Ankündigung

Einklappen
2 von 4 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 4 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
4 von 4 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Weißenbachtal Süd: Hochmoos, Stehrergupf und Loskogel

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Weißenbachtal Süd: Hochmoos, Stehrergupf und Loskogel



    Bereits vor 2 Jahren habe ich einen Teil des Weißenbachtales präsentiert. Damals ging es um den Eibenberg und den Sechserkogel. Siehe hier.
    Die aktuelle Situation kommt mir sehr gelegen - nicht falsch verstehen - deshalb 1) habe ich Zeit mich unbedeutenden Nebengipfeln zu widmen und 2) werden Berichte im Forum aktuell sehr gern gesehen

    In diesem Bericht geht es um insgesamt drei Touren, welche ich Winter und Frühling 2020 gemacht habe:

    Teil 1 - Hochmoos: 02. Jänner 2020
    Hasenaualm - Hochmoos I - Hochmoos II
    Teil 2 - Stehrergupf: 25. März 2020
    Stehrerstraße - Vorderer Stehrergraben - Hinterer Stehrergraben - Stehrergupf - Röhringmoos
    Teil 3 - Loskogel: 29. März 2020
    Stehrerau - Pöllitzstraße - Teufelsmoos - Loskogel - Sulzgraben - Klamm

    uMap Übersichtskarte mit GPS Aufzeichnungen
    My Blogs > Meine bisher erstellten Tourenberichte

    Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
    denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

    Hergott, d' Hoamat is schee (Aufschrift am Gipfelkreuz der Reisalpe)

  • #2
    Weißenbachtal Süd
    Teil 1 - Hochmoos: 02. Jänner 2020
    Hasenaualm - Hochmoos I - Hochmoos II

    Wildstatistik: Keine Wildtiere

    In diversen Landkarten sind im Inneren Weißenbachtal, unweit von Mitterweißenbach zwei kleine Seen "Hochmoos" eingetragen.
    Leider ergab sich bis jetzt, kurz nach Jahreswechsel, nicht die richtige Gelegenheit, diesen Seen einen Besuch abzustatten.

    Mit dem Auto fahre ich bis zur Hasenaualm. Hier, gegenüber der Wegmacherhütte ist Platz für 2-3 Autos.

    P1000868.JPG

    Entlang der Hochmoosstraße geht es dann aufwärts Richtung "Hochmoos". Vor mir liegen ungefähr 150 Höhenmeter und 1 Kilometer Wegstrecke.
    Am 2. Jänner ist das Höllengebirge noch vollkommen eingeschneit - Blick zu Elexenkogel, Segenbaumkogel, Kleiner sowie Großer Mitterkogel und Hochhirn.

    P1000873.JPG

    Auch der 1508er Brunnkogel ist schneebedeckt.

    P1000875.JPG

    Und schon bin ich beim ersten Hochmoos-See, sozusagen "Hochmoos I". Eine Fischzuchtanlage!
    Im Hintergrund der schöne Schrottkamm.

    P1000880.JPG

    Der See ist natürlich zugefroren.
    Was ich bis dato nicht wusste, ist, dass es sich bei beiden Seen um Stauseen handelt!

    P1000882.JPG

    Weiter zum zweiten Hochmoos-See ("Hochmoos-II"). Dieser ist etwas größer als der erste.

    P1000891.JPG
    P1000892.JPG
    P1000904.JPG

    Unweit des Hochmoos-II erreiche ich einen kleinen Aussichtspunkt.
    Schrottkamm

    P1000895.JPG

    Höllengebirge: Sulzkogel bis 1508er Brunnkogel

    P1000898.JPG

    Nochmal Höllengebirge: Dachsteinblick bis Paulseckkogel

    P1000899.JPG

    Wieder zurück beim Hochmoos-II.

    P1000905.JPG
    P1000906.JPG
    P1000909.JPG
    P1000911.JPG

    Fortsetzung folgt
    My Blogs > Meine bisher erstellten Tourenberichte

    Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
    denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

    Hergott, d' Hoamat is schee (Aufschrift am Gipfelkreuz der Reisalpe)

    Kommentar


    • #3
      Ein paar Fotos folgen noch

      Am Abstieg zurück zum Auto versuche ich noch den Sonnenuntergang am Höllengebirge einzufangen - mit eher mäßigem Erfolg. Doch mit keiner besseren Kamera...

      P1000917.JPG
      P1000918.JPG

      Teil 2 folgt
      My Blogs > Meine bisher erstellten Tourenberichte

      Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
      denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

      Hergott, d' Hoamat is schee (Aufschrift am Gipfelkreuz der Reisalpe)

      Kommentar


      • #4
        Weißenbachtal Süd
        Teil 2 - Stehrergupf: 25. März 2020
        Stehrerstraße - Vorderer Stehrergraben - Hinterer Stehrergraben - Stehrergupf - Röhringmoos

        Wildstatistik: 1 Gams im Hinteren Stehrergraben

        Der Stehrergupf - eines meiner Sorgenkinder. Ohne die aktuell gegenwärtige Situation im Land hätte ich mich wohl nie dazu durchringen können, diesen Gupf zu besteigen. Zu groß die Forststraßenhatscher, zu unlohnend der Gipfel, bla bla bla...

        Ich fahre mit dem Rad bis zur Stehrerstraße.

        5_Radparkplatz.JPG

        Der Stehrerstraße und später der Vordersteherstraße folge ich nun bis zu meinem ersten Ziel, der "Vorderstehrerhütte".



        Weiter geht es nun entlang der Hinterstehrerstraße durch Vorderen und Hinteren Stehrergraben.
        Anscheinend hat sich da bei der Benennung jemand vertan

        29_Straße.JPG

        Blicke ins Höllengebirge: Dachsteinblick bis Salzberg; Salzberg bis Sulzkogel; Pfaffengrabenhöhe bis Segenbaumkogel

        31_DachsteinblickSalzberg.JPG
        32_Sulzkogel.JPG
        34_PaulseckElexenkogel.JPG

        Blick zum Jagdhaus Aufzug. Der horizontale Strich oberhalb beim Nadelwäldchen ist der ehemalige Kanal des Hallholzaufzuges.

        38_Aufzug.JPG

        Vorderer ...

        39_Vorderstehrergraben.JPG

        ... und Hinterer Stehrergraben

        46_Hinterstehrergraben.JPG

        Eine Wiesenfläche beim Hinteren Stehrergraben.

        50_Wiesenfläche.JPG

        Am Sattel hinter dem Stehrergupf.

        53_Schranken.JPG

        So, wie erreiche ich jetzt den Gipfel?
        Auf gut Glück verlasse ich im Sattel die Straße und steige den Hang aufwärts. So erreiche ich einen kleinen Kamm, welcher in Richtung Gipfel zieht.
        Doch bevor das Gelände wieder anzusteilen beginnt, stoße ich auf Traktorspuren (!!!)

        62_Abstiegsweg.JPG

        Diese leiten mich in Kürze zum höchsten Punkt.
        Stehrergupf, 875 m.

        54_Gipfelpunkt2.JPG

        Blick zum Trattenspitz. Dahinter lugt der Leonsberg hervor.

        55_TrattenLeonsberg.JPG

        Im Abstieg folge ich den Traktorspuren vollständig talwärts. Diese münden bei der bereits vorher erwähnten Wiesenfläche in die Hinterstehrerstraße.

        Fortsetzung folgt
        My Blogs > Meine bisher erstellten Tourenberichte

        Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
        denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

        Hergott, d' Hoamat is schee (Aufschrift am Gipfelkreuz der Reisalpe)

        Kommentar


        • #5
          Bei der Wiesenfläche beginnen noch weitere Wegspuren. Ein ehemaliger Forstweg, nun nicht mehr genützt, leitet neben dem Hinteren Stehrergraben talwärts Richtung Röhringmoos. Diesen folge ich jetzt.

          64_Abstiegspfad.JPG

          Blick über den Hinteren Stehrergraben ins Höllengebirge: Salzberg bis Sulzkogel.

          70_Jagastand.JPG

          Bei einem kleinen Jägerstand neben dem Pfad ist mir ein Tiefblick zum Hinteren Stehrerbach möglich.

          81_Unterlauf.JPG

          Der Pfad mündet unweit des Parkplatzes beim Röhringmoos in den Weißenbachtal Radweg (R15) ein. Über diesen geht es jetzt zurück zum Rad.

          83_Wasserfälle.JPG

          Teil 3 folgt
          My Blogs > Meine bisher erstellten Tourenberichte

          Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
          denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

          Hergott, d' Hoamat is schee (Aufschrift am Gipfelkreuz der Reisalpe)

          Kommentar


          • #6
            Weißenbachtal Süd
            Teil 3 - Loskogel: 29. März 2020
            Stehrerau - Pöllitzstraße - Teufelsmoos - Loskogel - Sulzgraben - Klamm

            Wildstatistik: 3 Rehe unterhalb des Loskogels

            Nur vier Tage nach Teil 2 (Stehrergupf) ist es mir möglich, ein weiteres mir noch unbekanntes Eck im Weißenbachtal zu erforschen.
            Mit dem Rad fahre ich diesmal zur Umkehrstube. Es ist bereits 11:30 - ich habe die Zeitumstellung verschlafen

            7_Steinbruch.JPG

            Nun geht es die Pöllitzstraße (mit 2 "L") taleinwärts.

            11_Holzgasse.JPG

            Bei der nächsten Kreuzung halte ich mich links und folge der Hochmoosstraße (Aha!). Diese überquert gleich mal die Dürre Pölitz (mit nur 1 "L").

            16_Pölitzbach.JPG

            Prompt erreiche ich das in Karten eingezeichnete Jagdhaus.
            Das finde ich allerdings ein bisschen SEHR untertrieben. Es handelt sich hierbei eher um eine Jagdvilla!
            Selbst der Rasen ist ordentlichst gepflegt...

            17_Jagdvilla.JPG
            18_Waldvilla.JPG

            Weiter geht es nun in Richtung Teufelsmoos.

            21_Steinbrocken.JPG

            Beim Teufelsmoos, ein Sattel zwischen Dürre Pölitz und Sulzgraben.

            23_Teufelsmoos.JPG

            Ich suche nun einen Weg zum Loskogel.
            Mit Sicherheit weiß ich, dass ein Forstweg in Richtung dessen Gipfel führt.
            Doch der Forstweg führt nicht nur in die Nähe des Gipfels, sondern bis fast auf den Gipfel!

            25_ZustiegLoskogl.JPG

            Der Loskogel selbst ist recht unscheinbar. Außer einer Salzleckstelle hat er nicht viel zu bieten.
            Loskogel, 700 m.

            30_Salzleckstelle.JPG

            Ausblicke vom Loskogel:
            a) Blick übers Hauseck ins Höllengebirge. Heute ist die Fernsicht leider nicht optimal...

            27_HauseckSulzkogel.JPG

            b) Blick übers Ofeneck zu Paulseckkogel, Elexenkogel, Segenbaumkogel, Kleiner Mitterkogel, Großer Mitterkogel, bla bla bla bla bla.....

            33_OfeneckHgbg.JPG

            c) Blick zum unteren Geröllrückhaltebecken bei der Klamm.

            34_Geröllrückhaltebecken.JPG

            Wieder am Abstieg treffe ich noch diese einsame, verblassende Markierung.

            29_Markierung.JPG

            Fortsetzung folgt
            My Blogs > Meine bisher erstellten Tourenberichte

            Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
            denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

            Hergott, d' Hoamat is schee (Aufschrift am Gipfelkreuz der Reisalpe)

            Kommentar


            • #7
              Mein weiterer Plan sieht vor, vom Loskogel nach Süden in den Sulzgraben abzusteigen.
              Das Abstiegsgelände schaut nicht gerade vertrauenserweckend aus - trockenes Gras. Zumindest ist diesmal keine Felswand, wo man runterstürzen kann...

              36_Abstiegsgelände.JPG

              Dieses Abstiegsgelände ist schon eher was für mich

              39_Abstiegsgelände.JPG

              Im Grabenboden.
              Blick taleinwärts in den Sulzgraben.

              45_Sulzgraben.JPG

              In der Amap sowie bei f&b ist jenseits der "Klamm" ein Steig eingezeichnet. Er beginnt im Sulzgraben und beim Wehr des oberen Geröllrückhaltebeckens. Diesen Steig suche ich jetzt.
              Der Beginn ist nicht schwer zu finden:

              50_Traktorspuren.JPG

              Oberhalb des unteren Geröllrückhaltebeckens geht es auf Traktorspuren dahin.

              55_Jagastand.JPG

              Kurz muss der Weiterweg gesucht werden, dann ist wieder alles klar und man sieht auf der gegenüberliegenden Bachseite den Parkplatz und die Kapelle.

              63_Parkplatz.JPG

              Der 'rückwärtige' Blick in die "Klamm":

              61_Höllbachklamm.JPG

              Die Felswände des Loskogels:

              65_Loskogel.JPG

              Prompt enden die Spuren beim oberen Geröllrückhaltebecken.

              69_Pölitz.JPG

              Zumindest heute gibt es kein Problem, das Bachbett der Dürren Pölitz zu überqueren An anderen Tagen siehts hier sicher ganz anders aus!

              73_Rinnsal.JPG

              Rückblick zum Loskogel.

              75_Loskogel.JPG

              Entlang der Pöllitzstraße erreiche ich wieder mein Fahrrad.

              86_Schranken.JPG

              Zum Schluss noch kurz ein Blick über den Steinbruch bei der Umkehrstube.
              Von Jahr zu Jahr wird die Grube der Firma Windhager immer größer!

              90_Deponie.JPG

              Fazit folgt
              My Blogs > Meine bisher erstellten Tourenberichte

              Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
              denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

              Hergott, d' Hoamat is schee (Aufschrift am Gipfelkreuz der Reisalpe)

              Kommentar


              • #8
                Fazit's zu den Touren: Das südliche Weißenbachtal ist von zahlreichen Forststraßen und auch einigen alten Forstwegen erschlossen. Allerdings führt kaum eine der Straßen über 1000 Meter! Vereinzelt soll es zwar Steige geben, welche in höhere Regionen vordringen - doch zu diesen bin ich der falsche Ansprechpartner!

                Zwar sind die Talgipfel mit Forststraßenunterstützung großteils ohne Schwierigkeiten erreichbar. Doch um diese Gipfel zu erreichen, ist meist ein langer Forststraßenzustieg erforderlich! Die Gipfel halten auch kaum lohnendes bereit, wofür sich lange Forststraßenhatscher auszahlen würden!

                Das Gleiche gilt vermutlich auch für die Talgipfel im nördlichen Weißenbachtal: 'Schwarzenbachgipfel', 'Hallhöhe', Hohe und Niedere Rehstatt, Hauseck und Ofeneck!

                Attraktionen (sofern man diese so bezeichnen kann) wären somit vereinzelte Jagdhütten, -häuser bzw. -villen , kleinere Schluchten mit vereinzelten Wasserfällen und hin und wieder Aussichten ins Höllengebirge, zum Attersee oder zum Schrottkamm. Am sehenswertesten würde ich noch das Hochmoos einschätzen. Möglicherweise für den ein oder anderen noch interessant ist der 'rückseitige Blick' in die "Klamm".

                Weitere, mir noch nicht bekannte Gipfel wären das Jagereck, der Brennetgupf, das Hochjoch sowie die Brentenlärche, wobei ich letztere als am lohnendsten einschätzen würde (weglos, nur kurzer Forststraßenzustieg von Mitterweißenbach).

                Zum Schluss noch ein Bericht von Manfred über Brennetgupf und Hochjoch.

                Vielen Dank fürs Durchhalten (auch, was die aktuelle gesundheitliche Situation angeht )!

                LG
                Der mit dem unaussprechlichen Benutzernamen
                bzw. Der mit den verrückten Ideen
                Jgaordhelagenornres
                Gregor
                My Blogs > Meine bisher erstellten Tourenberichte

                Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
                denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

                Hergott, d' Hoamat is schee (Aufschrift am Gipfelkreuz der Reisalpe)

                Kommentar


                • #9
                  Für mich stellt das leider keine Anreiz.
                  Danke für die Bilder.
                  Lg. helmut55

                  Kommentar


                  • #10
                    Irgendwie beneid' ich dich, Jga. Dort wäre ich jetzt auch gerne.
                    Hoffentlich klappt es dann Ende Juni (Ischl wäre gebucht...).
                    Aber ich darf nicht klagen, war auch gerade mit dem Radl unterwegs.

                    Weiter so (wenn möglich)!


                    L.G. Manfred

                    Kommentar


                    • #11
                      Grias di Helmut,

                      Zitat von helmut55 Beitrag anzeigen
                      Für mich stellt das leider keine Anreiz.
                      Danke für die Bilder.
                      Ja, sehr lohnend ist die Gegend wirklich nicht
                      Hoffentlich komme ich bald wieder in lohnendere Gegenden...


                      Grias di Manfred,

                      Zitat von manfred1110 Beitrag anzeigen
                      Irgendwie beneid' ich dich, Jga. Dort wäre ich jetzt auch gerne.
                      Hoffentlich klappt es dann Ende Juni (Ischl wäre gebucht...).
                      Aber ich darf nicht klagen, war auch gerade mit dem Radl unterwegs.

                      Weiter so (wenn möglich)!

                      L.G. Manfred
                      um diese Gegenden, wo ich unterwegs war, brauchst du mich nicht beneiden!
                      Wesentlich empfehlenswerter ist das Höllengebirge! Ende Juni liegt da eh kein Schnee mehr, und bis dahin sollte das Virus doch kein Thema mehr sein!?

                      Sobald das Wetter wieder besser wird, bin ich (hoffentlich) wieder unterwegs!


                      Danke für eure Beiträge!

                      LG
                      My Blogs > Meine bisher erstellten Tourenberichte

                      Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
                      denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

                      Hergott, d' Hoamat is schee (Aufschrift am Gipfelkreuz der Reisalpe)

                      Kommentar


                      • #12
                        Danke für`s visuelle mitwandern dürfen

                        LG
                        der 31.12.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Jgaordhelagenornres Beitrag anzeigen
                          um diese Gegenden, wo ich unterwegs war, brauchst du mich nicht beneiden!
                          Ich meinte Salzkammergut generell.

                          Kommentar


                          • #14
                            Danke für die netten Eindrücke vom "Defensivwandern".
                            Am Brennetgupf war ich einmal mit´n Radl, aber das Hochjoch fehlt mir sogar noch. Vielleicht bald, wenn schon nichts anderes geht.
                            LG

                            Kommentar


                            • #15
                              Grias di 31. Dezember

                              Zitat von slunecka Beitrag anzeigen
                              Danke für`s visuelle mitwandern dürfen
                              natürlich ist visuelles Mitwandern immer erlaubt.
                              Besonders freut es mich, wenn jemand visuell mitwandern möchte - in dieser Gegend keine Selbstverständlichkeit



                              Grias di Tauernfuchs Manfred,

                              Zitat von tauernfuchs Beitrag anzeigen
                              Danke für die netten Eindrücke vom "Defensivwandern".
                              Am Brennetgupf war ich einmal mit´n Radl, aber das Hochjoch fehlt mir sogar noch. Vielleicht bald, wenn schon nichts anderes geht.
                              LG
                              Ich weiß nicht, ob das Hochjoch "sehr lohnend" ist. Manfred9 weiß da eher mehr als ich


                              LG
                              My Blogs > Meine bisher erstellten Tourenberichte

                              Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
                              denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

                              Hergott, d' Hoamat is schee (Aufschrift am Gipfelkreuz der Reisalpe)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X