Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Mein spätes Debut auf dem Großen Priel (2515m), Totes Gebirge / 10.07.-12.07.2019

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Vom Großen Priel war ich auch beeindruckt. Hatte den Namen zwar öfter gehört aber nicht gewußt welcher Berg das ist. Er bleibt mir auch deshalb in Erinnerung, weil es auch eine der ersten Begegnungen mit einer Bergkameradin war, mir der ich immer wieder unterwegs bin.

    Die Welserhütte wurde ja schon mehr als einmal errichtet wie du schreibst. Mir ist das aufgefallen, weil auf der Hüttentafel eine andere HM Angabe stand. Bei Recherchen hab ich dann gelesen, das sie früher weiter oben gewesen sein muß.
    Beachtlich ist die Schneelage dort, die man auf deinen Fotos sieht.
    Zuletzt geändert von bluehouse3843; 29.07.2019, 01:36.

    Kommentar


    • #17
      Das ist eine wunderschöne Tour und schöne Fotos!
      Dieser Gipfel fehlt mir auch noch...
      - Luzie -

      Menschen, die die Berge lieben, widerspiegeln Sonnenlicht,
      jene, die im Tale blieben, kennen diese Sprache nicht.

      Kommentar


      • #18
        Schön, dass du dieses lange angestrebte Ziel endlich erreicht hast! Deine Freude darüber kommt in deinem ausführlichen, schönen Bericht deutlich zum Ausdruck.
        Dazu noch der herrliche Sonnenuntergang. Ist ja auch nicht jedesmal so prächtig, da muss man schon Glück haben.
        LG

        Kommentar


        • #19
          Herzliche Gratulation, lieber Wolfgang, das sind wunderschöne Eindrücke - ich wünsche Dir noch viele weitere "späte Debuts"!

          LG,

          Peter

          Kommentar


          • #20


            Euch allen herzlichen Dank für eure Antworten und speziell die netten Glückwünsche!


            Zitat von Jgaordhelagenornres Beitrag anzeigen
            Erstaunlich - irgendwie auch wieder nicht - dass auf der Hochfläche noch so viel Schnee rumliegt! Gut zu wissen...
            Danke für das Fotos von der Schneesituation im Höllengebirge! Uiuiui...
            Selbst im Wissen um den vor allem in den Nordalpen schneereichen Winter 2018/19 war ich sowohl vom Ausmaß der Schneefelder auf dem Toten Gebirge als auch auf dem Höllengebirge (in nur 1700-1800m!) Höhe überrascht. Der Restschnee auf dem Höllengebirge sollte seit dem 11. Juli allerdings doch (nahezu) komplett geschmolzen sein.
            134A-Höllengebirge.jpg

            Zitat von manfred1110 Beitrag anzeigen
            Gratuliere zum Gebirgsgruppenhöchsten, Wolfgang!
            Die kolportierten Menschenmassen dort haben mich bis jetzt von einer Besteigung abgehalten.
            Im Nachhinein ist mir noch deutlicher geworden, dass wir in dieser Hinsicht riesiges Glück hatten.
            Denn für unseren Plan haben die Bedingungen perfekt gepasst.
            Und die Idee, den Temlberg eventuell als Bonusgipfel mitzunehmen, haben wir bereits in Wien verworfen, nachdem die Pächterin uns auf den vielen Schnee auf der Hochfläche hingewiesen hatte.


            Zitat von bluehouse3843 Beitrag anzeigen
            Das Prielschutzhaus wurde ja schon mehr als einmal errichtet wie du schreibst. Mir ist das aufgefallen, weil auf der Hüttentafel eine andere HM Angabe stand. Bei Recherchen hab ich dann gelesen, das sie früher weiter oben gewesen sein muß.
            Du meinst wohl die Welser Hütte.
            Eine Seite der Speisekarte informiert über die Standorte der Vorgängerhütten.
            154-GeschichteWelserHütte.jpg
            Beide alpinen Vorgängerbauten standen höher als die heutige Hütte. Höhenangaben von mehr als 1800m kommen einem bis heute immer noch unter. Sie können nur für die "3. Welserhütte" gegolten haben. Denn die Teicheln liegen zwar etwas über der heutigen Hütte, aber eindeutig unter 1800m Höhe.


            Zitat von P.B. Beitrag anzeigen
            Herzliche Gratulation, lieber Wolfgang, das sind wunderschöne Eindrücke - ich wünsche Dir noch viele weitere "späte Debuts"!
            Vielen Dank, Peter,
            das ist ein besonders netter Wunsch,
            denn tatsächlich fallen mir mehrere namhafte Gipfel ein, auf denen ich bisher ebenfalls noch nie stand.

            Zitat von mountainrabbit Beitrag anzeigen
            Servus Wolfgang!
            Auch an dieser Stelle nochmals herzliche Gratulation zum Priel, der von allen Seiten ein beeindruckendes Ziel ist. (...)
            Dein "spätes Debüt" erinnert mich an einen weiteren bei Dir offenen Gipfel, Du weißt vermutlich, woran ich denke.
            Servus Günter,
            ja, ich weiß ganz genau, an welchen Gipfel du denkst.

            Als Bonusbild nochmals der Blick über das Plateau des Toten Gebirges zum Dachstein. Ich kann ihn mir gar nicht oft genug ansehen.
            146-ZoomDachsteinmassiv.jpg
            Lg, Wolfgang


            Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
            der sowohl für den Einzelnen
            wie für die Welt zukunftsweisend ist.
            (David Steindl-Rast)

            Kommentar


            • #21
              Vielen Dank für diesen ausgesprochen informativen und sehr gut bebilderten Bericht!
              Obwohl weit außerhalb meiner üblichen Tourenregion gelegen, ist der Große Priel doch ein Gipfel, an den ich doch immer wieder "hinschaue", sprich: den ich gerne mal angehen würde. Welcher Anstieg ist denn für den geübten Bergwanderer der Attraktivere: der von Norden über die Welser Hütte oder jener über das Prielschutzhaus von Süden?
              Zuletzt geändert von Graddler; 28.07.2019, 21:00.
              Grüße vom Graddler

              Kommentar


              • #22
                Mir fehlt der Priel auch noch in der Sammlung jener Gipfel in meinem erweitertem Umkreis, die man einmal "gemacht" haben sollte. Ich hoffe, daß sich mein Debut etwas eher aus geht.

                Es freut mich, daß ihr das fast wie geplant durchziehen konntet und dabei so schöne Eindrücke mitgenommen habt!

                Bedanken möchte ich mich für die Infos über die Schneefelder am Plateau, das hilft mir bei der Planung einer möglichen diesjährigen Besteigung.

                "And the People bowed and prayed
                to the neon god they made."


                Simon&Garfunkel "The sound of silence"

                Kommentar


                • #23
                  Graddler und Gratwanderer,
                  auch euch herzlichen Dank für eure Antworten!

                  Zitat von Graddler Beitrag anzeigen
                  Welcher Anstieg ist denn für den geübten Bergwanderer der Attraktivere: der von Norden über die Welser Hütte oder jener über das Prielschutzhaus von Süden?
                  Da tue ich mir mit einer objektiven Empfehlung sehr schwer und überlasse sie Oberösterreichischen Bergsteigern, falls sie hier nochmals mitlesen.
                  Von Osten begeistert die schlanke Spitzmauer durch ihre elegante Gestalt. Die Hetzau mit der gewaltigen Nordwand des Schermbergs wirkt auf mich im Vergleich düsterer. Aber beides sind sehr beeindruckende Gebirgsszenerien.

                  Falls die Aufteilung auf die Tage auch eine Rolle spielt: Das Prielschutzhaus steht um gut 300hm tiefer als die Welser Hütte. Entsprechend ist der Hüttenzustieg von Hinterstoder etwas kürzer (und einfacher), der Gipfeltag dafür länger als bei der Route von Norden.
                  Es mag seltsam klingen, aber im frühen Sommer ist der Nordanstieg von der Schneelage her oft leichter möglich. Das Kühkar schaut zwar nach Osten, aber da ihm der Brotfall von Süden die Sonne verdeckt, hält sich das steile Schneefeld meist sehr lang. Wenn auch die Versicherungen zur Brotfallscharte noch nicht ganz schneefrei sind, wird diese Route dann zu einer ernsten alpinen Tour.
                  Im beginnenden Herbst wiederum muss die Welser Hütte wegen der Jagdsaison in der Hetzau bereits am 15. September schließen. Ab dann ist auch die Zufahrt zum Almtaler Haus untersagt, und nur der Winterraum der Welser Hütte ist benützbar.


                  Lg, Wolfgang


                  Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
                  der sowohl für den Einzelnen
                  wie für die Welt zukunftsweisend ist.
                  (David Steindl-Rast)

                  Kommentar


                  • #24
                    Zitat von Graddler Beitrag anzeigen
                    Welcher Anstieg ist denn für den geübten Bergwanderer der Attraktivere: der von Norden über die Welser Hütte oder jener über das Prielschutzhaus von Süden?
                    Ich habe beide Anstiege schon mehrmals bestiegen und mir gefallen beide irgendwie.

                    Der Nordanstieg vom Almtalerhaus startet um gute 100hm höher. Dafür hat man bis zur Talstation der Materialseilbahn einen Forststraßenhatscher von ca. 1h bis der eigentliche Steig beginnt. Radfahren dort übrigens striktest verboten. Im Steig gibt es ein paar Leitern und bald hat man die Welserhütte vor Augen, obwohl noch weit weg. Nach den Teicheln beim Hans-Bauer-Band gibt es noch Sicherungen und wenn du bei den Fleischbänken bist, liegt einem das Tote Gebirge rundum zu Füßen.

                    Beim Südanstieg zahlt man schon mal beim Parkplatz Schiederweiher für einen Tag 4€ und bei 2-7 Tagen 7€. Man kann mit dem Rad bis zum Polsterstüberl zufahren. Einige parken am großen gratis-Skiparkplatz und fahren gleich von dort mit dem Rad zum Polsterstüberl. Beim Anstieg zum Prielschutzhaus hat man immer wieder mal die Spitzmauer und den Großen Priel vor sich.
                    Nach der Abzweigung Spitzmauer-Priel kommt man zum Kühkar, wo meist das Schneefeld den Sommer überdauert und danach die versicherte Brotfallscharte. Am Grat treffen sich wieder beide Steige.
                    lg, Manfred

                    Kommentar


                    • #25
                      Also deine Berichte glänzen immer mit herausragenden Photos, geschätzter Wolfgang. Dafür mal ein überfälliges Sonderlob. Wirklich immer nicht nur lesens- sondern auch sehenswerte Tourenbeschreibungen von dir.
                      "Gegen Vernunft habe ich nichts, ebenso wenig wie gegen Schweinebraten! Aber ich möchte nicht ein Leben leben, in dem es tagaus tagein nichts anderes gibt als Schweinebraten" - Paul Feyerabend

                      Kommentar


                      • #26
                        @ Wolfgang A. und Manfred9: vielen Dank für eure Rückmeldungen zu den Besonderheiten der beiden Anstiegsmöglichkeiten. Sehr interessant finde ich den jahreszeitilichen Aspekt (Frühsommer-Eignung). Dass ihr keiner von beiden Möglichkeiten den klaren Vorzug gebt, hat den Vorteil, dass man dann nichts falsch machen kann!
                        Grüße vom Graddler

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X