Ankündigung

Einklappen
2 von 4 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 4 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
4 von 4 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Auf die Talleitspitze (3406m), Ötztaler Alpen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Auf die Talleitspitze (3406m), Ötztaler Alpen

    Ich wurde darauf hingewiesen, dass noch immer nicht alle Dreitausender Österreichs als ausreichend dokumentiert gelten. Ich setze daher die Reihe der nicht ganz gewöhnlichen Dreitausender-Tourenvorschläge fort.

    Die Talleitspitze ist 3406 Meter hoch, steht mitten in den Ötztaler Alpen und trennt das Rofental vom Niedertal. Durch ihre dominante und exponierte Position direkt südlich von Vent ist sie jedem Ötztal-Besucher ein Begriff. Viel öfter wird jedoch ihre südliche Schwester, die Kreuzspitze (3455 m) besucht. Das liegt daran, dass die Talleitspitze nur weglos zu erreichen ist. Dies macht ihre Besteigung zu einer einsamen Bergtour. Während an den Wochenenden unzählige Bergsteiger zu Similaun, Weißkugel und Wildspitze aufbrechen, ist man auf der Talleitspitze allein. Zu Unrecht, wie diese Tourenbeschreibung zeigen soll.

    Der Ausgangspunkt zu dieser hochalpinen Tour liegt in Vent (1895 m), erreichbar über das Ötztal. Die ersten Meter folgen dem eintönigen Massenanstieg zur Martin-Busch-Hütte. Sobald man auf ca. 2000 m Seehöhe oberhalb des Schleppliftes das Niedertal erreicht, zweigt die voerst noch markierte Route nach rechts ab. Über das Hörnle und den Zahneter Kofel erreicht man die Felslandschaft der Talleitspitze. Über Blockhalden erreicht man den Nordgrat, dem man bis zum Gipfel folgt.

    Höhendifferenz: gut 1500 Meter

    An der Talleitspitze führt einfach kein Weg vorbei. So kennt jeder Ötztal-Urlauber diesen massigen Berg. Der Anstieg führt schräg von links nach rechts oben und folgt im oberen Bereich dem Nordgrat.
    IMG_4054.jpg

    00 - Karte Talleitspitze.jpg

  • #2
    AW: Auf die Talleitspitze (3406 m), Ötztaler Alpen

    In (oder kurz vor) Vent geht es los. Das Ziel ist unübersehbar.
    IMG_4055.jpg

    Kurz nach Betreten des Niedertals wird der Fahrweg zur Martin-Busch-Hütte nach rechts verlassen. Der Wegweiser gibt keinen Hinweis auf die Talleitspitze.
    IMG_4110.jpg

    Bis hierher, zum Hörnle (2406 m), findet sich ein angenehmer, markierter Weg. Es geht steil durch Latschenhänge aufwärts. Hier gibt sich die Wildspitze noch wolkenverhangen.
    IMG_4066p.jpg

    Sehr grasig geht es weiter aufwärts zum Zahneter Kofel.
    IMG_4067.jpg

    Auf ca. 2800 m wird das Grün immer spärlicher und macht Geröll und Blockwerk Platz.
    IMG_4068.jpg

    Hier sind wir bereits oberhalb des Zahneter Kofels. Der markante Gratturm wird links umgangen. Es empfiehlt sich, diesen Gratturm großräumig zu umgehen und eher auf dem linken Rücken zu bleiben. Dies erspart langwieriges Wühlen in losem Geröll. Am Rücken finden sich hin und wieder Steinmänner.
    IMG_4070.jpg

    Oberhalb des markanten Gratturmes folgt man dem Verlauf der Geröllhalde. Man ersteigt den deutlich sichtbaren Grat, bevor dieser plattig wird.
    IMG_4071.jpg

    Nach Norden ergeben sich schöne Tief- und Rückblicke auf das Ötztal und seine Bergwelt.
    IMG_4072.jpg

    Bis hundert Meter unter dem Gipfel ist der Grat zwar brüchig, aber ohne Schwierigkeiten.
    IMG_4073.jpg

    Kommentar


    • #3
      AW: Auf die Talleitspitze (3406 m), Ötztaler Alpen

      Irgendwann musste es ja kommen: Hier, also bereits hundert Meter unterhalb des Gipfels, ist es nun soweit. Die Hände müssen aus den Hosentaschen, um sich an den nun doch etwas schärfer werdenden Grat zu klammern.
      IMG_4074.jpg

      Am besten besteigt man die Talleitspitze im Herbst oder zumindest im Sommer nach einem Wintereinbruch, damit man die Hände nicht umsonst aus den Taschen genommen hat. Ein guter Tipp: Direkt auf der Gratschneide sind die Felsen meist nicht ganz so vereist!
      Steigeisen und Pickel hat man bei Alpintouren dieser Größenordnung natürlich im Rucksack. Die Steigeisen können aber getrost im Rucksack bleiben, da auf dem vereisten, losen Bockwerk ohnehin nichts hält.
      IMG_4075.jpg

      Die letzten Meter zum höchsten Punkt sind dann ganz einfach und man schwelgt in der Gewissheit, in wenigen Sekunden einen großen Ötztaler Gipfel zu erreichen!
      IMG_4076.jpg

      Bitte lasst euch von der ein wenig düsteren Stimmung nicht abschrecken. Ich garantiere, dass die Tage für einen Abstieg bei Tageslicht immer noch lang genug sind, und dass auch das Gewitter keine große Gefahr darstellt.
      IMG_4078.jpg

      Wenden wir uns lieber nach Süden und betrachten wir die nahe Kreuzspitze.
      IMG_4079.jpg

      An der Staatsgrenze grüßt die Weißkugel.
      IMG_4080.jpg

      Die Talleitspitze wird von einem wirklich stimmungsvollen Kreuz geziert.
      IMG_4081.jpg

      Viel zu schnell - aber besonders warm ist es im Herbst in dieser Höhe nicht mehr - geht es wieder den Grat hinunter. Diese ausgesetzte Stelle kann man entweder rechts durch Reibungskletterei meistern, oder man umklettert sie linkseitig in gutgriffigem, aber trotzdem senkrechten Gelände. Bei sommerlichen Verhältnissen kann man diese Stelle wahrscheinlich ganz leicht wenige Meter unterhalb umgehen.
      IMG_4085.jpg

      Es folgt eine steile, lose Abwärtsquerung.
      IMG_4087.jpg

      Und auch die Talleitspitze hat ihre Eisrinnen!
      IMG_4089.jpg

      Immer das Ötztal-Panorama vor Augen, verlässt man den Grat nach Osten.
      IMG_4090.jpg

      Kommentar


      • #4
        AW: Auf die Talleitspitze (3406 m), Ötztaler Alpen

        Die Absturzgefahr ist gebannt, der Schotter hat uns wieder. Bitte nur die richtigen Steine berühren, da einem sonst der ganze Berg auf den Kopf fallen könnte.
        IMG_4091.jpg

        Rechts am markanten Gratgendarmen vorbei, steuern wir direkt das Ötztal an.
        IMG_4092p.jpg

        Die Talleitspitze bietet eine ausgezeichnete Nahsicht zur gegenüber liegenden Wildspitze. Die Breslauer Hütte und ihre beliebten Anstiege heben sich gut von den Hängen ab.
        IMG_4096.jpg

        Östlich des Niedertales befinden sich andere Paradegipfel der Ötztaler Alpen: u.a. Großer Ramolkogel (3549 m), Spiegelkögel, Firmisanschneide, Schalfkogel.
        IMG_4097p.jpg

        So groß ist Vent!
        IMG_4104.jpg

        Am Zahneter Kofel (ca. 2800 m) steht ein weiteres Gipfelkreuz.
        IMG_4105.jpg

        Kurz bevor wir wieder auf den Hüttenweg zur Martin-Busch-Hütte einschwenken, können wir noch den Hohlen Stein besichtigen.
        IMG_4108.jpg

        IMG_4109.jpg

        Bei unserem Aufbruch in der Früh in Vent fesselte die Talleitspitze die Blicke, sodass ich es verschweigen konnte.

        Nun aber wird es offensichtlich: In Vent gibt es eine Seilbahn!

        Nein, es ist keine Stromleitung. Man erkennt es deutlich an den beiden Fahrbetriebsmitteln. Umweltaktivisten und Öko-Fetischisten mögen mir das Publizieren dieses Tourenvorschlages verzeihen! Ich distanziere mich ausdrücklich von der Seilbahn.
        IMG_4112.jpg

        Talleitspitze und Sessellift liegen hinter uns, es folgt die tolle Abfahrt durch das Ötztal hinunter zur A12 Inntalautobahn - oder der Verbleib im Ötztal und die Vorfreude auf die nächste Tour?!
        IMG_4115.jpg

        Kommentar


        • #5
          AW: Auf die Talleitspitze (3406 m), Ötztaler Alpen

          Sehr schöne und empfehlenswerte Tour.
          Auf diesen Berg verirrt sich selbst ein Einheimischer kaum.
          Interessant, aber lang und nicht ganz leicht, ist der Übergang zur/von der Kreuzspitze;
          IIer bis IIIer-Grate müssen flott und ungesichert bewältigt werden.

          Das Talleiten-Gipfelkreuz ist wirklich bemerkenswert.

          lg
          Norbert
          Meine Touren in Europa
          Meine Touren in Südamerika
          Blumen und anderes

          Kommentar


          • #6
            AW: Auf die Talleitspitze (3406 m), Ötztaler Alpen

            Servus Thomas !

            Schön wieder von dir zu lesen. Und wenn's dann auch noch dieser schöne Klapf ist, und der Bericht so wunderbar pointiert ist macht es besonders viel Vergnügen. Die Talleitspitze hab ich schon bei meinem Außendienstaufenthalt 1996 bewundert, damals hatte ein anderer Kollege das Glück, diesen Punkt zugewiesen zu bekommen.

            Herzliche Gratulation zur Tour.

            Gruß, Günter
            Meine Touren in Europa

            Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
            (Marie von Ebner-Eschenbach)

            Kommentar


            • #7
              AW: Auf die Talleitspitze (3406 m), Ötztaler Alpen

              Super ausführlicher bericht von dir! Dafür, dass kein "markierter weg" auf den gipfel führt ist das gipfelkreuz wirklich sehr großzügig ausgefallen.
              Ich find´s immer wieder toll berichte von touren zu lesen, die a bisserl abseits der modeberge liegen.
              Wie würdest du den schwierigkeitsgrad oben am grat einschätzen?
              Gerhard

              Kommentar


              • #8
                AW: Auf die Talleitspitze (3406 m), Ötztaler Alpen

                Tolle Tour, danke für den Tip. Ja, das Ötztal kenne ich viel zu wenig.

                lg, michl fasan
                Zu seiner Milbe sagt der Milber:
                "Geh bitte, schenk mir einen Zahn aus Silber.
                Damit ich, wenn im Haargewurl
                ich beißen möchte, hab kan Gsturl!"

                Kommentar


                • #9
                  AW: Auf die Talleitspitze (3406 m), Ötztaler Alpen

                  Wie du richtig gesagt hast, die Talleitspitze bleibt jedem Ötztalbesucher in Erinnerung. Bei der Abfahrt von der Wildspitze ri. Vent hat man den markanten Zacken immer im Blickfeld. Ich hab damals ein bisschen nach Tourenberichten gestöbert aber nicht sehr viel gefunden.
                  Na ja und jetzt gibts einen super Bericht im Netz darüber
                  für den schönen Bericht und die schönen Fotos !
                  hier hätt ich noch 2 Winterbilder wenn du erlaubst ...
                  ziemlich in der Mitte...
                  Resize of P1060795.JPG
                  ein steiler Zahn
                  Resize of P1060814.JPG
                  ...a Tog ohne Bier is wia a Tog ohne Wein....
                  google online Album

                  Paul

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Auf die Talleitspitze (3406 m), Ötztaler Alpen

                    Zitat von grasi Beitrag anzeigen
                    ... Wie würdest du den schwierigkeitsgrad oben am grat einschätzen?
                    Ich darf mich da einmischen und als „zweite Meinung” aus meinem Tourenbuch 2003 meinen damaligen Eindruck zitieren:

                    ... Ab Ochsenkopf ... Steigspuren und Steinmänner durch die Blockhalden.
                    Am Grat immer noch Steinmänner bis zum Gipfel, sehr sandige Steigspur, tw. recht steil und ausgesetzt.
                    Einige kleinere Kletterstellen bis II-, u.a. eine Scharte mit „Hangel-Block”.
                    Keine wirklichen Schwierigkeiten, eher mühsam.
                    Lt. Gipfelbuch ca. 30–50 Besucher pro Jahr.


                    lg
                    Norbert
                    Meine Touren in Europa
                    Meine Touren in Südamerika
                    Blumen und anderes

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Auf die Talleitspitze (3406 m), Ötztaler Alpen

                      Zitat von csf125 Beitrag anzeigen
                      Sehr schöne und empfehlenswerte Tour.
                      Auf diesen Berg verirrt sich selbst ein Einheimischer kaum.
                      Interessant, aber lang und nicht ganz leicht, ist der Übergang zur/von der Kreuzspitze;
                      IIer bis IIIer-Grate müssen flott und ungesichert bewältigt werden.

                      Das Talleiten-Gipfelkreuz ist wirklich bemerkenswert.

                      lg
                      Norbert
                      Hallo Norbert!

                      Danke für die Anmerkung. Empfehlenswert ist die Tour auf jeden Fall!

                      Schöne Grüße,
                      Thomas

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Auf die Talleitspitze (3406 m), Ötztaler Alpen

                        Schöner Bericht von einem Berg, den ich auch schon häufiger bewundert habe. Steht, wie so viele andere Berge auch, auf meiner Wunschliste.
                        "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

                        https://www.instagram.com/grandcapucin38/

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Auf die Talleitspitze (3406 m), Ötztaler Alpen

                          Zitat von mountainrabbit Beitrag anzeigen
                          Servus Thomas !

                          Schön wieder von dir zu lesen. Und wenn's dann auch noch dieser schöne Klapf ist, und der Bericht so wunderbar pointiert ist macht es besonders viel Vergnügen. Die Talleitspitze hab ich schon bei meinem Außendienstaufenthalt 1996 bewundert, damals hatte ein anderer Kollege das Glück, diesen Punkt zugewiesen zu bekommen.

                          Herzliche Gratulation zur Tour.

                          Gruß, Günter
                          Hallo Günter!

                          Vielen Dank für dein Lob!

                          Die Talleitspitze wird von vielen bewundert.

                          LG,
                          Thomas

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Auf die Talleitspitze (3406m), Ötztaler Alpen

                            jaja, die möchte ich auch noch gerne besteigen. mal schaun, wann es klappt. vielleicht ja auch als überschreitung zur kreuzspitze?
                            sehr schöner bericht.
                            gruss, vdniels

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Auf die Talleitspitze (3406m), Ötztaler Alpen

                              Bericht in bewährter Qualität! Zum öfter lesen/nachschlagen! Trotz der
                              relativ großen Höhe-immherhin mehr als 3400m hoch-ist der Berg gletscherfrei zu erreichen. Ein paar Moränen habe ich trotzdem erkennen könnnen!
                              I nix daham bliem!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X