Ankündigung

Einklappen
2 von 4 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 4 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
4 von 4 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Hochlauf reloaded (Schneeberg, 4.9.2011)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hochlauf reloaded (Schneeberg, 4.9.2011)

    Über den Hochlauf ist ja schon viel geschrieben worden, vor allem diese hervorragende kleeblatt’sche Dokumentation hat fast keine Wünsche mehr offen gelassen.

    Außer vielleicht, ihn selber einmal zu begehen. Nun ist es aber so, dass man auch so manche gruselige Dinge darüber gehört hat.
    Von schottrigen Schrofenrinnen war da die Rede, von schröcklichen Tiefblicken, von einem Loch ohne Boden…

    Daher organisierte ich mir einen ortskundigen Führer, mit dessen Hilfe der Durchstieg allen Widrigkeiten zum Trotz dann auch gelang.
    Da er berechtigterweise fürchtet, sich bei Bekanntwerden seiner Identität vor einem Ansturm hochlaufgeiler (sozusagen hochläufiger) Touristen nicht mehr retten zu können, will er lieber anonym bleiben.


    Eine genauere Beschreibung des Weges erübrigt sich, daher will ich nur ein paar subjektive Eindrücke vermitteln.

    Für mich gliederte sich der Anstieg in 4 sehr unterschiedliche Viertel, zwei schöne und zwei weniger schöne.


    Der erste Abschnitt, der Jagdsteig zum Kaisersitz, ist ein gemütlicher Zustieg, dem unteren Lahngraben sicherlich vorzuziehen.

    Der zweite Teil, der Aufstieg durch Schrofen, Schuttrinnen, brüchiges Felsgelände und Steilgras, ist zwar landschaftlich eindrucksvoll, hat mich aber ansonsten weniger begeistert.
    Hier muss man wirklich verdammt aufpassen, 1. nicht auszurutschen und 2. vom Vorausgehenden keinen Stein auf die Birne zu bekommen.
    Für andere mag das ein Spaziergang sein, für mich bedeutete es erhöhten Adrenalinausstoß.
    Und die von kleeblatt mit I eingestufte Kletterstelle nach der Höhle kam mir bedeutend schwerer vor.

    Nach dem selbstverständlichen Abstecher zur Lucketen Mauer am Lärchkogelgrat folgte der schönste Abschnitt, der eigentliche Hochlauf. Von dem war ich restlos begeistert.
    Wirklich genial, wie einfach man hier die Steilwände auf dem Band quert.
    Die Ausgesetztheit hielt sich in Grenzen, auch das "Loch" erwies sich als nicht so arg wie befürchtet, wenn auch ein wenig abdrängend.
    An den entscheidenden Stellen ist das Gestein aber fest und gutgriffig.
    Viel zu schnell waren wir aus der Wand draußen auf den Schutthalden des oberen Lahn- vulgo Kolingrabens.

    Der war der eindeutig unerfreulichste Teil des ganzen Anstiegs.
    Es zog sich fürchterlich bis zum Grafensteig, die Sonne brannte auf den Kopf, die Brennesseln an den Beinen.
    Und zum Schluss kommt noch ein veritabler Latschenreißer, zum Glück nicht allzu lang, aber trotzdem der Moral nicht zuträglich.
    Irgendwann waren wir dann doch am Grafensteig, und nach dem Leeren sämtlicher Flüssigkeitsvorräte mussten wir eilig zur Kientalerhütte zum Nachtanken.


    Zum Schluss gibt’s noch ein paar Bilder, diejenigen wo ich drauf zu sehen bin wurden mir freundlich von meinem Bergführer zur Verfügung gestellt.

    Blick vom Kaisersitz in den Talschluss des Lahngrabens
    Hochlauf_001.jpg

    Mr. X flüchtet aus der grauslichen Einstiegsrinne in die linke Flanke...
    Hochlauf_002.jpg

    ...und steigt flotten Schrittes zur Höhle weiter,
    Hochlauf_003.jpg

    während ich noch in schluchtigen Tiefen...
    Hochlauf_004.jpg

    ...hinter ihm her hechle.
    Hochlauf_005.jpg

    Bei der ersten "richtigen" Kletterstelle lässt er mir freundlicherweise den Vortritt,
    Hochlauf_006.jpg

    auch nach dem kurzen Abstieg aus dem Schartel in die nächste Rinne darf ich einmal auf ihn herabsehen.
    Hochlauf_007.jpg

    Aus der geht's dann heraus auf die schöne Waldterrasse vor der Abzweigung zum Lärchkogelgrat.
    Hochlauf_008.jpg

    Die "Spinne" in der Scharte bei der Luckerten Mauer...
    Hochlauf_009.jpg

    ...und hier bereits beim Loch am Hochlauf, das zum Glück nicht zum Durchfall geworden ist.
    Hochlauf_010.jpg
    Zuletzt geändert von maxrax; 06.09.2011, 20:00.

  • #2
    AW: Hochlauf reloaded (Schneeberg, 4.9.2011)

    Abstieg zum Loch, das man hier aus Rücksicht auf ängstliche Gemüter nicht sieht...
    Hochlauf_011.jpg

    ...und vorsichtiges Vorbeitasten.
    Hochlauf_012.jpg

    Weiter geht's recht gemütlich...
    Hochlauf_013.jpg

    ...an den schröcklichen Abgründen vorbei
    Hochlauf_014.jpg

    Noch eine gutartige Engstelle wird überschritten...
    Hochlauf_015.jpg

    ...und zu einem weiteren Schartel angestiegen,
    Hochlauf_017.jpg

    bis wir das Band verlassen...
    Hochlauf_016.jpg

    ...und die Grabensohle erreichen.
    Hochlauf_018.jpg

    Ein letzter Rückblick, bevor das Martyrium des Kolingrabens beginnt.
    Hochlauf_019.jpg

    Übersichtsfoto, aufgenommen beim Abstieg am Ferdinand Mayr-Weg, Beschriftung von Mr. X
    Hochlauf_020.jpg

    Kommentar


    • #3
      AW: Hochlauf reloaded (Schneeberg, 4.9.2011)

      Und wieder eine hervorragende Hochlauf-Beschreibung
      jetzt muß ich wohl doch endlich auch einmal ...

      lg
      Norbert
      Meine Touren in Europa
      Meine Touren in Südamerika
      Blumen und anderes

      Kommentar


      • #4
        AW: Hochlauf reloaded (Schneeberg, 4.9.2011)

        4.9.2011 . . . 4.9.2011 ! 4.9.2011 ! ! !

        Alpenjo's Überlegungen vom 3.9. (Kurzform):

        Ich sollt morgen was machen.

        Ich mach morgen was!

        1. Schneeberg - N (Bürklesteig -danach für mich neue Abstiegsvariante)

        2. Schneeberg - S (Hochlauf Versuch, Erkundung)

        3. Rax - Südbalkon (Erkundungen Bereich zw. Amaliensteig u. Paulaturm)

        Ca. 21 h:
        2. hat gewonnen!


        4.9., 5:30 Uhr
        Nach meinem alten Motto: "Faulheit siegt!":
        1. Ausred: Heut wirds wirklich sehr heiss!
        2. Ausred: Ich bin wirklich seehr schlecht beinand ...
        3. Ausred: Grad zum Ferienende möchst da für die Heimfahrt die "Süd" antun ?

        Ergebnis: Nicht am Schneeberg -
        und damit ev. Begegnung mit anderen Hochspringern äh Hochläufern verpasst ...

        Wobei ich mich allerdings schon für eine Zustiegsvariante
        Lärchkogelgrat - Luckete Mauer - Abstieg zum Hochlauf
        entschieden hatte.

        Hallo maxrax!

        Mein Respekt zur Hochlauf-Begehung mit Mr. X!

        Und der Bericht davon wieder äusserst informativ!

        Ich weiss zwar weiterhin noch nicht, ob ich mit der Ausgesetztheit an einigen Stellen zurechtkomme, aber ich kann mir den Steig nach kleeblatts Bericht und deinem hier immer besser vorstellen.

        Einen kleinen Tadel muss ich trotzdem anbringen:

        Hast dich nicht mit dem offenen Rätsel, dem ev. Vorhandensein der nach Benesch "Verewigungen von frühen Steigbegehern", beschäftigt?
        Ist ja von grossem Interesse!
        Ich selbst hätte zugegebenermassen keine Sekunde daran gedacht.
        Sondern nur daran, den Steig unbeschadet zu bewältigen ...

        LG
        Alpenjo

        Kommentar


        • #5
          AW: Hochlauf reloaded (Schneeberg, 4.9.2011)

          Zitat von csf125 Beitrag anzeigen
          Und wieder eine hervorragende Hochlauf-Beschreibung
          jetzt muß ich wohl doch endlich auch einmal ...
          Danke. Warst du noch nicht ... ? Das musst du unbedingt nachholen.
          Ideal wäre halt eine anschließende Schuttabfahrt durch den Lahngraben. Angeblich gibt's oberhalb des Abbruchs ja zwei Abseilhaken...

          Kommentar


          • #6
            AW: Hochlauf reloaded (Schneeberg, 4.9.2011)

            Servus Josef!
            Zitat von Alpenjo Beitrag anzeigen
            Alpenjo's Überlegungen vom 3.9. (Kurzform):
            .....
            Ich versteh dich nur zu gut.
            Aber lustig wär's schon gewesen, wenn wir uns getroffen hätten!

            Bezüglich Ausgesetztheit: ist wirklich nicht so schlimm. Aber wie wir (mein Bergführer und ich) festgestellt haben, empfindet das jeder etwas anders...

            Und an die "Namen an der Wand" der früheren Begeher haben wir kurz gedacht, aber nicht näher nachgeforscht.
            Man ist doch ziemlich konzentriert auf den Weg...

            LG maxrax

            Kommentar


            • #7
              AW: Hochlauf reloaded (Schneeberg, 4.9.2011)

              jaja, der laufhoch …
              Zuletzt geändert von stoffeletto; 06.09.2011, 22:57.

              Kommentar


              • #8
                AW: Hochlauf reloaded (Schneeberg, 4.9.2011)

                also wie, aber echt jetzt, aber hallo, aber maxrax, ich glaub ich spinn',

                wir kennen uns ja zwar noch nicht persönlich, aber diese abgenudelte, erbärmliche kopfbedeckung hab ich sogleich erkannt von deinem "bergführer" mr. x – ein skandal, nur weil ich am wochenende arbeiten musste, geht mir dieser gamsbemmerlfresser fremd. sowas gibt's doch nicht … bleibt mir am end nix anderes über als allein kleeblätter zu suchen am hochlauf, den ich auch so gern mal hochlaufen würd. ob ich dort welche find ist wohl eine andere geschichte … die sind momentan ja eher in der preinerwand recht häufig vorzufinden. oder jetzt ganz woanders.
                naja, am wochenende arbeiten ist ja auch gax, dann schon lieber

                lg, stoffeletto
                Zuletzt geändert von stoffeletto; 06.09.2011, 22:58.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Hochlauf reloaded (Schneeberg, 4.9.2011)

                  Gratuliere zum Hochlauf!

                  Schöner kurzweiliger Bericht, finde ich.
                  Übrigens, die Abseilhaken sind vorhanden, ich hab sie gefunden bei meiner letzten Begehung vor 3 Jahren. Der Ausstieg über den Kolingraben ist ein Horror, ich hab ihn selber schon vor vielen Jahren genossen.
                  Angenehmer und ohne wesentlichen Latschenkontakt geht das, wenn man im Sinne des Aufstiegs links der Grabensohle aufsteigt, ab dort wo unten der Latschensechser beginnt.

                  lg, michl fasan
                  Zu seiner Milbe sagt der Milber:
                  "Geh bitte, schenk mir einen Zahn aus Silber.
                  Damit ich, wenn im Haargewurl
                  ich beißen möchte, hab kan Gsturl!"

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Hochlauf reloaded (Schneeberg, 4.9.2011)

                    Zitat von maxrax Beitrag anzeigen
                    ...
                    Daher organisierte ich mir einen ortskundigen Führer, mit dessen Hilfe der Durchstieg allen Widrigkeiten zum Trotz dann auch gelang.
                    Da er berechtigterweise fürchtet, sich bei Bekanntwerden seiner Identität vor einem Ansturm hochlaufgeiler (sozusagen hochläufiger) Touristen nicht mehr retten zu können, will er lieber anonym bleiben.
                    Ja genau, und lieber doppelt anonym.
                    Das gelingt mir mühelos mit dem Hut meiner lieben Purkersdorfer Omi.
                    Niemand würde mich unter diesem Hut vermuten, schon deshalb weil er viel älter ist als ich.

                    Mr X

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Hochlauf reloaded (Schneeberg, 4.9.2011)

                      Zitat von stoffeletto Beitrag anzeigen
                      ....diese abgenudelte, erbärmliche kopfbedeckung hab ich sogleich erkannt ...
                      Öha, ich glaub' ich brauch eine neue omi mit fríschem Hut.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Hochlauf reloaded (Schneeberg, 4.9.2011)

                        Ein sehr schöner Bericht mit aussagekräftigen Fotos. Danke dafür.

                        lg Helmut
                        Online-Touren-Buch

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Hochlauf reloaded (Schneeberg, 4.9.2011)

                          Danke, danke.

                          @stoffeletto: tut mir leid, dass ich dir deinen Spezl abspenstig gemacht habe, während du arbeiten musstest; ich kann aber nix dafür, er hat sich aufgedrängt.
                          Nachdem er jetzt aber schon zweimal hochgelaufen ist, wird er das sicher auch ein drittes Mal mit dir tun.

                          @Michl: wir haben's ein paar Mal rechts der Grabensohle probiert. Dort, wo die Latschen beginnen sich so richtig zu wehren, wollte es Mr. X dann eh links versuchen, aber dort waren auch Latschen, und so schien uns der direkte Weg hindurch noch am besten, zumal dann eh schon ein Ende absehbar war.

                          @kokos: ich hab's versucht, aber ich konnte ja nicht ahnen, dass dein Freund Stoffel heimlich alles mitliest und deine Anonymität so schamlos aufdeckt.
                          Nächstes Mal musst du eine andere Kopfbedeckung aufsetzen, diese Tarnung mit dem Oma-Hut war ja wirklich viel zu durchsichtig.
                          Nochmal ein herzliches Dankeschön für die vorbildliche Führung, vielleicht kann ich mich ja bei Gelegenheit einmal revanchieren.

                          LG maxrax

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Hochlauf reloaded (Schneeberg, 4.9.2011)

                            an den Herrn Stoffeletto:
                            Du bist mir ein schöner Freund, dass Du mich hier so aufblattelst.
                            Wenn Du nächstes Mal kein klopapier dabei hast, ich borg Dir kein's.
                            und ob ich den Hochlauf mit Dir geh', ich weiß nicht recht, so hochläufig bin ich auch wieder nicht.
                            Wenn Du eine Gartenschere mitnimmst vielleicht, und ein kaltes Bier auch, weil die Kienthalerhütte die is' echt arg,
                            da gibt's keine Bier. Die erste Hütte die ich erlebt hab' wo's kein Bier gibt.
                            oder man muß halt ganz rauf geh'n ins Fischerbräu, ähh ich mein Fischerhütte.

                            @ Maxrax
                            Danke dass Du mich als fachkundiger Konsulent zur Begutachtung des Loches begleitest hast,
                            jetzt weiß ich, echte Löcher sehen anders aus.
                            Danke daß Du den Stein nicht zurückgeschmissen hast, den ich Dir zukommen ließ.
                            und Danke dass Du mich nicht oben ohne fotografiert hast, da wär der Stoffeletto mögicherweise vollends ausgerastet.


                            @ Abseilhaken:
                            ihr seid wohl eher für den Winter gedacht, wenn man den Graben mit Schi runterfährt.
                            weil vor , naja ca 12 Jahren , wie ich mit den Bergen eher noch nichts am Hut gehabt hab, und vielleicht eher irrtümlich am Klosterwappen gestanden bin, hat mir dort einer erklärt, während er irgendo hindeutetet, "da kann man auch runterfahren, muß man sich dann aber abseilen". Ich hab mir gedacht was ist das für eine Spinner, mit Schi abseilen? Jetzt bin ich aber auch schon fast so weit. Wo soll das alles hinführen.
                            und Beiträge hab ich auch schon 190, ich glaub ich bin internetsüchtig, Hilfe.


                            LG kokos

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Hochlauf reloaded (Schneeberg, 4.9.2011)

                              @maxrax: Danke. Toller, vor allem auch aussagekräftiger, Bericht. Schaut ja sehr nett aus. Ich werde da doch noch hochlaufen müssen.
                              „Meist ist der Sturz an sich gar nicht das Problem, sondern der Aufprall.“ Joe Simpson

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X