sehr. Es ist wohl deine Spezialität, sehr lange Touren zu gehen. Siehe auch die Dürrenstein-Eisenstadtrunde.

          Es ist wirklich ärgerlich, wenn das Wetter nicht hält, aber dafür ist das Erlebnis nachher umso größer.

          LG
          1. Begleichung von Rechnungen im Höllengebirge (13. Oktober 2018)
          2. Traunsee Ost Tetralogie (Juni, Juli und Sept. 2018)
          Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
          denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)


          Hergott, d' Hoamat is schee (Aufschrift am Gipfelkreuz der Reisalpe)

          Kommentar


          • #6
            Na servas, schon wieder so ein Hatscher. Schaut aber recht interessant aus.
            Auf den Ringkogel möcht ich auch einmal, allerdings von Norden, vom Leckermoor.

            Kommentar


            • #7
              Der Grenzkamm von der steirischen Seite - mal was anderes.
              Da gibt es noch viel Neuland für mich.
              Super Sache!


              L.G. Manfred

              Kommentar


              • #8
                Sehr spannend deine Tour und auch dein Bericht.
                Die steile Kraxelei sieht ja nicht ungefährlich aus.

                Wirklich schade, dass zum Schluss noch der Regen kam.

                Ist das der Tremel, wo die Gipfelbuchbox am Baum montiert ist?
                lg, Manfred

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von musitoni Beitrag anzeigen
                  Eine wirklich spannende Tour! Ich glaube gerne, dass du Niemand getroffen hast. Schade, dass das Wetter nicht so lange durchgehalten hat wie du.
                  Gratuliere zur Fitness!
                  LG, Toni
                  Überlaufen ist es wirklich nicht, liegt daran, dass es dort keine Einkehr gibt auf der Variante, was aber nicht stört find ich.

                  Jgaordhelagenornres Da ist was dran, wenn man dann zuhause ist, tut auch der vergangene Regen nichts mehr zur Sache und man freut sich, wieder was neues gesehen zu haben.

                  maxrax Das Leckermoor wäre es sicher wert mal erkundet zu werden. Kenn das auch nicht, aber es gibt ja einige Varianten auf diesem Berg.
                  manfred1110 Für mich auch noch viel Neuland, muß man bei Zeiten mal in Angriff nehmen.

                  Manfred9 Ja am Tremelsattel ist das Gipfelbuch an diesem Baum. Angeblich soll früher fallweise ein Trinkdepot in der Nähe gewesen sein, bzw bietet es die Möglichkeit die Alpintour zu unterbrechen mit einem Abstieg ins Tal.

                  Kommentar


                  • #10
                    Am Kamm oben ein schöne Erinnerung an meine Alpintour, aber vor allem eine saubere Tour.

                    und

                    LG, Günter

                    Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
                    (Marie von Ebner-Eschenbach)

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von bluehouse3843 Beitrag anzeigen
                      Gut das meine Bergkameradin nicht mit ist, die will ja immer 25 Grad mit Sonnenschein, keine Kühe, aber dafür Felsen. Das wär wieder Wetter "fürn Hugo" sagt sie dann, wobei nie ein Hugo mit war.
                      Könnte es sein, dass du damit DieIris meinst?

                      LG Rudolf
                      _________________________________________
                      Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit,
                      die wir nicht nutzen. (Seneca)

                      Kommentar


                      • #12

                        Zitat von bluehouse3843 Beitrag anzeigen
                        Meine Bergkameradin hatte keine Lust auf Wegsuchereien und weite Anfahrten,
                        Einsamer kann so eine Tour dann nicht mehr sein.

                        Zitat von bluehouse3843 Beitrag anzeigen
                        so blieb mir ein Traumtag für mich, wo ich nicht unbedingt rennen brauche und Zeit zum dokumentieren eines Pfades habe. Aber es sollte jedoch anders kommen.
                        Traum oder Albtraum, das ist hier die Frage.

                        Jedenfalls kenne ich das Gefühl, das man bei solchen Abenteuern hat und das einem mitunter große Befriedigung bereitet.



                        Zitat von bluehouse3843 Beitrag anzeigen
                        Gut das meine Bergkameradin nicht mit ist, die will ja immer 25 Grad mit Sonnenschein, keine Kühe, aber dafür Felsen. Das wär wieder Wetter "fürn Hugo" sagt sie dann, wobei nie ein Hugo mit war.
                        Zitat von Rudolf_48 Beitrag anzeigen
                        Könnte es sein, dass du damit DieIris meinst?


                        "And the People bowed and prayed
                        to the neon god they made."


                        Simon&Garfunkel "The sound of silence"

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Gratwanderer Beitrag anzeigen

                          Jedenfalls kenne ich das Gefühl, das man bei solchen Abenteuern hat und das einem mitunter große Befriedigung bereitet.
                          Ja, so manche Tourenidee schwebt mir wochen- oder monatelang vor, und dann kommt spontan am Abend der Entschluß, das mach ich am nächsten Tag. Und wenns klappt und man es halbwegs so findet wie man sich das wünscht, ist man schon sehr zufrieden.

                          Rudolf_48 ja, du hast gut geraten

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X