Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Petit Dru Nordwand, V+, A1; Montblancgebiet, 27.7.1983

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Petit Dru Nordwand, V+, A1; Montblancgebiet, 27.7.1983

    Eingeschränkt in meinen Aktivitäten raffe ich mich wieder einmal zu einem Nostalgiebericht auf. Beim Scannen meiner Dias bin ich darüber gestolpert. Gleich blättere ich auch in meinem Tourenbuch - rückblickend eine meiner gefährlichsten Touren.
    Etwas kritisch sehe ich all das schon – heute. Den Schwierigkeiten waren wir durchaus gewachsen, das Wetter war perfekt, aber das war nicht das Thema.
    Informationen über vorherrschende Verhältnisse hatten wir nicht, auch keine Französisch- Kenntnisse, es gab kein Internet. Das mag manches erklären – alles nicht.
    Aber lest selbst…

    Eine unserer Informationsquellen war natürlich, wie damals üblich, das Pause-Buch
    „Im extremen Fels“:
    E01011.jpg

    E01012.jpg

    Und so präsentierte sich uns der Dru, im Blick die Westwand, etwa in Bildmitte links die Rognon-Felsinsel, unser Biwakplatz
    E01013.jpg

    26.7.1983
    Es ist ein brütend heißer Sommernachmittag. Gerhard und ich mühen uns redlich ab im Zustieg: Von der Montenvers- Bahn aus, vom Mer de Glace, 3 ½ Stunden Geröll, Gestrüpp, Hitze, dann endlich freies Almgelände – trotzdem – weglos.
    Ein Blick zur Grandes Charmoz-Wand:
    E01014.jpg
    Aber das Wetter ist perfekt, die fantastische Kulisse ringsum, der Auftrieb so riesengroß, alles ist schon wieder vergessen, als wir die Rognon-Felsen erreichen, einen schmalen Blockstreifen vom Gletscher umrahmt, unseren Platz für die Nacht.
    Gleich sind wir dort:
    E01015.jpg

    E01016.jpg

    Ein nicht allzu breiter Firnarm trennt uns von der eindrucksvollen, glatten Westwand. Lediglich in dieser rührt sich was, sonst sind wir mutterseelenalleine hier. Merkwürdig – und das in der Hauptsaison.
    Frrrr….patsch! Was war das? Ein Stein ist auf den Schnee geschlagen, weiter nichts. Dann aber wieder, ein nächster, noch einer… Der Nachmittag so heiß, kein Wunder sagen wir, in der Nacht wird´s sicher besser. Doch gemütlich ist der Platz hier nicht. Wir haben etwa 100 Meter Abstand zur Wand, herüber fallen kann hier wohl nichts, nein… Wir machen es uns bequem, breiten unser Zeug auf den warmen Platten aus, kochen Suppe.
    E01017.jpg
    Plötzlich ein Krachen, dann dröhnt es in der Luft als ob eine Bombe herab fiele. Hastig schlüpfen wir unter einen Felsen. Wumm – ein riesiger Block fährt in den Gletscher. Genügend weit weg von uns, aber trotzdem, es ist unheimlich hier. Der Berg, unser Ziel, er scheint zerfallen zu wollen. Ob wir morgen gehen?
    E01018.jpg
    Die Steine orgeln herum wie im Krieg. Auch in der Nordwand ist die Hölle los. Ein Block, groß wie ein Volkswagen schlägt ins Nischeneisfeld, wird heraus katapultiert, saust im freien Fall gute 300 Meter, bevor er an der Ecke der unteren Wandterrasse in tausend Stücke zerschellt. Dort läuft unsere Route…
    Aber die Nacht ist ruhiger, oder bilden wir uns das bloß ein?

    27.7.1983
    Zeitiger Aufbruch, mit knirschenden Steigeisen zum Einstieg, hinauf in den weltentrückten Winkel der Nordwand. Düstere Abbrüche, Rinnen mit dunklen Eisschlangen, feuchte, tropfende Überhänge, drohende Seraks. Was tun wir hier?
    Auch der goldene Morgen vermag unsere Anspannung kaum zu vertreiben. Nur hinein in die Wand und möglichst rasch weiter.
    Doch das Einstiegscouloir, normalerweise eine harmlose Schneerinne, ist komplett aper.
    Was sich normalerweise unter Schnee verbirgt, entpuppt sich teilweise als V. Grad, braune Bröselfelsen, enorm heikel. Unter unseren Tritten verabschiedet sich jedes Mal eine gatschige Masse, die wie ein brauner Wurm durch die Risse abwärts kriecht.
    Erster Stand, Gerhard tastet sich vorwärts. Als er etwa eine halbe Seillänge hinter sich hat, kracht es schon wieder. Ich gehe in Deckung. Aber was ist mit Gerhard? Er muss dem Schwall von Felsbrocken ja fast ungeschützt entgegensehen. Bange Minuten vergehen, dann rührt sich das Seil wieder, gottseidank! Hastig versuchen wir dieser heimtückischen Rinne zu entkommen. Aber so einfach ist das nicht, immer wieder Gatsch, Bruch, praktisch bei jeder Bewegung löst sich was.
    Endlich ist der erste Absatz erreicht. Doch nun gilt: Nichts wie rasch drüber! Dort ist gestern der Volkswagen zerschellt. Wir rennen über das Blockzeug aufwärts, normalerweise ist hier ein Schneefeld, normalerweise…
    Endlich steilerer Fels, auch kein Honiglecken mit den Rucksäcken
    E01019.jpg
    aber hier sind wir wenigstens vor Steinschlag einigermaßen sicher.
    E01020.jpg
    Der Fels ist vielfach sandig und auch keineswegs so fest, wie im Führer behauptet. So ist alles doppelt anstrengend. Wie konnten wir auch wissen, dass sich hier vor Kurzem ein Bergsturz ereignet hat…
    Aber - ein prächtiger Riss folgt
    E01021.jpg
    und eine Rampe leitet zu einem Absatz. Hier liegen zerschlagene Seilreste, Karabiner, Schlingen. Sind das hier Blutflecken? Bloß weg hier…
    Dann wird der Fels schöner, aber der Lambert-Riss wartet.
    Ein Quetschkamin, vereist und nass. Weiß der Teufel, wie ich hinauf gekommen bin.
    E01022.jpg
    Die zerschundenen Knie entdecke ich erst später…Nach all der Plage darf ich nun auch noch die Rucksäcke aufziehen.

  • #2
    AW: Petit Dru Nordwand, V+, A1; Montblancgebiet, 27.7.1983

    Bald folgt eine glatte Wand mit feinen Rissen, anstrengend aber einfach toll.
    E01023.jpg
    Die Steine sausen weit draußen an uns vorbei, fast haben wir uns daran gewöhnt. Rinnen und Verschneidungen bringen uns genussvoll an den Rand des Nischeneisfeldes.
    E01024.jpg

    E01025.jpg

    Nun wieder rasch weiter, was das Zeug hält. Nach 2 Seillängen sind wir draußen aus der Steinschlagzone. Bald schon blicken wir hinunter auf diese gefährliche Schanze.
    E01026.jpg
    Im Bild das Nischeneisfeld, noch bin ich nicht ganz aus der Gefahrenzone, am Felsrand vorne bricht die Wand nochmals ca. 500 Meter tief ab
    Allmählich atmen wir freier, genießen endlich auch die Kletterei, den gewaltigen Tiefblick.
    E01027.jpg
    Was für ein Sommer! Phantastisch diese bizarre Welt aus Granitnadeln und zerstückelten Eisströmen!
    Entspannt klettern wir weiter, eine Zeit lang leichter – wir haben nichts dagegen.
    Eine Querung bringt uns an einen abenteuerlich steilen Riss mit wüstem Tiefblick (Allain-Riss). Er ist schwierig, kraftraubend, aber wir schaffen ihn frei, tolle Spreizkletterei, ein Genuss, selbst nach dieser wilden Plackerei noch.
    E01028.jpg

    E01029.jpg

    E01030.jpg

    Dann lassen die Schwierigkeiten nach, es folgt Blockwerk, Kamine, geneigteres Gelände und unvermittelt – ein Felsloch, knapp unterm Gipfel. Die klassische Nordwandroute endet hier. Es gäbe zwar noch einen direkten Ausstieg, aber wir sind dazu bereits zu hoch angestiegen. Die sandige Verschneidung neben uns lockt uns wenig, hingegen die sonnige Südseite gewaltig.
    So verzichten wir auf die letzten zwei ruppigen Längen und wollen von Süden auf den Gipfel.
    Ausgelaugt und zerschunden schlüpfen wir durch das Wandloch. Momentan umfängt uns die Sonnenflut der Südseite. Welch ein Augenblick!
    E01031.jpg
    Ganz in der Nähe findet sich auch ein perfekter Biwakplatz,
    E01033.jpg
    eine geräumige, flache Felskanzel mit Prachtblick zur Grandes Jorasses.
    E01034.jpg
    Ziemlicher Wind und starker Dunst beunruhigen uns etwas, aber wir vertrauen dennoch auf das Wetter. Der Abend vergeht mit Wassersuche und Teekochen. Und immer wieder schauen, schauen… Der Walkerpfeiler steht direkt vor uns, noch ahnen wir nicht, dass sich auch dieser Traum in wenigen Tagen erfüllen wird. Den Gipfelgang, eigentlich nur 50 Meter, verschieben wir auf morgen. Ist eine Herumsucherei zu der wir keine Lust mehr haben, außerdem plagt uns der Hunger.
    Als Abendbrot bleiben uns nur ein paar Schokoriegel, fürs Frühstück dann ein paar Rosinen.

    17.8.2016
    Der nächste Morgen ist wieder prächtig, gut so, denn ein langer Abstieg wartet.
    Fertig zum Abseilen! Gipfel ade, Nordwand genügt!
    E01035.jpg
    Ewiges Abseilen, sicher fünfzehn Mal… Dann wieder Queren, Suchen, aber irgendwie geht´s.
    Endlich: Lange, gemütliche Bänder führen zum Charpoua-Gletscher. Und auf einem dieser Bänder liegt sie… Sie? Ja sie – mitten auf dem flachen Felsband liegt sie, viereckig und feinsäuberlich in Folie gehüllt: Eine unversehrte Tafel Schokolade! Wie eigens für uns vom Himmel gefallen. Nie zuvor haben wir uns über so etwas je so gefreut! Ratzeputz – gleich ist sie weg…
    Der Charpoua-Gletscher ist wild zerrissen. Die Steigeisen sind wichtig, der eine Pickel sehr nützlich. Noch immer ist volle Konzentration gefragt, auch hier darf kein Fehler passieren.
    Dann endlich die Hütte! Allmählich fällt alles von uns ab, wir sind nur noch müde und glücklich.

    LG

    Kommentar


    • #3
      AW: Petit Dru Nordwand, V+, A1; Montblancgebiet, 27.7.1983

      Bitte mehr davon!!!

      Kommentar


      • #4
        AW: Petit Dru Nordwand, V+, A1; Montblancgebiet, 27.7.1983

        Oh ja,
        ein ganz feiner Bericht!
        Danke vielmals!
        Hat viele Erinnerungen (auch an unerfüllte Sehnsüchte) erweckt..............
        Diese Tour ist auch lange auf meinem geistigen Wunschzettel gestanden, aber dann - wie ich endlich zu diesem Berg gekommen bin - hat es eben etwas anderes (weiter rechts) sein müssen.
        Und für einen zweiten Besuch hat eben die Energie (und die Bereitschaft zu noch einmal Leiden!) gefehlt.
        Jetzt geht `s nimmer.
        Schade.

        Kommentar


        • #5
          AW: Petit Dru Nordwand, V+, A1; Montblancgebiet, 27.7.1983

          Vielen Dank für den Bericht. Bei der Dru habe ich immer Angst, dass sie irgendwann gar nicht mehr besteigbar ist.
          "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

          Kommentar


          • #6
            AW: Petit Dru Nordwand, V+, A1; Montblancgebiet, 27.7.1983

            Großartig... Daran kann man sich nie sattsehen/lesen!
            carpe diem!

            Kommentar


            • #7
              AW: Petit Dru Nordwand, V+, A1; Montblancgebiet, 27.7.1983

              Wow, toll!
              Danke, dass du uns immer wieder an deinen Abenteuern teilhaben lässt!

              Kommentar


              • #8
                AW: Petit Dru Nordwand, V+, A1; Montblancgebiet, 27.7.1983

                Wow - danke für's Anteilhabenlassen! :up:
                [CENTER]Teilt eure Outdoor Erlebnisse auf:
                [url]www.facebook.com/peakpic[/url]
                Wir würden uns über einen Besuch freuen![/CENTER]

                Kommentar


                • #9
                  AW: Petit Dru Nordwand, V+, A1; Montblancgebiet, 27.7.1983

                  Da profitieren wir also davon, daß Du in Deinen Aktivitäten eingeschränkt bist.
                  Des einen Leid, der andern Freud.
                  Danke für diesen spannenden und anschaulichen Bericht.
                  Hut ab!

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Petit Dru Nordwand, V+, A1; Montblancgebiet, 27.7.1983


                    BIST DU DEPPAD !!!

                    but i see direct lines

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Petit Dru Nordwand, V+, A1; Montblancgebiet, 27.7.1983

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Petit Dru Nordwand, V+, A1; Montblancgebiet, 27.7.1983

                        super geschrieben, danke für den bericht!
                        tu was du willst, aber tu was!!!

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Petit Dru Nordwand, V+, A1; Montblancgebiet, 27.7.1983

                          Ganz, ganz feiner Bericht. Ich bin begeistert.
                          Berge von unten, Kirchen von aussen, Wirtshäuser von innen.

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Petit Dru Nordwand, V+, A1; Montblancgebiet, 27.7.1983

                            Und ich habe mich schon häufiger gefragt, wann die nächsten Dias gescannt werden und hier ein weiterer Bericht aus den "wilden 80ern" erscheint

                            Das Ergebnis ist wieder einmal erste Sahne! Danke für die Arbeit! Einer der ersten Berichte, die ich von Dir gelesen habe, war "Bergerlebnisse mit Krücken". Er gehört übrigens immernoch zu einem meiner Lieblingsberichte hier im Forum. Als ich dann später auf die zahlreichen Nostalgieberichte aufmerksam geworden bin, konnte ich langsam ansatzweise erahnen, was Dir die Berge bedeuten. Danke für das Teilhabenlassen und bitte weiterhin mehr davon
                            "Meine Spur ziehe ich am liebsten, wohin keine andere führt. Ich kann zurückblicken und sie beurteilen, was ich sonst nicht könnte, weil sie sich durch die vielen anderen verlieren würde.
                            Auch mein Leben will ich unter Kontrolle haben. Darum gehe ich einen eigenen Weg, dem nicht jeder folgt." (Heini Holzer)

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Petit Dru Nordwand, V+, A1; Montblancgebiet, 27.7.1983

                              Ganz herzlichen Dank.
                              Die Nostalgieberiche lese ich mit am liebsten in diesem Forum, noch dazu wenn sie so toll geschrieben, und von so anschaulichen Fotos begleitet werden.

                              An diese Tour hätte ich mich zwar damals nicht dran getraut, aber trotzdem kommen Jugenderinnerungen auf, und irgendwie fühlt man sich für einen Moment wieder dreißig Jahre jünger.
                              Und auch für diese kurze Zeitreise ganz herzlichen Dank.

                              Roman

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X