Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Großer Mitterkogel (1743 m) im Zentralen Höllengebirge, 29.09.2019

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Großer Mitterkogel (1743 m) im Zentralen Höllengebirge, 29.09.2019

    Der Große Mitterkogel im Zentralen Höllengebirge.

    Ein eigentlich unbedeutender Gipfel im Höllengebirge. Unbedeutend deshalb, da der nächsthöhere Gipfel, das Hochhirn - übrigens der zentralste Gipfel des Höllengebirges - 1) 'leichter' ersteigbar ist, 2) eine bessere Aussicht bietet, 3) auch ein Gipfelkreuz besitzt und 4) inoffiziell markiert erreichbar ist.
    Meistens bestiegen im Winter, entweder von der Schimarkierung westlich des Hochhirns oder aus dem Höllgraben. Im Sommer ist der Zustieg dorthin mühsam.
    Warum er trotzdem einen Besuch wert ist? Vor allem aufgrund des hinterlegten historischen Gipfelbuches, welches jährlich nur an die 5 Einträge dazu erhält!
    Wenn man wirklich den Gipfel im Sommer erreichen möchte, besteht auf jeden Fall die Möglichkeit, den Kogel aus der Höllschlucht zu erreichen. Ob es möglich ist, ihn auch vom Hochhirn zu erreichen - dazu habe ich keine Informationen gefunden.

    Da ein neuer Wahlsonntag vor der Tür stand, beschloss ich, mein Glück zu versuchen und einen Durchschlupf zu suchen.
    • Feuerkogel, über Feuerkogelseilbahn
    • Über die Gasslhöhe und durch das Edltal zur Rieder Hütte (1752 m)
    • In die Große Eiblgrube, und über das Hochhirn (1821 m) zum Großen Mitterkogel (1743 m)
    • Danach: zurück zum Hochhirn - Große Eiblgrube - Rieder Hütte
    • und auf den Mittleren Kesselgupf (1818 m)
    • Rückweg über Rieder Hütte, Edltal und Gasslhöhe zum Feuerkogel.
    uMap-Übersichtskarte mit GPS Aufzeichnung


    Am heutigen Tag hieß es früh aufstehen, zum Wahllokal fahren, den/die/das Richtige(n) zu wählen und sofort weiter nach Ebensee, zur Feuerkogelseilbahn, zu fahren.
    Ich war sogar so früh dran, dass ich auf die Erste Gondel um 8:30 noch etwas warten musste.
    Bei der Talstation steht ein Modell des Europakreuzes am Alberfeldkogel, welches ich heute in natura nur aus der Ferne sehen werde

    Schnell geht es mit der neuen Seilbahn auf über 1500 m.
    Um nicht gleich viel Zeit zu verschwenden, starte ich um 8:40 gleich los, lasse beinahe alle Ziele rechts und links der Idealroute rechts und links liegen , in die Große Eiblgrube.

    2_Panorama.JPG
    5_Baustelle.JPG

    Die Hochschneid - auch noch so ein Projekt...
    10_Zustiegsweg.JPG
    15_Gamskogel.JPG
    17_KlTotengrabengupf.JPG

    Das Totenköpfel - wäre auch mal interessant...
    33_Umgebung.JPG

    56_RiederHütte.JPG

    Meine zwei nächsten Ziele!
    58_HochhirnMitterkogel.JPG

    61_Dachstein.JPG
    62_Tennengebirge.JPG
    63_Gebirgsstock.JPG
    71_Attersee.JPG

    Tor zur Unterwelt!
    73_Oval.JPG

    Fortsetzung folgt
    Zuletzt geändert von Jgaordhelagenornres; In den letzten 2 Wochen. Grund: GPS Track
    Meine bisher erstellten Tourenberichte

    Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
    denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

    Hergott, d' Hoamat is schee (Aufschrift am Gipfelkreuz der Reisalpe)

  • #2
    10:15 - Abzweigung aufs Hochhirn.

    Die Idealroute - es gibt keinen offensichtlichen Steig, nur sehr sporadisch Andeutungen von Steigspuren - ist mit roten verblassenden Punkten bis auf den Gipfel markiert. Im unteren 'flachen' Teil ist besondere Achtsamkeit aufgrund Felsklüfte und Dolinen notwendig.
    Wie zum Beispiel gleich zu Beginn, hierbei muss eine Felsspalte überstiegen werden.

    87_Felsspalte.JPG

    Im oberen 'steilen' Teil ist die Wegfindung eh logisch - immer den Hang aufwärts.
    Ein Rückblick.

    90_Aufstiegshang.JPG

    92_Eiblgupf.JPG
    111_RiederHütte.JPG
    112_Höllkogeln.JPG
    114_Dachstein.JPG
    115_Tennengebirge.JPG
    116_Panorama.JPG

    94_Kreuz.JPG
    102_Gipfelplateau.JPG

    10:30 - Hochhirn.
    Das "uralte, zerfallene Gipfelbuch", wie ich es vor zwei Jahren noch genannt habe, ergibt - richtig sortiert - ein chronologisches Gipfelbuch, allerdings ohne Umschlag. Es ist also verwendbar - ein Großteil der Seiten ist noch nicht beschrieben.



    Wenn man sich das Luftbild genauer studiert, so stellt man fest, dass vom Hochhirn drei Schotterfelder hinunter zum Großen Mitterkogel ziehen.
    So weit, so gut.
    Bei genauerer Betrachtung stellt man fest, dass diese Schotterfelder ziemlich steil sind. Steile Schotterabstiege sind nun wirklich nicht das Gelbe vom Ei... Außerdem beinhaltet das Gelände einige Dolinen und möglicherweise auch Felsklüfte. Vorsicht ist somit angesagt!

    Als ich mich dem Abstieg über das östlichste der drei Schotterfelder zuwende, stutze ich plötzlich.
    Rote Markierungen, wesentlich frischer als die entlang des Aufstieges, springen mir ins Auge. Wer kann da noch widerstehen?

    107_Abstiegsweg.JPG
    120_Abstiegsgasse.JPG
    121_Felsdurchbruch.JPG

    Die Markierungen leiten um den Gipfelaufbau herum nach Westen, und schließlich zur Schimarkierung hinunter. Durch weitere Latschengassen führt die Markierung weiter nach Westen, direkt in Richtung Franzental.
    Ich erkenne aber, dass die Markierung nicht in meine gewünschte Richtung führt, und versuche diesen Erkundungs-Ruachler durch einen Schwenk nach Süden zu bereinigen.
    Mit dem gewünschten Effekt - ein latschenfreier Tiefblick zum Großen Mitterkogel! Es handelt sich um das mittlere der drei Schotterfelder.

    122_Abstiegsrinne.JPG

    Rückblick
    124_Rückblick.JPG

    Fortsetzung folgt
    Meine bisher erstellten Tourenberichte

    Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
    denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

    Hergott, d' Hoamat is schee (Aufschrift am Gipfelkreuz der Reisalpe)

    Kommentar


    • #3
      Orthophoto.jpg

      Im Abstieg kam ich schließlich doch ganz ohne Latschenkontakt nicht aus, da im unteren Teil zwei Dolinen/Felsklüfte mich zum Ausweichen in das Latschenfeld zwangen.

      Auf dem folgenden Foto sind die drei Schotterfelder, die großräumig gesehen vom Hochhirn runterziehen, ersichtlich. Das Schotterfeld leicht links der Bildmitte bin ich abgestiegen.
      Exakt in der Bildmitte verbirgt sich ein Schlund. Zumindest vermute ich das aufgrund der Orthofotos.

      129_Rückweg.JPG125_Gipfelaufbau.JPG

      Der Schlussanstieg auf den Mitterkogel ist doch nochmal zach: Rechts des Grates geht es viele Meter steil in die Tiefe, und direkt am Grat und links davon wachsen die Höllengebirgslatschen (lat. pinus mugo höllengebirgsiensis ) zuhauf - auch wenn das auf dem Foto nicht so aussieht!

      131_Felswand.JPG
      132_Abbruch.JPG


      Sehr riskant kämpfe ich mich durch und werde dann allerdings mit dem Erreichen der Gipfelbuchkasette sowie der Gipfelstange "Großer Mitterkogel" belohnt! Super!
      11:20 - Großer Mitterkogel!

      136_Gipfelpunkt.JPG

      Es folgt der obligatorische Gipfelbucheintrag. Wohlbemerkt, erst ein Fünftel des Buches ist befüllt.
      Laut dem Buch bin ich heuer der Zweite! (Schon? Erst?)
      Wie ich mich der Seite vor meinem Eintrag zuwende, finde ich doch tatsächlich einen bekannten Namen: @ Manfred 9. Zwei Jahre sind seit seiner Überschreitung vom Elexenkogel zum Großen Mitterkogel vergangen, und nur eine A5 Seite wurde seitdem befüllt!

      141_BuchSchatulle.JPG
      142_BuchCover.JPG

      Um nicht wieder den Latschen-Grat abzusteigen, weiche ich in die doch recht steile Ostflanke aus.
      Über das Schotterfeld, welches direkt vom Hochhirn-Gipfel herunterzieht (das östlichste der drei Schotterfelder), werde ich wieder zum Hochhirn aufsteigen. Kurz muss ich aber schon durch die Latschen, ca. 7 Meter.

      145_Aufstiegsweg.JPG
      148_Felswände.JPG

      150_TiefblickFelsen.JPG

      Wieder kurz unterhalb des Gipfelkreuzes.
      Die rote Markierung verläuft hier - am oberen Ende des linken Felsens - nach links.

      151_Schlussrinne.JPG

      12:00 Hochhirn².
      152_Gipfelkreuz.JPG

      Fortsetzung folgt
      Zuletzt geändert von Jgaordhelagenornres; In den letzten 2 Wochen. Grund: 5 Fotos neu hochgeladen
      Meine bisher erstellten Tourenberichte

      Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
      denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

      Hergott, d' Hoamat is schee (Aufschrift am Gipfelkreuz der Reisalpe)

      Kommentar


      • #4
        Der Abstieg zum Wanderweg verläuft diesmal viel unkomplizierter als noch vor zwei Jahren.

        Bei diesem Foto ist nicht mein Schattenwurf beachtenswert, sondern der Höhleneingang darunter.

        154_Schlund.JPG

        Wieder am Wanderweg.
        156_Wanderweg.JPG

        Eventuell - so hätte es meine Planung vorgesehen - hätte ich noch die Eiblgupf Runde samt Gamshammer angehängt. Da aber die Zeit bereits zu weit fortgeschritten ist, gehts sofort zurück zur Rieder Hütte.
        Dort entschließe ich mich noch schnell, dem Mitteren Kesselgupf einen Besuch abzustatten.

        158_MtKesselgupf.JPG
        159_Blechschilder.JPG

        12:30 - Mitterer Kesselgupf.

        169_Höllkogel.JPG

        An der Rieder Hütte mache ich um 12:45 eine kurze Mittagsrast.
        Die Hütte ist gut besucht

        171_RiederHütte.JPG
        172_Höllkogel.JPG

        Schließlich geht es zurück zum Feuerkogel.

        175_Totenköpfel.JPG

        Feuerkogel - 14:35.
        Gerade noch erwische ich die Gondel.
        Pünktlich um 14:40 bin ich wieder im Tal. So kann ich rechtzeitig nach Hause fahren und das Wahlergebnis schauen



        Fazit: Ich hätte gehofft, dass mit dem Startpunkt Feuerkogel nicht ganz so viele Höhenmeter bei dieser Tour zusammenkommen.
        Tatsächlich wurden es dann doch mehr als 900 Hm!
        Trotzdem bin ich der Meinung, dass dieser Zustieg der einfachste auf den Großen Mitterkogel ist. SG maximal UIAA I entlang meiner zwei Routen.

        Dass der Große Mitterkogel nicht leicht zu erreichen ist, wird außerdem durch den Fakt dargelegt, dass nur Extreme Leute bis dato den Gipfel erreicht haben, wie z.B. Franz Hauzenberger, Fleisch (?) und Manfred9! (Jetzt kann ich mich auch zu dieser Gruppe zählen)
        Jedenfalls ist es möglich, den Mitterkogel vom Hochhirn aus zu erreichen.


        Apropos Franz Hauzenberger: Er erwähnt in seinem Buch Latschengassen, welche vom Hochhirn entlang der Schimarkierung in das Franzental hinunterführen:
        Zitat von Franz Hauzenberger
        R87 Segenbaumkogel 1779 m 1) Von der Rieder Hütte
        Man folgt dem Weg 820 bis [auf den Trennungsrücken zwischen der Kleinen Eiblgrube im Süden und der Großen Eiblgrube im Norden]. Hier verlässt man den Sommerweg und steigt entlang der Wintermarkierung hinauf zur Schulter, welche dem Hochhirn nördlich vorgelagert ist. Entlang der Wintermarkierung, durch Latschengassen abwärts, in das Franzental. Bevor man den Talboden erreicht, wendet man sich nach Süden gegen den Nordgrat des Segenbaumkogels. Über diesen zum Gipfel.
        Möglicherweise handelt es sich bei den hier erwähnten Latschengassen um 'meine' markierte Latschengasse. Warum diese allerdings markiert ist, verstehe ich nicht.
        Diese Gasse gehört mal erkundet. Vielleicht erreicht man durch diese wirklich den Segenbaumkogel oder Elexenkogel oder auch das Franzental, wie im Buch erwähnt?

        Und wieder einmal bewahrheitet sich mein Leitspruch:

        Im Höllengebirge wird einem nie langweilig! ...

        LG
        Meine bisher erstellten Tourenberichte

        Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
        denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

        Hergott, d' Hoamat is schee (Aufschrift am Gipfelkreuz der Reisalpe)

        Kommentar


        • #5
          Grias di Gregor,

          super, dass du den Großen Mitterkogel erreicht hast. Gratuliere zur Tour und auch zum gelungenen Bericht.
          Jetzt gehörst auch zum erlesenen Teil, der den Großen Mitterkogel bestiegen hat.
          Das Gipfelbuch gibt es also immer noch und nur eine DIN A5 Seite, seitdem ich dort war. Das ist jetzt gute 2 Jahre her. Viel Besuch bekommt er nicht.

          Jetzt wissen wir damit, dass dieser Gipfel auch vom Hochhirn erreichbar ist. Die neueren roten Markierungen sind ja interessant.

          Leider werden mit die ersten 5 Bilder vom 3. Eintrag nicht angezeigt.

          Ich seh schon, des Segenbaumkogel und Elexenkogel wirst sich auch mal erkunden. Irgendwann einmal.
          lg, Manfred

          Kommentar


          • #6
            Grias di Manfred

            Zitat von Manfred9 Beitrag anzeigen
            super, dass du den Großen Mitterkogel erreicht hast. Gratuliere zur Tour und auch zum gelungenen Bericht.
            Jetzt gehörst auch zum erlesenen Teil, der den Großen Mitterkogel bestiegen hat.
            Das Gipfelbuch gibt es also immer noch und nur eine DIN A5 Seite, seitdem ich dort war. Das ist jetzt gute 2 Jahre her. Viel Besuch bekommt er nicht.

            Jetzt wissen wir damit, dass dieser Gipfel auch vom Hochhirn erreichbar ist. Die neueren roten Markierungen sind ja interessant.

            Leider werden mit die ersten 5 Bilder vom 3. Eintrag nicht angezeigt.

            Ich seh schon, des Segenbaumkogel und Elexenkogel wirst sich auch mal erkunden. Irgendwann einmal.
            Vielen Dank!
            Die Fotos habe ich neu hochgeladen, danke für den Hinweis.
            @Elexenkogel, Segenbaumkogel: Vielleicht im Winter? Oder ich suche mir im Sommer die Hauzenberger-Latschengasse...
            Sonst kann ich natürlich auch von Süden aufsteigen. Darüber sind ja genügend Berichte vorhanden.
            Meine bisher erstellten Tourenberichte

            Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
            denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

            Hergott, d' Hoamat is schee (Aufschrift am Gipfelkreuz der Reisalpe)

            Kommentar


            • #7
              Für so Unternehmungen ist die Seilbahn ganz hilfreich, wieviel kostet sie eigentlich?
              Danke für den Bericht.
              Lg. helmut55

              Kommentar


              • #8
                Sehr viele Latschen scheint es dort zu geben, und mittendrin immer wieder Gipfel die man besuchen kann. Schön, dass du dir das antust und hier dokumentierst. Würde mich auch mal interessieren.

                Kommentar


                • #9
                  Grias di Helmut,

                  Zitat von helmut55 Beitrag anzeigen
                  Für so Unternehmungen ist die Seilbahn ganz hilfreich, wieviel kostet sie eigentlich?
                  Danke für den Bericht.
                  Sehr gerne!
                  Die Seilbahn ist nicht ganz billig, 22.50 für Berg und Talfahrt. Nächstes Jahr wirds sicherlich teurer...
                  Im Winter sind die gleichen Konditionen (nur Berg und Talfahrt) nochmal teurer...


                  Grias di,

                  Zitat von bluehouse3843 Beitrag anzeigen
                  Sehr viele Latschen scheint es dort zu geben, und mittendrin immer wieder Gipfel die man besuchen kann. Schön, dass du dir das antust und hier dokumentierst. Würde mich auch mal interessieren.
                  Die Latschen waren eher weniger das Problem. Zwei kurze Latschenkämpfe waren notwendig - LKK 3-. Wahrscheinlich könnte man den Großen Mitterkogel auch ohne Latschenkontakt erreichen...
                  Vielmehr finde ich im Höllengebirge die Dolinen und Felsklüfte wesentlich kritischer. Manchmal stelle ich mir schon die Frage, warum ich mir das antue...


                  LG
                  Meine bisher erstellten Tourenberichte

                  Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
                  denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

                  Hergott, d' Hoamat is schee (Aufschrift am Gipfelkreuz der Reisalpe)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Jga
                    Dass der Große Mitterkogel nicht leicht zu erreichen ist, wird außerdem durch den Fakt dargelegt, dass nur Extreme Leute bis dato den Gipfel erreicht haben, wie z.B. Franz Hauzenberger, Fleisch (?) und Manfred9! (Jetzt kann ich mich auch zu dieser Gruppe zählen)
                    Supa! Gratuliere! Und: Hölle, Hölle, Hölle!!


                    L.G. Manfred


                    Aus aktuellem Anlass: Augen auf beim Ruacheln in der "Langbathzone" bei Ebensee! https://ooe.orf.at/stories/3016129/
                    Zuletzt geändert von manfred1110; vor einer Woche.

                    Kommentar


                    • #11
                      Danke für den Bericht! Und die Erkundung! Und vor allem für's finden des Weges in's Franzental! Und auch gleich in OSM eingetragen!

                      Kommentar


                      • #12
                        Grias di Manfred,

                        Zitat von manfred1110 Beitrag anzeigen
                        Supa! Gratuliere!
                        danke erstens für die
                        und zweitens:

                        Das ist Wahnsinn! Warum schickt man mich in die Hölle? (Hölle,
                        Zitat von manfred1110 Beitrag anzeigen
                        Hölle, Hölle, Hölle!!
                        )




                        Aus aktuellem Anlass:
                        Zitat von manfred1110 Beitrag anzeigen
                        Aus aktuellem Anlass: Augen auf beim Ruacheln in der "Langbathzone" bei Ebensee! https://ooe.orf.at/stories/3016129/
                        Der Zahn wurde nicht im Höllengebirge gefunden, sondern südlich des Fahrnaugupfes. Dazu hab' ich auch ein Vergleichsfoto, aus diesem Bericht.
                        Aber gut zu wissen, jetzt weiß ich, was dort entdeckt wurde


                        Grias di Marcus,

                        Zitat von mcmer Beitrag anzeigen
                        Danke für den Bericht! Und die Erkundung! Und vor allem für's finden des Weges in's Franzental! Und auch gleich in OSM eingetragen!
                        Der Große Mitterkogel stand schon länger auf meiner Todoliste, das vorhandene Gipfelbuch hat dann den Ausschlag gegeben.
                        Vielleicht suche ich mir entlang des eingezeichneten Weges einen Durchschlupf zum Segenbaumkogel. Mal schauen, wo dann die Markierung weiter hin führt...

                        LG
                        Meine bisher erstellten Tourenberichte

                        Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
                        denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

                        Hergott, d' Hoamat is schee (Aufschrift am Gipfelkreuz der Reisalpe)

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X