Ankündigung

Einklappen
2 von 4 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 4 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
4 von 4 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Hochschwab/Rauchtal – Ausweichkogel

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hochschwab/Rauchtal – Ausweichkogel

    Oder was herauskommt, wenn die Stadtkinder im Gebirge nicht zum Klettern kommen.

    image_588434.jpg



    "Verdammter Mist!!!"

    Wir stehen am Fuß der Stangenwand im Nebel. Wieder einmal. Und wieder einmal ist es arschkalt. Und der Fels ist patschnass...
    Dabei war die Wettervorhersage für heute gar nicht so schlecht. Von 'hoher Bewölkung' und 'Südwind' war da die Rede. Eigentlich nichts wirklich Bedenkliches. Normalerweise kommt der Nebel hier immer nur bei Nordstaulagen bis zum Wandfuß herunter. Aber heute ist die Nebelsuppe gleich noch viel schlimmer! Dabei hatten wir so viel vor… Zweieinhalb Stunden haben wir Bohrmaschine & Co. heraufgeschleppt, um in unserem Projekt weiterzumachen.
    Alles vergeblich.
    Sisyphos lässt grüßen…

    Wir steigen mit unseren schweren Rucksäcken wieder ab (und begegnen dabei 2 Pausetourensammlern aus München, die sich auf dem Weg zur SO-Wand verlaufen haben…)
    Wie unsere Stimmung ist, brauche ich wohl nicht näher zu beschreiben…
    Wir kommen ins Sinnieren.
    'Für solche Tage bräuchten wir ein Ausweichziel… Weiter unten, wo der depperte Nebel nicht runterkommt…'

    Wir gehen den Steig hinunter und auf einmal…
    "Du, schau'! Diese Wasserrillenplatten da könnt'ma uns einfach einmal anschauen. Damit wir net ganz umsonst durch die Gegend laufen…"
    Ja, wieso nicht. Die Felsen sind zwar total verwachsen, aber anschauen können wir uns das ja trotzdem.
    Und siehe da…!

    A_2.JPG




    "Wow, des schaut gar net'amal so schlecht aus!!!"
    "Wird halt a ziemliche Arbeit werden…"

    Jedenfalls wird das unser Ausweichkogel werden.

    Bis es mit dem Arbeiten losgeht, sind dann doch noch viele Monate vergangen. Aber heuer im Juli hat dann alles gepasst. Unsere Kletterform war für's Weiterarbeiten in der Stangenwand allzu bescheiden. Und noch dazu sagt der Wetterbericht Sturm für die Höhenlagen voraus…

    Voller Motivation geht's los.
    Lucky Nixtuer, der schneller als sein Schatten bohrt…

    A_4.JPG




    Und ab ins Gemüse…

    A_5.JPG
    'Pensionsvorsorge' 1. SL


    Der Vorsteiger bohrt, der Nachsteiger beseitigt dann gleich einmal die gröbsten Hindernisse.

    A_6.JPG
    'Pensionsvorsorge' 3. SL
    A_7.JPG
    'Der Luchs im Gamspelz' 3. SL

    A_8.JPG
    'Der Luchs im Gamspelz' 4. SL



    Und beim Abseilen wird dann geputzt.

    A_9.JPG




    "Alter, wir sind die absoluten Volltrotteln! Da gehn'ma in den Schwobn zum Erschließen und putzen wie die Blöden! Noch mehr als im Bergland…"
    A_10.JPG
    'Pensionsvorsorge' 4. SL




    Der Nixtuer ist aber anscheinend noch ein größerer Masochist. Gemeinsam mit seiner lieben Frau bohrt und buddelt er noch zwei weitere Linien in den Fels. Und was für welche!

    Die Arbeiten ziehen sich über den ganzen Sommer. Immer wieder rücken wir dem Fels mit Bohrmaschine und Putzgerät zu Leibe.
    Dafür sind einige Längen, die wir einrichten, dann aber auch wahre Edelsteine…

    A_12.JPG
    'Yippie-Yah-Yeah, Schweinebacke' 3. SL




    Der Herbst kündigt sich bereits an, als wir zu unserem (vermeintlich) letzten Arbeitseinsatz marschieren. Doch das Schicksal hat andere Pläne als wir…

    "Der Materialsack ist weg!!!"
    Tatsächlich! Und jetzt stehen wir zwar mit Bohrmaschine, bolts und Hammer am Wandfuß. Bloß ohne Seile und Exen…
    Mammamia!

    Was für ein übler Zeitgenosse hat sich hier wohl als Dieb betätigt?!?

    Wir suchen die nähere Umgebung ab. – Nichts.
    Wir suchen die nähere Umgebung wieder ab. – Wieder nichts.
    Wir suchen die nähere Umgebung ein weiters Mal ab…


    Hilft nichts. Weg ist weg!
    Wir steigen ab.

    "Du schau', da liegt eines unsere Putzbürsterln!"
    "Und da ist das zweite!"
    "Und da liegt…"

    Unsere gesamten Putzutensilien liegen verstreut im Wald. Nur die Seile und Exen bleiben verschollen.
    Der Dieb wird sie wohl irgendwo hingeworfen haben?
    Wir steigen durch den Wald bis zum Wanderweg ab und finden… nichts.
    Wir steigen durch den Wald auf einer anderen Strecke auf und finden… nichts.

    Wo könnte der die Seile hingeworfen haben? Offensichtlich weiß er, dass wir ohne Seile und Exen nicht weitermachen können. Und die Putzsachen waren ihm zu schwer. Die hat er gleich so neben dem Weg entsorgt.
    "Hmm, also ich an seiner Stelle würde die Seile vom Wanderweg in die Schlucht runterschmeißen." – Der Nixtuer betätigt sich als Profiler…
    Wir steigen durch den Wald wieder bis zum Wanderweg ab. Der Nixtuer schaut gleich über den ersten Abbruch hinunter.

    "Da ist unser Halbseil!!!"
    Tatsächlich! Wahrscheinlich hat der Horich Franz vom Himmel aus dafür gesorgt, dass es an einem Strauch hängen geblieben ist, damit die Buam was zum Putzen haben…
    Danke Franz!

    Die weitere Suche nach unserem Einfachseil und den Exen bringt keinen Erfolg. Aber gut, zumindest haben wir ein Halbseil. Das war zwar schon vorher etwas ramponiert und in der Zwischenzeit haben auch schon die Mäuse dran genagt. Aber das geht schon irgendwie…

    Wir steigen wieder durch den Wald zu den Felsen auf.
    "Das wievielte Mal latschen wir jetzt da heute schon mit vollem Rucksack hinauf?"
    "Keine Ahnung. Hauptsache wir haben ein Seil"

    Dort wo der Mantel durchlöchert ist, kleben wir einfach Tape rundherum. Da sieht man dann wenigstens nicht, wie hin das Seil schon ist…
    Aus ein paar Karabinern und Bandschlingen basteln wir uns Behelfsexen und schon kann's losgehen.
    Wir putzen die Querungslänge der 'Yippie'. Zuerst der Vorsteiger im Vorstieg, dann der Nachsteiger im Nachstieg. Und dann klettern wir putzend gleich wieder zurück.
    "Hähä, das hat der Dieb net bedacht. Wenn ma des Material vollzählig g'habt hätten, hätt'ma die Länge net'amal ansatzweise so gut putzt…"

    A_15.JPG
    'Yippie-Yah-Yeah, Schweinebacke' 2. SL




    Na gut, wir müssen halt noch einmal zum Finalisieren anrücken. Jetzt ist es auch hier schon kalt. Aber wir genießen es.

    A_16.JPG
    'Yippie-Yah-Yeah, Schweinebacke' 4. SL




    Die letzte Seillänge beginnt noch einmal ordentlich steil und glatt.

    A_17.JPG
    'Yippie-Yah-Yeah, Schweinebacke' 5. SL




    Dafür haben wir dann von unserem Gipfel einen wunderbaren Blick hinauf zu Beilstein und Stangenwand.

    A_18.JPG




    Und im Oktober hat es dann die feierliche Eröffnung gegeben. Dass dafür 2 legendäre Erschließer aus einem benachbarten Bundesland angereist sind, hat uns natürlich ganz besonders gefreut.
    Es war jedenfalls Genuß pur!

    A_20.JPG
    'Goldene Mitte'



    Danke Anita und Rü für diese schönen Felsbasteleien!

    Das Wichtigste aber ist, dass wir nun ein Ausweichziel haben, wenn der Nebel wieder einmal oben in den Wänden von Stangenwand und Beilstein hängt.


    ****

    Hochschwab/Rauchtal – Ausweichkogel:
    Momentan gibt es 5 Linien mit jeweils 4 bis 5 Seillängen im besten Fels. Es dominiert Plattenkletterei mit schönem Wasserfraß. Die Absicherung ist plaisirmäßig. Alle Routen sind zum Abseilen mit 60 m Einfachseil eingerichtet.
    Zustiegszeit ca. 1 Stunde ab dem Bodenbauer.

    Topo und weitere Infos gibt es hier:
    https://www.gbl-outdoor.com/tour/aus...-klettern-2282
    https://www.bergsteigen.com/touren/k...nd-hochschwab/
    Zuletzt geändert von Ansahias; 15.11.2019, 22:43.

  • #2
    Ich möchte an dieser Stelle noch einmal meinen aufrichtigen Dank und uneingeschränkte Anerkennung für die immens aufwändige Arbeit und die damit erschaffenen großartigen Genußklettermöglichkeiten übermitteln. DANKE DANKE!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Harald Braun Beitrag anzeigen
      ... DANKE DANKE!
      lieber Harald, ich bedanke mich dass Ihr uns die ehre erwiesen habt und beim ankraxeln dabei ward.
      danke auch nochmals für das gute flascherl! glühwein.jpeg

      tu was du willst, aber tu was!!!

      Kommentar


      • #4
        Ganz, ganz tolle Arbeit! Immer wieder erstaunlich, was ein geübtes Auge (und eine willige Putzhand) an neuen Routen finden kann.
        Danke dafür, hoffentlich komme ich endlich wieder mal in die Gegend. Im Gebirge soviel zum Putzen zu haben ist schon fast Ironie...
        LG
        Andi
        PS. bin ein bisschen neidig... Habe heuer keinen einzigen Bolt versenkt...

        ... ab 45 Grad Neigung wird's interessant ...

        Kommentar


        • #5
          Absolut geniale Sache

          Nur bis auf die Pensionsvorsorge für mich vermutlich eindeutig zu schwer

          LG, Günter
          Meine Touren in Europa

          Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
          (Marie von Ebner-Eschenbach)

          Kommentar


          • #6
            Super Sache habt Ihr da gemacht

            LG
            der 31.12.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Ansahias Beitrag anzeigen
              ...
              Der Nixtuer ist aber anscheinend noch ein größerer Masochist. Gemeinsam mit seiner lieben Frau bohrt und buddelt er noch zwei weitere Linien in den Fels. Und was für welche!
              ...
              naja, bei regen kann man ja net klettern gehen, da ist basteln genau richtig!
              ja so entstand die wohl am besten abgesicherte und auch relativ einfache tour, der Alpensalamander!
              Ausweichkogel 05.jpg


              wobei wir zum fertigstellen dann noch einen zweiten (trockenen) tag nutzen mussten.

              Alpensalamander03.jpg


              und beim abseilen wird geputzt...

              Alpensalamander13.jpg


              an einem anderen tag gings eine wirklich lässige linie hinauf, eine wo nicht so viel geputzt werden musste, dafür ists halt auch nimmer wandern sondern schon kraxln
              da wir mit dieser tour erstmals die gipfelwiese des AusWeichKogels erreichten meldeten wir dem kollegen per handy:

              exakt 50 jahre nach der mondlandung könne wir stolz berichten:
              'Houston, das Hörnchen ist gelandet!'
              ...ein kleiner schritt für die menschheit, aber ein grosser für uns nixtuer


              HörnchenHasLanded08.jpg
              HörnchenHasLanded12.jpgHörnchenHasLanded14.jpg



              alles in allem war es viel arbeit, einiges an zeit, grosser ärger wegen dem diebstahl den wir bei der örtlichen polizeistelle angezeigt haben, aber vorallem war es a riesen gaude. ausserdem freut es mich total dass wir da wirklich so tollen fels finden durften und ein wiklich nettes relax-gebiet erschliessen konnten!

              ​​​​​​​
              tu was du willst, aber tu was!!!

              Kommentar


              • #8
                Wow - super! Ich komme zwar nur noch selten in die Gegend, aber wer weiß... Auf jeden Fall weiß ich, welche Arbeit ihr euch antut. Den Franz hätt´s gfreut!
                Herzlichen Dank!

                LG

                Kommentar


                • #9
                  Sieht interessant aus, was ihr da alles eingerichtet ha
                  bt! Das nächste mal bei schlechtwetter im rauchtal werden wir vielleicht auch einmal ausweichen statt aussitzen...

                  Lg

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von rutschger Beitrag anzeigen
                    exakt 50 jahre nach der mondlandung könne wir stolz berichten:
                    'Houston, das Hörnchen ist gelandet!'
                    ...ein kleiner schritt für die menschheit, aber ein grosser für uns nixtuer
                    Nicht nur ein großer Schritt für die Nixtuer, sondern auch für's Klettern im Schobn.
                    So eine fesche Route!


                    Zitat von mountainrabbit Beitrag anzeigen
                    Nur bis auf die Pensionsvorsorge für mich vermutlich eindeutig zu schwer
                    Da auch die Stadtkinder immer älter werden, müssen auch sie allmählich für die 'Zeit danach' vorsorgen...
                    Vielleicht entstehen ja in Zukunft noch mehr von diesen 'leichten' Routen.
                    Ich persönlich hoffe, dass ich, wenn ich einmal in den 70ern sein werde,
                    a) noch fit genug für's Klettern bin und
                    b) es dann noch genügend willige Jungalpinisten gibt, die mich durch die Wände ziehen.


                    Zitat von andibaum Beitrag anzeigen
                    Im Gebirge soviel zum Putzen zu haben ist schon fast Ironie...
                    Zitat von Ansahias Beitrag anzeigen
                    ...Wahrscheinlich hat der Horich Franz vom Himmel aus dafür gesorgt, dass es an einem Strauch hängen geblieben ist, damit die Buam was zum Putzen haben.
                    Danke Franz!...
                    Zitat von tauernfuchs Beitrag anzeigen
                    Auf jeden Fall weiß ich, welche Arbeit ihr euch antut. Den Franz hätt´s gfreut!
                    Wir denken oft an den Franz!...

                    ---------
                    "Du den Grassoden da, den müss'ma nimmer wegputzen, oder?"
                    "Der Horich hätt' den aus'grissen."
                    "Ok, dann kommt er weg!..."
                    ---------

                    Vom Franz (und von Euch, die Ihr mit ihm gemeinsam die Routen bei uns im Bergland erschlossen habt), haben wir gelernt, dass es zum Erschließen auch Demut braucht. Demut gegenüber dem, was der Berg an kletterbarem Fels anbietet, aber auch gegenüber der Tradition des jeweiligen Gebiets. Und dass es nicht um persönliche Eitelkeiten geht. Zumindest, wenn man Qualität schaffen und nicht nur sein Ego befriedigen will.
                    Dass dies alles bei uns in mittleren Höhenlagen nur mit einer Bereitschaft zu immensem Putzeinsatz geht, ist ein Faktum.
                    Und das muss man halt akzeptieren, oder man lässt's bleiben.

                    Übrigens Manfred, hast Du gesehen, dass wir Risssägen 'Modell Horich' im Einsatz haben?


                    Danke jedenfalls für Eure netten Kommentare!

                    Und wenn Ihr einmal die eine oder andere Länge unserer Routen klettert und es Euch Spaß macht, dann freut uns das natürlich!

                    Übrigens gibt's beim Ausweichkogel noch ein paar nette Dinge, die ich hier auf den Fotos nicht gezeigt habe...
                    Zuletzt geändert von Ansahias; 17.11.2019, 15:37.

                    Kommentar


                    • #11
                      Da tut ihr etwas für die kletternde Allgemeinheit und werdet auch noch bestohlen.

                      Wie schon an anderer Stelle geschrieben: Obwohl ich die Routen aus geografischen Gründen höchstwahrscheinlich nie klettern werde, finde ich großartig, was ihr macht und dass ihr trotz der harten Arbeit noch Freude daran habt.
                      "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

                      Kommentar


                      • #12
                        Das mit dem Diebstahl erinnert mich ja auch schon wieder an eine Episode mit unserem Franz:
                        Fürs Einrichten der Hühnerleiter hatten wir am Wandfuss fuss ein Seil deponiert. Als wir wieder einmal rauf gingen um weiter zu machen, war es verbrannt.
                        Noch was: Anlässlich eines Betriebsausfluges nach Bozen, hab ich dem Museum vom Messner einen Origininal Rohr-haken vom Franz gestiftet. Ist recht dankbar angenommen worden. Ob's den Franz so gefreut hätte, weiss ich zwar nicht, aber sonst wäre das Alteisen eh in meinem Keller verkommen...
                        LG Manfred
                        Zuletzt geändert von tauernfuchs; 18.11.2019, 13:54.

                        Kommentar


                        • #13
                          Gratulation. Das schaut ja wie für mich gemacht aus: kurze Zustiege, plaisir Absicherung und Abseilen über die Route. Und das mitten im Gebirge. Ich glaube, da muss ich doch mal hin.
                          Da sieht man mal: das Wetter ist nie so schlecht, dass es nicht auch für was gut ist.
                          LG, Thomas
                          Neugierig, wo wir gerade unterwegs sind: www.segeln-und-klettern.de

                          Kommentar


                          • #14
                            Vielen Dank für die vielen netten Reaktionen!

                            Am 'Ausweichkogel' mitwirken zu dürfen war eine tolle Erfahrung - klettern auf nasser Erde, klettern auf trockener Erde, durchs Putzen oberflächlich verletzte Hautstellen an den Händen in denen sich die Erde verfängt, blaue Knie, stundenlanges im Gurt sitzen, ... und dann irgendwann nach ein paar kräftigen Regenschauern darf man den sauberen, trockenen und rauhen Fels genießen ...

                            Zitat von tauernfuchs Beitrag anzeigen
                            Das mit dem Diebstahl erinnert mich ja auch schon wieder an eine Episode mit unserem Franz:
                            Fürs Einrichten der Hühnerleiter hatten wir am Wandfuss fuss ein Seil deponiert. Als wir wieder einmal rauf gingen um weiter zu machen, war es verbrannt.
                            ok, das waren dann wohl nochmals andere zeiten ...

                            Zitat von tauernfuchs Beitrag anzeigen
                            Noch was: Anlässlich eines Betriebsausfluges nach Bozen, hab ich dem Museum vom Messner einen Origininal Rohr-haken vom Franz gestiftet. Ist recht dankbar angenommen worden. Ob's den Franz so gefreut hätte, weiss ich zwar nicht, aber sonst wäre das Alteisen eh in meinem Keller verkommen...
                            LG Manfred
                            jetzt fällts mir wieder ein - der 'Südtiroler der Hochdeutsch spricht'

                            lg,
                            aniTa
                            NixTun gibt's ned!

                            Kommentar


                            • #15
                              Toller Erschließungsbericht. Den oder die Trottel die eure Ausrüstung verstreut hatten soll der Blitz beim "Sch.." treffen!

                              LG. Martin
                              Alle meine Beiträge im Tourenforum

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X