Ankündigung

Einklappen
2 von 4 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 4 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
4 von 4 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

GRÜNALMKOGEL NORDOSTWAND bzw "Namenlos" Nordostwand

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Die Aufnahme stammt vom Gamshammer Aufstieg gegenüber. Und mich freut eine unbekannte alte Rostgurke sowieso teils mehr als eine EBG .Mein größter Traum wäre ja eine unbekannte Paul Preuss Route zu finden, der hat seine Haken angeblich mit "PP" punziert. DAS wärs. Von der Gegend her könnte es sogar sein. Trisselwand und Sandling sind nicht so weit weg. Und dass der junge Preuss nie im volaba baden war und die Nordwände gesehen hat ...
    Zuletzt geändert von Fleisch; 17.05.2018, 20:35.

    but i see direct lines

    Kommentar


    • #17
      wons rennt donn rennts..
      also gleich weitermachen.. umfallen kann ich wenns regnet und kalt wird..
      hihihi...
      .
      GRÜNALMKOGEL OSTWAND NORMALWEG -IV (Stellen V)
      Durchstieg 18 08 2018 Haider/Wacha

      .
      die grüalko-owand hat ja im frühjahr stark und schnell angefangen..
      wurde aber im bisherigen sommer stark durch die dauernde gewittergefahr eingebremst
      und das zu recht.. es stand noch der quergang zum südgrat offen und der wird wenn nass
      schweinesaugefährlich.. aber vorgestern hats gepasst.. alles staubtrocken.. vallera!

      der michinger steht um 0400 auf der matte und kurz danach schnaufen wir wieder den zustieg
      hoch.. und wir sind dabei schnell weil beide in höstform.. der kurze delay wegen einer umleitung
      ist schnell aufegholt und sobald die eigentliche kletterei beginnt neben wir das tempo raus..
      .
      mike steigt vor und ist diesmal im vergleich umsichtiger als sonst und sichert auch öfters..
      ein schermberger close call steckt ihm noch in den knochen und das tut uns heute eigentlich gut..
      es ist ein ruhiger kletterflow, wir klettern auch die fixseil-längen selbst.. und sind mittag am
      beginn des quergangs... am eingang zum neuland..
      .
      hier jausnen wir erstmal ziemlich luftig..
      hydrieren uns nochmals ordentlich auf.. uuuuuund los gehts...
      einmal 25m nach links.. und .. wir müssen runter... also 25m abseilen... und das hoffentlich nicht
      mehr hoch.. eigentlich will ich heute wirklich durchkommen.. und das ist hauptsächlich eine frage der
      routenfindung.. es gibt nach meiner recherche zwar insgesamt 4 bänder die fast waagrecht die rießenwand durchziehen
      aber in unserer höhe nur einen ca 20m breiten punkt am grat, wo wir auf der anderen seite normal zum hirschluckensteig
      ab- bzw. aussteigen können.. und die orientierung ist schwer, weil man nie wierklich um die ecke sondern immer nur bis zur
      nächsten kante sieht.. wurscht.. bolt gesetzt und weiter durch eine große runse nach links.. das gelände ist nicht schwierig
      nur halt ziemlich ausgesetzt und teils grasig.. aber es ist wirklich nett hier oben.. das macht wirklich spass so 500m über grund..

      .
      immer wenn mike zur nächsten kante steigt, steigt bei mir auch die spannung .. auf meinen wandfotos waren schon ein paar
      stellen die kritisch sein könnten.. aber ... sie sind es nicht.. alles ein ponyhof mit regenbogenscheissenden einhörner und glitzer..
      wir bolten nur alle 25m setzten dazwischen mal eine cam aber das wars auch schon.. wir flanieren locker über dem riesigen dach
      der grüalko owand.. wenn uns jetzt ein wanderer unten sieht.. denn hauts um ..hahahaha..
      .
      schliesslich kommt mike zur letzten runse.. das ist irgendwie meine hauptangst.. dass es hier nochmal knapp vor ende
      schwer werden könnte.. aber mike blickt ums eck und lacht mal herzlich.. "soima uns ausbinden?" ruft er rüber und tatsächlich
      der ponyhof reisst nicht ab und führt locker zu geneu jener latsche die eigentlich den ausgang markieren sollte und...
      PUNKTLANDUNG !!! himmelarschundzwirn.. der ausstieg is ja noch kleiner als gedacht.. eine sl drunter und drüber
      gehts nicht so locker aber wir erwischen den exit wirklich am punkt genau ..
      yeah !!
      .
      und es ist 1400 uhr.. haha.. wir haben das quasi als halbtagestour gemacht...
      und empfang hab ich auch.. mal posten das wir nicht unten liegen... und ..
      wieder jausnen.. und sich den arsch abfreuen..
      gott wie geil.. was für ein sommer.. was für eine saison..
      das ist echt schwer zu toppen..
      10000000000000 dank an michinger ..
      jiiiiiiiiiiiihaaaaaaaa!!!!!
      .
      GRUEALKO_topo_Quergang-fina.jpg
      .
      Gruealko-Durchstieg-7.jpg
      .
      Gruealko-Durchstieg-3.jpg
      .
      Gruealko-Durchstieg-1.jpg
      .
      Gruealko-Durchstieg-2.jpg
      .
      Gruealko-Durchstieg-6.jpg
      .
      Gruealko-Durchstieg-5.jpg
      .
      Gruealko-Durchstieg-4.jpg
      .
      GRÜNALMKOGEL_OSTWAND_final.jpg
      .
      Gruealko-Durchstieg-9.jpg
      .
      Zuletzt geändert von Fleisch; 20.08.2018, 17:08.

      but i see direct lines

      Kommentar


      • #18
        Grünalmkogel Ostwand "Namenlos" Normalweg IV (Stellen V)

        Zufahrt
        Anfahrt zum vorderen Langbathsee, dort parken

        Charakteristik
        Schöne klassische Kletterei durch eine große Wand.
        die Route quert im oberen Drittel zum Grat aus

        Gipfel
        Grünalmkogel bzw. "Namenlos"

        Ausrüstung
        Kletterausrüstung und mobile Sicherungen empfohlen

        Zustieg
        Zustieg wie zum Hirschluckensteig, aber kurz vor der Halbhöhle zum Wandfuß und dort
        durch eine Schlucht (II) zum Einstieg auf dem Vorbau (kleine Halbhöhle mit Bolt links)

        Weg Route
        Links der Höhle gerade nach oben zu einer weiteren kleinen Halhbhöhle, daran rechts vorbei
        hoch zur nächsten Halbhöhle (Bolt) dann nach links queren und eine Verschneidung (V-) nach oben
        (Bolt). Jetzt durch leichtes Gelände 50m nach oben auf das "Grüne Band" (Bolt). Dort eine sehr schöne
        Kaminverschneidung (V) nach oben (Bolt) und weiter über ein Steilstück (V+) (Bolt) nach oben und
        danach rechts über ein Grasband und links zurück zum "Block" (Bolt). Der Block wird rechts über
        eine Stufe umgangen (Bolt) und an dessen rechter Seite weiter nach oben gestiegen (Bolt). Jetzt
        schräg links zu einer Stufe mit altem Schlaghaken und dem Wandfuß der Headwall entlang nach
        rechts bis zur Jausennische (Bolt). Der Quergang beginnt mit 25m nach rechts (Bolt) und einem
        kurzem Abseilstück (25m) in die große Runse (Bolt). Diese queren und nun immer waagrecht
        weiter. Bolts immer an Kanten mit Latschen. Die letzte Runse benutzt einen markanten Nadelbaum
        als icherung und Orientierung. Der Ausstieg liegt gleich rechte eines sehr markanten großen Latsche
        am Grat.

        Abstieg
        Direkt untern Ausstieg verläuft der Hirschluckensteig. Auf diesem zurück.


        Topo und Fototopo folgt

        but i see direct lines

        Kommentar


        • #19
          und hier die Topos.. Viel Spaß !!
          Gruenalmkogel-NO-Topo_web1.jpg
          .
          Gruenalmkogel-NO-Foto_web1.jpg
          .


          but i see direct lines

          Kommentar


          • #20
            Zitat von Fleisch Beitrag anzeigen
            10000000000000 dank an michinger ..
            Diesen Dank kann ich nur zurückgeben!
            Fürs mitnehmen, teilhabenlassen, die Vorarbeit, das auschecken, dass ich Vorsteigen durfte und vor allem auch für Deine feine Topo-Arbeit !!!
            Freue mich schon auf unsere nächsten Unternehmungen.

            PS: Zu gerne würde ich die gelbe Linie nach oben verlängern, man könnte jetzt auch oben in die Querung einsteigen....

            Kommentar


            • #21
              Genau das hab ich mir beim zeichnen auch gedacht..

              but i see direct lines

              Kommentar


              • #22
                Gratuliere zum vollendeten Projekt! Mich würde noch interessieren wie lang die Tour in Summe ist, sind es wirklich ca. 20 Seillängen wie im Übersichtsbild eingezeichnet? Sind die 5er Stellen gut absicherbar/abgesichert und wie groß sind die Schwierigkeiten dazwischen?

                Kommentar


                • #23
                  Die Seillaengen sind jeweils 25er Längen, weil wir mit einem halben 50er unterwegs waren . Also relativ 20 sl. Die Ver sind gut abgesichert bzw lassen sich dort sehr gut absichern. generell fester Fels und freundlicher Charakter. Genuß und schöne Landschaft .

                  but i see direct lines

                  Kommentar


                  • #24
                    Hut ab vor euch beiden bzw. vor dem, was ihr immer so gemeinsam aufführt, ihr seid wirklich ein super Team wie es ausschaut und danke fürs teilhaben lassen!

                    Kommentar


                    • #25
                      Danke Danke
                      und jetzt auch auf bergsteigen.com.. damit sind alle drei neuen Touren des heurigen Sommers veröffentlicht..
                      tja.. das war eine Wahnsinnssaison.. dank an alle...
                      gottbinichmüde.. oidamirtutallesweh.. nabiszumwinterisehnochzeit.. scheisseichwerdalt..
                      https://www.bergsteigen.com/touren/klettern/gruenalmkogel-namenlos-nordostwand-normalweg-quergang/


                      but i see direct lines

                      Kommentar


                      • #26
                        Zitat von michinger Beitrag anzeigen
                        PS: Zu gerne würde ich die gelbe Linie nach oben verlängern, man könnte jetzt auch oben in die Querung einsteigen....
                        Ich hab auch damit gerechnet, dass ihr dranbleibt bis die Wand komplett geknackt ist. Wird halt vermutlich kein 5er bleiben, aber ihr macht das schon!!

                        carpe diem!

                        Kommentar


                        • #27
                          Am Samstag bin ich mit 2 Kollegen die Route geklettert (3er Seilschaft). Wir haben dabei meine und Roberts Fixseile entfernt sowie die Absperrband-Stücke, die wir als Abseil-Orientierungshilfe angebracht hatten. Bis zum Quergang sind überall noch kurze Reepschnüre zum abseilen drin, bei 2 o. 3 Ständen noch kleine Edelstahl Rapid-Maillons von mir. Man kann also bis hoch zum Quergang noch jederzeit abseilen an einem Bohrhaken.

                          Auch die Stände (immer nur 1 Bohrhaken) sind mit den orangen Reepschnüren viel besser zu finden.
                          Der Winter hat an der Route nichts verändert, alle Bohrhaken sind im selben, guten Zustand.

                          Zum Andenken an meinen Freund Robert (Fleisch) habe ich am Einstieg etwas geräuchert, so wie wir das immer gemacht hatten, um gut rauf und auch wieder heimzukommen.
                          Zuletzt geändert von michinger; 08.07.2019, 09:30.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X