Ankündigung

Einklappen
2 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Jägerschaft

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • AW: Jägerschaft

    Vielleicht von den Fischern?
    "Gegen Vernunft habe ich nichts, ebenso wenig wie gegen Schweinebraten! Aber ich möchte nicht ein Leben leben, in dem es tagaus tagein nichts anderes gibt als Schweinebraten" - Paul Feyerabend

    Kommentar


    • AW: Jägerschaft

      http://lutzmoeller.net/Schiessen/Wei...ges-Gewehr.jpg
      Bildunterschrift: "Ich mit dem langen Prügel"

      Das ist halt ein 'Bursch' - hat ja auch wirklich einen langen Prügel ! Solche Bilder samt deren Beschreibungen bestätigen mich in meiner Ansicht eines verpflichtenden Psychotests *VOR* Beginn der Jagdausbildung ......

      Kommentar


      • AW: Jägerschaft

        Zitat von w56 Beitrag anzeigen
        http://lutzmoeller.net/Schiessen/Wei...ges-Gewehr.jpg
        Bildunterschrift: "Ich mit dem langen Prügel"

        Das ist halt ein 'Bursch' - hat ja auch wirklich einen langen Prügel ! Solche Bilder samt deren Beschreibungen bestätigen mich in meiner Ansicht eines verpflichtenden Psychotests *VOR* Beginn der Jagdausbildung ......
        Wessen Geistes Kind bist du eigentlich? Und welchen Bezug hat das Photo zum Thema? Oder hast du einfach nur Freude daran, deinem Lebensfrust dadurch Ausdruck zu verleihen indem du das Forum hier zumüllst. Remember: Das ist ein Bergsteigerforum....hier geht es um Beeeerge...und nicht um lange Prügel...

        Kommentar


        • AW: Jägerschaft

          Zitat von Reddo Beitrag anzeigen
          Wessen Geistes Kind bist du eigentlich? Und welchen Bezug hat das Photo zum Thema? Oder hast du einfach nur Freude daran, deinem Lebensfrust dadurch Ausdruck zu verleihen indem du das Forum hier zumüllst. Remember: Das ist ein Bergsteigerforum....hier geht es um Beeeerge...und nicht um lange Prügel...
          Ich erlaube mir auf Deinen Forumsbeitrag aus "Wegefreiheit für Mountainbiker" / Posting #1478 zu verweisen; dieser lautet:

          "Wenn man eine 20 Jahre alte Statistik bemüht, erfährt sogar Jörg Haider eine Reinkarnation :-)"

          Jetzt zitier ich Dich nochmals: Remember: Das ist ein Bergsteigerforum....hier geht es um Beeeerge...und nicht um Jörg Haider ...

          Die Frage nach "Wessen Geistes Kind" solltest Du vlt. mal vor dem Spiegel stellen ....... in diesem Sinne einen erkenntnisreichen Abend !

          Kommentar


          • AW: Jägerschaft

            https://cms.falter.at/falter/2016/03...t-ist-ja-dumm/

            Kommentar


            • AW: Jägerschaft

              hab den Beitrag heute gelesen, sehr empfehlenswert, schade dass nicht öffentlich zugänglich
              Bierinduziertes Brainstorming
              setxkbmap -option ctrl:nocaps

              Kommentar


              • AW: Jägerschaft

                Zitat von karl steinscheisser Beitrag anzeigen
                ... schade dass nicht öffentlich zugänglich
                Andernorts
                http://titles.ws/austria/at2016030828879029770160.php
                ist er öffentlich

                lg
                Norbert
                Meine Touren in Europa
                Meine Touren in Südamerika
                Blumen und anderes

                Kommentar


                • AW: Jägerschaft

                  Zitat von csf125 Beitrag anzeigen
                  Besten Dank, echt lesenswert!

                  Auf Youtube gibt's jetzt Am Schauplatz - Weidmannsheil - Jagd in Österreich. Zahlt sich aus
                  Berge von unten, Kirchen von aussen, Wirtshäuser von innen.

                  Kommentar


                  • AW: Jägerschaft

                    Ah...so Machtgefühle irgendwie...meint eine edle Jägerin...

                    https://www.youtube.com/watch?v=-Ls-m1kDwVY

                    (Wer´s verkürzen will: ab etwa 3:10 spricht Prof. Reichholf)
                    Zuletzt geändert von Roland P; 10.03.2016, 21:36.
                    Tue das, wodurch du würdig bist, glücklich zu sein...

                    Kommentar


                    • AW: Jägerschaft

                      Zitat von csf125 Beitrag anzeigen
                      Andernorts
                      http://titles.ws/austria/at2016030828879029770160.php
                      ist er öffentlich

                      lg
                      Norbert
                      Hier als reiner Text, ohne Werbung und Farbspielereien drumherum:

                      Die Jägerschaft ist ja dumm
                      von GERLINDE PÖLSLER | aus FALTER 10/16
                      Karl Liechtenstein erzählt, warum Gatterjagd für ihn Tierquälerei ist, wie mafiös die offizielle
                      Jägerschaft ist und warum er es anders macht
                      Eine Perversion, ein Missbrauch der Jagd“: Der offene Brief der Wildbiologin Karoline Schmidt
                      spaltete die Jägerschaft. „Wir fordern ein gesetzliches Verbot der Jagd auf eingesperrtes Wild und
                      auf gezüchtete Tiere“, schrieb sie – und griff damit in Österreich weit verbreitete Praktiken an.
                      Unterzeichnet hat den Brief auch der Jäger und altem Adel entstammende Großgrundbesitzer Karl
                      Liechtenstein. „Karl, wie kannst du“, bekam er zu hören. Im Falter erklärt er seine Gründe.
                      „Als mich Dr. Karoline Schmidt gefragt hat, ob ich ihren offenen Brief gegen Gatterjagd und das
                      Jagen gezüchteter Tiere unterschreiben würde, habe ich sofort gesagt: Auf jeden Fall. Wobei ich den
                      Begriff Jagd in dem Zusammenhang nicht gern verwende. Es ist eher ein reines
                      Zielscheibenschießen. Das können die Leute gern im Schießkino machen, aber mit Lebewesen darf
                      man das nicht machen. Es ist wichtig, dass es Jäger gibt, die sagen: Damit bin ich nicht
                      einverstanden. Von der nichtjagenden Bevölkerung werden diese Dinge nämlich auf die gesamte
                      Jägerschaft umgelegt.
                      Gatterjagd und Jagd auf gezüchtete Tiere sind Tierquälerei, ohne Wenn und Aber. Ein gezüchtetes
                      Schwein hat keine Chance zu flüchten, es wird im Kreis getrieben und getrieben bis zum Wahnsinn,
                      bis sogar der dümmste Schütze etwas geschossen hat.
                      Außerdem werden gerade bei solchen Treibjagden viele Tiere angeschossen. Man kann nämlich auf
                      schnell laufende Tiere nie so einen gezielten Schuss abgeben, außer man ist Olympiaschütze.
                      Meistens wird dann nicht gleich Nachschau betrieben, und so gehen die Tiere elendiglich zugrunde.
                      All das passiert ohne Not. Im Gatter brauche ich ja keinen Wildstand reduzieren, er wird dort ja nur
                      künstlich hochgehalten. Vögel werden vorher in Volieren gehalten und erst wenige Wochen vor der
                      Jagd nur zu diesem Zweck ausgesetzt. Beides gehört sofort verboten.
                      Was manche so an der Gatterjagd reizt, ist mir unerklärlich. Ich höre immer nur: ‚Da ist eine
                      Wahnsinnsstrecke gelegen.‘ (Für Nichtjäger: „Strecke“ bedeutet Jagdbeute, alle erlegten Tiere einer
                      Jagd; Anm.)
                      Ich sehe mich in dieser Sache absolut in Allianz mit dem Verein Gegen Tierfabriken. VGT-Chef
                      Martin Balluch macht es richtig. Er hält sich ja ans Gesetz, andernfalls hätte sich Alfons Mensdorff-
                      Pouilly kürzlich vor Gericht niemals mit ihm verglichen.
                      Wenn Josef Pröll, Landesjägermeister von Niederösterreich, sagt, der VGT wolle nur Radau
                      machen, muss ich sagen: Er musste den Weg über die Presse erzwingen. Die Jägerschaft ist ja
                      dumm. In dem Moment, wo das Ganze an die Öffentlichkeit gegangen ist, hätte sie das Thema
                      selbst in die Hand nehmen und schnell noch Gesetzesänderungen durchbringen können. Jetzt haben
                      sie den Salat. Und es geschieht ihnen recht.
                      Gerade war ich wieder bei einem Jagdsymposium, und der Sukkus war: Wir Jäger machen eh alles
                      richtig. Das Dazulernen ist nicht die Stärke der Jägerschaft. Wobei die jüngeren vernünftiger
                      werden. Man darf ja auch nicht vergessen, dass ein wachsender Teil der Bevölkerung vegan lebt.
                      Aber die Jäger lassen sich noch von einer althergebrachten Lederhosen-und-Gamsbart-Mentalität
                      leiten.
                      Nachdem ich den offenen Brief unterzeichnet habe, haben andere Jäger zu mir gesagt: ‚Karl, wie
                      kannst du? Das sind ja die Jagdfeinde!‘ Dabei sind die meisten Jäger ohnehin gegen diesen Irrsinn,
                      ich würde sagen 80 Prozent. Die meisten trauen es sich aber nicht zu sagen, sie sagen nur: ‚Wir
                      jagen eh sauber und ordentlich.‘ Weil sie Angst haben. Da sind ein Herr Pröll dabei und der
                      allgegenwärtige Herr Mensdorff-Pouilly, und wer sonst noch aller, weiß man nicht genau. Die
                      Jägerschaft ist ein mafiöses System. Wenn jemand eine andere Linie vertritt, wird er gemobbt.
                      Wenn er nur ‚du blöder Hund‘ genannt wird, ist es noch freundlich, es werden aber auch Leute
                      heruntergemacht und nicht mehr eingeladen. Das ist das ganz große Problem.
                      Ich tue mir da leicht, weil ich meine eigene Jagd habe. Es kann mir komplett egal sein, ob ich
                      beliebt bin oder nicht. Sehr vielen Jägern ist es aber nicht egal, weil sie abhängig sind. Verbündete
                      habe ich unter anderen größeren Grundbesitzern genauso wenige wie unter Jägern. Zu den
                      Ausnahmen zählen einige aus dem steirischen Verband der Aufsichtsjäger, die in ihrer Zeitschrift
                      offen gegen Gatterjagd eintreten.
                      Auch die Politik wird jetzt handeln müssen. In der Steiermark etwa gibt es zwar keine Gatterjagd,
                      aber ausgesetzte Vögel. Die Leute haben kein Verständnis dafür, daher wird die Abschaffung
                      kommen. Hoffentlich. Persönlich spreche ich mit Politikern nicht mehr über Jagd, weil es relativ
                      fruchtlos ist. Ich wollte einmal zusammen mit einem befreundeten Wildökologen Luchse aussetzen.
                      Nach Vorgesprächen habe ich es dann aber sein lassen, weil ich gesehen habe, dass es politisch
                      nicht durchsetzbar ist.
                      Jäger sehen Raubtiere als Jagdkonkurrenten. Ich hatte hier zwei Jahre lang einen Wolf, leider höre
                      ich nichts mehr von ihm. Er hat die Natur nicht gestört, aber die Jäger glauben, ein Wolf bedeute
                      das Ende der Jagd. Dabei leben in Italien, der Schweiz, Polen, Tschechien, Ungarn und Slowenien
                      überall Wölfe, warum also soll es in Österreich nicht gehen? Ich freue mich, wenn ich Raubwild
                      habe. Der einzige Grund, warum ich einmal in den letzten Jahren auf einen Fuchs geschossen habe,
                      war, dass ich einen freilaufenden Kater habe, der größenwahnsinnig ist. Er wollte es mit dem Fuchs
                      aufnehmen. Da war mir das Hemd näher als der Rock. Ich habe aber danebengeschossen,
                      ungewollt, gebe ich zu. Der Fuchs war klug genug, sich nie mehr blicken zu lassen.
                      Ich selbst bin schon als Kind beim Jagen mitgegangen, mit 16 Jahren habe ich den Jagdschein
                      gemacht. Große Strecken habe ich nie geschossen, ich war einfach gern mit Leuten in der Natur zur
                      Jagd unterwegs.
                      Vor etwa fünf Jahren dann gab es ein Projekt für einen Windpark auf der Gleinalm, das ich
                      verhindert habe. Ich finde Windkraftwerke in alpinen Gebieten unpassend und ineffizient. Damals
                      habe ich wildökologische Untersuchungen machen lassen und bin draufgekommen: Ich weiß gar
                      nichts. Ich hatte geglaubt, ich sei der Oberschlaue, dabei hatte ich von der Tierwelt, den Vögeln und
                      Fledermäusen keine Ahnung. Und wenn man einmal diesen Blick hat, versteht man vieles in der
                      Jagd nicht mehr. Seither bin ich nicht mehr Jäger. So wie mit dem Rauchen habe ich auch mit der
                      Jagd von einem Tag auf den anderen aufgehört. Heute schieße ich nur noch mit der Kamera. Ich
                      habe Verständnis dafür, dass Leute gerne jagen, aber ich muss nicht mehr dabei sein. Ich habe mir
                      überlegt, was das Tier mir getan hat, und habe einfach keine Freude mehr daran.
                      Wildbret esse ich immer noch gerne. Mit sauber ausgeführter Jagd habe ich kein Problem. Neun
                      von zehn Tieren hören den Schuss nicht mehr. Das ist für mich eine sauberere Lösung als die
                      Massentierhaltung, wo die Tiere in den Schlachthöfen und auf dem Weg dorthin voller Angst sind.
                      In unseren Wäldern schießen den Großteil unsere beiden Förster, aber auch Freunde, Verwandte
                      oder Leute, die für gute Trophäenabschüsse bezahlen.
                      Derzeit geht vieles in der Jagd aber an der Wildökologie vorbei. Dass es etwa eine Riesenrolle
                      spielen soll, ob der Rehbock drei oder sechs Jahre alt war. Biologisch spielt das keine Rolle, er ist
                      tot. Am Ende des Jahres werden ja alle Trophäen ausgestellt und bewertet, jeder Jäger muss daran
                      teilnehmen. Dann kriegen Leute Minuspunkte, weil sie vierjährige Böcke geschossen haben und
                      keine sechsjährigen. Hirschkühe und Rehgeißen dagegen werden gar nicht berücksichtigt. Das fand
                      ich schon immer unverständlich. Das Ganze ist ein Relikt aus der NS-Zeit, eingeführt von
                      Reichsjägermeister Hermann Göring. Das hat gut zur Ideologie gepasst, in Wahrheit ist es total
                      wurscht. Diese Trophäenschauen gehören abgeschafft.
                      Abschusspläne sind also reine Befriedigung von Jagdbürokratie. Und oft gehen sie von
                      Fantasiezahlen aus: Man nimmt zum Beispiel einen Bestand von 100 Rehen an und soll dann 40
                      schießen. In Wirklichkeit hat man aber vielleicht 400 Rehe, weil selbst die Jäger sehr viele Tiere nie
                      zu sehen bekommen. Dabei kann man Rehe, Gämsen, Hirsche und Wildschweine ruhig schießen, da
                      es in der gesamten Geschichte noch nie so viel Wild gab wie heute. Weil es auch so herrlich
                      gefüttert wird! Aber Wild ist darauf gepolt, im Winter den Energiehaushalt runterzufahren, das
                      Füttern ist so, als ob wir dauernd zum McDonalds’s gingen, das ist auch nicht gesund. Und der
                      Wald ist durch das viele Wild stark geschädigt, durch Wildverbiss als auch Schälungen. Viel zu
                      selten wird der Paragraf ‚Waldverwüstung‘ aus dem Forstgesetz ausgesprochen. Dann müsste man
                      nämlich den Bestand dramatisch reduzieren.
                      Bei mir ist es wahrscheinlich nächsten Winter so weit, dass ich endgültig mit der Winterfütterung
                      für Rotwild aufhöre. Zuerst haben die Leute darüber gesagt: ‚Er redet und macht es nicht.‘ Dann:
                      ‚Er macht es und es geht schief.‘ Dann haben sie begriffen: ‚Er macht es und es geht nicht schief.‘
                      Es hieß, die Forstschäden würden dramatisch steigen, es war aber überhaupt nicht so.
                      Ich akzeptiere auch, wenn jemand sagt, er will auf seinem Gebiet überhaupt keine Jagd haben, wie
                      das ja schon mehrere tun. Denn was passiert, wenn man nicht füttert und nicht jagt? Gar nichts. Die
                      Jagd kämpft nur verzweifelt um ihre Daseinsberechtigung, aber notwendig ist sie nicht.“ F
                      Tue das, wodurch du würdig bist, glücklich zu sein...

                      Kommentar


                      • AW: Jägerschaft

                        https://www.facebook.com/martinballu...54033037769233

                        Lesenswert !

                        Kommentar


                        • AW: Jägerschaft

                          http://m.heute.at/news/oesterreich/noe/Nach-Raserei-auf-Wanderweg-Quad-Rambo-wurde-verwarnt

                          http://www.news.at/a/rambo-wienerwald-quad-6284536

                          Warum nur verwarnt ? Von solchen Leuten sollten sich die ÖBF trennen !

                          Zitat: Sprecherin Pia Buchner stellt klar: "Dem Mann wurde die Einhaltung der jagdlichen Etikette in Kleidung und Auftreten nahegelegt, die Raserei und sein martialisches Outfit schaden dem Jäger-Image."

                          "Dem Mann wurde die Einhaltung der jagdlichen Etikette in Kleidung und Auftreten nahegelegt, ....... " - bloss ein Einzelfall, wie auch der Einzelfall wo der Luchs mit dem Fuchs verwechselt wurde, wie alle anderen Einzelfälle auch ! Lauter Einzelfälle halt ......

                          Solche "Burschen" sind für mich der beste Beweis, dass Jäger unbedingt vor ihrer Jagdausbildung einen psychologischen Eignungstest machen müssen - statt sich dagegen zu sträuben, sollte sich die Jägerschaft aktiv dafür einsetzen.
                          Zuletzt geändert von w56; 31.03.2016, 12:39.

                          Kommentar


                          • AW: Jägerschaft

                            Die Vorstellung, dass der Mann auch noch bewaffnet ist macht mir Angst. Man fragt sich welche Neigungen hier ausgelebt werden. Die Liebe zur Natur dürfte es nicht sein.
                            Weinviertelradler

                            Kommentar


                            • AW: Jägerschaft

                              Der darf auf ÖBF-Grund mit dem Quad herumkurven, aber jeder Radfahrer ist ein Schwerverbrecher.

                              Kommentar


                              • AW: Jägerschaft

                                na geh, der raupenquad hat ja a viel größere auflagefläche als a mtb reifen und macht daher nix hin. und außerdem ist der vergaser auf veilchenduft eingestellt.
                                mei bier is net deppat! (e. sackbauer)

                                bürstelt wird nur flüssiges

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X