Ankündigung

Einklappen
2 von 4 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 4 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
4 von 4 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Seekofel / Croda del Becco (2810m) vom Pragser Wildsee, Dolomiten / 09.09.2011

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seekofel / Croda del Becco (2810m) vom Pragser Wildsee, Dolomiten / 09.09.2011

    Freitag, 09.09.2011: Der vierte Tag des diesjährigen Moderatorentreffens in Südtirol. Im Anschluss an unsere Tour auf den Peitlerkofel am Tag davor war Marc gleich auf dem Würzjoch zu uns gestoßen. Damit war die siebenköpfige Gruppe für die zwei letzten geplanten Tagestouren nun komplett.

    Die Wetterprognose für den Freitag war sehr gut, und so waren keinerlei längere Überlegungen mehr notwendig, auf welchen Gipfel es gehen sollte.
    Unser Wunschziel war der zentrale Gipfel der Pragser Dolomiten, der Seekofel - italienisch: Croda del Becco; ladinisch: Sas dla Porta.
    Nur eine kurze Zufahrt von unserem Quartier in Oberrasen (im untersten Antholzertal), mit dem Pragser Wildsee gleich beim Ausgangspunkt ein grandioser Landschaftseindruck, das nötige stabile Wetter für diese lange Tour und ein Gipfel mit überwältigendem Rundblick: Da gab es wirklich Gründe genug, uns bereits am Vorabend auf diesen Tag zu freuen.

    Einige von uns kannten den Pragser Wildsee von früheren Besuchen. Bei der Route und dem Gipfel galt hingegen die fast schon obligate Voraussetzung: Neuland für uns alle - mit Ausnahme von snowkid Joe natürlich.

    Bereits vor neun Uhr parken wir knapp vor dem Nordende des Pragser Wildsees; noch ist es im Schatten sehr kühl. Da wir am Ostufer des Sees entlang gehen wollen, führen uns die ersten Minuten unseres Weges um seinen schmalen Nordostzipfel herum. Was anderswo vielleicht als umständlich erlebt werden könnte, stimmt hier perfekt auf den Tag ein: Beeindruckend erhebt sich die mehr als 1300 Meter hohe Nordflanke des Seekofels hinter dem See. Was für ein Anblick gleich ganz am Beginn einer Tour!
    02-SeekofelNordwand.jpg
    Schwer zu entscheiden, ob der Anblick der Felswand in Natura oder als Spiegelung noch eindrucksvoller ist!
    Durch den bald schuttdurchsetzten Wald links im Bild beginnt dann der eigentliche Anstieg, der uns in einem großen Bogen zunächst östlich um den Bergstock herum und dann etwa von Südosten auf den Gipfel führen wird.
    05-SeekofelSpiegelung.jpg
    Am Beginn des Anstiegs, immer noch vor allem im Angesicht der wilden Nordwände des Seekofels.
    08-NordflankeSeekofel.jpg
    Mehr als eine Stunde später: Wir haben eine ausgeprägte Steilstufe im Gelände in zahlreichen Kehren überwunden und erreichen in bereits über 2000m Höhe nun das Ende der Waldregion. Auf Schutt und einer ganz kurzen kettengesicherten Felsstufe werden wir als Nächstes die östlichsten Ausläufer des Seekofels umrunden.
    11-Schutthang.jpg
    In etwa 2200m Höhe und zunehmend verkarsteter Landschaft rasten wir kurz - oder zumindest einige nützen die Gelegenheit dafür. Andere fotografieren lieber, und unsere zwei jüngsten Gruppenmitglieder nützen den größten Felsblock natürlich gleich zum Bouldern.
    18-FranziMark.jpg
    Blick nach Osten durch den Ofen, in dem es nun - zunächst wieder flacher - weiter bergauf geht. In den Dolomiten finden sich nicht nur wilde Zacken, Türme und Zinnen, sondern auch weite verkarstete Plateaus, die man als Ostösterreicher eher im Toten Gebirge vermuten würde.
    20-Ofen.jpg
    Von Norden sind nochmals harmlose Schichtwolken aufgezogen, die sogar den Vorteil haben, uns vor zu intensiver Sonneneinstrahlung zu schützen. Das Sonnenfenster über dem Kleinen Rosskopf im Nordosten bietet da einen markanten Kontrapunkt.
    21-KleinerRosskopf.jpg
    Bei der Ofenscharte in knapp 2400m Höhe (am linken unteren Bildrand) erreichen wir nach steilem Anstieg nun den östlichen Rand der verblüffend weiten Sennesalm. Die Seekofelhütte (Rifugio Biella) knapp unterhalb der Scharte lassen wir "links liegen" und nehmen gleich die Steilstufe am Beginn des Gipfelanstiegs in Angriff. Im Hintergrund dominieren Kleine und Hohe Gaisl.
    26-SeekofelhütteGaisl.jpg
    Der Blick nach Westen überwältigt gleich aus mehreren Gründen (auch weil sich abzeichnet, dass die Wolken komplett wieder abziehen werden). Toll der Kontrast zwischen der weiten Hochfläche der Sennesalm im Vordergrund sowie den Geislerspitzen (links) und unserem Ziel vom Vortag, dem Peitlerkofel (rechts) weiter im Hintergrund. Und dazu am Horizont noch die Gipfel der fast 120km entfernten Ortlergruppe. Da ist wieder einmal sprachloses Staunen angesagt...
    28-Geislerspitzen-Ortlergruppe-Peitlerkofel.jpg
    Der Blick vom steilen Rücken in den Ofen hinunter; unsere Anstiegsroute ist gut zu erkennen. Im Hintergrund die Sextener Dolomiten, natürlich mit den Drei Zinnen ganz rechts.
    30-TiefblickOfen-SextenerDolomiten.jpg
    Zuletzt geändert von Wolfgang A.; 22.01.2019, 14:19.
    Lg, Wolfgang


    Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
    der sowohl für den Einzelnen
    wie für die Welt zukunftsweisend ist.
    (David Steindl-Rast)


  • #2
    AW: Seekofel / Croda del Becco (2810m) vom Pragser Wildsee, Dolomiten / 09.09.2011

    Wer vor allem die Nordansicht des Seekofels kennt, ist dann sehr überrascht, wie flach die letzten 20 Minuten des Anstiegs zum großen, lange schon sichtbaren Gipfelkreuz sind.
    34-Gipfelhang.jpg
    Und nach gut viereinhalb Stunden haben wir den Gipfel in 2810m Höhe erreicht!
    Die flache Südabdachung bietet reichlich Platz zum Hinsetzen, Rasten und Schauen. Zu ein paar Minuten dankbaren Sammelns und Durchatmens, bevor dann das genaue Betrachten des fast grenzenlos scheinenden Rundblicks beginnt.
    35-SeekofelGipfelkreuz.jpg
    Der erste Blick geht natürlich über die Kante der Nordabstürze hinunter: Mehr als 1300 Meter tiefer liegt uns der leuchtend blaue Pragser Wildsee zu Füßen. Im Hintergrund die sanften grünen Hänge zum Pustertal hin, am Horizont die Zentralalpen. Ein Panorama, das in seinen Kontrasten fast etwas unwirklich scheint. Für mich keine Sekunde Zweifel: einer der tollsten Gipfelausblicke der letzten Jahre!
    40-TiefblickPragserWildsee.jpg
    Der Pragser Wildsee im Zoom - fast wie eine Luftaufnahme.
    41-PragserWildsee.jpg
    Natürlich ist es ein besonderes Erlebnis, an einem klaren Spätsommertag auf diesem so aussichtsreichen Gipfel stehen zu können: Der Zoom etwa nach Ostnordosten erfasst das Pustertal bis nach Lienz; die Lienzer Dolomiten rechts sowie Iselsberg und Kreuzeckgruppe hinter dem Lienzer Becken sind noch bestens zu erkennen.
    44-ZoomPustertalKärnten.jpg
    Der Blick nach Osten bietet im Vordergrund zunächst eine gute Vorstellung der wilden Nordwände des Seekofels. Im Mittelgrund etwas links der Bildmitte der geringfügig höhere Dürrenstein (2839m), auch er mit einer wild zerrissenen Nordflanke und einer weiten, flachen Südflanke. Dahinter die Sextener Dolomiten: genau über dem Dürrenstein die Dreischusterspitze, weiter rechts der wuchtige Zwölferkofel und wieder die Drei Zinnen.
    45-SextenerDolomiten.jpg
    Zwölferkofel und Drei Zinnen verdienen natürlich eine eigene Zoom-Aufnahme!
    Vor den beiden markanten Gipfeln die weitläufigen Almböden im Bereich Plätzwiesen - Strudelalm. Das tief eingeschnittene, enge Höhlensteintal dahinter ist komplett verdeckt.
    47-BlickSextenerDolomiten.jpg
    Nach Südosten zu die Alpe di Fosses (Fossesalm; meist mit dem italienischen Namen angegeben, da bereits zur Provinz Belluno gehörig) mit dem Lago di Fosses. Am linken Bildrand Kleine und Hohe Gaisl, dann einige der imposanten Dreitausender im Raum Cortina d'Ampezzo: der Monte Cristallo sowie die Sorapis-Gruppe.
    48-LagoGrandeFoses-MonteCristallo-Sorapis.jpg
    Im Südsüdwesten ist auch ein Großteil der Marmolata zu sehen, allerdings steht die Sonne für Fotos in diese Richtung am frühen Nachmittag ungünstig. Daher gleich das Panorama in Richtung Westen: vor dem benachbarten Kleinen Seekofel einmal mehr grandiose Einblicke in die Nordwände. Links im Mittelgrund der wuchtige Monte Sella di Senes, dahinter abermals Geislerspitzen und Peitlerkofel.
    52-KleinerSeekofel-BlickWesten.jpg
    Nach Nordwesten geht der Blick über den Piz da Peres beim Furkelsattel als "Eckpfeiler" der Pragser Dolomiten und die sanfte Lüsener Alm (die erstaunlicherweise auch noch zu den Dolomiten zählt) bis zu den Stubaier Alpen.
    54-KreuzjochPizdaPeres-BlickStubaier.jpg
    Zuletzt geändert von Wolfgang A.; 22.01.2019, 14:19.
    Lg, Wolfgang


    Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
    der sowohl für den Einzelnen
    wie für die Welt zukunftsweisend ist.
    (David Steindl-Rast)

    Kommentar


    • #3
      AW: Seekofel / Croda del Becco (2810m) vom Pragser Wildsee, Dolomiten / 09.09.2011

      Im Nordnordwesten schließlich die Zillertaler Alpen. An Stelle eines Gesamtpanoramas diesmal ein Zoom auf zwei beeindruckende Dreitausender, die in gut 40km Entfernung an der Grenze zwischen Südtirol und Nordtirol stehen:
      links der Große Möseler, 3480m; rechts der Turnerkamp, 3420m.
      57-ZoomMöselerTurnerkamp.jpg
      Gut möglich, dass auch sie gar nicht nur wegen der Hoffnung auf Futter hier sitzt, sondern sich ebenfalls am Panorama erfreut. Wäre es denn ein Wunder?
      38-Dohle.jpg
      Eineinhalb Stunden auf dem Seekofel haben uns Eindrücke geboten, die für mehrere schöne Bergtage reichen würden - dann wird es doch Zeit für den Abstieg. Noch im flachen Gipfelbereich blicken wir wieder auf die Hohe Gaisl und den Monte Cristallo vor uns. Nach wie vor kaum Wolken am Himmel, und am mittleren Nachmittag werden die Schatten schon ausgeprägter und die Farben noch kräftiger.
      59-Abstieg-BlickHoheGaisl.jpg
      Einmal mehr die Faszination der Kontraste: die wilde Felslandschaft am allmählich steiler werdenden Südostrücken des Seekofels sowie dem Großen und Kleinen Rosskopf im Vordergrund, die grünen Gipfel des Defereggengebirges im Hintergrund.
      61-KleinerRosskopf-BlickZentralalpen.jpg
      Tiefblick zur Seekofelhütte. Auf diesem steilen Wegstück mit viel Geröll bietet die Kettensicherung ein paar Mal eine willkommene Erleichterung.
      63-VersicherterAbstieg-Seekofelhütte.jpg
      Noch einmal die Seekofelhütte vor der Sorapis-Gruppe im Hintergrund, mittlerweile bereits im schönsten Nachmittagslicht. Das steilste, unangenehmste Stück des Abstiegs haben wir hinter uns gebracht.
      65-Seekofelhütte-Sorapis.jpg
      Wo sich unsere Route nach dem Abschnitt durch den Ofen scharf nach Norden wendet, werden im Hintergrund wieder Gipfel der Rieserfernergruppe (konkret: Schneebiger Nock und Hochgall) sichtbar.
      68-Rieserfernergruppe.jpg
      Eine Karstlandschaft von ganz eigenem Reiz, bei der nicht erstaunlich wäre, würde plötzlich Old Shatterhand auf einem Pferd reiten: Rückblick zur Ofenmauer.
      69-Ofenmauer.jpg
      Erstmals wird wieder ein Teil des zwischen steile Wände eingezwängten Pragser Wildsees sichtbar. Der Weg bis an sein Ufer zieht sich allerdings durchaus noch.
      72-PragserWildsee.jpg
      Aber schließlich erreichen wir das Ufer und blicken nun am späten Nachmittag von West nach Ost zu den Steilabstürzen des Großen und Kleinen Apostels, die noch im kräftigen Sonnenlicht leuchten. Der Weg am (sanfteren) Westufer des Sees bietet den perfekten Schlusspunkt für unsere Tour und lässt einen grandiosen Tag in den Dolomiten nochmals mit starken Eindrücken ausklingen.
      73-PragserWildsee-KleinerApostel.jpg
      Zuletzt geändert von Wolfgang A.; 22.01.2019, 14:21.
      Lg, Wolfgang


      Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
      der sowohl für den Einzelnen
      wie für die Welt zukunftsweisend ist.
      (David Steindl-Rast)

      Kommentar


      • #4
        AW: Seekofel / Croda del Becco (2810m) vom Pragser Wildsee, Dolomiten / 09.09.2011

        Informationen zur Tour

        Der Seekofel zählt nicht zu den höchsten Dolomitengipfeln, er bleibt doch recht deutlich unter 3000 Metern. Aufgrund seiner Position ziemlich am Nordrand der Gruppe bietet er jedoch eine überwältigend weite Rundsicht, vor allem mit völlig unverstelltem Blick zu den Zentralalpen.
        Als erstklassiger Aussichtsgipfel und mit einem Anstieg ohne größere Schwierigkeiten ist er natürlich ein höchst attraktives Ziel. Dass er dennoch nicht zu den besonders überlaufenen Dolomitengipfeln zählt, ist sicher in erster Linie auf die Länge sämtlicher Anstiegsrouten zurückzuführen. (Vermutlich werden dies aber ohnehin nur sehr wenige als einen großen Nachteil sehen... )

        Wir haben die Route vom Nordende des Pragser Wildsees mit viereinhalb Stunden Anstieg und etwa dreieinviertel Stunden Abstieg in durchschnittlichen Zeiten zurück gelegt. Immerhin sind mit einigen kleinen Gegensteigungen (die bereits auf den Uferwegen beginnen) mehr als 1400 Höhenmeter zu bewältigen.

        Die Route ist nirgendwo technisch schwierig. Eine kurze Felsstufe am Ostausläufer des Seekofels ist kettengesichert, ebenso ein Teil der Steilstufe oberhalb der Ofenscharte. Aber etwas Erfahrung im (gerölligen) Felsgelände und Trittsicherheit reichen dafür aus. Vergleichsweise höhere Anforderungen stellt die Tour aufgrund ihrer Länge an die Ausdauer.
        Aus demselben Grund erfordert sie auch einen Tag mit gutem, stabilem Wetter. Trotz insgesamt guter Markierungen wäre dichter Nebel im verkarsteten Gelände unangenehm, und an die Möglichkeit von Gewittern in der Gipfelregion denke ich lieber gar nicht genauer.
        Immerhin stünde die Seekofelhütte im Bedarfsfall nur knapp neben unserer Route.

        Sehr empfehlen möchte ich einen Tag mit guter Fernsicht, um das umfassende Panorama vom Gipfel richtig genießen zu können. Wir hatten das spezielle Glück, an genau einem solchen Tag im Aufstieg durch die Schichtwolken lange vor zu starker Sonneneinstrahlung geschützt zu bleiben. An heißen Hochsommertagen wäre dieser Aspekt wegen der langen Abschnitte mit Ost- bis Südostausrichtung sicher mit zu bedenken.


        Mein persönliches Resumee

        Für mich war es ohne Zweifel eine meiner beeindruckendsten Bergtouren der letzten Jahre, die mir sicher lang in lebendiger Erinnerung bleiben wird!

        Es hat einfach alles gepasst: der grandios gelegene Pragser Wildsee gleich zu Beginn, das absolut sichere Wetter, die weite Gipfelrundschau und die oft auch im Detail faszinierende Landschaft.

        Andreas war uns wie stets ein kundiger Anführer, dessen Kenntnis der Region und speziell unseres Anstiegs wir uns sehr gern anvertraut haben. Und auf diesem tollen Gipfel gemeinsam mit mehreren Moderatorenkollegen stehen zu können, die mir längst zu guten Freunden geworden sind, bildete die endgültige Krönung dieses Tages.

        Daher sage ich abschließend ganz einfach noch einmal: danke!
        Zuletzt geändert von Wolfgang A.; 14.10.2011, 13:49.
        Lg, Wolfgang


        Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
        der sowohl für den Einzelnen
        wie für die Welt zukunftsweisend ist.
        (David Steindl-Rast)

        Kommentar


        • #5
          AW: Seekofel / Croda del Becco (2810m) vom Pragser Wildsee, Dolomiten / 09.09.2011

          für den schööönen Bildbericht!
          Jetzt weiss ich gleich, wohin ich bei meinem nächsten Osttirolbesuch mit meiner Frau ausrücke...

          LG

          Kommentar


          • #6
            AW: Seekofel / Croda del Becco (2810m) vom Pragser Wildsee, Dolomiten / 09.09.2011

            Wolfgang,

            da ich heuer die Schönheiten Südtirols zu einem winzigen Teil kennen gelernt habe, weiß ich Deinen Bericht sehr zu schätzen.

            Vielen Dank für die Erinnerung an einen traumhaften Urlaub und herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer dieser Besteigung.



            Liebe Grüsse Manfred

            Kommentar


            • #7
              AW: Seekofel / Croda del Becco (2810m) vom Pragser Wildsee, Dolomiten / 09.09.2011

              Sehr schöne Tour, und noch dazu bei solch einem Wetter

              lg
              Norbert
              Meine Touren in Europa
              Meine Touren in Südamerika
              Blumen und anderes

              Kommentar


              • #8
                AW: Seekofel / Croda del Becco (2810m) vom Pragser Wildsee, Dolomiten / 09.09.2011

                Soooo schön! Leider nicht Eli-tauglich - aber die Bilder geben wenigstens einen schönen Überblick über die landschaftlichen Genüsse, die Ihr da erlebt habt! Ost- bzw. Südtirol kommt auch noch irgendwann mal dran.
                LG, Eli

                Kommentar


                • #9
                  AW: Seekofel / Croda del Becco (2810m) vom Pragser Wildsee, Dolomiten / 09.09.2011

                  Herzlichen Dank für die wunderschönen Eindrücke von dieser großartigen Tour

                  Zu diesem prächtigen Tourentag kann man euch nur herzlich beglückwünschen - Bergsteigerherz, was willst du mehr.

                  lG
                  Martin

                  PS: am Seekofel war ich noch nicht, aber ich schätze, das wird sich bald ändern.
                  Zuletzt geändert von lama; 14.10.2011, 13:35.
                  Leuchtende Tage - nicht weinen, dass sie vergangen, sondern lächeln, dass sie gewesen!

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Seekofel / Croda del Becco (2810m) vom Pragser Wildsee, Dolomiten / 09.09.2011

                    klasse Bilder und informativer Bericht.

                    danke, Wolfgang!
                    http://www.wetteran.de

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Seekofel / Croda del Becco (2810m) vom Pragser Wildsee, Dolomiten / 09.09.2011

                      Supertour,
                      ist mir noch in guter Erinnerung.
                      Lg. helmut55

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Seekofel / Croda del Becco (2810m) vom Pragser Wildsee, Dolomiten / 09.09.2011

                        Zitat von Wolfgang A. Beitrag anzeigen
                        Es hat einfach alles gepasst: der grandios gelegene Pragser Wildsee gleich zu Beginn, das absolut sichere Wetter, die weite Gipfelrundschau und die oft auch im Detail faszinierende Landschaft.
                        Wolfgang spricht mir mit seinen Worten aus der Seele. Ich kannte den Pragser Wildsee vom Eislaufen im Winter und war von der Vielfalt der Eindrücke, die sich da immer Sommer bieten, beeindruckt.

                        2 Bilder auch noch von mir.

                        Die Spiegelung zu Beginn der Tour war zu verlockend.
                        _9099029.jpg

                        So flach die Gegend rund um's Kreuz auch ist, er hat eine wunderschöne "wilde Seite", der Seekofel.
                        _9099054.jpg

                        Gruß, Günter
                        Meine Touren in Europa

                        Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
                        (Marie von Ebner-Eschenbach)

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Seekofel / Croda del Becco (2810m) vom Pragser Wildsee, Dolomiten / 09.09.2011

                          Einfacht traumhaft! Mehr kann ich dazu gar nicht sagen!
                          Danke, Wolfgang, für deinen schönen Bericht!

                          Liebe Grüße
                          Elisabeth
                          Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst die keiner kann

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Seekofel / Croda del Becco (2810m) vom Pragser Wildsee, Dolomiten / 09.09.2011

                            servus wolfgang,

                            der seekofel hat mich auch fasziniert, als ich im heurigen frühjahr bei einer skitour auf den dürrenstein zu ihm hinüberschauen durfte.

                            vielen dank für deinen schönen bericht, der mir nun zeigt, wie diese gegend im spätsommer ausschaut. und wie ich schon vermutet habe: auch in der schneefreien zeit absolut einen besuch wert. schon allein der tolle blick hinunter zum see, aber auch hinüber zu den umliegenden dolomitenbergen oder in die entfernte ortlergruppe muss diese tour schon zu einem besonderen erlebnis machen.

                            lg,

                            peter

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Seekofel / Croda del Becco (2810m) vom Pragser Wildsee, Dolomiten / 09.09.2011

                              Hallo Wolfgang,

                              Deine Tourenberichte sind sowohl in Wort als auch in Bild immer wieder ein Genuß! Danke Dir.
                              Grüße
                              Fritz

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X