Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Mehrtagestouren - was essen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mehrtagestouren - was essen?

    Hallo Forum!

    Mir fällt bei meinen (spärlichen) Mehrtagestouren mittlerweile reproduzierbar folgender Effekt auf:
    Bei Eintagestouren bzw am ersten Tag einer Mehrtagestour kann ich bis 185 Puls gehen (max ist scheinbar derzeit 198), bevor ich stehenbleiben und verschnaufen muß. so um die 170-180 ist im Aufstieg normal.
    Am zweiten Tag jedoch ist ein Einbruch zu merken, der eklatant ist. Statt 185 ist nun 165 die Grenze, bei der ich verschnaufen muß- das bremst ungemein, denn 165 hab ich bald mal. Aber auch mit ein bissl mehr Willenseinsatz gehts nicht besser, ich bin einfach zu "schlapp". Konditionell sollte es eigentlich kein Problem geben, auch "ausgepowert" sollte ich nicht sein, da ich z.B bei der letzten Tour gerade mal "eine g'sunde Müdigkeit" am ersten Abend verspürte, keine Spur von Überlastung. Auch die Pause (immerhin 8 Stunden Schlaf, und sonst auch noch viel Zeit) sollte zur Regeneration locker reichen. Jetzt fällt mein Verdacht auf die Nahrung, denn:
    Ich esse nur Musliriegel(Kohlehydrate etc) und Wurst(Fett, Salz) dazu Mineralwasser, wegen der Gewichtsersparnis.
    Möglicherweise reicht halt ein Müsliriegel als Abendessen und einer zum Frühstück nicht, damit der Körper die Energiereserven wieder auffüllt? (obwohl ich auf Grund meines Übergewichts eigentlich genügend Reserven mitschleppe, die ich eigentlich einzusetzen gehofft hatte),
    Außerdem würde ich erwarten, dass die Herzfrequenz dann schneller auf 180 ist, nicht aber, dass ich bei geringerer Frequenz schon schlapp mache.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen, bzw Tipps, um diesen Einbruch zu vermindern?
    Schöne Grüße, Harry

    http://www.rottensteiners.info

  • #2
    AW: Mehrtagestouren- was essen?

    Zitat von Harry_R Beitrag anzeigen
    Ich esse nur Musliriegel(Kohlehydrate etc) und Wurst(Fett, Salz) dazu Mineralwasser, wegen der Gewichtsersparnis.
    Möglicherweise reicht halt ein Müsliriegel als Abendessen und einer zum Frühstück nicht, damit der Körper die Energiereserven wieder auffüllt? (obwohl ich auf Grund meines Übergewichts eigentlich genügend Reserven mitschleppe, die ich eigentlich einzusetzen gehofft hatte),
    Wenn die Frage wirklich ernst gemeint ist: Zwei Müsliriegel am Tag reichen nie im Leben dazu aus, die Energiereserven wieder aufzufüllen. Das reicht noch nicht einmal, um den Grundumsatz zu decken.
    "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

    Kommentar


    • #3
      AW: Mehrtagestouren- was essen?

      Die Frage ist wirklich ernst gemeint, und es sind natürlich mehr als zwei Müsliriegel, aber eben nur Musliriegel und etwas Dauerwurst. Hungergefühl hatte ich eigentlich keines. Natürlich ist es klar, dass ich ein Kaloriendefizit habe, aber das habe ich ein bei einer Eintagestour mit drei Müsliriegeln unter Tags auch, ohne dass ein dermaßen eklatanter Leistungsabfall zu bemerken ist- speziell bezogen auf die Herzfrequenz, das find ich ja so komisch.
      Bei meiner Elbaüberquerung im Sommer habe ich am zweiten Tag als "Turbobooster" 0,5l Cola (viel Zucker+ Koffein) plus einen Proteinriegel entdeckt. Hilft aber auch grad für zwei Stunden.
      Schöne Grüße, Harry

      http://www.rottensteiners.info

      Kommentar


      • #4
        AW: Mehrtagestouren- was essen?

        mal vorweg, ich bin kein Mediziner!!

        aber einen Puls von 170-180 find ich (insbes. über längere Zeit, Aufstieg) schon bedenklich, das kann nicht gesund sein, geschweige denn, dass ein Trainingseffekt bzw. Fettverbrennung erzielt werden kann. Über dieses Thema können jedoch andere sicher besser referieren...

        zur Ernährung:

        ich habe auf Mehrtagestouren immer solche Sachen mit:
        -Äpfel oder Bananen
        -Käse (ganz wichtig für mich!!)
        -Speck, Harte Würste
        -Inzersdorfer Dosenaufstrich, Jagdwurst
        -Weißbrot
        -etwas Schokolade oder Müsliriegel
        -zum Trinken in letzter Zeit fast immer 1/3-Orangensaft mit 2/3-Wasser im Camelbak
        -in sehr kalten Zeiten (Regionen) fülle ich vor Start noch eine Thermoskanne mit kochend heißem Früchtetee
        -und meistens hab ich eine Dose Bier

        Ich hab nicht auf jeder Tour alles aufgezählte mit und auch die Menge hängt natürlich von der Länge der Tour ab, wobei ich aber schon vernünftige Portionen mit hab, auch für das Frühstück!!

        Ich habe eigentlich am zweiten Tag noch nie (körperliche) Probleme gehabt, meistens ganz im Gegenteil, bin eigentlich am zweiten Tag immer viel vitaler, auch nach kurzer Nacht...
        Zuletzt geändert von LampisBerge; 08.10.2007, 11:12.
        lampi
        ________________________________________
        Jetzt auch bei mir - Lampis Berge

        Kommentar


        • #5
          AW: Mehrtagestouren- was essen?

          Zitat von Harry_R Beitrag anzeigen
          Jetzt fällt mein Verdacht auf die Nahrung, denn:
          Ich esse nur Musliriegel(Kohlehydrate etc) und Wurst(Fett, Salz) dazu Mineralwasser, wegen der Gewichtsersparnis.
          Du isst sicher zu wenig, 2 Müsliriegel pro Tag -egal welches Kampfgewicht du hast - sind sicher nicht ausreichend.

          Für gewöhnlich gibt´s zumindest in meinem Fall (bin auch net die Schlankste ) an Mehrtagestouren am Morgen ein Müsli. Mit in Wasser aufgelöstem Trockenmilchpulver ist das Mehr an Gewicht wohl vernachlässigbar.

          Über den Tag verteilt dann etwa 2 Müsliriegel und Abends (besonders in der kalten Jahreszeit) meistens eine warme Mahlzeit (minimalstes Gewicht hat da wohl eine Packung Fertigpasta mit Sauce oder Suppe). Das Gewicht für einen Kocher kannst du sicher anderswo einsparen (Abendlektüre ) bzw. macht es wahrscheinlich im Vergleich zu einer "ordentlichen" kalten Mahlzeit das Kraut auch nicht fett .
          Zuletzt geändert von petz; 08.10.2007, 11:11.

          Kommentar


          • #6
            AW: Mehrtagestouren- was essen?

            Zitat von Harry_R Beitrag anzeigen
            Hungergefühl hatte ich eigentlich keines.
            Über welche täglichen Gehzeiten unterhalten wir uns? Das fehlende Hungergefühl ist bei langen, anstrengenden Touren normal.
            "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

            Kommentar


            • #7
              AW: Mehrtagestouren- was essen?

              Danke Lampi und Petz für die Antworten, ja ausgewogen und warm wär vermutlich das beste. Aber das wird dann schwer . Dieses Wochenende hab ichs geschafft, das Startgewicht auf 18kg zu drücken, und im Verlauf des ersten Tages auf 16kg runterzukommen (Wasser), da wird der Rucksack dann erträglich leicht, hier war ein signifikanter Unterschied des Schleppfaktors zu bemerken. (wenn ich da an meine 20kg Tour im letzen Jahr denke, da sind Lichtjahre der Belastung dazwischen)

              Das war halt auch ein Grund nur Müsliriegel und etwas Wurst zu nehmen, keinen Kocher, kein Brot, kein Obst. Vermutlich an der falschen Stelle gespart.
              An der Literatur hab ich auch reduziert, ich nehm nurmehr Reclam- Ausgaben mit , aber ohne gehts nicht- speziell bei etwas schwieriger Kost ist die absolute Ruhe am Berg ideal

              Hat jemand eine Idee was es da mit der Herzfrequenz auf sich hat? Trainingseffekt oder Fettverbrennung sind bei der Tour egal, mit verklebter Lunge nach 25 Raucherjahren und 15kg Übergewicht muß man halt Abstriche machen Warum sinkt aber die Belastungesgrenze um 20 Schläge/min? Ist es nun wirklich nur das Essen?
              Schöne Grüße, Harry

              http://www.rottensteiners.info

              Kommentar


              • #8
                AW: Mehrtagestouren- was essen?

                Zitat von Harry_R Beitrag anzeigen
                Dieses Wochenende hab ichs geschafft, das Startgewicht auf 18kg zu drücken, und im Verlauf des ersten Tages auf 16kg runterzukommen (Wasser), da wird der Rucksack dann erträglich leicht, hier war ein signifikanter Unterschied des Schleppfaktors zu bemerken. (wenn ich da an meine 20kg Tour im letzen Jahr denke, da sind Lichtjahre der Belastung dazwischen)
                18 kg als Rucksackgewicht finde ich ziemlich viel. Bei einer 4,5-Tagestour letztes Jahr hatte ich 19kg mit, dabei allerdings Steigeisen und Eispickel. Zu Essen hatte ich Schwarzbrot, Käse, Salami, Schokolade, etwas Weingummi, ich glaube zwei Äpfel sowie eine Dose Fisch mit. In den 19 kg sind schon 2 Liter Wasser enthalten. Unterwegs habe ich dann zusätzlich zweimal etwas warmes auf Hütten gegessen.
                "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

                Kommentar


                • #9
                  AW: Mehrtagestouren- was essen?

                  Zitat von placeboi Beitrag anzeigen
                  Über welche täglichen Gehzeiten unterhalten wir uns? Das fehlende Hungergefühl ist bei langen, anstrengenden Touren normal.
                  Letztes We:
                  Erster halber Tag ca 4h, 1200hm, 18kg Gepäck. Essen: Vormittag zwei Wurstsemmeln, eine Tafel Schoko (100g),
                  Start Mittag dann: zwei Müsliriegel, 100g "Kaminwurzn" ca 2,5l Wasser laange Pause von ca 16h bis am nächsten Tag 8h früh.

                  Zweiter Tag: ca 4h 1450hm Abstieg, bei Gegensteigungen sehr schlapp, 2l Wasser, zwei Müsliriegel, 100g Wurst.


                  Bei der Leobnertour im Frühjahr.
                  Erster Tag ca 3h, 1000hm, 2l Wasser, 3 Müsliriegel, Lange Pause von 20h bis 7h
                  Zweiter Tag: Ein Müsliriegel, eine Länge Kabanossi zum Frühstück, dann ein rascher 400hm aufstieg und platt für den Rest des Tages (Trotz weiterer Müsliriege, Wurst, Nüssen etc, bin ich nicht mehr auf Touren gekommen), ebenfalls Leistungsgrenze bei ca 165 Puls.


                  Elbadurchquerung (da waren die Probleme geringer)
                  Erster Tag: ca 13h, 28km, 1250hm. Vier Müsliriegel und Schokolade, Nüsse zum Abendessen. (ca 6l Wasser)
                  Zweiter Tag: ca 10h, 20km, 1000hm. Zwei Müsliriegel zum Frühstück, danach zwei weitere. Etwas schlapp gegen Mittag (rund 35° im Schatten)- Cola+ Proteinriegel gab einen "Schub", aber sonst keine gröberen Probleme.


                  Meine halbe Eisenerzer Kammwanderung im Vorjahr erwähne ich besser nicht, da hab ich alles falsch gemacht, angefangen bei 20kg Gepäck...
                  Zuletzt geändert von Harry_R; 08.10.2007, 11:53.
                  Schöne Grüße, Harry

                  http://www.rottensteiners.info

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Mehrtagestouren- was essen?

                    Ich habe einen anderen Trainingsstand, deswegen kann ich jetzt nicht direkt Tipps geben, zudem bin ich immer ohne Pulsuhr unterwegs. Aber ich schließe mich meinen Vorredner an, der Puls am ersten Tag ist sehr hoch. Ich gehe bei Mehrtagestouren, wenn ich länger keine Touren gemacht habe, am ersten Tag bewußt nicht so schnell (im Vergleich zu meiner sonstigen Geschwindigkeit). Auch bei langen Eintagestouren beginne ich immer etwas langsamer, damit ich mich nicht durch ein zu schnelles Tempo am Beginn kaputt mache.

                    "Wer langsam geht, geht gut. Wer gut geht, geht weit." (altes Sprichwort)
                    "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Mehrtagestouren- was essen?

                      Zitat von placeboi Beitrag anzeigen
                      Über welche täglichen Gehzeiten unterhalten wir uns? Das fehlende Hungergefühl ist bei langen, anstrengenden Touren normal.
                      Echt?
                      Also ich könnt immer fr... äh essen.
                      Mein bevorzugtes Essen auch für 2-Tagestouren: Brot mit grober Leberwurst, oder Teewurst und dazwischen Zwiebelringe. Die Zwiebelringe lassen die ganze Geschichte frisch schmecken, auch noch nach 2 Tagen.

                      Technischer Aufbau: Brot- Leberwurst- Zwiebelringe- Leberwurst- Brot. Da bleiben die ätherischen Öle der Zwiebel schön konserviert und sabbern nicht das Brot voll.

                      Die Tupperdose wird zwischen die Klamotten gesteckt, so wird das ganze nicht warm und schmeckt. Bevorzugt Vollkornbrot, das schmeckt auch nach 2 Tagen noch nicht altbacken.
                      Dazu je nach Saison bissel Grünzeug, Tomate, Kohlrabi oder ähnliches.
                      Trinken: Wasser vom Berg.

                      Der Müsliriegelfresserei kann ich nix abgewinnen. Davon mal abgesehen das es schweineteuer ist wenn man die Kilopreise vergleicht .


                      Mahlzeit!
                      Wie schallts von der Höh? ... Hollaröhdulliöh!

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Mehrtagestouren- was essen?

                        hi harry,

                        aus meiner sicht geht's um drei punkte:

                        - herzfrequenz: deine pulswerte sind sehr hoch. um mehr zu sagen müsste man deine maximale pulsfrequenz austesten (laktattest). aber selbst dann: mehr als 75% der max-frequenz kann als dauerbelastung (mehrstündige aufstiege) schon problematisch sein.

                        - essen: am abend vor der tour kohlehydratreich. auf der tour auch v.a. kohlehydrate, nicht zu viel fett. und viel trinken: mineralsalzhaltige getränke.

                        - rucksackgewicht: auch 16 kg sind noch recht viel. ich geh mit deutlich weniger. aber zu diesem thema gibt's ja schon einige threads und da wird das bereits recht erschöpfend abgehandelt.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Mehrtagestouren- was essen?

                          Zitat von Robi Beitrag anzeigen

                          Also ich könnt immer fr... äh essen.

                          Der Müsliriegelfresserei kann ich nix abgewinnen. Davon mal abgesehen das es schweineteuer ist wenn man die Kilopreise vergleicht .
                          Bei längeren Touren habe ich kaum Hungergefühl, wenn ich dann länger nichts mache oder nur kleinere Touren mache, dann kann ich auch ohne Ende essen.

                          Als Student spare ich mir auch die Müsliriegel, dafür fahr ich dann lieber einmal öfter in die Alpen
                          "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Mehrtagestouren- was essen?

                            Naja der hohe Puls ist mittlerweile "eingewöhnt". Leider komme ich da nicht mehr herunter.
                            Nachdem ich nun seit Juni06 nun fast jedes Wochenende eine Tour gemacht habe, und zwischendurch, wenn es beruflich möglich ist, am Abend am Crosstrainer und Ergometer 2-3x pro Woche 90min mache, geht da fast nix mehr. Vermutlich wäre ein geringeres "Kampfgewicht" besser, aber das ist ja eine andere Geschichte .
                            Die 18kg sind mit 4,5l Wasser gerechnet, also nur rucksack, Zelt, Schlafsack, Iso- Matte, Skiunterwäsche+ Fleecepulli/hose für die Nacht, Jacke, ErsteHilfe Paket, GPS, Fotoapparat, Müsliriegel hat eh nur 13,5kg. Viel weniger geht da gar nicht mehr

                            Den hohen Puls habe ich aber auch bei Normaltouren (ca 7-10kg) im Aufstieg.
                            Arg war z.B auch die Seckauer Zinkentour. 160 Durchschnitt über 10h...
                            Schöne Grüße, Harry

                            http://www.rottensteiners.info

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Mehrtagestouren- was essen?

                              Danke für die Antworten!

                              Fazit:
                              - Ich mach mal einen medizinischen Check. Offensichtlich kein ordentlicher Trainingseffekt nach 1 1/2 Jahren, wegen des hohen Pulses.

                              - Ich kauf mir einen Gaskocher. Speziell im Winter kann ich nicht nur Essen machen (warm, "ordentliche Kohlehydrate", sondern auch warmen Tee (eiskaltes Wasser Sonntagsmorgen ist etwas....frisch) , und vielleicht Schneewasser schmelzen.

                              - Obst zur Ergänzung
                              Schöne Grüße, Harry

                              http://www.rottensteiners.info

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X