Ankündigung

Einklappen
2 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Neuseeland Nordinsel-Rundreise, 2.2.2016 - 18.2.2016

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neuseeland Nordinsel-Rundreise, 2.2.2016 - 18.2.2016

    Eine Reise an den entgegengesetzten Punkt auf der Erdkugel ist schon etwas Besonders, was man wohl auch nicht allzu oft im Leben machen kann.
    Umso schöner, wenn es sich doch zeitnah ergibt und man dabei seine gewohnte Tourenpartnerin dabei hat.

    Nachdem wir im Juni des Vorjahres die Flüge gebucht hatten, ging es für DieIris und mich mit der Planung erst so richtig los.
    Da ich gnädiger Weise (und trotzdem NUR) drei Wochen Urlaub am Stück bekommen habe, war klar, daß wir
    uns auf eine der Hauptinseln beschränken mussten.
    Logischerweise kannten wir noch keine der beiden und da ich eine Cousine auf der Nordinsel habe, ist diese das
    logischere Ziel. Daß es dort grundsätzlich wärmer ist als im Süden, ist dieses Mal beiden Reiseteilnehmern nur Recht.

    Daß wir dort unten mobil sein wollten stand außer Frage. Etwas gedauert hatte es, bis wir uns nach Abwägung der Vor- und
    Nachteile für eine Rundreise mit einem Wohnmobil entschlossen haben.

    Da ich noch keine Erfahrung mit Fernreisen hatte, versuchte ich im vorhinein an so viele Informationen wie möglich
    zu kommen.
    Langes Fliegen, Jetlag, das fahren mit einem überdimensionalen KFZ, Linksverkehr, schwüler Regenwald, lokale Gesetze und Gebräuche, sandflies, drei Wochen mit einer Person zusammen sein und vor allem mehrere Bergtouren in relativ kurzer Zeit waren mir fremd.

    Aus den vorhandenen Informationen in digitaler und papierener Form ließen sich die Hauptziele für die uns zu Verfügung stehenden Tourentage
    vom 3.2. bis 17.2. dann recht bald fixieren.

    Daß es in der Praxis dann oft anders als geplant verlaufen kann und wird war uns durchaus bewusst.
    Zwei größere Umplanungen haben wir dann vor Ort vornehmen müssen.
    Die erste noch mehr oder weniger freiwillig. Aufgrund der Wettervorhersage und wegen des Umstandes, daß uns die geplante Strecke zum
    Lake Waikaremoana auf der teils unasphaltierten Strasse einige Zeit und Nerven gekostet hätte, haben wir diesen Punkt zugunsten einer
    weiteren Tour im Tongariro National Park (Dome) aus unserem Programm gestrichen.
    Die zweite Änderung war ganz und gar nicht freiwillig. Eine Panne mit dem Wohnmobil auf der wohl ungünstigsten Stelle unserer Fahrt
    ließ uns für zweieinhalb Tage an der Ostküste in Napier stranden. (Dazu später mehr.)

    Unser tatsächliches Programm in Stichworten:

    - Coromandel-Halbinsel Rundfahrt
    - The Pinnacles, 773m, Coromandel Forest Park
    - Mt. Tarankai/Egmont, 2518m
    - Mt. Tahurangi, 2797m, Ruapehu/Tongariro National Park
    - Mt. Ngauruhoe, 2287m Tongariro National Park
    - The Dome, 2672m, Ruapehu/Tongariro National Park
    - Mt. Umukarikari, 1591m, Kaimanawa Mountains

    (Die Berichte über die Bergbesteigungen folgen in separaten threads.)

    Unsere Reise begann am Sonntag, den 30.1. mit dem Flug von Wien nach London. Mit Verspätung gestartet und gelandet erwischten wir
    trotzdem ohne Probleme den "großen Vogel" der uns nach Hongkong brachte. Daß der Sitzplatz zwischen uns trotz voller
    Maschine frei blieb, war ein sehr schöner Umstand, über den sich vor allem meine Beine gefreut haben.
    Von Hongkong ging es dann noch einmal rund 11 Stunden nach Auckland. Nach nur einer Stunde Schlaf in 38 Stunden
    werde ich die Redewendung "Die Zeit vergeht wie im Flug" in Zukunft nur noch in gegenteiliger Bedeutung verwenden.

    Wir kamen kurz nach 10:00 Ortszeit an und waren dann erstaunlicher Weise auch nach der Fahrzeugübernahme noch recht munter.
    Wir fuhren noch nach Thames, dem "Eingang" zur Coromandel-Halbinsel und schauten bei meiner Cousine vorbei, die ich aus
    verständlichen Gründen schon länger nicht mehr persönlich getroffen hatte.

    Los ging es dann am nächsten Tag, zum einstimmen und akklimatisieren stand die Rundfahrt auf der Halbinsel auf dem Programm.
    Das Ganze entgegen dem Uhrzeigersinn, damit wir bei Ebbe bei unserem ersten Ziel sein konnten:

    Cathedral Cove

    001comp.jpg

    002b.jpg

    002c.jpg

    003comp.jpg

    004comp.jpg

    005comp.jpg

    006comp.jpg

    008comp.jpg

    009comp.jpg

    010acomp.jpg

    In der Gegend von Coromandel Town lohnte es sich, eine kurze Pause einzulegen:

    010b.jpg

    Ein erster Gipfel ging sich auch aus: Castle Rock, 526m.
    Der teilweise Aufstieg im schwülen Regenwald war für mich eine neue Erfahrung.

    011comp.jpg

    012comp.jpg

    013comp.jpg

    Am nächsten Tag stand mit The Pinnacles, 773m, ein schon etwas höheres Ziel auf dem Programm - mit deutlich längeren Passagen im feuchten Regenwald.

    014comp.jpg
    Zuletzt geändert von Gratwanderer; 01.03.2016, 19:49.
    "And the People bowed and prayed
    to the neon god they made."


    Simon&Garfunkel "The sound of silence"

  • #2
    AW: Neuseeland Nordinsel-Rundreise, 2.2.2016 - 18.2.2016

    014d2.jpg

    015comp.jpg

    016comp.jpg

    018comp.jpg

    019comp.jpg

    020comp.jpg

    Die gleichnamige "hut":
    021comp.jpg

    Übernachtet hatten wir zu Beginn unserer Weiterfahrt Richtung New Plymouth in Paeroa:

    022comp.jpg

    Nur ein wenig abseits der Route befanden sich die Waitomo-Caves, von denen manche europäische Höhlenfreunde vielleicht schon gehört haben. Drei davon gibt es, ich hatte mir natürlich die Führung durch jene ausgesucht, in der das fotografieren gestattet war.

    023comp.jpg

    024comp.jpg

    025comp.jpg

    026comp.jpg

    Nächstes Programmpunkt: White Cliffs
    Auch hier war richtiges timing gefragt: bei Flut unbegehbar.

    026d.jpg

    027comp.jpg

    028comp.jpg
    Zuletzt geändert von Gratwanderer; 01.03.2016, 20:11.
    "And the People bowed and prayed
    to the neon god they made."


    Simon&Garfunkel "The sound of silence"

    Kommentar


    • #3
      AW: Neuseeland Nordinsel-Rundreise, 2.2.2016 - 18.2.2016

      Rorschach-Test im Fels:

      030comp.jpg

      Leicht spannend war die Frage, ob wir den richtigen Aufstieg ins Hinterland erwischen, bevor uns die kommende Flut gegen die Felsen drückt. (Die von mir ausgedruckte Karte war leider der falsche Ausschnitt...)

      Hier vorne ging es aber eh problemlos:

      030jcomp.jpg

      Zuvor wurde noch ein wenig die Zeit genutzt:

      031comp.jpg

      031lcomp.jpg

      032comp.jpg

      033comp.jpg

      034comp.jpg

      Kurios - und nicht zu aller Freude - daß wir in den bisherigen Tagen mehr Rinder als Schafe gesehen haben. Nicht alle Klischees über NZ dürften der Wahrheit entsprechen.

      035comp.jpg

      Beim weiteren Rückweg kam gab es auch unseren ersten "richtigen" Berg zu sehen, den wir für den kommenden Tag geplant hatten: Mt. Taranaki/Egmont, 2518m.

      036comp.jpg

      Nach dem abendlichen Wetterbericht schauen in New Plymouth mußten wir die Bergtour um einen Tag nach hinten verschieben und unsere Reiseroute ganz leicht modifizieren.
      Somit hatten wir einen weiteren unsportlichen Tag, den wir aber dennoch nicht ganz vergeudet haben. In einem städtischen Park gab es einen (sehr) kleinen Zoo (freier Eintritt), den wir kurz besuchten.

      037comp.jpg

      038comp.jpg

      Von dort war auch unser eigentliches Ziel "nicht" zu sehen:

      039comp.jpg

      Ein netter Felsen ist der Mount Paritutu am westlichen Ende der Stadt, ein Aufstieg war an jenem Tage allerdings wegen eines Brandes verboten. Die Löschbemühungen konnten wir aus nächster Nähe beobachten.

      040comp.jpg

      041comp.jpg

      042comp.jpg
      Zuletzt geändert von Gratwanderer; 01.03.2016, 20:40.
      "And the People bowed and prayed
      to the neon god they made."


      Simon&Garfunkel "The sound of silence"

      Kommentar


      • #4
        AW: Neuseeland Nordinsel-Rundreise, 2.2.2016 - 18.2.2016

        Noch am Abend steuerten wir das North Egmont Visitor Centre an, um nach der dortigen Übernachtung früh auf den Berg starten zu können.

        043comp.jpg

        044comp.jpg

        044dcomp.jpg

        Der Fotograf unseres Gipfelfotos hat uns laut eigenen Angaben eh nur die Füße abgeschnitten - er hatte Recht!

        045a.jpg

        Nach der relativ frühen Rückkehr galt es noch die recht lange Weiterfahrt ins Inselinnere hinter uns zu bringen.

        No comment.

        045bcomp.jpg

        Am Campingplatz im Örtchen Ohakune am Südfuße des Ruapehu gab es dann eine sternenklare Nacht.

        046acomp.jpg

        Am Morgen dann der Ausblick auf unser heutiges Ziel, den Tahurangi (2797m).

        046bcomp.jpg

        Auch diesen Gipfel konnte wir erfolgreich besteigen, ohne die Kamera aus der Hand zu geben (gilt zumindest für 50% der Teilnehmer ).

        047comp.jpg

        Das Abendessen schmeckte dann natürlich besonders gut.

        047jcomp.jpg

        Schon am nächsten Tag stand der Ngauruhoe (2287m) auf dem Programm - wir haben nach einer guten Stunde und leichtem Regen jedoch abgebrochen...

        048comp.jpg

        ...und das Ganz einen Tag später, bei besseren Bedingungen durchgezogen:

        049comp.jpg

        Übernachtung im Whakapapa-Village an der Nordseite des Ruapehu, um am nächsten Tag auch den Dome-Gipfel (2672m) mitzunehmen.

        Spielerei am Vorabend:

        050comp.jpg

        050jcomp.jpg

        Und schon wieder vorbei.

        051comp.jpg

        Es folgte ein geplanter Ruhetag in Turangi, am Südende des Lake Taupo.

        052comp.jpg
        Zuletzt geändert von Gratwanderer; 01.03.2016, 21:11.
        "And the People bowed and prayed
        to the neon god they made."


        Simon&Garfunkel "The sound of silence"

        Kommentar


        • #5
          AW: Neuseeland Nordinsel-Rundreise, 2.2.2016 - 18.2.2016

          054comp.jpg

          055comp.jpg

          Erinnerung an die letzten Tage:

          056comp.jpg

          Abendspaziergang in Turangi:

          057comp.jpg

          Die dunkle Schicht dürfte ein Resultat der letzten großen Eruption der Taupocaldera sein. Weißen Bimsstein gab es auch an verschiedene Stellen in der Gegend zu sehen.

          058comp.jpg

          New Zealand Graffiti:

          059comp.jpg

          Am nächsten Tag die nächste Bergtour auf den ziemlich unbekannten Umukarikari (1591m), in den Bergen östlich des Tongariro National Park.

          060comp.jpg

          Danach die Weiterfahrt zu unserer nächsten Tour auf den Kaweka (1724m). Mitten im nirgendwo ist es dann zur Panne mit unserem Wohnmobil gekommen. Kein Gas mehr angenommen und überhitzt. Öl im Kühlerwasser. Auch ohne Mechaniker zu sein, wussten wir, daß das kein gutes Zeichen war.
          Ohne Handyempfang und bei einsetzender Dämmerung und beginnendem Gewitter waren wir sehr froh, daß wir von drei hilfsbereiten Urlaubern aus dem Stuttgarter Raum mitgenommen wurden. - Special thanks to you again!

          Nach einer recht abenteuerlichen Abholung unseres Vehikels und der Fahrt nach Napier an die Ostküste legten wir uns um halb zwei Uhr früh zum schlafen hin.

          061comp.jpg

          Da es nun Sonntag war, mußten wir bis Montag auf eine offene Werkstätte und bis Dienstag auf einen Ersatzteil warten.

          Da blieb viel Zeit um sich Napier etwas genauer anzusehen und die lokalen Kaffeebrühkünste zu testen.

          Die Promenade in unmittelbarer Strandnähe sind wir mehrmals täglich auf- und abgegangen.

          062comp.jpg

          Das "UFO" auf dem vorigen Bild war das National Aquarium, welches auch ein netter Zeitvertreib war.

          063comp.jpg

          064comp.jpg

          Sogar Kiwivögel gab es zu sehen. Da diese Nationalheiligtümer nachtaktiv sind, leider nur in der kaum fotografierbaren "Dunkelkammer", deswegen nur dieses Bild davon:

          065comp.jpg

          Am Strand verbrachten wir wirklich viel Zeit...

          066comp.jpg

          067comp.jpg

          Am nördlichen Stadtrand gab es eine Aussichtsklippe.

          068comp.jpg
          Zuletzt geändert von Gratwanderer; 01.03.2016, 21:29.
          "And the People bowed and prayed
          to the neon god they made."


          Simon&Garfunkel "The sound of silence"

          Kommentar


          • #6
            AW: Neuseeland Nordinsel-Rundreise, 2.2.2016 - 18.2.2016

            069comp.jpg

            070comp.jpg

            Die örtlichen Bedürfnisanstalten sahen teils recht einladend aus:

            071b.jpg

            The six sisters, deren Geschichte man im Netz nachlesen kann.

            071c.jpg

            Bei unserem Bad im Clive river war es recht windig...

            071dcomp.jpg

            Die Zeit bis zur endgültigen Reparatur verbrachten wir mit der Suche nach alternativen Fortbewegungsmitteln.

            072comp.jpg

            Dann war es also Dienstag Mittag und wir wieder auf Achse. Donnerstag schon unser Rückflug und wir noch ein schönes Stück von Auckland entfernt. Da für Mittwoch Regen prognostiziert war, quetschten wir für den Nachmittag noch ein Sightseeing Objekt in unsere Runde hinein:

            Das Waimangu Volcanic-Valley.
            Geologisch interessierte kommen hierbei voll auf ihre Kosten.

            073comp.jpg

            074comp.jpg

            075comp.jpg

            076comp.jpg

            077comp.jpg

            078comp.jpg

            078acomp.jpg

            079comp.jpg

            Abschied von Neuseeland am Flughafen von Auckland.

            080comp.jpg
            Zuletzt geändert von Gratwanderer; 01.03.2016, 21:45.
            "And the People bowed and prayed
            to the neon god they made."


            Simon&Garfunkel "The sound of silence"

            Kommentar


            • #7
              AW: Neuseeland Nordinsel-Rundreise, 2.2.2016 - 18.2.2016

              Es würde den Rahmen sprengen, hier alle kleinen und größeren Erlebnisse dieser Reise wieder zu geben. Einiges davon werde ich in den Berichten über unsere Bergbesteigungen einbauen können.
              Ohne Zweifel wird mich diese Reise um die halbe Welt gedanklich noch länger beschäftigen und die Erinnerung daran mich mein Leben lang begleiten. Dazu kommt natürlich die Lust, irgendwann auch die Südinsel zu besuchen.

              Wer selbst schon viel gereist ist, wird vielleicht bestätigen können, daß man in fremden Ländern irgendwie anders drauf ist und man den Alltag und die Menschen dort mit anderen Augen sieht. - Mir zumindest geht es immer so.
              Das kann man schwer in Bildern fassen, deswegen probiere ich es erst gar nicht, sondern poste vorläufig:

              081comp.jpg


              Abschließend noch ein Danke an meine Begleiterin, die mich drei Wochen lang tapfer ertragen hat.
              "And the People bowed and prayed
              to the neon god they made."


              Simon&Garfunkel "The sound of silence"

              Kommentar


              • #8
                AW: Neuseeland Nordinsel-Rundreise, 2.2.2016 - 18.2.2016

                Schade, dass das Wohnmobil schlapp gemacht hat. Zum Glück habe ich auf Fernreisen noch nie die Erfahrung machen müssen irgendwo zwangsweise ein paar Tage stecken zu bleiben, aber ich stelle es mir sehr unschön vor. Deine Bilder haben den Appetit richtig angeregt. Ich freue mich auch schon auf die Bergberichte.
                "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

                Kommentar


                • #9
                  AW: Neuseeland Nordinsel-Rundreise, 2.2.2016 - 18.2.2016

                  Sehr nette Impressionen! Ich hoffe, die Mietwagenfirma hat Euch im Nachhinein zumindest einen ordentlichen Rabatt gegeben. Jede Art der Mobilität hat leider ihre speziellen Nachteile...

                  LG,

                  P.B.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Neuseeland Nordinsel-Rundreise, 2.2.2016 - 18.2.2016

                    Danke für den Bericht; ich habe in den 90iger Jahren einige Zeit in Neuseeland verbracht und gejobt......und dein Bericht hat gute Erinnerungen geweckt.
                    "Good Moments and good Memories"....was will man mehr? Ich will immer wieder nach Neuseeland zurückkehren. Neuseeland ist mein Lieblingsland und HongKong war meine Lieblingsstadt.

                    Zitat von P.B. Beitrag anzeigen
                    Sehr nette Impressionen! Ich hoffe, die Mietwagenfirma hat Euch im Nachhinein zumindest einen ordentlichen Rabatt gegeben. Jede Art der Mobilität hat leider ihre speziellen Nachteile...

                    LG,

                    P.B.
                    auf der Südinsel gibts für Bahnreisende den TranzAlpine.....erinnert irgendwie an den Express von Wien nach Basel....obs den wohl noch gibt?

                    Oder eine Bahnreise von Auckland nach Wellington mit der Haltestelle "Nationalpark" am Fuße des Ruapehu...
                    I nix daham bliem!

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Neuseeland Nordinsel-Rundreise, 2.2.2016 - 18.2.2016

                      Hervorragender Bericht und großartige Aufnahmen Da kommt Fernweh auf.

                      Auf die Bergberichte freu ich mich ebenfalls schon!

                      Gratuliere euch zu dieser feinen Reise, lG M.
                      Leuchtende Tage - nicht weinen, dass sie vergangen, sondern lächeln, dass sie gewesen!

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Neuseeland Nordinsel-Rundreise, 2.2.2016 - 18.2.2016

                        Da werden bei mir Erinnerungen von vor zwei Jahren geweckt. Ich erkenne einiges in deinem Bericht wieder und freue mich schon auf die Details von den Bergtouren.
                        Dass man auf der Nordinsel mehr Rindviecher als Schafe sieht, habe ich genauso wie ihr empfunden. Dafür konnte ich dann als Ausgleich auf der Südinsel die riesigen Dimensionen hiesiger Schaffarmen erleben.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Neuseeland Nordinsel-Rundreise, 2.2.2016 - 18.2.2016

                          Wunderschöne Bilder, da kommt doch wieder die Erinnerung auf,
                          empfehle dir unbedingt auch noch die Südinsel zu besuchen.
                          Lg. helmut55

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Neuseeland Nordinsel-Rundreise, 2.2.2016 - 18.2.2016

                            Sehr schöne Fotos

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Neuseeland Nordinsel-Rundreise, 2.2.2016 - 18.2.2016

                              Ich weiß bisher recht wenig über die Nordinsel von Neuseeland und hatte bis dato auch nur eine eingeschränkte Vorstellung ihres Aussehens.
                              Auch deshalb bin ich den Bildern eurer Rundreise sehr interessiert gefolgt.
                              Trotz der unfreiwilligen Pause in Napier liest sich der Bericht für mich so, dass die positiven Eindrücke bei weitem überwogen haben.

                              Da mit Gewissheit (weitere) gute Fotos zu erwarten sind, bin auch ich bereits gespannt auf die Schilderungen der einzelnen Bergtouren.
                              Lg, Wolfgang


                              Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
                              der sowohl für den Einzelnen
                              wie für die Welt zukunftsweisend ist.
                              (David Steindl-Rast)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X