Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Verbindung Fuchsloch, Floraquelle - Fürstenstandweg, Plabutsch

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verbindung Fuchsloch, Floraquelle - Fürstenstandweg, Plabutsch

    Hallo Wanderinnen und Wanderer.

    Hier zeige ich ein kleines ergänzendes Wegstück, das mir bei der Gestaltung von Spaziergängen und Trainingsrunden gefehlt hat. Vor einem Jahr habe ich begonnen, das Wegerl neu aus zu schneiden, durch Prügel optisch besser erkennbar zu machen, Äste aus dem Weg zu räumen und aus zu treten. Das kurz Stück von 600 bis 700m ist jetzt sehr bequem zu begehen. Ich lade recht herzlich zur Mitbenützung ein.

    FSWeg-FQWeg.png




    Ein Blick in die Karte zeigt, wie die Anschlusswege verlaufen und welche Möglichkeiten sich mit dem Zusatzweg eröffnen. Vor allem kann man sich so eine Busfahrt beziehungsweise einen Strassenhatscher ersparen. Und man hat eine schöne Verbindung vom Fürstenstandweg bzw. Fürstenstand zur Ruine Gösting, Thal, Judendorf, Plankenwarth usw.

    Früher mal war der Weg viel begangen und deutlich sichtbar. Im Lauf der Zeit ist er verschwunden und ich hatte komplett vergessen, wie er verlaufen ist. Das passiert heute öfter und ich finde, dass es schade ist. So habe ich mir angewöhnt, aufmerksam durch die Gegend zu gehen, alte Verläufe von schmalen Forstwegerln, Hohlwegen, Jagdsteigen und ähnlichem zu erkennen. Bei Bedarf reaktiviere ich solche Verkehrsverbindungen für Fussgänger mit der Astschere.

    Die Astschere habe ich ohnehin immer bei der Hand, weil auch die markierten Wege im Frühsommer zuwachsen, wenn keiner was dagegen tut. Das ist nicht nur unbequem, sondern zieht in dieser Gegend auch ein beträchtliches Risiko nach sich, sich einen Zeck ein zu fangen.

    Liebe Grüsse,
    Johannes
    Zuletzt geändert von QRP; 30.01.2020, 20:20.
    Auf, und da Gams noch! Holladaroh !!!

  • #2
    Hi, ich bin zwar nicht aus deiner Gegend, aber das grundsätzliche Problem kenne ich. Manchmal sind alte Wege, Steige usw. über Jahrzehnte weiter erkennbar und begehbar. Andere wiederum "verschwinden".
    Es hängt davon ab, wie verdichtet der Boden ist, von der Bodenart, von der umgebenden Vegetation, von der Intensität der Forstwirtschaft, Niederschlag usw.

    Einmal habe ich bei der Suche nach einem alten verfallenen Weg (Sophienalpe bei Wien) sogar noch eine grüne Markierung gefunden. Aber der Weg war im mittleren Abschnitt komplett weg (Feuchtgebiet, zugewachsen).
    Im allgemeinen bleiben Wege aber länger als man glaubt.
    LG Martin
    Zuletzt geändert von martin.gi; 31.01.2020, 08:15.
    Prognosen sind immer schwierig, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen......

    Kommentar


    • #3
      Obwohl ich nur noch ganz selten in der Gegend bin, die sehr lange meine Heimat war: Herzlichen dank für die Mühe!
      Es wäre fein, gäbe es mehr solche Idealisten, die sich mit Astschere etc. alten Steigen annähmen.
      Ich beobachte sehr oft, das besonders Jagdsteige zu denen Z.B. in halber Höhe eine Forstrasse reicht, in der unteren Hälfte verkommen.
      LG

      Kommentar


      • #4
        Sehr gut, Danke!

        Es freut mich, dass es mehrere Leute gibt, die sich um die Erhaltung der alten Wegerln kümmern. Ich bin normalerweise nur auf der anderen Seite des Plabutsch/Gaisbergs aktiv. Und da haben wir momentan nach der Eröffnung der Downhillstrecken genug zu tun, gangbare Fußwege zu etablieren und zu verteidigen.
        Ein Projekt für die Zukunft wäre die Reaktivierung des alten Steigs auf den Kollerberg. Ich bin da vor ein paar Jahren als Einzelkämpfer im wuchernden Dickicht gescheitert. Meiner Meinung nach würde es sich aber lohnen. Vielleicht klappt es ja dieses Jahr.

        Kommentar


        • #5
          Danke euch für die positiven Rückmeldungen.

          Ich denke, es sind gar nicht so wenige, die etwas für den Erhalt der Wege tun. Man redet halt nicht viel darüber, sondern tut einfach.

          Aus zwei Gründen habe ich begonnen, das Thema etwas mehr an zu sprechen.
          Erstens ist jede Mitbnützerin und jeder Mitbenützer von einem Weg eine Hilfe. Schon das einfache Begehen, macht den Weg besser sichtbar.
          Und zweitens will ich zeigen, wie einfach es ist, etwas für die Wege zu tun und wie wirksam es ist, ein paar Zweigerln ab zu zwicken. (Ich muss mich korrigieren: das Ding, das ich immer bei mir habe, heisst Gartenschere und nicht Astschere, letztere wäre doch etwas unhandlicher.) Eine Gartenschere kostet 10 bis 20 Euro, hat kaum Gewicht und kann immer griffbereit im Rucksack liegen. Interessanter Weise bewirkt das schnelle Schneiden im vorbei Gehen schon genug. Es ist gar nicht nötig, lange stehen zu bleiben und zu hackeln. Das Ergebnis nach ein paar Durchgängen ist oft eindrucksvoll.

          LG
          Zuletzt geändert von QRP; 02.02.2020, 09:22. Grund: ergänzt
          Auf, und da Gams noch! Holladaroh !!!

          Kommentar


          • #6
            Hallo Johannes,

            heute hatte "dein" Weg zwei Begeher. Ich war dort mit dem GPS im Rucksack, um den Weg bei OSM einzutragen. Ich kam von der Floraquelle und war schon fast durch, da kam mir gebu_st entgegen, der dasselbe Ansinnen hatte (ebenfalls wg. deinem Posting hier).

            Eine Ecke vom Plabutsch, wo ich noch nie war, da hatte deine Gartenschere wohl ordentlich zu tun! Der Weg ist nun bei OSM drin, zumindest der südwestliche Teil, dort wo er zur "gatschigen Forststraße" wurde bin ich dann rechts rauf und weiter über den 2er-Weg auf den Gipfel.

            LG
            Gert
            Kommt mit, ich zeig' Euch wo's schön ist!

            Kommentar


            • #7
              Hallo Gert,

              danke, ich finde das super, dass das Wegerl gleich mit gps vermessen wird. Meine Handskizze ist doch etwas grob und "daneben". Sie reicht aber aus, um den Weg zu finden, und nicht mehr zu verlieren.

              Der Eintrag bei OSM bringt vielleicht genug MitbenützerInnen, sodass das krautige Ende bei der Floraquelle im Frühsommer nicht allzu schnell zu wächst.

              LG
              Johannes
              Zuletzt geändert von QRP; 04.02.2020, 13:26.
              Auf, und da Gams noch! Holladaroh !!!

              Kommentar


              • #8
                Auf dem Kollerberg war ich heute auch zum ersten Mal

                Zitat von Ansahias Beitrag anzeigen
                Ein Projekt für die Zukunft wäre die Reaktivierung des alten Steigs auf den Kollerberg. Ich bin da vor ein paar Jahren als Einzelkämpfer im wuchernden Dickicht gescheitert.
                Meinst du den Steig, der auf dem nach Süden führenden Rücken in Richtung Steinbergstraße verläuft? Von oben kommend ist er recht lange gut zu gehen und dann (bei einem Zaun) plötzlich sehr, sehr "dicht"?

                LG
                Gert

                Kommt mit, ich zeig' Euch wo's schön ist!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Gert Beitrag anzeigen
                  Meinst du den Steig, der auf dem nach Süden führenden Rücken in Richtung Steinbergstraße verläuft? Von oben kommend ist er recht lange gut zu gehen und dann (bei einem Zaun) plötzlich sehr, sehr "dicht"?
                  Nein, der Weg zweigt(e) von der Forststraße vom Herrgott auf der Wies in Richtung Steinbergstraße ab. Ich habe den ungefähren Verlauf in die Geländekarte des Stmk. GIS eingetragen, soweit ich ihn noch im Kopf habe. Ich denke, man wird die Abzweigung nicht mehr gut finden. Am besten lässt sich der Weg wahrscheinlich finden, wenn man vom Gipfel in nördlicher Richtung der Geländekante folgt. Dort ist es etwas felsig und man müsste noch auf Steigspuren stoßen, die in weiterer Folge zu einer Forststraße führen. Dann ein Stück der Forststraße nach und unten dann durchs Dickicht.
                  Vielleicht komm' ich am Wochenende dazu, mir das noch einmal in natura anzuschauen.

                  LG
                  Matthias


                  Kollerberg.jpg

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Ansahias Beitrag anzeigen
                    Vielleicht komm' ich am Wochenende dazu, mir das noch einmal in natura anzuschauen.
                    Jetzt war ich tatsächlich noch einmal dort und habe einen guten Weg gefunden, der mir bis dato nicht bekannt war. Offensichtlich wurde der von den Mountainbikern freigeschnitten und ausgefahren. Man kommt jedenfalls ganz ohne Dickicht auf den Gipfel. Ich habe den ungefähren Verlauf in blau eingezeichnet.



                    Angehängte Dateien

                    Kommentar


                    • #11
                      Servus Gert, servus alle,

                      Zitat von Gert Beitrag anzeigen
                      Hallo Johannes,
                      heute hatte "dein" Weg zwei Begeher. Ich war dort mit dem GPS im Rucksack, um den Weg bei OSM einzutragen. Ich kam von der Floraquelle und war schon fast durch, da kam mir gebu_st entgegen, der dasselbe Ansinnen hatte (ebenfalls wg. deinem Posting hier).
                      Es ist recht schnell gegangen, dass der Weg nun in den Karten openstreetmap und opentopomap eingezeichnet zu sehen ist.

                      https://opentopomap.org/#map=17/47.09587/15.37995

                      So stehen die Chancen besser, dass das Wegerl nicht mehr so schnell verschwindet. Danke für die Mühe des Aufzeichnens des Tracks und des Eintragens.

                      LG Johannes
                      Auf, und da Gams noch! Holladaroh !!!

                      Kommentar


                      • #12
                        Danke für deine Bemühungen.
                        Obwohl ich in dieser Gegend eher nicht unterwegs bin, weiss ich deine Mühen zu schätzen. Denn auch ich suche oft vergeblich solche einmal existierenden Wege wieder zu finden und kehre dann um, weil diese verwachsen und kaum zu finden sind.

                        Nochmals vielen Dank,
                        Zuletzt geändert von arana55; In den letzten 3 Wochen.
                        - Luzie -

                        Menschen, die die Berge lieben, widerspiegeln Sonnenlicht,
                        jene, die im Tale blieben, kennen diese Sprache nicht.

                        Kommentar


                        • #13


                          Zitat von arana55 Beitrag anzeigen
                          Danke für deine Bemühungen.
                          Hallo Arana,

                          herzlichen Dank für die moralische Unterstützung.

                          Inzwischen weist das Wegerl nicht nur deutlich mehr Spuren der Benützung auf, es hat sich auch jemand gefunden, der die Baumstämme, unter denen man sich durch winden musste, abgschnitten hat. Da die forensische Analyse keine Kettensägespuren aufzeigte, war es wohl nicht der Waldbesitzer, sondern eher ein Wegbenützer. Auch diesem anonymen Mitstreiter oder Mitstreiterin sei gedankt!

                          Am Freitag (28.2.2020) habe ich als Anwendungsbeispiel mal einen Abendspaziergang unternommen, der das Wegstück einschliesst. Die Runde ist direkt mit dem (Grazer) städtischen Autobus Linie 40 (Endstation Gösting) erreichbar und quert nur einmal ganz kurz ein Siedlungsgebiet. Der Zeitbedarf beträgt ca. 2 h.

                          Angeregt von Gerts gps Aktivitäten, habe ich mir einen Logger besorgt und mir angesehen, wie man gpx Tracks aufmalt. Das Ergebnis sieht dann so aus:

                          Flora-Ruine-praes.png

                          LG, Johannes
                          Zuletzt geändert von QRP; In den letzten 3 Wochen.
                          Auf, und da Gams noch! Holladaroh !!!

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X