Ankündigung

Einklappen
2 von 4 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 4 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
4 von 4 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

23.05.20 5-Gipfel-Runde ab Senftenberg, Waldviertel

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 23.05.20 5-Gipfel-Runde ab Senftenberg, Waldviertel

    • Wegführung: Senftenberg (10.05) - Heimliches Gericht (585m, 11.25) - Kohlerhöhe (647m, 12.15) - Kolmberg (665m, 12.40) - Reichau (13.25) - Ostra - Stögerriedel (677m, 14.20) - Hiesberg (582m, 15.50) - Hiesbergwarte (427m, 16.30) - Senftenberg (17.00)
    • Länge: 20,8 km
    • Höhenmeter (Aufstieg): 850 hm
    • Gehzeit Gesamt (inkl. Fotografierpausen): ca. 6 Std.
    • Viecher: 1 Feuersalamander, 1 Blindschleiche, 2 Buntspechte, 1 2 Ringelnattern, 5 Rehe, 1 Hase, 1 Goldammer; 5 Zecken
    • Fußstatus: keine Beschwerden (Salewa Laufschuhe + Kompressionssocken + Untersocken)

    Eigentlich hatten Günter und ich eine Radtour geplant, wegen der unsicheren Wetterlage disponierten wir kurzfristig um auf eine Wanderung. Das amerikanische GFS-Modell hatte den Niederschlag vom baroklinen Rand (Luftmassengrenze) wesentlich besser erfasst als die anderen Modelle, schon mehrere Tage im Voraus. Am späten Vormittag sollte es aufhören, am späten Nachmittag bereits die markante Kaltfront anrollen. Dazwischen war ein trockenes Fenster, was wir nutzen wollten.

    Kurzer Wetterrückblick:

    In der Nacht auf Samstag ein seltener Dauerregen aus der schleifenden Front im Norden von Österreich. Dieser hörte pünktlich um 10.00 auf. Danach befand sich Österreich im lehrbuchhaften Warmsektor (siehe Satellitenbild). Es wurde verbreitet sonnig, nur leider nicht über dem Waldviertel, wo die nassen Böden viel Feuchte abgaben, die mit kurzer Sonneneinstrahlung rasch aufquoll und sich dann an einer markanten Inversion ausbreiteten. Erst am Nachmittag setzte sich vorübergehend trockenere Luft durch. Die Bodenkaltfront reichte von der Ostsee bis Pyrenäen. Vorderseitig entstanden über Bayern am Nachmittag kräftige Gewitter, die linienförmig mit schweren Sturmböen über Salzburg, Ober- und Niederösterreich ostwärts zogen. Zuvor wurde erstmals im Jahr 2020 die 30-Grad-Marke im Inntal geknackt. Mit den Gewittern kühlte es verbreitet um 10-15 Grad ab, am Hochkar (1769m) ging es von +16 Grad um 19 Uhr auf -1 Grad um 08 Uhr.



    Das Radarbild zeigt die Situation um 19.45 Uhr, als die Gewitterlinie Wien erreichte. Im Stadtgebiet sowie über dem Weinviertel schwächte sich die Linie deutlich ab, es blieb nur noch starker Regen ohne markanten Wind, während sie sich am Alpenostrand verschärfte.



    Ideengeber für die Tour war übrigens ein Wanderbericht von Robert Rosenkranz auf seiner Tourenseite. Herzlichen Dank!

    Bild 1: Start in Senftenberg entlang der Krems.



    Bild 2: Schanzriedel (508m)

    Der Hauptgipfel ist vom Vorgipfel durch eine Scharte getrennt und nur durch versicherte Kraxelei erreichbar (A/B).



    Bild 3: Dicker Feuersalamander. Wollte nicht fotografiert werden.



    Die ersten Kilometer führen am Sportplatz vorbei, dann direkt auf den Kamm. Bis dahin jede Menge hohes (nasses) Gras und wohl etliche Zecken, von denen sich einige leider auch ins Gewand gekrallt haben.

    Bild 4: Die Blindschleiche lag quer über dem Weg.



    Bild 5: Steile Nordflanke am Kamm.



    Bild 6: Mächtige Buchen.



    Bild 7: Mit Liebesbezeugungen.



    Bild 8: Origineller Steinhaufen.



    Bild 9: Spätbarocke Kirche in Seeb, zu Gföhl gehörend.

    http://www.wetteran.de

  • #2
    Bild 10: Dann ist das Heimliche Gericht erreicht, eine exponierte Gruppe von Granitfelsen.

    Blick den Reichaugraben hinaus ins Kremstal, links unser Aufstiegskamm. Auf den Felsen hatten wir die ersten Sonnenstrahlen, bis zu Auflockerungen dauerte es aber noch.



    Bild 11: Das andere Ende des Grabens.



    Bild 12: Günter bei der genussvollen Pause.



    Bild 13: xxx



    Bild 14: Abgelegenes Gehöft. Hier könnte man glatt vergessen, dass wir eine Pandemie haben.



    Bild 15: Die Kohlerhöhe (647m) nehmen wir mit.

    Der Weitwanderweg führt inzwischen unterhalb durch einen Hof hindurch, wir folgen erst einem Forstweg, von dem rechts ein rot markierter Pfad abzweigt. Von dort gelangt man direkt zum Gipfel, eine Ansammlung steil aufragender Granitfelsen.



    Von einem Sattel zweigt ein weiterer Forstweg ab, der relativ bequem bis knapp vor den nächsten Gipfel führt:

    Bild 16: Kolmberg (665m), vermutlich von Kulm (höchster Punkt).

    Außer einem Vermessungsstein und einem Grenzstein findet sich heroben nichts Spektakuläres.



    Bild 17: Von der Wiese unterhalb bietet sich erstmals ein freier Blick ins Waldviertel.



    Bild 18: Gewellte Felder.



    Bild 19: Immer geradeaus.

    Meine Hoffnung auf größere sonnige Auflockerungen erfüllte sich leider nicht und entsprechend blieb Fernsicht und Fotolicht ziemlich bescheiden.



    Bild 20: Diese stattliche Natter (Äskulap- oder Ringel-?) steckte lieber den Kopf ins Gras, als ob man sie dann nicht sehen würde.



    Bild 21: Hochstand mit Bankerl und einzelner Föhre.

    Im Hintergrund rechts der Kolmberg.



    Bild 22: Diese junge Ringelnatter war schon mutiger, züngelte mich erst an und schlängelte sich rasch davon.



    Bild 23: Pfingstrose (Paeonia) in Reichau.



    Bild 24: Wild entschlossener Wachhund.

    http://www.wetteran.de

    Kommentar


    • #3
      Bild 25: Kuckuckslichtnelke.



      Bild 26: Falterpärchen.



      Bild 27: Waldviertelromantik.



      Bild 28: Markanter Bildstock, vom Graben rechts kamen wir herauf.



      Bild 29: Das Gefährt der Zukunft.



      Bild 30: Nachmittagstratscherl in Ostra.



      Von dort nahmen wir noch einen Gipfel mit, der quasi am Weg lag: Stögerriedel (677m), mit Handymast am höchsten Punkt. Überraschend, da nicht eingezeichnet,
      sogar mit Sichtpflock und Vermessungsstein.

      Bild 31: Blick auf Weinzierl am Walde mit barocker Kirche (1788 erbaut).

      Im Hintergrund sieht man den barocken Zwiebelturm der Pfarrkirche von Großheinrichschlag, dessen Langhaus im Kern roamnisch ist. Der Ort Weinzierl ist uralt, wurde
      1240 erstmals urkundlich erwähnt, bekannt ist auch die Gudenushöhle, wo vor 70000 Jahren eine größere Gruppe Neandertaler gelebt hat.



      Bild 32: Weitwinkel-Panorama vom Stögerriedel, im Hintergrund links der Jauerling, im Vordergrund Ostra.



      Bild 33: Wiesenglockenblume.



      Bild 34: Verborgene Schönheit, wenn auch nicht vor mir.



      Bild 35: Goldammer beim Trällern.



      Bild 36: Ein einsamer Schlafmohn am Feldrand.



      Bild 37: Reh von hinten.



      Bild 38: Kerzenförmige Lupine.

      http://www.wetteran.de

      Kommentar


      • #4
        Bild 39: Alter Hof beim Weißen Kreuz (589m) mit Kamin, der außen befeuert werden konnte.



        Bild 40: Blick nach Norden, von wo wir herkamen.

        Die freien Felder tragen den passenden Flurnamen "Lichtenfleck".



        Bild 41: Ganz stabil geschichtet blieb der Warmsektor nicht: Aus diesem mittelhohen Gewölk fielen ein paar Regentropfen.



        Bild 42: Bei einem Holzbildstock rasteten wir und entfernten einige Zecken.



        Am Weiterweg sah man Richtung Süden schemenhaft die Alpen, aber wegen dem starken Dunst chancenlos zu fotografieren.

        Bild 43: Der unspektakuläre Hiesberg (582m).



        Bild 44: Steiler Abstieg.



        Die lange Forstwegstrecke endete schließlich, auf dem zunehmend schmalen Kamm analog zum Aufstieg zum Heimlichen Gericht ging ein schöner Waldpfad weiter.

        Bild 45: Hiesbergwarte (427m), exponierter Felsen.



        Bild 46: Burgkirche von Senftenberg, ab dem 12. Jahrhundert entstanden.



        Bild 47: Burgruine Senftenberg.

        Die Burg wurde erstmals 1197 erwähnt, mit einem Rudegerus de Senftenberc als Zeugen, zerstört wurde sie im Jahr 1645 von schwedischen Truppen im Dreißigjährigen Krieg.



        Bild 48: Links Kraftwerk Dürnrohr mit dem 210m hohen Schornstein, der dritthöchste von Österreich, rechts Kraftwerk Theiß, der Kamin ist mit 135m der dritthöchste von Niederösterreich.



        Bild 49: Blick auf Senftenberg, entlang vom Talgrund wanderten wir zunächst stromaufwärts.



        Bild 50: Der östliche Teil mit dem alten Ortskern und der Burg.

        Im Hintergrund das Donautal, rechts Dunkelsteinerwald. Südlich vom Standort das Steinbachtal.



        Bild 51: Zoom auf den Ortskern, die meisten Häuser stammen im Kern aus dem 16. Jahrhundert.



        Um Punkt 17.00 erreichten wir unseren Ausgangspunkt.

        Lg und danke Günter fürs Mitgehen trotz der streckenweise längeren Asphalthatscher,
        Felix
        http://www.wetteran.de

        Kommentar


        • #5
          Grüß Dich Felix,

          eine sehr schöne, der prognostizierten Wettervorhersage angepasste Wanderung mit einigen Schuppenkriechtieren, Amphibie, Vogel und Wachhund, Reh sowie ein Falterpaar und Flora.
          Wie immer sehr gut aufbereitet und mit sehr schönen Fotos hinterlegt.
          Bin vor gar nicht so langer Zeit eure schöne Wanderstrecke (ohne Lichterfleck, Reichau und Ostra) gegangen.

          LG Erich

          LG Erich


          "Gesundheit ist des Menschen höchstes Gut" !!!XUNDHEIT!!!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Exilfranke Beitrag anzeigen
            Lg und danke Günter fürs Mitgehen , Felix
            War mir ein Vergnügen. Landschaft, Flora und Fauna haben für eine abwechslungsreiche Tour gesorgt.

            Zitat von Exilfranke Beitrag anzeigen
            trotz der streckenweise längeren Asphalthatscher
            Das war für mich der einzige "Schwachpunkt" dieser Runde, nach langer Zeit hab ich nach 3/4 der Strecke ein entzündungshemmendes Mittel genommen, um nicht im Schneckentempo nach Senftenberg "hatschen" zu müssen.

            Ach ja, noch was: Irgendwo im Forum hab ich gelesen, dass heuer ein eher schwächeres Zeckenjahr ist. Insgesamt 7 angebissene Zecken an mir sind "nicht schwach".

            LG, Günter

            (Abends kommen noch ein paar ergänzende Bilder)


            Meine Touren in Europa

            Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
            (Marie von Ebner-Eschenbach)

            Kommentar


            • #7
              Waldviertel, immer wieder schön und oft unspektakulär.
              Weiter südlich war's gestern wettermäßig eher besser, auch sonniger, aber stürmisch.

              Bei Bild 13 tippe ich auf Knöllchen-Steinbrech (Saxifraga granulata L.).

              lg
              Norbert
              Meine Touren in Europa
              Meine Touren in Südamerika
              Blumen und anderes

              Kommentar


              • #8
                Zitat von mountainrabbit Beitrag anzeigen
                (Abends kommen noch ein paar ergänzende Bilder)
                Ist zwar erst Nachmittag, aber trotzdem.

                Schanzriedeldetail

                IMG_1406.JPG

                Beim "Heimlichen Gericht"

                IMG_1410.JPG

                Passend zum Monat

                IMG_1411.JPG

                Leuchtende Farben in Reichau

                IMG_1415.JPG

                Hier stehen die Hähne nicht am Dach (oder Misthaufen)

                IMG_1416.JPG

                Und sogar die Gartenzwerge sind mehrsprachig

                IMG_1417.JPG

                Unbekannte Kunst

                IMG_1419.JPG

                Fällt in die Kategorie "Liab"

                IMG_1422.JPG

                Blick vom Stögerriedel auf Ostra, mit dem Jauerling rechts im Hintergrund

                IMG_1423.JPG

                Und so schaut's in der Gegenrichtung aus.

                IMG_1424.JPG

                Abschlussposing bei der Hiesbergwarte

                IMG_1435.JPG

                Schön war's
                Meine Touren in Europa

                Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
                (Marie von Ebner-Eschenbach)

                Kommentar


                • #9
                  Sehr schön und abwechslungsreich!
                  Das Waldviertel sollte auch von mir öfter besucht werden.

                  Das entdecken von interessanten Kleinigkeiten am Wegesrand oder in relativer Entfernung macht so eine Wanderung im Grünen für mich stets zugleich anregend und entspannend.
                  "And the People bowed and prayed
                  to the neon god they made."


                  Simon&Garfunkel "The sound of silence"

                  Kommentar


                  • #10
                    Grüß euch,

                    vielen Dank für den Bildbericht, der das untere Waldviertel in seiner ruhigen Schönheit sehr gut vorstellt.
                    Zahlreiche Fotos belegen den gewohnt aufmerksamen Blick auf die Details, speziell auch auf die Flora.

                    In Senftenberg war ich vor sehr langer Zeit einmal. Als Wanderer kenne ich das Kremstal nur etwas weiter flussaufwärts (Vettersteig, Albrechtsberg etc.).
                    Dass ihr dort losgegangen seid, wohin noch der Weinbau reicht, hat die Palette der Landschaftseindrücke noch einmal erweitert.
                    Lg, Wolfgang


                    Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
                    der sowohl für den Einzelnen
                    wie für die Welt zukunftsweisend ist.
                    (David Steindl-Rast)

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X