Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Hochgolling, 2862m, Schladminger Tauern, 29.9.2019

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hochgolling, 2862m, Schladminger Tauern, 29.9.2019

    Auf dem Hochgolling war ich schon einige Jahre nicht mehr und so bietet sich jener Sonntag Ende September gut für eine weitere Besteigung an.
    Laut Wetterbericht sollte es vormittags nur südlich des Alpenhauptkamms hochnebelartige Bewölkung bis etwa 2000m Höhe geben. - Nicht weiter tragisch, aus meiner Sicht.

    Los geht es vom Parkplatz kurz vor den vorderen Göriachalmen, zu dem mir die Anfahrt über eine Forststraße dieses Mal länger und etwas ruppiger vorkommt, als ich es in Erinnerung habe.
    Die Gipfel links und rechts stecken teils in Wolken und es ist relativ frisch.
    Der Blick Richtung Süden vermittelt diesen Eindruck recht gut:

    _0003209comp.jpg

    In meiner Gehrichtung sieht es etwas freundlicher aus; ich befürchte aber, daß diese Wolkenlücken wohl durch heftigen Wind entstehen.

    _0003208comp.jpg

    Daß mir nun einfällt die Handschuhe daheim vergessen zu haben, stimmt mich nicht fröhlicher - aber immerhin stören sie mich heute nicht beim fotografieren...

    Nur kurz kann ich im Sonnenschein gehen, der Aufstieg in die Gollingscharte liegt noch großteils im Schatten, wobei es hier diesbezüglich ein Wechselspiel zwischen der höher steigenden Sonne und den herumziehenden Wolken gibt.

    _0003211comp.jpg

    _0003212comp.jpg

    Während die gegenüberliegende Talseite nun recht freundlich wirkt...

    _0003216_stitchcomp.jpg

    ...sieht es bei mir ganz anders aus:

    _0003221_tonemappedcomp.jpg

    ...aber ich habe die Hoffnung, daß das nur eine recht dünne Nebelbank ist und die Aufstiegsflanke weiter oben in der Sonne liegt.
    Bis in die Scharte muß ich nun dafür sorgen, daß die erzeugte Körperwärme auch meine Fingerspitzen erreicht.

    _0003228comp.jpg

    Der Wind ist hier unangenehm, aber der neue Ausblick nach (Nord-) Osten muß natürlich festgehalten werden:

    _0003229_stitchcomp.jpg

    Kalt ist's und ich muß noch weitere 500hm hinauf. - Wo bleibt die Sonne?!
    ...wenn ICH sie einmal brauche.
    Zunächst wird es noch düsterer und meine Stimmung erreicht einen Tiefpunkt.

    _0003233comp.jpg

    Im nächsten Moment schon werde ich aber euphorisch.

    _0003234comp.jpg

    SONNE!!!
    ...und kaum noch Wind.

    _0003251comp.jpg

    Zuletzt geändert von Gratwanderer; vor einer Woche.
    "And the People bowed and prayed
    to the neon god they made."


    Simon&Garfunkel "The sound of silence"

  • #2
    Sonnenschein und Aussicht begeistern mich in dieser Situation zu gleichen Teilen - das ist bei mir ja nicht immer der Fall.
    Die Hohen Tauern sind schon gut zu sehen.
    Unsicher, wie sich das im laufe des Tages noch entwickeln wird, muß ich das natürlich ausgiebig fotografieren.

    _0003286_stitchcomp.jpg

    Hochalmspitze und Ankogel (links + rechts):

    _0003291_stitchcomp.jpg

    Glocknergruppe, davor Mosermandl und Faulkogel:

    _0003292comp.jpg

    Ein paar Minuten später sind meine Finger dann endlich wieder aufgetaut und ich kann den Weg über den Nordwestgrat einschlagen, bei dem auch ein wenig geklettert werden muß (UIAA II).

    Oben am Grat gibt es nach einem ersten Steilstück (I) einen breiteren Absatz, von dem sich gut in alle Richtungen blicken lässt.
    Im Nordwesten dominiert der Kalk am Horizont.
    Vom Hochkönig bis zu den östlichen Ausläufern des Tennengebirges verschwimmen die Gebirgsteile zu einem einzigen Gebilde - und das bei nur sehr geringer Bewölkung.
    Links der Bildmitte schaut der Watzmann drüber, rechts davon spitzelt der Hohe Göll über das Tennengebirge:

    _0003315_stitchcomp.jpg

    Auch im Nordosten sind die Wolken kein Thema; sie stauen sich erst am Alpenhauptkamm am rechten Bildrand:

    _0003326_stitchcomp.jpg

    Der weitere Grat sieht recht eindrucksvoll aus.

    _0003336comp.jpg

    Großteils ist er aber gut zu begehen.

    _0003347comp.jpg

    Der Blick in die nächste Scharte Richtung Osten fasziniert mich dann besonders:

    _0003350comp.jpg

    Anregend ist dann dieses Steilstück - ein leichter IIer aus meiner Sicht:

    _0003355comp.jpg

    Kurz darauf geht es dann über eine etwas unangenehmere Stelle.
    Diese ist etwas feucht und ausgesetzt, aber auch da muß ich irgendwie drüber.

    Rückblick kurz vor dem Gipfelbereich:

    _0003366comp.jpg

    Die Wolken am Hauptkamm werden dichter:

    _0003368_stitchcomp.jpg

    Im Süden wirken sie fast wie ein Meer, das an die Küste schwappt:

    _0003370_stitchcomp.jpg

    _0003372_stitchcomp.jpg

    Sogar die Hochalmspitze mit ihren 3360m wird verschluckt:

    _0003373bcomp.jpg

    Ich muß mir dann ein windgeschützte Platzerl suchen, das im besten Fall auch noch in der Sonne liegt, was gar nicht so einfach ist.

    _0003398comp.jpg

    Zuletzt geändert von Gratwanderer; vor einer Woche.
    "And the People bowed and prayed
    to the neon god they made."


    Simon&Garfunkel "The sound of silence"

    Kommentar


    • #3
      Beim rasten finde ich dann Zeit für ein paar Details in der Umgebung:

      _0003419comp.jpg

      _0003439comp.jpg

      _0003428_stitchcomp.jpg

      Bevor ich mich an den Abstieg mache, muß ich auch noch einmal zum Gipfelkreuz:

      _0003455comp.jpg

      Immer wieder schaffen es die Wolken auch übe den Hauptkamm...

      _0003445_stitchcomp.jpg

      ...was mich wieder zum Brockengespenst macht:

      _0003458comp.jpg

      Hauptsache, ich stehe noch in der Sonne.

      _0003490comp.jpg

      Wieder einmal bin ich der Letzte, der vom Gipfel absteigt.
      Beinahe 1200hm sind es bis direkt an den Bergfuß:

      _0003498_stitchcomp.jpg

      Der Normalweg bietet im obersten Teil recht nette Foto-Spots an:

      _0003508comp.jpg

      Zur Gollingscharte geht es jetzt in dieser Flanke weiter:

      _0003515_stitchcomp.jpg

      _0003531_stitchcomp.jpg

      In der Scharte noch einmal die Ausblick nach Ost...

      _0003533comp.jpg

      und West:

      _0003534comp.jpg

      ...und dann geht es recht zügig zurück zum Ausgangspunkt.

      Mittendrin noch einmal der Blick auf den Gipfel, der nun zumindest zeitweise verhüllt zu sein scheint:

      _0003538comp.jpg
      Zuletzt geändert von Gratwanderer; vor einer Woche.
      "And the People bowed and prayed
      to the neon god they made."


      Simon&Garfunkel "The sound of silence"

      Kommentar


      • #4
        Danke für den tollen Bericht.

        Vielleicht schlägt es mich da auch mal dorthin. Der Grat würde mich schon reizen.
        Das Steilstück mit dem leichten Zweier erinnert mich irgendwie an das Hohe Kreuz im Dachsteingebirge. Da gibt es oben auch so eine Stelle, wo ich zuerst überlegt habe außen rum zu gehen. Da war es aber viel rutschiger und abschüssiger und ich hab doch die Klettervariante genommen.

        Der rot-grün-blaue Fleck auf diesem Foto ist aber eine Spiegelung und keine Markierung, oder?
        lg, Manfred

        Kommentar


        • #5
          Brockengespenst auf 2 Bildern
          LGr. Pablito

          Kommentar


          • #6
            Supertolle Bilder, leiwande Tour!

            Bei mir ist der Hochgolling auch schon ein paar Jährchen her, ich schätze so an die dreißig

            An eine Zweierstelle am NW-Grat kann ich mich nicht erinnern, aber damals hatte ich halt andere Maßstäbe...

            Machst du sowas eigentlich als Tagestour? Das wäre mir von Wien aus etwas zu weit, vor allem wegen der Heimfahrt.

            LG maxrax

            Kommentar


            • #7
              Hallo,

              der Hochgolling über den NW-Grat rauf und den "Historischen Weg" runter ist sicher eine der besten Touren im Lungau- gratuliere!

              Man kann sie auch nicht auf zwei Tage aufteilen, die Landawirseehütte liegt für den Golling sehr ungünstig.

              Liebe Grüße
              Andreas

              Kommentar


              • #8
                Wow, traumhaft schöne Aufnahmen einer spannenen Tour.

                Und wieder einmal eine Erinnerung an einen Berg, den ich schon lang auf der Wunschliste hab. , zu viele Berge und zu wenig Zeit....

                LG, Günter
                Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
                (Marie von Ebner-Eschenbach)

                Kommentar


                • #9
                  Lässige, stimmungsvolle Bilder.

                  Kompliment, guten Zeitpunkt erwischt! Daumen_hoch.gif



                  L.G. Manfred

                  Kommentar


                  • #10
                    Toll fotografiert, offenbar hattest Du auch noch genug Zeit für etliche "Selfies" up.jpg
                    Wieder eine starke Anregung zur Wiederholung nach viel zu langer Zeit ...

                    lg
                    Norbert
                    Meine Touren in Europa
                    Meine Touren in Südamerika

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Manfred9 Beitrag anzeigen
                      Danke für den tollen Bericht.

                      Vielleicht schlägt es mich da auch mal dorthin. Der Grat würde mich schon reizen.
                      ...
                      Der rot-grün-blaue Fleck auf diesem Foto ist aber eine Spiegelung und keine Markierung, oder?
                      Dieser Fleck ist eine Spieglung auf der Kamera Linse. - Neben meinem rechten Fuß gibt es aber eine Markierung, davon abgesehen ist der Grat in meiner Erinnerung eher spärlich markiert, wobei man sich eh immer in Grat-Nähe aufhält und wenn, dann westlich ausweicht. Den letzten Teil kann man auch wieder über den Normalweg umgehen.
                      Die Abzweigung des NW-Grats wird deutlich angezeigt und auf den paar Hm bis zur Schneide gibt es Steigspuren und eine deutliche Markierung.
                      Wenn die Verhältnisse passen und man sich mit solchem Gelände "spielt", kommt er einem eh viel zu kurz vor.

                      Zitat von pablito Beitrag anzeigen
                      Brockengespenst auf 2 Bildern
                      Vor Ort kam ich sogar drei Mal in den Genuß - war dann fast schon fad...

                      Zitat von maxrax Beitrag anzeigen

                      Machst du sowas eigentlich als Tagestour? Das wäre mir von Wien aus etwas zu weit, vor allem wegen der Heimfahrt.
                      Zitat von Andreas W Beitrag anzeigen

                      ...der Hochgolling über den NW-Grat rauf und den "Historischen Weg" runter ist sicher eine der besten Touren im Lungau- gratuliere!

                      Man kann sie auch nicht auf zwei Tage aufteilen, die Landawirseehütte liegt für den Golling sehr ungünstig.
                      Ja, das war eine Tagestour; und wenn ich an meine früheren Tagestouren denke (Glockner, Hochalmspitze, Hochkalter,...), dann sogar eine der bequemeren Art.
                      Schätzungsweise 80% Autobahn und das Stück von Judenburg bis Tamsweg ist auch nicht so schlecht zu befahren. - In Verbindung mit den "nur" 1400 Höhenmetern zum Golling rauf also nicht allzu intensiv.
                      Jede Woche möchte ich das natürlich trotzdem nicht machen.

                      Der Golling ist sicher ein lohnender Gipfel, der zumindest bei meinen Besuchen (immer vom Lungau aus) nie wirklich überlaufen war; mehr Abenteuer und noch intensivere Momente habe ich aber z.B. am Kasereck (2740m) erlebt oder auch am Hochfeind (2687m).

                      Zitat von mountainrabbit Beitrag anzeigen

                      Und wieder einmal eine Erinnerung an einen Berg, den ich schon lang auf der Wunschliste hab. , zu viele Berge und zu wenig Zeit...
                      Meine Wunschliste wäre auch noch sehr lang; auch für dieses Jahr noch.

                      "And the People bowed and prayed
                      to the neon god they made."


                      Simon&Garfunkel "The sound of silence"

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von csf125 Beitrag anzeigen
                        ...offenbar hattest Du auch noch genug Zeit für etliche "Selfies" up.jpg
                        Oh ja, vor allem wenn mir kalt ist mache ich gerne "Selfies".

                        Nicht alle schaffen es dann - aus unterschiedlichen Gründen - in den Bericht.

                        Hier stehe ich auf dem erwähnten Absatz nach dem ersten Steilstück; wegen der niederen Kameraposition kommt der tolle landschaftliche Eindruck aber nicht mit aufs Bild, weswegen ich es zuvor nicht eingebaut habe:

                        _0003321comp.jpg

                        Bei einer anderen "Selfieposition" hatte ich schon Fotos von einer ähnlichen Stelle mit vergleichbarem Bildaufbau, deswegen gibt es jetzt ein "Zustiegsbild" zum Endpunkt:

                        _0003493comp.jpg

                        "And the People bowed and prayed
                        to the neon god they made."


                        Simon&Garfunkel "The sound of silence"

                        Kommentar


                        • #13
                          Also die Bilder von der Hochalmspitze und den Brockengespenstern sind wirklich ausgesprochen gut gelungen! Herrlichen Tag hattest du da!
                          carpe diem!

                          Kommentar


                          • #14
                            Das schaut ja alles sehr schön aus. Wettermäßig ja auch gut getroffen. Grundsätzlich würd mir das auch gefallen, aber so ausgesetzte Sachen mag ich nicht.

                            Kommentar


                            • #15
                              Gratulation zu der tollen Tour und mit dem Wetter hattest du scheinbar auch Glück. Die Fotos sind jedenfalls fantastisch geworden.
                              Der Hochgoling fehlt mir jedenfalls noch in meiner Sammlung, obwohl ich schon lange mit ihm liebäugle. Ich hoffe, dass ich es dann nächstes Jahr schaffe, egal von welchem Ausgangspunkt.
                              - Luzie -

                              Menschen, die die Berge lieben, widerspiegeln Sonnenlicht,
                              jene, die im Tale blieben, kennen diese Sprache nicht.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X