Ankündigung

Einklappen
2 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Brauch ich ein Klettersteigset???

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • GEROLSTEINER
    antwortet
    AW: Brauch ich ein Klettersteigset???

    gelöscht....
    Zuletzt geändert von GEROLSTEINER; 21.12.2008, 21:33.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alpengams
    antwortet
    AW: Brauch ich ein Klettersteigset???

    Einfache Frage - einfache Antwort: JA, natürlich!!!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Loser_in_der_Wand
    antwortet
    AW: Brauch ich ein Klettersteigset???

    Nochmal zum Urposting:

    In der Zeit, die du hier mit Fragen vergeudet hast, hättest du bei mir Akten ordnen und mit dem Gehalt ein günstiges Klettersteigset kaufen können

    Einen Kommentar schreiben:


  • michi57
    antwortet
    AW: Brauch ich ein Klettersteigset???

    Danke Georg! ja, ich finde auch, dass du recht hast.

    lg, michl fasan

    Einen Kommentar schreiben:


  • DonDomi
    antwortet
    AW: Brauch ich ein Klettersteigset???

    Hi

    ich bin ein absoluter Gelegenheitsklettere, ich Schnitt komm ich auf weniger als 10x pro Jahr. Ich habe es auch nie intensiv betrieben, für mich ist es nur Mittel zum Zweck. einen VII schaffe ich nicht, allerdings habe ich auch nie dafür trainiert. Aber eine V+ im Vorstieg geht eigentlich immer, auch eine VI im Nachstieg. Ich weiss noch als ich das erste mal war. Wir habe mit einer IV begonnen und am Abend war bereits eine IV- im Nachstieg möglich. Ich würde mich nicht als ein Ausnahmetalent bezeichnen und klein bin ich auch noch, was es auch nicht unbedingt einfacher macht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • mash
    antwortet
    Zitat von Stefan B Beitrag anzeigen
    Ist auch meine Erfahrung mash,
    der VI / VII Grad ist das was auch ohne Training gut gehalten werden kann.
    "fein!", wenn ich damit nicht ganz alleine dasteh!

    (im übrigen bin ja selbst im grunde auch ziemlich undiszipliniert, unsportlich und nicht wirklich von großer begabung in diesem feld gesegnet -- kann also vielleicht sogar in diesem zusammenhang ein wenig aus eigener leidvoller erfahrung heraus argumentieren)

    Zitat von Stefan B Beitrag anzeigen
    ...du bezogst dich ja auf gut abgesicherte Touren (ob das zeitgemäß ist, ist sicher subjektiv).
    ja, diese redewendung habe ich mir irgendwann zurechtgelegt, weil ich immer wieder den eindruck gewinne, dass die meisten ganz wilden verfechter einer heroischen alpin-ethik meistens dann doch wieder nur eine art retro-look propagieren. dass also gerade jene vorbilder, auf die sie sich dabei gerne stützen, meistens nur sehr einseitig verstanden werden bzw. die wirkliche innovationskraft, die ursprünglich von diesen einmal ausgegangen sein dürfte, schlichweg übersehen oder missverstehen.

    im übrigen habe ich im lauf der letzten jahre ganz einfach auch praktisch erleben müssen, dass es hier nicht nur um ein bloßes spiel beliebiger ansichten und geschmacksurteile geht, sondern sehr wohl auch tödliche unfällle damit korrelieren und zu verantwortungsvoller meinungsbildung mahnen. ich denke da zb. an gefechte zwischen anhängern der strategie "glockenspiel" vs. "windspiel" und die daran geknüpften ganz praktischen schicksale, in denen ich mittlerweile doch eine ziemlich entschiedene haltung einzunehmen gewohnt bin -- obwohl ich natürlich durchaus auch die konträre sichtweise wenigstens zu verstehen versuche.
    Zuletzt geändert von mash; 02.10.2008, 20:54.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Stefan B
    antwortet
    AW: Brauch ich ein Klettersteigset???

    Ist auch meine Erfahrung mash,

    der VI / VII Grad ist das was auch ohne Training gut gehalten werden kann.

    Sofern der Klettergart das einzige ist, was das weiterkommen erschwert, aber du bezogst dich ja auf gut abgesicherte Touren (ob das zeitgemäß ist, ist sicher subjektiv) .

    Habe die Ehre,
    Stef.

    Einen Kommentar schreiben:


  • mash
    antwortet
    AW: Brauch ich ein Klettersteigset???

    Zitat von maxrax Beitrag anzeigen
    Dein Optimismus und deine hochgesteckten Ziele in Ehren, aber das geht meiner Meinung nach etwas an der Realität vorbei. Deine Aussagen mögen für einen engen Personenkreis Gültigkeit haben, sicher aber nicht für die breite Masse der Bergsteiger. Der Wille zur Weiterentwicklung wäre ja vielleicht noch bei den meisten vorhanden, das Talent schon weniger, aber dann gehört noch etwas Entscheidendes dazu: nämlich Zeit, und die hat nicht jeder! Um einen 6er klettern zu können bedarf es schon intensiven Trainings. Als Gelegenheitskletterer wird man kaum so weit kommen.
    nein! -- ich muss dir da aus praktischer erfahrungen heraus leider wirklich völlig widersprechen!

    ich gehe relativ oft mit völlig unbedarften neulingen klettern. normalerweise geht's dabei vorerst erinmal kurz in den klettergarten, wo man gewöhnlich nach kürzester zeit erkennt, was man der/dem betroffenen zumuten kann bzw. wie sie/er sich ganz grundsätzlich im zusammehang mit derartigen herausforderungen und schwierigkeiten verhält. schon dort sind es aber meistens möglichst trickreiche top-rope-routen zw. VI und. VI grad, an denen man das durchspielt. bei jenen kandidaten, denen das wirklich spaß macht hat bzw. zu denen auch ich selbst ein gewisses vertrauen fassen konnte, geht's dann gewöhnlich schon bei nächster gelegenheit gleich direkt in irgendwelche gut abgesicherte mehrseillängenrouten um den V grad herum droben im bergland! und ich sag's dir, auch dabei gibt's normalerweise kaum ernsthafte probleme! -- außer vielleicht, dass man oft unglaublich langsam vorwärts kommt (ich hab dabei leider sogar schon irrtümliche bergrettungseinsätze auf grund sommernächtlicher stirnlampen u.ä. erlebt). jedenfalls, man glaubt es kaum, wie natürlich und selbstverständlich das klettern dabei von dem/n geübteren auf interessierte angehende kollegen überträgt! das bedeutet ja nicht unbedingt gleich, dass sie damit den entsprechenden schwierigkeitsgrad gleich ohne einschränkungen "beherrschen" würden od. augenblicklich die klar verteilten rollen in diesem spiel aufgehoben wären, das dauert dann doch noch eine weile. allerdings galube ich sogar in diesem zusammenhang, dass sich die entsprechenden leistungen und kenntnisse letztlich doch wieder verhältnismäßig schnell verfestigen, und irgenwann sogar äußerst vorteilhaft ausgebaut und vertieft werden können, wenn diese kletterer schließlich ganz bewusst ihr erworbens wissen wieder an andere weitrerzugeben versuchen bzw. für andere verantwortung übernehmen müssen.

    was jedenfalls gerade diese "ganz leichten" routen (< IV. grad) betrifft, hätte ich eher den eindruck, dass ich sie lieber mit wesentlich erfahreneren kletteren gehe, die mit losem gestein, der anwendung von mobilen sicherungsmitteln und weiten sicherungsabständen bereits im vorfeld ausreichend vertraut sein sollten. als lehr- und übungsgelände haben derartige verhältnisse meines erachtens nach längst ihre zentrale rolle verloren. sie runden aber natürlich das allgemeine können ab, und sollten daher ganz selbstverständlich von geübteren kletterern ohne probleme und gefährdung anderer bewälltigt werden können.

    ich galube, der prinzipielle denkfehler der mir hier vorzuliegen scheint, wiederholt sich in diesem forum ständig: egal, ob vom "gemeinsamen klettern am kurzen seil in ganz leichtem gelände", "zusätzlicher seilsicherung in klettersteigen" od.ä. die rede ist, ständig wird dabei übersehen, dass das nur scheinbar bzw. nominell "leichte" nicht unbedingt immer auch der sache nach das einfachere sein muss, sondern oft ganz im gegenteil geradezu erst am ende entsprechender ausbildung oder situationsbeherrschung stehen kann!

    aber, o.k. -- ich stimme dir zumindest darin zu, dass es eines minimums an engagement bedarf, um in diesem ganzen spiel wirklich befriedigende [selbst-]sicherheit und souveränität zu erlangen! und so ganz nebenbei und ohne ernsthaften einsatz ist das natürlich nicht zu machen! aber das bedeutet eben wirklich nicht, dass damit gleich ein großteil der bevölkerung ganz prinzipiell davon ausgeschlossen wäre -- im gegenteil!

    im übrigen beobachte ich auch ständig, dass es meistens gar nicht so ausgesprochen viel durchgängigen trainings bedarf, um zeitgemäß abgesicherte sportliche routen im VI und VII grad zu klettern. kollegen die bereits irgendwann einmal in ihrem leben ein bisserl intensiver geklettert sind, und sich dabei entsprechende techniken angeeignet haben, sind meist relativ schnell wieder drinnen und können heute gewöhnlich auch noch als gelegenheitskletterer in derartigen schwierigkeiten relativ locker parieren.
    Zuletzt geändert von mash; 02.10.2008, 16:00.

    Einen Kommentar schreiben:


  • lado
    antwortet
    AW: Brauch ich ein Klettersteigset???

    Zitat von Blödfisch Beitrag anzeigen
    Ganz genau! Endlich sagt das mal einer!
    Hier wird manchmal so getan als wäre Anfänger sein eine Todsünde und noch dazu so ziemlich das dämlichste auf der Welt. Da kann man jedem Neuling nur wünschen, er möge jemand anderen fragen und bloß nicht in dieses Forum finden.
    Naja so schlimm ist es nun auch wieder nicht, bei solchen Fragen muß man halt damit rechnen .

    Einen Kommentar schreiben:


  • Blödfisch
    antwortet
    AW: Brauch ich ein Klettersteigset???

    Zitat von Georg Schrutka Beitrag anzeigen
    Ich find's nicht in Ordnung, dass Fragen von Einsteigern und Anfängern zum Teil nicht nur ironisch sondern gehässig beantwortet werden.
    Ganz genau! Endlich sagt das mal einer!
    Hier wird manchmal so getan als wäre Anfänger sein eine Todsünde und noch dazu so ziemlich das dämlichste auf der Welt. Da kann man jedem Neuling nur wünschen, er möge jemand anderen fragen und bloß nicht in dieses Forum finden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • maxrax
    antwortet
    AW: Brauch ich ein Klettersteigset???

    Zitat von fkahri Beitrag anzeigen
    Danke Jahn, ich hab mir halt gedacht das kann ich allein machen und eben ausprobieren, a bisserl die natur genießen und so. Aber werds wohl eh lassen wenn ich da mit dem material was ich zushause hab nix anfangen kann! Und extra kaufen, weiß auch nicht so spannend hab ich mirs eh nicht vorgestellt.
    Hallo Franz!

    Lass dich's nicht verdrießen, vergiss die blöden/ironischen/gehässigen Kommentare, beherzige die ernstgemeinten/konstruktiven/sachlichen, kauf dir ein KS-Set und probiers einfach aus! Du wirst sehen dass es Spaß macht.

    LG maxrax


    Zitat von Georg Schrutka Beitrag anzeigen
    Ich find's nicht in Ordnung, dass Fragen von Einsteigern und Anfängern zum Teil nicht nur ironisch sondern gehässig beantwortet werden. Ja, ich muss auch über manches Lachen aber deswegen kann ich mich dann (hoffe ich zumindest) meist soweit zusammenreißen, dass nichts beleidigendes dabei rauskommt und DIE FRAGE (fachlich) KORREKT beantwortet wird. Wenn manche Frage schon mit "ich weiß, dass es hier nicht so viele .......begeisterte gibt, aber trotzdem möchte ich dies und das fragen" begonnen wird so ist das ein armutszeugnis für so manchen!

    Ich bin nicht gegen Humor und ich lache gern und viel, aber man sollte den Grundsatz "Mit anderen und nicht über andere lachen!" nicht vergessen.

    Zum zweiten finde ich es total überheblich und blauäugig nur jedem das Klettersteiggehen ausreden zu wollen! Es ist Tatsache, dass es diese gibt und es ist Tatsache, dass diese gut angenommen werden. ICH BIN NICHT FÜR EINEN WEITEREN AUSBAU VON KLETTERSTEIGEN UND KLETTERSTEIGEN GEGENÜBER AUCH DURCHAUS KRITISCH, aber nicht unreflektiert, eingestellt.
    Ich kann die Motivation für Klettersteige teilweise nachvollziehen, genauso wie ich die Motivation zu einem brüchigen IIIer Grat nachvollziehen kann, oder die Motivation zu einer alpinen Sportkletterei im VIIer.

    Die wirklich guten Alpinisten, tun sehr wohl ihre Meinung zu verschiedenen Themen kund. Nur wenige sind jedoch so vermessen, anderen (harmloseren und alpinistisch weniger bedeutenden Spielformen) das Daseinsrecht abzusprechen und alle zu einer anspruchsvolleren Spielform zu bekehren.

    Es ist ja ganz lustig zu lesen wie über versicherte IIer oder IIIer Stellen hitzig diskutiert wird, aber BH an Standplätzen in alpinen Klettertouren von fast allen als Garant für Sicherheit akzeptiert werden.
    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • schrutkaBua
    antwortet
    AW: Brauch ich ein Klettersteigset???

    Bezieht sich auf diesen, sowie die zwei anderen gerade aktuellen Threads.

    Ich möcht jetzt (obwohl natürlich auch OT) auch noch meinen Senf zur Klettersteig und Anfänger-Fragen-Thematik dazugeben.

    Ich find's nicht in Ordnung, dass Fragen von Einsteigern und Anfängern zum Teil nicht nur ironisch sondern gehässig beantwortet werden. Ja, ich muss auch über manches Lachen aber deswegen kann ich mich dann (hoffe ich zumindest) meist soweit zusammenreißen, dass nichts beleidigendes dabei rauskommt und DIE FRAGE (fachlich) KORREKT beantwortet wird. Wenn manche Frage schon mit "ich weiß, dass es hier nicht so viele .......begeisterte gibt, aber trotzdem möchte ich dies und das fragen" begonnen wird so ist das ein armutszeugnis für so manchen!

    Ich bin nicht gegen Humor und ich lache gern und viel, aber man sollte den Grundsatz "Mit anderen und nicht über andere lachen!" nicht vergessen.


    Zum zweiten finde ich es total überheblich und blauäugig nur jedem das Klettersteiggehen ausreden zu wollen! Es ist Tatsache, dass es diese gibt und es ist Tatsache, dass diese gut angenommen werden. ICH BIN NICHT FÜR EINEN WEITEREN AUSBAU VON KLETTERSTEIGEN UND KLETTERSTEIGEN GEGENÜBER AUCH DURCHAUS KRITISCH, aber nicht unreflektiert, eingestellt.
    Ich kann die Motivation für Klettersteige teilweise nachvollziehen, genauso wie ich die Motivation zu einem brüchigen IIIer Grat nachvollziehen kann, oder die Motivation zu einer alpinen Sportkletterei im VIIer.

    Die wirklich guten Alpinisten, tun sehr wohl ihre Meinung zu verschiedenen Themen kund. Nur wenige sind jedoch so vermessen, anderen (harmloseren und alpinistisch weniger bedeutenden Spielformen) das Daseinsrecht abzusprechen und alle zu einer anspruchsvolleren Spielform zu bekehren.

    Es ist ja ganz lustig zu lesen wie über versicherte IIer oder IIIer Stellen hitzig diskutiert wird, aber BH an Standplätzen in alpinen Klettertouren von fast allen als Garant für Sicherheit akzeptiert werden.

    Ich hoffe ich bin jetzt niemanden direkt auf die Zehen getreten, aber vielleicht doch vielen ein bisschen.
    Zuletzt geändert von schrutkaBua; 02.10.2008, 12:10.

    Einen Kommentar schreiben:


  • flashdance
    antwortet
    AW: Brauch ich ein Klettersteigset???

    jahn hat sowas von recht! warum gehst net einfach interessante alpinklassiker alleine - überschreitungen im 2.grad usw... da bist dann auch nicht so in der schlange wie am klettersteig und das erlebnis ist ohne eisen viel näher an der natur

    Einen Kommentar schreiben:


  • maxrax
    antwortet
    AW: Brauch ich ein Klettersteigset???

    Zitat von mash Beitrag anzeigen
    ich verstehe natürlich, dass derartige aussagen fast unweigerlich mit einer gewissen überheblichkeit in verbindung gebracht werden. du könntest sie aber u.u. auch ganz anders zu verstehen versuchen. vielleicht ist es ja statt dessen vielmehr unhaltbarer optimismus, wenn ich einfach behaupte, dass gewöhnlich wirklich (fast!) jeder in kürzester zeit schwierigkeiten zw. IV und VI einigermaßen sauber zu bewältgen vermag, so ihm das nur ein wirklich großes anliegen ist! natürlich gibt es ausnahmen von dieser regel, aber die würde ich wirklich nicht heranziehen, um allgemein zu argumentieren. dass einem oft gerade jene dinge ganz besonders wichtig und erstrebenswert erscheinen, für die man am allerwenigsten talent mitbingt, ist zwar traurig, aber erzwingen kann man den erfolg ohnehin kaum irgendwo. für die anderen aber, denen ja wirklich im grunde alle entsprechende entfaltung offen steht, sollte man hier die ansprüche und hürden gar nicht erst künstlich zu nieder setzten! warum soll man nicht ganz offen auch feststellen dürfen, dass die risiken gerade im leichten fels ganz besonders problematisch wirken, und auch eine gewisse ästhetische dimension des felserlebens hier nicht wirklich befriedigend zur geltung kommt. wenn ich also über derartige klettereien regelmäßige wieder lästere, ist das viel weniger ausdruck irgendwelcher missachtung anderer kletter, sondern vielmehr ermutigung und aufruf, sich mit allen kräften darüber hinauszuentwickeln und von neuen zielen und möglichkeiten zu träumen!
    Dein Optimismus und deine hochgesteckten Ziele in Ehren, aber das geht meiner Meinung nach etwas an der Realität vorbei. Deine Aussagen mögen für einen engen Personenkreis Gültigkeit haben, sicher aber nicht für die breite Masse der Bergsteiger. Der Wille zur Weiterentwicklung wäre ja vielleicht noch bei den meisten vorhanden, das Talent schon weniger, aber dann gehört noch etwas Entscheidendes dazu: nämlich Zeit, und die hat nicht jeder! Um einen 6er klettern zu können bedarf es schon intensiven Trainings. Als Gelegenheitskletterer wird man kaum so weit kommen. Und selbst wenn man schon einmal so weit war kann man dieses Niveau ohne ständige Übung nicht halten (ganz abgesehen davon, dass die Leistungsfähigkeit mit fortschreitendem Alter nachlässt - natürlich gibt es auch Ausnahmeerscheinungen, aber das sind Kletterprofis und keine Amateure). In den meisten Fällen ist es doch so, dass bedingt durch Berufsleben und Familie die Zeit für die Ausübung eigener Hobbies wie eben z.B. Klettern knapper wird. Du kannst nicht vom Idealfall ausgehen, dass alle Kletterer jung, ungebunden, talentiert und extrem ehrgeizig sind!

    Ich z.B. hab in meiner besten Zeit, d.h. so um die 30, zwar mit viel Bauchweh, aber immerhin gerade noch einen V+ oder VI- im Nachstieg geschafft. Heute freut es mich, ab und zu einen IIer (frei) oder IIIer (gesichert) bzw. einen Klettersteig bis D zu gehen. Mehr kann ich nicht und mehr will ich auch gar nicht mehr!

    Soviel zur Realität. Du bist eben ein Idealist und das ist auch gut so, denn ganz ohne Idealismus käme die Menschheit auch nicht weiter. Aber das ist jetzt schon sehr off topic...
    Zuletzt geändert von maxrax; 02.10.2008, 11:30.

    Einen Kommentar schreiben:


  • rockJumper
    antwortet
    AW: Brauch ich ein Klettersteigset???

    Zitat von mash Beitrag anzeigen
    vermutlich kann man sich auch verletzten, wenn einem der pit schubert versehentlich aus dem obersten regel herabfällt, oder gar -- warum auch nur? -- versehentlich nachgeworfen oder als äußerst einprägsame lehre drei-/unbändig auf den unbehelmten kopf gedroschen wird!
    Oha, der Forumstroll. Na dann nix für ungut.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X