Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Naturfreundesteig (Kleine Klause) / Hohe Wand / 15.06.2008

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Naturfreundesteig (Kleine Klause) / Hohe Wand / 15.06.2008

    Die Route durch die Kleine Klause mit dem versicherten Naturfreundesteig an der "ruhigen" Rückseite der Hohen Wand gehe ich seit Jahren immer wieder sehr gern. Meist nehme ich für den Abstieg dann den (einfacheren) Waldegger Steig durch die Große Klause ins Dürnbachtal zurück.

    Da es von der Kleinen Klause bislang noch keinen ausführlichen Fotothread im Forum gibt, stelle ich einige meiner Bilder vom Nachmittag des 15.06.2008 herein. (Aus Zeitgründen bin ich an diesem Tag kürzer über den Stangelsteinweg zum Ausgangspunkt zurück gegangen.)

    Start beim ehemaligen Nazwirt im Dürnbachtal, ein Stück südwestlich von Waldegg; dort ist ein (relativ kleiner) Parkplatz.
    Etwa eine halbe Stunde führt der Weg in mäßiger Steigung näher an den nordwestlichen Steilabfall der Hohen Wand heran. Knapp vor dem Beginn des versicherten Abschnitts wird die Umgebung felsiger, die Szenerie romantischer.
    02-ZugangKleineKlause.jpg

    Die Einstiegswand des gelb markierten Naturfreundesteigs: gut angebrachte Trittbügel, aber kein Sicherungsseil.
    03-Einstiegswand.jpg

    Bald führt der Steig in diese felsige Rinne, wo man auch ohne Versicherungen gut weiter kommt.
    04-ErsteSchlucht.jpg

    Ein kleiner Kessel bietet bereits einen ersten Rückblick.
    05-Rückblick.jpg

    Aus dem Kessel erreicht man über eine Leiter "eine mit Klammern und Griffeisen (über)versicherte Rinne" (so eine der Beschreibungen des Steigs).
    06-Leiter-ZweiteSchlucht.jpg

    In der reichlich versicherten Felsrinne; am oberen Ende ist bereits das Steigbuch zu erkennen.
    07-ZweiteSchlucht.jpg

    Beim Steigbuch ist der Ausstieg dieser Passage bereits fast erreicht.
    08-Steigbuch.jpg

    Beim Ende des versicherten Abschnitts hat man etwa 50 Meter Höhe gewonnen und wird dafür mit einem ersten Blick zu den vielfältigen Erhebungen der Gutensteiner Alpen belohnt.
    09-Ausstieg-BlickNordwesten.jpg

    Eine kleine unversicherte Felsstufe ist noch zu überwinden, dann führt der Steig den gewundenen Graben zunächst im dichten Wald weiter aufwärts. Bis zum Ausstieg werden noch einige ähnliche kleine Steilstufen folgen.
    10-Steilstufe.jpg

    Ich suche im Wald oberhalb des Ausstiegs nach guten Aussichtsplätzen. Leider erreiche ich, ohne leichtsinnig zu werden, keine Stelle mit Tiefblick in die Schlucht. Dafür bietet sich ein guter Ausblick zu dem bei Kletterern (und derzeit auch bei Willy ) beliebten Badener Turm. Eine Szenerie, die sonst eher für die Südseite der Hohen Wand typisch ist.
    11-BadenerTurm.jpg

    Zurück auf dem markierten Steig gilt es noch diese Felsstufe zu bezwingen. Wegen der sehr abgeglätteten Felsen muss man weiter links hinaufsteigen und dann nach rechts queren - zur Erleichterung sind hier nochmals einige Meter Sicherungen angebracht.
    12-Wandstufe.jpg

    Relativ bald ist dann bei dieser schönen Wiese die Hochfläche der Hohen Wand erreicht. An ihrem oberen Rand führt die Mautstraße zum Wiener Neustädter Haus entlang.
    13-Wiese.jpg
    14.jpg

    Auf dem Plateau böte sich eine Vielfalt an weiteren Wegen. Einer der schönsten führt zum Waldegger Haus: einige Minuten links leicht bergab auf der Mautstraße, dann nochmals links ab und in kurzem Anstieg zum Waldegger Haus, laut AMap in genau 1000m Höhe. Trotz dieser mäßigen Höhenlage bietet der Platz eine prachtvolle Aussicht! Der Blick in die Gutensteiner Alpen gefällt vor allem durch Vielfalt, Abwechslung und Lieblichkeit (selbst bei nicht idealen Fotobedingungen wie am 15.06.).
    16-BlickWesten.jpg

    Zwei der zahlreichen Voralpengipfel herangezoomt:
    links der Türnitzer Höger, rechts die Jochart.
    17-TürnitzerHöger-Jochart.jpg

    Nach einer Rast und dem Genießen der Ausblicke beginne ich bald wieder den Abstieg. Im Normalfall wähle ich dazu den versicherten Waldegger Steig durch die Große Klause (zwei längere und etliche kurze Leitern, einfachster Schwierigkeitsgrad A), heute zweige ich bereits vorher auf den gelb markierten Stangelsteinweg ab. Eine Lichtung bietet freien Blick zur steilen Südseite der Vorderen Mandling.
    21-BlickVordereMandling.jpg

    Einige Kehren in der steilen, felsdurchsetzten Waldflanke führen danach rasch zum Parkplatz beim ehemaligen Nazwirt zurück.

  • Exilfranke
    antwortet
    AW: Naturfreundesteig (Kleine Klause) / Hohe Wand / 15.06.2008

    hier ein kurzer Bericht von mir: http://www.inntranetz.at/galerie/tou...hohewand1.html

    wenn man diesem Blick standhält, macht einem der Rest auch nix aus:

    Einen Kommentar schreiben:


  • lado
    antwortet
    AW: Naturfreundesteig (Kleine Klause) / Hohe Wand / 15.06.2008

    Zitat von Exilfranke Beitrag anzeigen
    Danke, dass Du mich in diese schöne, ruhige Ecke der Hohen Wand (mein "erstes Mal") geführt hast :-)

    Gruß,Felix
    Zitat von Wolfgang A. Beitrag anzeigen
    Es war auch mir ein Vergnügen, Felix!
    burschen ich will ja jetzt nix sagen, dass hat aber jetzt echt einen schalen beigeschmack!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wolfgang A.
    antwortet
    AW: Naturfreundesteig (Kleine Klause) / Hohe Wand / 15.06.2008

    Zitat von Exilfranke Beitrag anzeigen
    war auch heute eine super Tour, Wolfgang.
    Danke, dass Du mich in diese schöne, ruhige Ecke der Hohen Wand (mein "erstes Mal") geführt hast :-)
    Es war auch mir ein Vergnügen, Felix!

    Erstens gehe ich die "Klausen-Tour" immer gern, zweitens war sie wie geschaffen für das heutige (unsichere, aber doch brauchbare) Wetter.
    Und drittens freue ich mich, dass es heute mit deinem schon mehrfach angedachten "Hohe-Wand-Debut" geklappt hat.

    Ein paar Bildeindrücke

    Bereits nach der Einstiegswand des Naturfreundesteigs. Blick hinauf zur Leiter und der zweiten Rinne, die zum Steigbuch führt.
    02-Leiter-ObereRinne.jpg

    Felix im Anstieg
    04-Felix.jpg

    Rückblick hinunter vom Steigbuch
    05-TiefblickSteigbuch.jpg

    Auf dem Plateau gehen wir zunächst zum 2004 errichteten "Aussichtsturm Erlebnisweg". Wie noch jedes Mal finde ich den Blick auf die Bauernhöfe zu Füßen der Hinteren Wand sowie in die Niederösterreichischen Voralpen (Unterberg etc.) wunderschön.
    08-Aussichtsturm-BlickVoralpen.jpg

    Genau dasselbe lässt sich auch über den Schneebergblick sagen.
    09-Schneebergblick.jpg

    Ganz andere Eindrücke beim Blick nach Nordosten zum Waldegger Haus (wo wir zu Mittag dann einkehren) und dem Wiener Becken im Hintergrund.
    13-BlickWaldeggerHaus-WienerBecken.jpg

    Durch die Kleine Klause bin ich in den letzten Jahren wiederholt gegangen; mein letzter Abstieg durch die Große Klause lag allerdings bereits etliche Jahre zurück. Romantische Szenerie im oberen Teil der Schlucht.
    17-KleineKlause.jpg

    Die Steilstufen der Großen Klause werden durch insgesamt acht Leitern überwunden. (Ich hätte ihre genaue Zahl nicht mehr nennen können. )
    20-Felix.jpg

    Die längste Leiter kommt erst ganz unten, daher ist neben ihr (für Aufsteiger) die Hinweistafel zum Steig angebracht.
    22-UntersteLeiter.jpg

    Mir hat's heute getaugt.
    Und wenn der Tag dir Lust gemacht hat, weitere Steige, Routen und Aussichtsplätze der Hohen Wand zu erkunden, dann hat er seinen Sinn bestens erfüllt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Exilfranke
    antwortet
    AW: Naturfreundesteig (Kleine Klause) / Hohe Wand / 15.06.2008

    war auch heute eine super Tour, Wolfgang. Danke, dass Du mich in diese schöne, ruhige Ecke der Hohen Wand (mein "erstes Mal") geführt hast :-)

    Die ideale Gelegenheit zudem zum Testen der Schwindelfreiheit nach gut 6 Monaten Pause.

    Gruß,Felix

    Einen Kommentar schreiben:


  • maxrax
    antwortet
    AW: Naturfreundesteig (Kleine Klause) / Hohe Wand / 15.06.2008

    Zitat von P.B. Beitrag anzeigen
    vielen dank, wolfgang, für dieses "update"!

    die kleine klause hoffe ich heuer auch wieder einmal begehen zu können, idealerweise als after work-tour im frühsommer.
    Dem kann ich mich nur anschließen. Höchste Zeit, dass ich auch wieder einmal dort hin komm'.

    Als Abstieg für eine wirklich schnelle Runde (ab Trafo-Häusl) empfiehlt sich übrigens die landschaftlich sehr reizvolle Krumme Ries (orografisch rechts der Kleinen Klause, vom Waldeggerhaus direkt hinunter).

    LG maxrax

    Einen Kommentar schreiben:


  • Othmar1964
    antwortet
    AW: Naturfreundesteig (Kleine Klause) / Hohe Wand / 15.06.2008

    griass di wolfgang

    also des freut mich dass du auch einen bericht vom naturfreundesteig reingegeben hast, hattest aber einen schöneren tag erwischt.

    @toni

    ZEIT WIRDS!!!

    übrigens den waldeggersteig bin ich schon mal raugegangen, jetzt habe ich ihn im abstieg gemacht.


    lg othmar

    Einen Kommentar schreiben:


  • musitoni
    antwortet
    AW: Naturfreundesteig (Kleine Klause) / Hohe Wand / 15.06.2008

    Schöne Bilder, und für mich informativ!
    Auf der "Rückseite" der HW war ich immer noch nicht.

    LG Toni

    Einen Kommentar schreiben:


  • P.B.
    antwortet
    AW: Naturfreundesteig (Kleine Klause) / Hohe Wand / 15.06.2008

    vielen dank, wolfgang, für dieses "update"!

    die kleine klause hoffe ich heuer auch wieder einmal begehen zu können, idealerweise als after work-tour im frühsommer. dieser anstieg liegt ja am abend sehr lange in der sonne, wie du auch schreibst, was ihn - kurz vor sonnenuntergang begangen - besonders reizvoll macht.

    lg,

    peter

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wolfgang A.
    antwortet
    AW: Naturfreundesteig (Kleine Klause) / Hohe Wand / 15.06.2008

    Es sind schließlich doch fast vier Jahre vergangen, bis ich wieder am Naturfreundesteig unterwegs war: Am Osterdienstag 2012 (10.04.) war es so weit. Und es war auch diesmal wieder eine Nachmittagstour; aber sie hat sich erneut gelohnt!

    Die Farbenvielfalt an der Felswand knapp vor dem Beginn des versicherten Abschnitts bietet nach wie vor ein eher wirres Bild.
    09-Aufschriften.jpg

    Die Schmierereien bei der Einstiegswand sind hingegen kaum mehr sichtbar; dafür ist seit 2009 ein (vernünftiger) Hinweis auf die gelbe Markierung der Route dazu gekommen.
    11-EinstiegNaturfreundesteig.jpg

    Damit hätte ich nicht gerechet: Eis- und Schneereste am oberen Ende der Einstiegswand, die bei ständig wechselnden Wetterbedingungen in den Tagen davor auch Phasen mit Föhnwetter und hohen Plusgraden überdauert haben. Auch wenn sich keinerlei Probleme (mehr) ergeben haben, bekam ich doch wieder einen Anstoß zum Nachdenken über die Bedingungen im Frühjahr. Es war deutlich zu spüren, wie in dem dunklen, nordseitigen Kessel unter dem Einstieg des Naturfreundesteigs die kalte Luft liegen blieb.
    12-Eisreste.jpg

    Im zweiten Kessel: die Leiter und zahlreiche Versicherungen führen hinauf zum Steigbuch.
    14-LeiterWandl.jpg

    Seit 2009 muss Joseph Kyselak also auch in der Kleinen Klause unterwegs gewesen sein.
    Was zu Beginn kurze Zeit ganz witzig war, ist für mich mittlerweile höchst überflüssig...
    15-Steigbuch.jpg

    Bereits in der Schlucht oberhalb der versicherten Steilstufe. Ein paarmal liegen Baumstämme quer über den Weg - aber deutlich weniger als vor einigen Jahren, und sie bilden kein wirkliches Hindernis.
    19-Schlucht.jpg

    Diesmal wird mir stark bewusst, dass an Nachmittagen mit gutem Wetter das Sonnenlicht etliche Stellen in der Schlucht erreicht. So wirken manche der Plätze heute besonders stimmungsvoll!
    20-weitererAnstieg.jpg

    Auf der Hochfläche gehe ich diesmal nicht in Richtung Nordosten zum Waldegger Haus, sondern zu dem erst im Jahr 2004 am Plateaurand eröffneten "Aussichtsturm Erlebnisweg".
    24-AussichtsturmErlebnisweg.jpg

    Und die Aussicht ist an diesem Nachmittag sehr gut. Wunderschön liegen das Gehöft "Auf der Höh" und das Miesenbachtal unter mir. Im Hintergrund etliche prominente Namen der Niederösterreichischen Voralpen (Türnitzer Höger, Reisalpe, Unterberg, Kieneck...).
    25-BlickWaidmannsfeld-Unterberg.jpg

    Und trotz Gegenlichts beeindruckt der Schneeberg einmal mehr. Ich finde seinen Anblick im Frühjahr ja stets besonders schön, wenn die zahlreichen Rinnen und Kare sowie die Hochfläche noch weiß leuchten.
    30-Hochschneeberg.jpg

    Resumée:

    in seiner Kombination aus versichertem Abschnitt, landschaftlicher Schönheit und Ausblicken vom Plateau der Hohen Wand (für mich) nach wie vor der ideale Steig zum Wiedereinsteigen nach der Winterpause.
    Zuletzt geändert von Wolfgang A.; 22.04.2012, 17:31.

    Einen Kommentar schreiben:


  • alice58
    antwortet
    AW: Naturfreundesteig (Kleine Klause) / Hohe Wand / 15.06.2008

    Fehlanzeige - den Stock hat sich leider schon jemand unter den Nagel gerissen.
    Das Kuli-Kapperl liegt noch dort, der Stock ist weg.

    Einen Kommentar schreiben:


  • alice58
    antwortet
    AW: Naturfreundesteig (Kleine Klause) / Hohe Wand / 15.06.2008

    Aber nie ganz erreichen! Ähm - was krieg ich dafür?

    Ich versprech nix, aber schau ma mal. Ich sags dir dann, wenn ich ihn hab!
    Zuletzt geändert von alice58; 09.04.2009, 08:50.

    Einen Kommentar schreiben:


  • mountainrabbit
    antwortet
    AW: Naturfreundesteig (Kleine Klause) / Hohe Wand / 15.06.2008

    Zitat von alice58 Beitrag anzeigen
    Soll ich den Stock holen? Könnt ja morgen hinfahren!
    Da swär der ÜberdrüberSuperSpitzenwahnsinn.

    Ambis Dank würde dich ewig verfolgen.

    Günter

    Einen Kommentar schreiben:


  • alice58
    antwortet
    AW: Naturfreundesteig (Kleine Klause) / Hohe Wand / 15.06.2008

    Soll ich den Stock holen? Könnt ja morgen hinfahren!

    Einen Kommentar schreiben:


  • mountainrabbit
    antwortet
    AW: Naturfreundesteig (Kleine Klause) / Hohe Wand / 15.06.2008

    Zitat von Angsthase Beitrag anzeigen
    Dann ist der vergessene Schistock (oder Nordic-Walking-Stock?) wohl nicht von dir
    Der gehört meinem Arbeits- und Tourenkollegen Ambi. Vor ca. 3 Wochen beim runterklettern das Stockpaar über die Leiter in den Schnee geworfen (damit die Hände frei sind) ,und unten nur mehr einen Stock gefunden.
    Ich werde es ihm ausrichten.Danke für das Bild.

    Günter

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X