Ankündigung

Einklappen
2 von 4 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 4 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
4 von 4 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Auf und durch die Frauenmauer (1827m), Hochschwab, 6.5.2020

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Auf und durch die Frauenmauer (1827m), Hochschwab, 6.5.2020

    Krisenbedingt konnte ich heuer später als geplant meine immer wieder gern unternommene Frauenmauerhöhlentour durchführen - den shitstorm darüber, etwas eh Erlaubtes und nur Verpöntes zu unternehmen, wollte ich mir doch ersparen. Dadurch ergab es sich, daß ich beim Zustieg von einer Vielzahl blühender Pflanzen begleitet wurde und auch wieder einmal den Gipfel der Frauenmauer besuchen konnte.

    Los geht es zum x-ten Mal in der Gsollkehre der B115, bei recht kühlen Bedingungen und schnell vorüber ziehenden Wolken - am Boden ist der Wind zuindest jetzt noch kein Thema.
    Beim durchschreiten der Tür neben dem geschlossenen und versperrten Tor der hier beginnenden Forststraße fällt mir auf, das daß "Fahrverbot - gilt auch für Radfahrer"-Schild auf beiden Seiten des Tores montiert ist. - Hier versteht man diesbezüglich wohl keinen Spaß; andererseits ist hinweisen auf ein Fahrverbot auf einer hier - von oben kommend - endenden Forstrasse schon wieder lustig.

    Wahrscheinlich missverstehe ich das Ganze aber auch, denn man will die Radfahrer wohl nur vor den hier ausgebrochenen monströsen Tieren schützen:

    001comp.jpg

    Das erreichen der Gsollalm sorgt dieses Mal für eine besonders gute Stimmung meinerseits, denn dieses Mal ist der Boden schon weitgehend grün bis bunt und nicht mehr weiß oder braun:

    002comp.jpg

    Die Fortstraße geht dann in einen Steig über und schlagartig wird es noch bunter:

    003comp.jpg

    004comp.jpg

    005comp.jpg

    Dann wird es richtig steil.

    006comp.jpg

    Ein paar Schweißtropfen später ist es wirklich nicht mehr weit:

    007comp.jpg

    Mehrere Tafel warnen vor Steinschlag und das wohl zurecht, angesichts der vielen zerborstenen Steine auf und neben dem Steig:

    008comp.jpg

    Das Platzerl vor bzw. unter dem Höhleneingang gehört zu meinen absoluten Favoriten:

    009comp.jpg

    Der Blick auf die Griesmauer, den Polster und die Gsollalm gefällt mir jedes mal aufs Neue:

    010comp.jpg

    Ein wenig frisch ist es heute immer noch und so verweile ich nicht lange und mache mich für die Finsternis bereit.

    Im Eingangsbereich ist es dann noch kälter und der Luftzug verstärkt das auch noch.
    Für ein paar brauchbare Fotos nehme ich das bißchen zittern aber gerne in Kauf.

    011comp.jpg

    Ein wenig Eis gibt es also noch; die Steigeisen werde ich aber wohl umsonst mitgenommen haben.

    012comp.jpg

    Ich mache mich nicht gleich an den Durchgang, denn ich bin neuierig, wie es im geradeaus führenden Nebenteil heute aussieht. "Nebenteil" ist eigentlich der falsche Ausdruck, denn von dort führt die Höhle am längsten weiter und wird zum Frauenmauer-Langstein-Höhlensystem mit aktuell über 42km Ganglänge.

    Von den sonst gewaltigen Eissäulen gibt es nur kümmerliche Reste am Boden und auch die Deckenzapfen sind in Anzahl und Größe nur noch wenig beeindruckend.

    Dennoch ist das eine nette Spielwiese für mich.

    013comp.jpg

    016comp.jpg

    Die Krise und helles Licht helfen mir dann dabei meine Anonymität zu wahren :

    014comp.jpg

    Zuletzt geändert von Gratwanderer; 10.05.2020, 23:16.
    "And the People bowed and prayed
    to the neon god they made."


    Simon&Garfunkel "The sound of silence"

  • #2
    Beim Anblick dieser Inschriftenwand muß ich wieder daran denken, daß es immer auf die Sichtweise und Relation ankommt.
    Initialen neueren Datums gelten als Schmierereien, während die von vor 100 bis 200 Jahren wertvolle historische Zeitdokumente sind und welche aus dem Mittellter oder gar der Steinzeit einer Sensation gleich kommen würden.

    015comp.jpg

    Etwa eineinhalb Stunden bin ich jetzt schon in der Höhle - höchste Zeit zum weiter gehen.
    Beim Rückweg Richtung Eingang kann ich aber wieder einmal nicht widerstehen eine spontane Fotoidee umzusetzen:

    017comp.jpg

    018comp.jpg

    Dafür schaffe ich es, mich vom Besuch eines weiteren Seitenteils abzuhalten, in welchem ich beim letzten Mal einen kleinen See entdecken konnte und wo ich zuvor schon Fledermäuse gesehen hatte.

    Schon wenige Minuten später baue ich die Kamera in der nächsten Halle auf - wegen weiteren spontanen Fotoideen natürlich.

    Beim nächsten Bild habe ich mir nämlich zwei Fahrrad LED Lichter auf die Schuhe geklippt und bin damit durch den Raum gestapft:

    019comp.jpg

    Noch skurriler wird es, wenn ich dabei stehen bleibe und mit den Beinen zu "malen" beginne:

    020comp.jpg

    Das Ganze geht auch nur in rot:

    022comp.jpg

    Nächster Höhepunkt ist die sogenannte Klamm - woher sie ihren Namen hat, ist auf diesem Bild leicht zu verstehen:

    023comp.jpg

    Danach geht es ein Stück bergauf.

    024comp.jpg

    ...und man erreicht die Kreuzhalle:

    025comp.jpg

    Ein Stück weiter gegangen stehe ich dann in einem weiteren Raum mit großen Ausmaßen.
    Dort ergab sich ein weiteres Motiv, das mir bisher nicht in den Sinn gekommen ist. Der Aufbau dafür ist recht (zeit-)aufwändig, aber es hat sich meiner Meinung nach durchaus gelohnt:

    026comp.jpg

    Kurz denke ich über meine weitere Vorgehensweise nach. Um dabei Licht zu sparen, drehe ich alle Lampen ab.
    Das ist grundsätzlich immer ein Moment, der meine Sinne abseits des Sehsinns schärft. - Das ich dabei ausgerechnet heute und hier und jetzt an alle Aliens und Monster aus den diversen Filmen denken muß, läßt den Energieverbrauch meiner Taschenlampen wieder sprunghaft in die Höhe schnellen.

    Nicht nur deswegen möchte ich dann flott Richtung Ausgang gehen - immerhin war ich bis jetzt schon wieder fast fünf Stunden herinnen und möchte noch auf den Gipfel steigen.

    Der es-werde-Licht-Moment ist stets ein besonderer Augenblick. Ich finde es immer erstaunlich wie sehr sich das Auge an die Dunkelheit anpassen kann und sogar der bewölkte Himmel für eine ordentliche Blendung sorgt.

    028comp.jpg

    Ebenso fällt mir draußen dann wieder die würzige Luft auf, die man sonst auf diese intensive Art kaum bewusst wahr nimmt.

    Nach wenigen Augenblicken werde ich schon wieder zum "Augentier" und weide meine Guckerchen am Anblick der zentralen Hochschwab Gipfel:

    029comp.jpg
    Es ist mittlerweile 15:30 und nun Zeit den Magen zu füllen.
    Natürlich ist es auch Zeit um weiter zu gehen.

    Meine kurzfristigen Weggefährten werden sich weniger um die Zeit kümmern müssen:

    099comp.jpg

    100comp.jpg

    101comp.jpg
    Zuletzt geändert von Gratwanderer; 14.06.2020, 23:12.
    "And the People bowed and prayed
    to the neon god they made."


    Simon&Garfunkel "The sound of silence"

    Kommentar


    • #3
      Ein Rückblick Richtung Osteingang (verdeckt) und die Griesmauer geht sich auch noch aus:

      102comp.jpg

      Am Bärenlochsattel liegt noch einiges an Schnee; in der Flanke Richtung Gipfel schon deutlich weniger, dafür in deutlich steilerem Gelände:

      103comp.jpg

      Mittendrin nutze ich ein Verschnaufpause für einen Blick über den Sattel Richtung Brandstein, links und rechts sind der Bärenkarlkogel und der Langstein zu sehen:

      104comp.jpg

      Vom Gipfel sieht das ein wenig anders aus:

      105comp.jpg

      Ebenstein, Schaufelwand und der Große Griesstein gefallen mir im Nachmittagslicht besonders gut:

      109comp.jpg

      Weiter westlich stehen die Berge im Gegenlicht.

      106comp.jpg

      Die Gesäuseberge lassen sich aber doch noch gut erkennen.
      Links ist noch ein Teil der Kaiserschildgruppe zu sehen und davor der Pfaffenstein aus einer eher ungewohnten Perspektive:

      108comp.jpg

      Die Gipfel um den Präbichl gefallen mir sowieso aus jeder Richtung gesehen; hier mit grünem Tal und teilweise noch weißen Flanken sind sie ein besonderer Augenschmaus:

      107comp.jpg

      Vordernberger Griesmauer und TAC-Spitze hole ich mir näher heran:

      111comp.jpg

      Für einen freien Ausblick nach Osten muß ich mich kurz durch Latschen kämpfen:

      112comp.jpg
      Zuletzt geändert von Gratwanderer; 14.06.2020, 23:10.
      "And the People bowed and prayed
      to the neon god they made."


      Simon&Garfunkel "The sound of silence"

      Kommentar


      • #4
        Um kurz nach 17:00 kann ich mich dann endgültig vom Gipfel losreißen und die Höhenmeter bis in den Bärenlochsattel aufgrund der Schneefelder schnell hinter mich bringen.
        Auch bis zur versicherten Steilstufe ist es noch abschnittsweise weiß:

        113comp.jpg

        Von dort schaue ich noch einmal zum Gipfel auf:

        114comp.jpg

        Glücklicher Weise bin ich gerade noch rechtzeitig hier unterwegs...

        115comp.jpg

        ...denn in wenigen Tagen, wäre diese Stelle aufrund des wuchernden Grünzeugs für mich nahezu unpassierbar geworden:

        116comp.jpg

        Der folgende Abschnitt des Steiges hat sicher schon bessere Tage gesehen.

        Bald ist dann eh wieder die Forststraße erreicht...

        117comp.jpg

        ...und die letzten Kilometer sind ein ausklingen lassen eines abwechslungsreichen Wandertages.
        Den Rückblick auf die Frauenmauer nehme ich zwischendurch natürlich noch gerne mit:

        118comp.jpg


        "And the People bowed and prayed
        to the neon god they made."


        Simon&Garfunkel "The sound of silence"

        Kommentar


        • #5
          Danke für die Bilder aus gut bekannter Gegend - ich hätte nicht mit so wenig Schnee gerechnet.
          Originell die Lichtspiele aus der Höhle! Enttäuschend aber auch der Eismangel.

          lg
          Norbert
          Meine Touren in Europa
          Meine Touren in Südamerika
          Blumen und anderes

          Kommentar


          • #6
            Danke für die wunderschönen Bilder!

            Kommentar


            • #7

              Zitat von Gratwanderer Beitrag anzeigen
              Das Ganze geht auch nur in rot:
              Diabolisch genial

              Ein toller Bilderbogen aus einer Höhle, die ich mir schon lange anschauen wollte.

              Auch von mir ein DANKE für den schönen Bericht.

              LG, Günter


              Meine Touren in Europa

              Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
              (Marie von Ebner-Eschenbach)

              Kommentar


              • #8
                Wunderschöner Bericht, leider kenne ich die Höhle noch nicht, vielleicht klappt es mal.
                Lg. helmut55

                Kommentar


                • #9


                  Tooolle Aufnahmen!!



                  L.G. Manfred

                  Kommentar


                  • #10
                    Danke für eure netten Worte!


                    Zitat von csf125 Beitrag anzeigen
                    Danke für die Bilder aus gut bekannter Gegend - ich hätte nicht mit so wenig Schnee gerechnet.
                    Originell die Lichtspiele aus der Höhle! Enttäuschend aber auch der Eismangel.
                    Mit wenig Eis habe ich gerechnet, der Zeitpunkt war ja schon recht spät - sechs Wochen früher hätte es sicher ganz anders ausgesehen.


                    Zitat von mountainrabbit Beitrag anzeigen
                    ...aus einer Höhle, die ich mir schon lange anschauen wollte.
                    Ist auf jeden Fall ein Erlebnis!
                    Helm empfehlenswert - man weiß nie, wann etwas von der Decke oder von den Wänden um den Eingängen fällt.
                    ...und nicht unbedingt das schönste Sonntagsgewand anziehen.
                    "And the People bowed and prayed
                    to the neon god they made."


                    Simon&Garfunkel "The sound of silence"

                    Kommentar


                    • #11
                      Tolle Fotos, auch mit wenig Eis!

                      Ich bin zweimal durchgegangen, beide Male mit Führer. Ich weiß nicht, ob ich mir das allein zutrauen würde. Auch mit so einer Ausrüstung wie deiner, und obwohl der Hauptweg ja erkennbar sein dürfte. Ich hätte Angst, dass mir das Licht ausgeht, und ein bisschen unheimlich ist es sowieso allein. Da gibt’s ja diese Stelle mit den Kreuzen, wo einmal drei Unglückselige im Kreis gegangen sind und nicht mehr raus gefunden haben...
                      Zuletzt geändert von maxrax; 11.05.2020, 22:41.

                      Kommentar


                      • #12
                        Dem Dank für den äußerst sehenswerten Bericht möchte auch ich mich anschließen!

                        Egal, wann genau im Jahr du die Region besuchst und wieviel Zeit du unter der Erde bzw. oberhalb verbringst:
                        Immer noch waren deine Exkursionen in den westlichsten Hochschwab fotografisch sehr ertragreich!

                        So gut die Faszination des Erkundens der Höhle auch vermittelt wird:
                        Mich würden die Ausblicke über das westliche Hochschwabplateau sowie zu den Gipfeln um den Präbichl wahrscheinlich mehr interessieren.
                        Lg, Wolfgang


                        Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
                        der sowohl für den Einzelnen
                        wie für die Welt zukunftsweisend ist.
                        (David Steindl-Rast)

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von maxrax Beitrag anzeigen
                          ... Ich hätte Angst, dass mir das Licht ausgeht, und ein bisschen unheimlich ist es sowieso allein. Da gibt’s ja diese Stelle mit den Kreuzen, wo einmal drei Unglückselige im Kreis gegangen sind und nicht mehr raus gefunden haben...
                          Das wäre sicherlich kein Problem für dich. Ich bin mehrmals, in beiden Richtungen, meist solo durchgegangen und hatte kein Wegfindeproblem.
                          Die drei, denen das Licht abhanden gekommen war, sind im Prinzip richtigerweise immer an der Wand lang gegangen, mit der Überlegung, so zum Ausgang kommen zu müssen.
                          Leider haben sie aber nur einen großen Pfeiler in der - nachmaligen - Kreuzhalle umrundet ...
                          Wir können aber gerne eine Forumstour machen, Günter wäre ja vielleicht auch interessiert

                          lg
                          Norbert
                          Meine Touren in Europa
                          Meine Touren in Südamerika
                          Blumen und anderes

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von csf125 Beitrag anzeigen
                            Die drei, denen das Licht abhanden gekommen war, sind im Prinzip richtigerweise immer an der Wand lang gegangen, mit der Überlegung, so zum Ausgang kommen zu müssen.
                            Leider haben sie aber nur einen großen Pfeiler in der - nachmaligen - Kreuzhalle umrundet ...
                            Ich weiß. Die Kreuzhalle ist ziemlich in der Mitte. Gruselig...
                            Im alten Mayer/Obersteiner-Hochschwabführer (2. Auflage 1931) ist ein Plan der Höhle enthalten.

                            Mein Vater ist in jungen Jahren zusammen mit meinem Onkel einmal durchgegangen. Mitte der 1970er wollte er das mit mir damals Halbwüchsigem wiederholen. Wir haben uns in Eisenerz extra dafür Fackeln besorgt. War für mich recht spannend. Als wir dann zum Höhleneingang kamen, trafen wir ein altes uriges Männchen an, das sich als Höhlenführer herausstellte. Ausgerüstet mit Karbidlampen durchquerten wir mit ihm die Höhle, die Fackeln brauchten wir nicht. Im Nachhinein waren wir ganz froh darüber...


                            c_IMG_4335.jpg
                            Zuletzt geändert von maxrax; 12.05.2020, 18:38. Grund: Anhang

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von csf125 Beitrag anzeigen
                              Wir können aber gerne eine Forumstour machen, Günter wäre ja vielleicht auch interessiert
                              lg
                              Norbert
                              Durchwegs

                              Meine Touren in Europa

                              Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
                              (Marie von Ebner-Eschenbach)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X