Ankündigung

Einklappen
1 von 2 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Everest!?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Everest!?

    Hallo,
    bitte stellt euch mal folgendes Szenario vor:

    Ihr seid ein klettertechnisch ziemlich unerfahrener Bergsteiger Anfang 40 und habt einen 8000er, einen 7000er, sieben 6000er und ein gutes Dutzend 5000er bestiegen, aber alles eher unschwierige Berge. Ihr seid ganz gut höhentauglich aber sehr trainingsfaul.

    Ihr habt etwa ein Dutzend Bücher über den Everest (inklusive Hornbein, Messner, Venables, Krakauer und Kodas) in eurem Buchregal, besitzt die Discovery-DVDs von der Brice-Tour und kennt den Berg theoretisch schon ziemlich gut. Ihr habt ihn bei einem Trekkingurlaub vor zehn Jahren zum ersten Mal live vom Nepal-Basecamp aus gesehen, wart euch damals aber sehr sicher, dass ihr da oben nichts verloren habt und auch nicht herausfinden wollt, ob das wirklich so ist. Außerdem würdet ihr niemals durch den Khumbu-Eisbruch gehen wollen.

    Ihr verabscheut generell Besteigungen mit Flaschensauerstoff und seid gerne eigenverantwortlich in den Bergen unterwegs. Ihr habt im Frühjahr 2010 ein Zeitfenster, das euch einen Besteigungsversuch ermöglichen würde, seid aber finanziell eher mager ausgestattet, so dass ihr maximal ein Logistikpaket bis zum Tibet-ABC bezahlen könntet, z.B. mit Asian Trekking, wo es derzeit knapp 9000 Dollar kostet. Eine Tour a la "Russell Brice" kommt also aus mehreren Gründen nicht in Frage.

    Ihr schätzt, dass eure Kondition/Konstitution wahrscheinlich nur bis 8400m reicht und habt großen Respekt/Schiss vor dem Second Step (auch wegen der zu erwartenden Stauungen). Mit anderen Worten, ihr seid euch ziemlich sicher, dass es bis zum Gipfel wohl nicht reicht. Ihr vergleicht die Tour zum Everest mit den Olympischen Spielen und fragt euch, ob ihr tatsächlich damit zufrieden sein könntet, teilgenommen und alles gegeben zu haben. Eure bisherige Gipfelfixiertheit spricht eher dagegen.

    Ihr habt mit Ruhm und Ehre wenig am Hut und habt eigentlich keine Lust, auf Sponsorensuche zu gehen, am Berg dauernd irgendwelche Internet-Blogs zu füttern und hinterher auf Vortragsreise zu gehen und ein Buch zu schreiben, auch wenn das offenbar zwangsläufig so sein muss, auch wenn man gar nicht bzw. mit Flaschensauerstoff auf dem Gipfel war.

    Mehrere Menschen, die euch ganz gut kennen, hegen praktisch keinerlei Zweifel daran, dass ihr die Besteigung versuchen werdet. Allerdings weiß keiner von denen, wie es ist, wochenlang Schnee und Geröll zu leben.

    Also die Frage an euch lautet: WÜRDET IHR ES VERSUCHEN?

    LG
    Klaas


    PS: Falls die Admins meinen, dass dieses Posting eher in die Plauderecke gehört, dann bitte dorthin verschieben.
    Zuletzt geändert von peakbagger; 03.11.2018, 18:27.
    Besucht mich auf www.klaaskoehne.de! Aktuell: Argentinien + Antarktis

  • #2
    AW: Everest!?

    Klaas: Mach es doch einfach, wenn es Dich so reizt. Vielleicht kommt ja Willy mit...

    Aber sieh zu, dass Du heil wiederkommst. Eine zu starke Gipfelfixiertheit wäre da eher kontraproduktiv...
    ________________________________

    Jedermann steht irgendwann vor einem Berg, aber nicht jeder erklimmt ihn.
    Pavel Kosorin, (*1964), tschechischer Schriftsteller und Aphoristiker

    Kommentar


    • #3
      AW: Everest!?

      Zitat von peakbagger Beitrag anzeigen
      ..., dass es für den Berg höchstwahrscheinlich nur diese eine Chance 2010 geben wird.
      Alter,
      2010 hast andere Probleme als den Everest, glaub mir.
      LG, bp
      [SIZE="2"][SIZE="1"]Good bye ...[/SIZE][/SIZE]

      Kommentar


      • #4
        AW: Everest!?

        Lass es, such Dir mit dem Geld weniger überlaufene Berge.
        Oder auch Berge wo das Erreichen des Gipfels warscheinlicher ist.
        Die Ameisenstraße ist nicht Deins, was ich bisher von Dir gelesen habe.

        Erik

        Kommentar


        • #5
          AW: Everest!?

          NEIN, auch in dem von dir beschriebenen Szenario nicht
          lampi
          ________________________________________
          Jetzt auch bei mir - Lampis Berge

          Kommentar


          • #6
            AW: Everest!?

            Wenn Du Flaschensauerstoff ablehnst hast Du vermutlich keine Chance auf den Gipfel. Dann würde ich mich diesem Zirkus der Eitelkeiten auch nicht aussetzen. Sondern mir lieber andere, preiswertere und einsamere Ziele setzen. Wenn Du mal einen Eiskurs machst und Steigeisenerfahrung sammelst stehen Dir in Verbindung mit Deiner großen Höhenerfahrung noch eine Menge Ziele offen. Dass Du trotz erreichter Höhe am Cho Oyu nicht die Lust verloren hast, hast Du ja am Pik Lenin bewiesen.
            Zuletzt geändert von Mathias; 28.09.2008, 13:15. Grund: Tippfehler
            Gruß, Mathias

            Kommentar


            • #7
              AW: Everest!?

              Zitat von peakbagger Beitrag anzeigen
              Also die Frage an euch lautet: WÜRDET IHR ES VERSUCHEN?
              Das ist keine Frage !!!
              NIX WIE AUFFE !!!!


              LGE
              take only pictures
              leave only tracks

              Kommentar


              • #8
                AW: Everest!?

                die Frage war ja, würdet ihr es versuchen - richtig?

                Schwierig. Aber wahrscheinlich nicht. Für das Geld bekommst einen Haufen anderer, schönerer Berge. Vielleicht einfach auch mal was technisch etwas schwierigeres. Denke darüber doch mal nach.

                Der Everest ist hoch, er ist aber nicht alles.

                Denke aber gleich bei einigen Bier noch mal darüber nach. Kann sein das ich das dann etwas anders sehe.

                PS: Wennst bis 2020 sparrst und das Geld zusmmanhälst kannst auch zur ISS odere deren Nachfolger fliegen. Dann allerdings würde ich Dir
                schon zusätzlichen Sauerstoff anraten.

                PPS. Oder wie wäre es mit einer Grönlanddurchquerung und anschließendem Hartscher zum Nordpool. Wahlweise geht natürlich auch die Durchquerung der Antarktis - ggf. reichen dafür aber Deine Schulferien nicht.

                PPPS: Du musst noch ne Abstimmung dafür hier initieren, sonst tust Dir mit dem Auswerten schwer
                Zuletzt geändert von Schadbär; 27.09.2008, 18:28.
                How many years can a mountain exist,
                Before it's washed to the sea?
                Yes, 'n' how many years can some people exist,
                Before they're allowed to be free?
                (Bob Dylan)

                Kommentar


                • #9
                  AW: Everest!?

                  Zitat von Schadbär Beitrag anzeigen
                  :PPS. Oder wie wäre es mit einer Grönlanddurchquerung und anschließendem Hartscher zum Nordpool. Wahlweise geht natürlich auch die Durchquerung der Antarktis - ggf. reichen dafür aber Deine Schulferien nicht.

                  Vor allem kann er damit nicht noch weitere 10 Jahre warten, dann ist das Eis nicht mehr da, wenn es mit der Erderwärmung so weitergeht...
                  ________________________________

                  Jedermann steht irgendwann vor einem Berg, aber nicht jeder erklimmt ihn.
                  Pavel Kosorin, (*1964), tschechischer Schriftsteller und Aphoristiker

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Everest!?

                    Zitat von Schadbär Beitrag anzeigen
                    Der Everest ist hoch, er ist aber nicht alles.
                    Das ist so ähnlich wie der Bergsteiger, der auf denm Mont Blanc geht und sagt, das ist der höchste Berg Europas. Bis er dann am Elbrus war, dann ist es auf einmal der.


                    LGE
                    take only pictures
                    leave only tracks

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Everest!?

                      wenn ich dich durch deine berichte bis jetzt richtig verstanden habe, dann bist du jemand, der auch hohe berge im alleingang besteigt so wie andere ihre hausberge bekraxeln. aus mehreren gründen ist das anscheinend am Mt. Everest nicht möglich. auch wenn man ein paar abstriche macht (futter hinkarren lassen, etc.) bleiben am ende noch die fixseile die du dann doch anfasst. von den gefriergetrockneten leichen am weg ganz zu schweigen. und die gipfelprämien die bei caritas o.ä. sicher besser investiert wären.

                      ich würde mir an deiner stelle den Tien Shan noch mehr anlachen...
                      servus, andré
                      http://www.carto.net/andre.mw/photos/places/

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Everest!?

                        Hallo Klaas,
                        zähle mich zu den begeisterten Lesern deiner Berichte!
                        Nachdem ich auch schon acht Tausender (davor warens sieben Tausender!) bestiegen habe, fühle ich mich kompetent genug dir zu antworten!
                        Ich kenne dich und den Everest nur von dem was ich gelesen habe, deshalb kann ich natürlich in meiner Einschätzung in jederlei Hinsicht total daneben liegen!

                        Meine Meinung: Everest und du, das passt nicht zusammen, aus folgenden Gründen.

                        1. Du bevorzugst Besteigungen „by fair means“. Wenn das für dich auch am Everest bedeutet, auf die Unterstützung von Hochträgern zu verzichten, bist du wahrscheinlich zu langsam für diesen Riesen.
                        2. Du lehnst Flaschensauerstoff ab, am Everest wirst du es bei für dich vertretbarem Risiko ohne nicht schaffen, auch wenn du, was Höhentauglichkeit betrifft, mit einem ausserordentlichen Naturtalent gesegnet zu sein scheinst. Ich schätze dich nicht so ein, dass du russisches Roulett mit 3 Kugeln spielen willst.
                        3. Für eine für dich positive Bilanz der Unternehmung reicht es dir nicht am Berg gewesen zu sein und einzigartige Eindrücke gesammelt zu haben (schöne, aber durchaus auch negative, davon wird es dort nicht zu wenig geben).
                        Du musst unbedingt auf den Gipfel, die berühmten letzten Meter sind für dich unheimlich wichtig! Wenn du die Besteigung nur für dich machst, niemandem verpflichtet bist, ist das doch vollkommen egal, würde man meinen. (Ich weiß natürlich, dass man mit Ratio das menschliche Verhalten insgesamt nur sehr mangelhaft erklären kann.)

                        Unabhängig davon freue ich mich auf deine Berichte, egal ob 2010 der Everest dabei ist oder nicht!

                        LG Hans
                        Nach uns die Sintflut.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Everest!?

                          Zitat von peakbagger Beitrag anzeigen
                          Ihr seid ein klettertechnisch ziemlich unerfahrener Bergsteiger Anfang 40
                          Och, soll alt wäre der Knabe schon


                          Zitat von peakbagger Beitrag anzeigen
                          Ihr verabscheut generell Besteigungen mit Flaschensauerstoff und seid gerne eigenverantwortlich in den Bergen unterwegs. Ihr habt im Frühjahr 2010 ein Zeitfenster, dass euch einen Besteigungsversuch ermöglichen würde, seid aber finanziell eher mager ausgestattet
                          Flaschensauerstoff wäre für mich ein Argument, vor allem, wenn man sich sicher ist, dass man ohne nicht hinaufkommt
                          Das Geld solltest du aber irgendwie aufbringen können......

                          Zitat von peakbagger Beitrag anzeigen
                          Mehrere Menschen, die euch ganz gut kennen, hegen praktisch keinerlei Zweifel daran, dass ihr die Besteigung versuchen werdet.
                          Woher weisst du, was meine Frau und ich denken

                          Ich kann dir die Entscheidung nicht abnehmen und will es auch nicht.
                          Wir haben am Freitag auch über dich und deine Tour am Pik Lenin gesprochen und waren natürlich der Ansicht, dass ein Spaziergang auf 7000 m um 19 Uhr abends nicht das Optimum sein dürfte.

                          Aber : ausgehend von der Konsequenz und der "Bessesenheit", mit der du deine Touren durchführst und auch Erfolg hast, scheint es mir eine logische Folge zu sein, den Everest zu versuchen
                          www.kfc-online.de

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Everest!?

                            Hallo,
                            schon mal vielen Dank für die Rückmeldungen!

                            Ich habe mir natürlich überlegt, ob es überhaupt sinnvoll ist, meine Gedanken/Bedenken bezüglich einer Everest-Tour öffentlich zur Diskussion zu stellen. Derzeit ist es aber so, dass ich mir an einem Tag ziemlich sicher bin, dass ich´s versuchen werde und ein paar Tage später bin ich mir genauso sicher, dass ich´s nicht mache. Irgendwann muss ich mich natürlich mal entscheiden.

                            Falls ich´s mache, wären die "Vorgaben" oberhalb des ABC´s (6400m): Hochträger nein, Flaschensauerstoff nein, Fixseile ja (alles andere wäre wohl leichtsinnig, man muss sich ja nicht über die gesamte Stecke einclippen). Ich würde schon gerne herausfinden, wie hoch ich meinen Hintern "by möglichst fair means" bekomme. Am Cho Oyu hat man uns ja die Zelte raufgetragen und aufgebaut, so ganz "fair means" war das also nicht, von den Fixseilen mal ganz abgesehen. Bin dort übrigens mal auf etwa 6500m und bei höchstens 25° Steilheit neben einem Fixseil hergelaufen, ohne eingeklinkt zu sein. Da fragte mich ein Sherpa "You don´t like safety?". Habe mich dann eingeklinkt...

                            Das Budget läge wohl bei etwa 10.000 Euro (inklusive vorherigem 4-Wochen-Trekking im Khumbu). Mir ist schon klar, dass man für dieses Geld auch ein paar Monate in der Südsee, in Patagonien und/oder im Himalaya herumreisen könnte. Oder die Wohnung aufbrezeln. Oder die Garderobe. Oder...

                            Die Entscheidung muss ich natürlich alleine treffen (und dann auch mit den Kosequenzen leben, so oder so), trotzdem dachte ich mir, dass es vielleicht ganz sinnvoll für mich wäre, zu diesem Thema externe Meinungen "einzuholen". Die bisherigen Rückmeldungen haben mir jedenfalls schon gezeigt, dass es sich das Posting gelohnt hat.

                            Bin gespannt auf weitere Antworten (gerne auch per PN), insbesondere von denen, die schon mal in große Höhen, d.h. 7000+x, aufgestiegen sind. "Klartext" bzw. "Tacheles" ist ausdrücklich erwünscht...


                            LG
                            Klaas

                            PS: Nachher gibt´s Neues von der Lenin-Tour...
                            Zuletzt geändert von peakbagger; 28.09.2008, 12:23.
                            Besucht mich auf www.klaaskoehne.de! Aktuell: Argentinien + Antarktis

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Everest!?

                              Zitat von Marc74 Beitrag anzeigen
                              Aber : ausgehend von der Konsequenz und der "Bessesenheit", mit der du deine Touren durchführst und auch Erfolg hast, scheint es mir eine logische Folge zu sein, den Everest zu versuchen
                              das dachte ich mir auch grad. mit soviel erfahrung und liebe zum bergsteigen kanns ja nur ein ziel sein den everest zu besteigen.
                              die frage allein schon, du willst eine bestätigung weil du dir nicht 100% sicher bist.
                              freust du dich eigentlich auf jede positive antwort? allein das schon reicht um dem projekt einen schritt näher zu treten
                              also nix wie rauf:-)
                              my bikes:
                              http://light-bikes.com/bikegallery/B...ing.asp?id=752
                              http://www.fotos.light-bikes.de/main.php?g2_itemId=9781

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X