Ankündigung

Einklappen
2 von 4 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 4 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
4 von 4 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Höllensteinkamm: Wenig bis gar nicht bekannte Gipfel, Höhenkorrekturen (Wienerwald)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Höllensteinkamm: Wenig bis gar nicht bekannte Gipfel, Höhenkorrekturen (Wienerwald)

    Es ist schon erstaunlich, daß gerade im Wien-nahen und entsprechend stark besuchten Höllensteinzug die Kartografie reichlich unterentwickelt oder gar falsch ist.
    So manche Höhenangaben (soweit es in den aktuellen Kartenwerken überhaupt welche gibt) von Gipfel(chen) waren mir schon lange suspekt, etliche veritable Gipfel scheinen gar nicht (mehr) auf.

    Die Idee, da einiges zu "erforschen", hatte ich zwar schon lange, unmittelbarer Anlaß war aber ein Posting von Martin:
    Zitat von waldrauschen Beitrag anzeigen
    Ich war heut wieder einmal auf und rund um den Höllenstein laufen und um auf ein paar mehr HM zu kommen nehm ich immer alle Hügerl mit.
    Hat der mit dem roten Kreuzerl jetzt schon einen Namen? Taferl war keines dort.
    Der etwas westlich gelegene Gupf, südlich der Strasse ist schöner aber auch namenlos.
    Wie heißt der formschöne Gupf östl. der Höhenkote 446. Hat auch so einen schönen "Dreiecker" Stein oben?
    .... Die 614 m für den Vorderen Langenberg wie hier beschrieben, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Alles nördlich der Strasse ist in diesem Bereich tiefer als 600m.
    ... und auch einige Folgepostings im "Wienerwaldkenner-Thread".

    Gestern, 25.11.2014, habe ich einigermaßen ernsthaft begonnen, die Gipfel wenigstens dieses Teiles des Wienerwaldes abzuklappern und die ärgsten Fehler zu korrigieren und einige Nachträge zu dokumentieren.
    Ergänzungen und jede Form der Mitarbeit erwünscht

    Die erste Exkursion wurde wetterbedingt etwas mystisch, aber ich wollte mich ohnedies auf Landkarten, GPS und Thommen konzentrieren ...
    Nach dem Start im Wassergspreng war ich bald bei der Schneerosenquelle (~390m)
    DSC04676_DxO.jpg

    Ein ziemlich steiler Hang bringt mich, vorbei an manchen normalerweise unbeachteten Schönheiten, ...
    DSC04677_DxO.jpg

    ... auf das erste und zugleich wohl schönste Ziel des Tages.
    Schneerosenspitz (~490m).
    Der Name ist mein Vorschlag, die Höhe lt. GPS und Thommen ist etwas niedriger als die Angabe in der alten ÖK 25.000 (504m).
    Auffällig der dreieckige Grenz-/Vermessungsstein in sehr gutem Zustand!
    Schartenhöhe gut 40m.
    DSC04679_DxO.jpg

    Da der auf der ÖK 25.000 sehr interessant wirkende P 514 im NNW ein Fantasieprodukt sein dürfte, geht's weiter Richtung Seewiese über einen netten Wiesensattel (~445m).
    DSC04683_DxO.jpg

    Die beiden folgenden "Gipfel", Schneerosen-Gupf (~503m) ...
    DSC04684_DxO.jpg

    ... und Seewiesenmugl (~558m), müssen nicht unbedingt ins Gipfelverzeichnis
    DSC04685_DxO.jpg

    Knapp vor dem WH Seewiese.
    DSC04686_DxO.jpg

    Weil ich schon in der Gegend bin, "kontrolliere" ich gleich auch einen alten Bekannten, den Gr. Sattelberg (lt. ÖK 25.000 569m)
    Und mein Verdacht bestätigt sich ... er ist deutlich höher; einigermaßen korrekt daher:
    Großer Sattelberg (590m)
    Der Name ist schon in div. OSM vermerkt.
    DSC04687_DxO.jpg

    Prominenz gibt sich hier das (bereits 2.) Gipfelbuch in die Hand
    DSC04688_DxO.jpg

    Zum Vergleich besuche ich auch noch den bekannteren Nachbar im NW.
    Vorbei an netten Pilzen ...
    DSC04692_DxO.jpg

    .. erreiche ich etwas mühsam (nasse Brombeerranken, Gatsch etc.) das etwas eigenwillig gestaltete Gipfelkreuz:
    DSC04698_DxO.jpg

    Großer Flössel (578m) oder Großer Flößlberg (584m)
    lt. ÖK 25.000 und AMAP 50.000 passen weitgehend; ich messe gemittelt 590m, also gleich wie beim Großen Sattelberg.
    DSC04700_DxO.jpg

    Beim Rückweg komme ich an netten Primeln vorbei.
    DSC04701_DxO.jpg

    Knapp nördlich vom WH. Seewiese liegt der
    Eisgrabenberg (576m)
    Name und Höhe lt. ÖK 25.000, ich messe 579m, ok.
    DSC04705_DxO.jpg

    Auffällig auch hier der dreikantige Gipfelstein, der aber etwas verschämt im Erdboden zu versinken scheint
    DSC04704_DxO.jpg
    Meine Touren in Europa
    Meine Touren in Südamerika
    Blumen und anderes

  • #2
    Höllensteinkamm: Wenig bis gar nicht bekannte Gipfel, Höhenkorrekturen (Wienerwald)

    Es folgt der bekannteste, aber keinesfalls interessanteste Gipfel des Tages:
    Geißberg (602m)
    In der alten Karte 605m, ich messe 601m ... paßt!
    DSC04706_DxO.jpg

    Das Geißbergkreuz (~598m) ist nicht unbedingt ein toller Gipfel, aber Ordnung muß sein ...
    DSC04707_DxO.jpg

    Interessanter ist da schon die Nachbarerhebung im SW, im auslaufenden Rücken des Geißberges, die anfangs nach Süden kleine Wandbildungen aufweist.
    Kein Foto, aber zwei Namensvorschläge:
    Soldatengrabklippe oder Langramberg (~594m).
    Knapp oberhalb der Liechtenstein-Höhenstraße war dort früher ein Soldatengrab (diesmal habe ich nichts mehr davon gefunden), nördlich davon liegt die Langram Wiese.

    Der Weiterweg auf der Straße könnte sich schwierig/gefährlich gestalten, aber genau bei Beginn des (eigentlich ja ungültigen) Sperrgebietes will ich ohnedies in's Unterholz abzweigen, um ein kleines Rätsel zu lösen ...
    DSC04719a_DxO.jpg

    Der Vordere Langenberg (~604m) ist auf der 25.000er-Karte in Verlängerung des Weges aus dem Wassergspreng (m.E. richtig) eingetragen, nur die dortige Höhenangabe mit 614m scheint mir etwas zu hoch.
    DSC04712_DxO.jpg

    Neuere Karten legen sich bei der Gipfelposition gar nicht fest oder zeigen ihn, wie z.B. die Topo Austria v.4, wesentlich weiter im NW.
    Dort ist gleich hinter einem komfortablen Schießplatz ...
    DSC04713_DxO.jpg
    ... nur eine recht untergeordnete Kuppe (~570m)

    Dank der intensiven Waldbearbeitung erinnert die Gegend jetzt ein wenig an Tunguska 1908
    DSC04715_DxO.jpg

    Holz horizontal und vertikal ...
    DSC04716_DxO.jpg

    ... und durchwegs sehr gatschige Wege.
    DSC04717_DxO.jpg

    Soweit der erste Teil meiner Forschungstätigkeit, zwei oder drei weitere werden irgendwann einmal folgen.

    lg
    Norbert
    Meine Touren in Europa
    Meine Touren in Südamerika
    Blumen und anderes

    Kommentar


    • #3
      AW: Höllensteinkamm: Wenig bis gar nicht bekannte Gipfel, Höhenkorrekturen (Wienerwald)

      Zitat von csf125 Beitrag anzeigen
      Schneerosenspitz (~490m).
      Ich bastle schon mal ein Taferl

      Zitat von csf125 Beitrag anzeigen
      Soweit der erste Teil meiner Forschungstätigkeit, zwei oder drei weitere werden irgendwann einmal folgen.
      Dann haben die anderen eh nix mehr zu tun

      Kommentar


      • #4
        AW: Höllensteinkamm: Wenig bis gar nicht bekannte Gipfel, Höhenkorrekturen (Wienerwald)

        Zitat von csf125 Beitrag anzeigen
        Interessanter ist da schon die Nachbarerhebung im SW, im auslaufenden Rücken des Geißberges, die anfangs nach Süden kleine Wandbildungen aufweist.
        Kein Foto, aber zwei Namensvorschläge:
        Soldatengrabklippe oder Langramberg (~594m).
        Knapp oberhalb der Liechtenstein-Höhenstraße war dort früher ein Soldatengrab (diesmal habe ich nichts mehr davon gefunden), nördlich davon liegt die Langram Wiese.
        Meinst Du damit den da
        Soldatenklippe.jpg
        oder ganz unmittelbar an den Geißberg anschließend?
        Wo sollte da das grab gewesen sein? War es in etwas so, wie das 1944er Kreuz?

        ++m

        Kommentar


        • #5
          AW: Höllensteinkamm: Wenig bis gar nicht bekannte Gipfel, Höhenkorrekturen (Wienerwald)

          Zitat von mattgarth Beitrag anzeigen
          Meinst Du damit den da ...?
          Wo sollte da das grab gewesen sein? War es in etwas so, wie das 1944er Kreuz?
          Der "Berg" stimmt schon,
          das Grab war meiner Erinnerung nach wenige Meter oberhalb der Höhenstraße, knapp bevor sie auf die Wiese kommt, soweit mir erinnerlich nur ein Holzkreuz mit Stahlhelm oder ähnlich.
          Historie dazu kenne ich keine.
          Muß bei Gelegenheit einmal suchen, ob's da noch irgendwelche Reste gibt ...

          lg
          Norbert
          Meine Touren in Europa
          Meine Touren in Südamerika
          Blumen und anderes

          Kommentar


          • #6
            AW: Höllensteinkamm: Wenig bis gar nicht bekannte Gipfel, Höhenkorrekturen (Wienerwald)

            Hat ein bißchen gedauert, aber seit heute prangt ein Taferl am Schneerosenspitz:

            comp_DSCN3720.jpg

            comp_DSCN3721.jpg

            Kommentar


            • #7
              Höllensteinkamm: Wenig bis gar nicht bekannte Gipfel, Höhenkorrekturen (Wienerwald)

              Am 12.12.2014 ist, nach einer längeren Schlechtwetterperiode in tiefen Lagen, das Wanderwetter wieder einigermaßen passabel, der permanente Gatsch der letzten Wochen hat sich verfestigt ... Zeit für die zweite Erkundungstour im Höllensteinkamm.

              Von Perchtoldsdorf aus ist mein erstes Ziel der
              Bierhäuslberg (AMap 488m, 25.000er 487m, GPS ~ 490m)
              DSC04729_DxO.jpg
              Die Kuppe südöstlich davon mag etwas höher sein, aber wohl nur 1m ...

              Am Weiterweg, nach der Abzweigung zur Ruine Kammerstein, erhebt sich linker Hand ein eher unbedeutender Hügel;
              aber eventuell ist das der in der 25.000er-Karte vermerkte
              Kalter Weidberg (GPS ~495m). Kein absolutes Muß auf der Gipfelliste
              DSC04730_DxO.jpg

              Wenig später bin ich beim wohlbekannten
              Franz-Ferdinand-Schutzhaus (532m, 25.000er 530m, GPS ~532m)
              DSC04734_DxO.jpg
              Auf einem steilen Kegel wie in der ÖK 25.000 eingetragen steht es nicht, eigentlich auf gar keinem Gipfel, schon gar nicht auf dem Parapluieberg ...

              Blick über das südliche Wien, unten noch erkennbar die dunklen Föhren des "Kalten Weidberges".
              DSC04732_DxO.jpg

              Wenige Meter westlich und geringfügig tiefer, etwas versteckt im Wald steht die
              Teufelsklippe (GPS ~528m)
              DSC04739_DxO.jpg
              Ein Gipfel? Interessant jedenfalls der künstlich angelegte Stollen und ein ehemaliger Bauplatz knapp westlich davon.

              Weiter geht's zum ersten "richtigen" Gipfel des Tages, vorbei an einer imposanten Föhre ...
              DSC04741_DxO.jpg

              ... zum Lechnerkreuz.
              Vorderer Föhrenberg/Parapluieberg (ÖK 25.000 561m, GPS ~565m, die aktuelle AMap hüllt sich in Schweigen).
              DSC04744_DxO.jpg

              Abstieg nach Süden, Querung der Liechtenstein-Höhenstraße ... dann steht er vor mir: der
              Parasolspitz (GPS ~549m). Name eigene Creation, hier schon kurz diskutiert.
              DSC04745_DxO.jpg

              Auf dem Gipfel, (noch) kein Taferl
              DSC04747_DxO.jpg

              Hinterer Föhrenberg (582m, ÖK 25.000 578m, GPS ~584m) mit Kammersteiner Hütte.
              Beim Blick von der Josefswarte nach Norden frage ich mich ein wenig, ob die alte Zementfabrik nicht doch hübscher war
              DSC04751_DxO.jpg

              In Richtung Anninger interessante Wolkenbildungen.
              DSC04752_DxO.jpg

              Weiter nach Südwesten, wieder die Höhenstraße querend, erklimme ich unschwierig, an leicht überalterten Baumschwämmen vorbei, noch eine Kuppe.
              DSC04755_DxO.jpg

              Durch den Wald schimmert der Hintere Föhrenberg, Gipfelzeichen ist keines da, auch ein Name fällt mir hier nicht ein:
              Pic sans nom (GPS ~550m)
              DSC04754_DxO.jpg

              Wieder einmal quere ich die Höhenstraße, der nächste "Gipfel" scheint eindeutig:
              Waldandacht (ÖK 25.000 540m, GPS ~540m)
              DSC04756_DxO.jpg

              Aber da gibt's noch einen nahen Gipfel im Süden, er scheint mir 1–2m höher!
              Und da auf der OSM in der Nähe Entsprechendes eingetragen ist, nenne ich ihn vorläufig
              Klettersteigberg (GPS ~541m)
              DSC04762_DxO.jpg

              Näheres dazu in der Fortsetzung ...
              Meine Touren in Europa
              Meine Touren in Südamerika
              Blumen und anderes

              Kommentar


              • #8
                Höllensteinkamm: Wenig bis gar nicht bekannte Gipfel, Höhenkorrekturen (Wienerwald)

                Von besagtem Waldandacht-Südgipfel/Klettersteigberg leitet ein erstaunlich felsiger Rücken in den östlichen Ast des Kardinalgrabens hinunter, zu
                Einserturm und Dolomit, ...
                DSC04768_DxO.jpg
                ... über die bei Holl zu lesen ist:
                "Beide sind sehr schwierig zu finden, werden praktisch nie besucht und sind völlig bedeutungslos. Der Block des Dolomites liegt nahe dem Einserturm im Unterholz versteckt."
                Bezüglich des "Klettersteiges" der OSM sollte man also keine falschen Erwartungen hegen ...

                Vorbei an Primeln, ...
                DSC04769_DxO.jpg

                ... Schießstand ...
                DSC04770_DxO.jpg

                ... und sehr grüner Fröhlichquelle ...
                DSC04771_DxO.jpg
                erreiche ich aus dem tiefen Graben wieder die Höhenstraße.

                Ein kurzer Anstieg auf deren Nordwestseite bringt mich zur
                Muglhöhe (ÖK 25.000 555m, GPS ~554m). Rateberg 4700.
                DSC04772_DxO.jpg

                Erfreulich: das Taferl des unbekannten Spenders ist wieder da
                DSC04774_DxO.jpg

                Kurz weiter auf der Höh' zum
                WH Kugelwiese/Salzstanglwirt, ...
                DSC04775_DxO.jpg

                ... dem der nächste Gipfel gewidmet ist:
                Salzstanglspitz (GPS ~543m)
                DSC04776_DxO.jpg

                Oben.
                DSC04780_DxO.jpg

                Taferl.
                DSC04779_DxO.jpg

                Auch hier gibt's einen geringfügig höheren östlichen Nebengipfel, von dem ein ganz netter und kaum mehr begangener Rücken ...
                DSC04783_DxO.jpg

                wieder hinunter in den Kardinalgraben führt.
                Selbiger sollte eigentlich auch weniger bis gar nicht mehr begangen werden, aber die grauen Markierungen ...
                DSC04786_DxO.jpg

                ... und die Baumschwämme sind ja auch ganz nett
                DSC04787_DxO.jpg

                Aha ... alles klar!
                DSC04789_DxO.jpg

                Über den heimatlichen Weinbergen dräuen dunkle, aber letztlich harmlose Wolken.
                DSC04791_DxO.jpg

                Fortsetzung folgt ... irgendwann hier.

                lg
                Norbert
                Meine Touren in Europa
                Meine Touren in Südamerika
                Blumen und anderes

                Kommentar


                • #9
                  AW: Höllensteinkamm: Wenig bis gar nicht bekannte Gipfel, Höhenkorrekturen (Wienerwald)

                  Schön, dass das Muglhöhe-Taferl wieder aufgetaucht ist; aber wo ist die Buchkassette vom Parapluieberg hingekommen?
                  Bei meinem letzten Besuch Ende September war sie schon nicht mehr da, und auf deinem Foto seh ich sie auch nicht.
                  Vielleicht hat sie jemand zum Restaurieren mitgenommen...



                  Meine heutigen Messergebnisse (lt. Suunto Vector, alles +/- 5m):

                  Schneerosenspitz 495m
                  Predigerstuhl 525m
                  Großer Sattelberg 580m
                  Wh. Seewiese 555m
                  Mitterberg Hauptgipfel 560m
                  Mitterberg Ostgipfel (K2) 545m

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Höllensteinkamm: Wenig bis gar nicht bekannte Gipfel, Höhenkorrekturen (Wienerwald)

                    Zitat von maxrax Beitrag anzeigen
                    Schön, dass das Muglhöhe-Taferl wieder aufgetaucht ist; aber wo ist die Buchkassette vom Parapluieberg hingekommen? ...
                    Das ist mir auch schon mehrmals abgegangen!
                    Aber Taferln und Bücher kommen und gehen ... panta rhei [πάντα ῥεῖ]

                    Danke für die Messungen und Taferln!

                    lg
                    Norbert
                    Meine Touren in Europa
                    Meine Touren in Südamerika
                    Blumen und anderes

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Höllensteinkamm: Wenig bis gar nicht bekannte Gipfel, Höhenkorrekturen (Wienerwald)

                      Eine kleine Ergänzung vom vergangenen Sonntag:
                      SperkHermStein (Taferl 563m, GPS 555m)
                      DSC04803_DxO.jpg

                      Eine größere Ergänzung ist in Arbeit

                      lg
                      Norbert
                      Meine Touren in Europa
                      Meine Touren in Südamerika
                      Blumen und anderes

                      Kommentar


                      • #12
                        Höllensteinkamm: Wenig bis gar nicht bekannte Gipfel, Höhenkorrekturen (Wienerwald)

                        Gestern, am 23.12.2014 also, habe ich wieder einmal einen auch für mich eher unbekannten Bereich des Höllensteinkammes "erforscht".
                        Bei der Namensgebung bin ich diesmal weniger zur Kreativität gezwungen, (fast) alles ist schon benamst.
                        Bekannt dürfte aber nur weniges davon sein. Meistens zu Recht ... nicht immer aber

                        Ausgangspunkt ist der Stockerwirt (388m lt. ÖK 25.000, 392 lt. AMap) zwischen Sittendorf und Sulz.
                        DSC04809_DxO.jpg

                        Primeln säumen meinen etwas mühsamen Anstieg ...
                        DSC04811_DxO.jpg

                        ... durch dichten Wald und Unterholz auf den Rohrkogel (ÖK 515m, GPS 516m).
                        Das wäre eigentlich ein recht schöner Aussichtsberg, nur der Bewuchs stört
                        DSC04815_DxO.jpg

                        Im Rückblick, von den Wiesen oberhalb von Rohrberg.
                        DSC04816_DxO.jpg

                        Auf diversen Forstwegen, zum Schluß auf einem recht netten Kammwegerl ...
                        DSC04818_DxO.jpg

                        ... bezwinge ich den Sulzberg (ÖK 615m, AMap 606m, GPS 615m)
                        Eher unspektakulär, ...
                        DSC04819_DxO.jpg

                        ... wäre da nicht ein architektonisch wertvoller Steinmann (Hermann ... )
                        DSC04820_DxO.jpg

                        Bald danach: Blick von der Brand-Wiese zu Kreuzsattel und Höllenstein.
                        DSC04824_DxO.jpg

                        Schäden durch Eis gibt's auch hier, sie halten sich aber in Grenzen.
                        DSC04826_DxO.jpg

                        Schöffel-Bergrettungsdiensthütte. Die Höhenangabe scheint etwas optimistisch ...
                        DSC04834_DxO.jpg

                        DSC04833_DxO.jpg

                        Am Kreuzsattel (ÖK 601m) ist die Abzweigung zum Höllenstein eigentlich gesperrt.
                        Die Gefährdung durch Eisfall und -bruch scheint aber überschaubar, eher stören die durch rücksichtslose Mountainbiker zerfurchten Wege
                        DSC04836_DxO.jpg

                        Normalerweise bleibe ich hier auf dem rechten Weg, aber der (Kreuzsattel-)Berg ruft.
                        DSC04837_DxO.jpg

                        Kreuzsattel-Berg (GPS 640m), Name nach Martin.
                        DSC04838_DxO.jpg
                        Meine Touren in Europa
                        Meine Touren in Südamerika
                        Blumen und anderes

                        Kommentar


                        • #13
                          Höllensteinkamm: Wenig bis gar nicht bekannte Gipfel, Höhenkorrekturen (Wienerwald)

                          Der nächste Gipfel ist endlich ein wenig interessanter:
                          Höllensteinerfelsen (GPS 641m)
                          DSC04841_DxO.jpg

                          DSC04843_DxO.jpg

                          DSC04844_DxO.jpg

                          DSC04846_DxO.jpg

                          Der Höllenstein (ÖK 643m, AMap 645m, GPS 645m) mit der jetzt wieder bestens bewirtschafteten Hütte dürfte ausreichend bekannt sein
                          DSC04847_DxO.jpg

                          Leicht dunstige Sicht zum Schneeberg: reichlich aper ...
                          DSC04849_DxO.jpg

                          Beim Rückweg geht's unter dem Höllensteinerfelsen vorbei, dann quere ich in gewohnter Weise den Kreuzsattel-Berg.
                          Oben drüber wäre derzeit bequemer, über den Hangweg liegt einiges an Eisbruch.
                          DSC04853_DxO.jpg

                          Etwas abseits des markierten Wanderweges liegt der P 630 (lt. ÖK 25.000), trotz steilen Südhanges reichlich uninteressant. Im Hintergrund der Höllenstein.
                          DSC04854_DxO.jpg

                          In dem vom Kreuzsattel südsüdöstlich streichenden Bergrücken besuche ich der Ordnung halber noch zwei Erhebungen,
                          das östlich der Straße gelegene Speckkammerl II (ÖK 576m, GPS 564m), eigener Arbeitstitel ...
                          DSC04859_DxO.jpg

                          und das vielversprechende eigentliche Speckkammerl (ÖK 594m, GPS 579m);
                          höhenmäßig wie kulinarisch beide enttäuschend
                          DSC04861_DxO.jpg

                          DSC04862_DxO.jpg

                          Wieder bei Neuweg:
                          Der schon besuchte Sulzberg links der Brand-Wiese ...
                          DSC04864_DxO.jpg

                          ... und mein nächstes Ziel, der Höppel-Berg.
                          DSC04865_DxO.jpg
                          Meine Touren in Europa
                          Meine Touren in Südamerika
                          Blumen und anderes

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Höllensteinkamm: Wenig bis gar nicht bekannte Gipfel, Höhenkorrekturen (Wienerwald)

                            Der relativ prominente Höppelberg entpuppt sich eher als Hoppelberg, viel Holz erschwert das Fortkommen
                            DSC04867_DxO.jpg

                            Höppelberg (ÖK 563m, GPS 556m)
                            Oben ... viel mehr läßt sich dazu nicht sagen.
                            DSC04868_DxO.jpg

                            Östlich einer Forststraße gibt's auch noch eine Kuppe:
                            Hegen Berg (ÖK 509m, GPS 486m)
                            DSC04871_DxO.jpg

                            Möglicherweise der Gipfel, hinten jedenfalls Reste der alten Mauer vom Sparbacher Tiergarten, in den ich, ohne es recht zu merken, geraten bin
                            DSC04870_DxO.jpg

                            Über dem Tal des Sparbaches: Ruine Kellerhütte am Heuberg.
                            DSC04872_DxO.jpg

                            Und passend zum Tiergarten zeigen sich schon die Eingeborenen
                            DSC04876_DxO.jpg

                            DSC04875_DxO.jpg

                            DSC04877_DxO.jpg

                            DSC04880_DxO.jpg

                            DSC04883_DxO.jpg

                            DSC04884_DxO.jpg

                            Blick aus dem Tiergarten zum Schloß Wildegg und dem als Tagesabschluß geplanten Alleeberg.
                            DSC04886_DxO.jpg

                            DSC04888_DxO.jpg

                            An der Straße unterhalb von Neuweg: Höppelberg und Tiergarten-Zaun, offen und zusätzlich mit Überstieg.
                            DSC04890_DxO.jpg
                            Meine Touren in Europa
                            Meine Touren in Südamerika
                            Blumen und anderes

                            Kommentar


                            • #15
                              Höllensteinkamm: Wenig bis gar nicht bekannte Gipfel, Höhenkorrekturen (Wienerwald)

                              Von der Straße nach Neuweg geht's direttissima durch mäßig steilen Wald auf den
                              Hausberg (ÖK 559m, GPS 564m).
                              DSC04891_DxO.jpg

                              Gipfelstein (?, dort gibt's einige verdächtige Kuppen, westlich davon auch eine geringfügig höhere).
                              DSC04893_DxO.jpg

                              Schön langsam wird's dämmrig, und ich bin mit leichtestem Gepäck und ohne Stirnlampe unterwegs.
                              Aber vorerst führen noch markierte Wege zu einem Roten Kreuz.
                              DSC04894_DxO.jpg

                              Während des folgenden weglosen Anstieges wird die Landschaft endlich attraktiver.
                              DSC04896_DxO.jpg

                              DSC04898_DxO.jpg

                              DSC04901_DxO.jpg

                              Drei Kuppen stehen zur Auswahl, aber diese sollte die richtige sein:
                              Alleeberg (ÖK 543m, AMap 543m, GPS 540m)
                              DSC04906_DxO.jpg

                              Bei Rohrberg wird's dann richtig stimmungsvoll.
                              DSC04908_DxO.jpg

                              DSC04910_DxO.jpg

                              DSC04911_DxO.jpg

                              Auch solch' bescheidene Wald- und Wiesenhügel können schön sein

                              lg
                              Norbert
                              Meine Touren in Europa
                              Meine Touren in Südamerika
                              Blumen und anderes

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X