Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Blutspitze, ca. 2590 m; W-Grat,I-II; Graunock, 2477 m, N.Tauern, 23.10.2019

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blutspitze, ca. 2590 m; W-Grat,I-II; Graunock, 2477 m, N.Tauern, 23.10.2019

    Vom Lonka/Weißpriachtal/P, Greinmeisterhütte, Steig zum Wildsee, SW-Flanke zum Westgrat Blutspitze, I-II; Übergang Graunock, zurück zur Scharte, Abstieg Talkenkar, Talkensee und zurück

    Zurück von meiner wunderschönen Tour bei der Neunkirchner Hütte,
    https://www.gipfeltreffen.at/forum/gipfeltreffen/toureninfo-verh%C3%A4ltnisse/wanderungen-und-bergtouren/steiermark-ah/2429308-talkenschrein-2319-m-alker-2202-m-w%C3%B6lzer-schoberspitze-2423-m-nordgrat-ii-iii-n-tauern-22-10-2019
    übersiedelte ich noch abends Richtung Tamsweg/Mariapfarr. Auch den folgenden Tag wollte ich unbedingt noch für eine schöne Tour nutzen. Also los:

    Übersicht: Ausgangsort Weißpriach/Lungau
    E01Blut-001.jpg
    Kompass logo.jpg

  • #2
    Es ist Nacht, stockdunkel aber sternklar als ich mutterseelenallein hinein kurve in das Lonkatal (Weißpriachtal). Bei Dicktlerhütte angekommen ist aber Schluss. Eine automatische Schranke, so wird verkündet, öffnet sich bei Einwurf von 6 Euro.
    Aber nicht um diese Zeit… Allerdings besagt ein Schild, dass dies um 5h morgens (!) wieder funktionieren sollte. Ich bin skeptisch, Spätherbst, Jagdzeit…
    Das möchte ich testen. Der Schlaf in meinem alten „Hotel Honda“, ½ Stern, ist ohnehin nicht sehr erquicklich. Um fünf Uhr werfe ich die Münzen rein und – hurra! Schranke öffnet sich!
    Bei der Teilung der Täler ist aber endgültig Schluss und ich lenke meine Schritte gemütlich ins hinterste Znachtal. Kühle Luft umstreift mich und mittlerweile beleuchtet der Mond meinen nächtlichen Aufstieg.
    E01Blut-001a.jpg

    Die Bäume, dunkle Schattenriesen verdunkeln zeitweise den breiten Weg, dann muss die Stirnlampe helfen.
    Bei der Greinmeisterhütte dämmert das erste Tageslicht, perfekt! Mein früher Aufbruch hat sich gelohnt. Erste Sonnenstrahlen streifen die Kalkspitze und tauchen die Hänge in rötliches Licht.
    image_588325.jpg
    Nun folge ich kurz dem alten Knappenweg, er ist unmarkiert, aber deutlich.
    Sogar Schautafeln erklären hin und wieder das vergangene Leben der Bergleute:
    E01Blut-003.jpg
    Bald muss ich den Weg verlassen, denn ich möchte den völlig abgelegenen Wildsee aufsuchen. Anfangs keine Spur von einem Weg, aber die Krautstauden liegen bereits am Boden, ich komme gut vorwärts. Bei einer Flachstufe treffe ich auf den nunmehr sehr deutlichen Steig. Der Blick wird frei, die Bäume, die Berge – wie ein Gemälde…
    E01Blut-004.jpg
    Die Sonne streift die Kalkspitzen
    E01Blut-005.jpg
    und eben noch sattes Grün weicht vergänglichem Lärchengold:
    E01Blut-006.jpg
    Ein erster Einblick ins Knappenkar (rechts die Zinkwand, in der Mitte die Vetternspitze, etwas versteckt die Engelkarspitze)
    E01Blut-007.jpg
    Noch weiter hinten in Bildmitte die Brettspitze, rechts der Graunock, den besuche ich heute noch:
    E01Blut-008.jpg
    Auf einem überraschend perfekten Steig erreiche ich den Rand des Wildkars.
    Ein Blick auf den Nachbarkamm mit ganz selten besuchten Gipfeln.
    Aufgereiht von links nach rechts Schusterstuhl, Poiskarspitzen, Mentenkarspitzen, Lungauer Kalkspitze:
    E01Blut-009.jpg
    Neugierig nähere ich mich dem Rand des Kars und da ist er:
    Der geheimnisvolle Wildsee, bewacht von der Steinkarspitze
    E01Blut-010.jpg
    Meinen ursprünglichen Plan, den im Bild sichtbaren langen Grat zu begehen, verschiebe ich auf einen längeren Tag. Trotzdem steige ich noch an den Fuß der kugelförmigen Gratkuppe auf
    E01Blut-011.jpg
    Zu gerne möchte ich einen Blick von oben auf den Wildsee werfen und der kleine Abstecher lohnt sich:
    E01Blut-012.jpg
    Im Anschluß werde ich den gegenüber liegenden Hang (rechte Bildseite) hochsteigen und den Westkamm die Blutspitze zu erreichen versuchen.
    Aus meiner erhöhten Perspektive erblicke ich dann auch noch einen zweiten, kleineren See. (unter Zinkwand und Vetternspitzen liegt das Knappenkar):
    E01Blut-014.jpg
    Ich wende mich nun der anderen Karseite zu und darf nun im Vorbeigehen auch in den kleineren Seespiegel blicken:
    E01Blut-015.jpg

    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von tauernfuchs; In den letzten 4 Wochen.

    Kommentar


    • #3
      Nach einem Rückblick zum Wildsee (rechts der Schusterstuhl)
      E01Blut-016.jpg

      E01Blut-018.jpg
      mühe ich mich den steilen Wiesenhang Richtung Westkamm empor.
      Über diesen Rundbuckel kann ich nun einige Zeit recht gemütlich dahin schreiten:
      E01Blut-019.jpg
      Mein Blick gleitet zur Brettspitze (Bildmitte)
      E01Blut-020.jpg
      mit Erinnerungen an einen meiner gefährlichsten Tauerngrate. Rechts der Graunock.
      Phantastische Aussicht Richtung Ankogel, Glockner
      E01Blut-022.jpg
      Dann stehe ich vor dem letzten Hindernis:
      E01Blut-023.jpg
      Gleich nach dem zackigen Vorbau hängt das Ding sogar über. Aber deutlich erkennt man auch ein Band nach rechts, das eine recht einfache Umgehung ermöglicht.
      Diese Hoffnung erweist sich auch als richtig und gleich danach lässt sich das Gelände über einfache Schrofen überwinden.
      In der Tiefe sehe ich nun auch den Talkensee
      E01Blut-024.jpg
      Dorthin will ich heute absteigen, darauf freue ich mich. Zuvor kommt aber noch der Graunock rechts an die Reihe...
      Recht ungehindert gelange ich nun über ein paar Höcker zum Vorgipfel und genieße den Ausblick auf meine „alten Bekannten“:
      E01Blut-025.jpg
      Links natürlich der Hochgolling, dann Steinkarleck, Weißhöhe, Kasereck. Davor der Hockeckkamm vom Scharnock über Lantschfeldspitze und Hillebrandkopf (v.l.n.r.)
      In der Tiefe der Lignitzsee.
      Ein Blick zu meinem nächsten Ziel, Graunock (etwa Bildmitte), wer genau schaut entdeckt etwas links davon, ganz hinten noch Höchstein und Zwiesling:
      E01Blut-026.jpg
      Etwas gezoomt Glockner, Wiesbachhorn…
      E01Blut-029.jpg
      Mein Gipfel ist ein richtiger „Blondschopf“, der höhere „Schwarzkopf“ dahinter ist bereits die Steinkarspitze, links der Hundstein:
      E01Blut-031.jpg
      Zum „Hauptblondschopf“ muss man aber noch in eine kleine Scharte absteigen und grasig steil (kurz II) hinauf klettern. Hier im Detail mit Ausblick ins vernebelte Tal:
      E01Blut-033.jpg
      Noch ein Blick talaus, mit Hocheck links:
      E01Blut-034.jpg
      Tiefblick zum Lignitzsee
      E01Blut-035.jpg
      Über diesem thront die Lanschfeldspitze und links davon lugt das kecke Kasereck hervor:
      E01Blut-038.jpg



      Zuletzt geändert von tauernfuchs; In den letzten 4 Wochen.

      Kommentar


      • #4
        Der Abstieg von der Blutspitze lässt sich über nicht allzu steile Grashänge leicht bewältigen und in Kürze erreiche ich den Sattel vor dem Graunock Südwestgrat,
        Blick zurück:
        E01Blut-041.jpg
        Von diesem sonnenbeschienenen Fleck werde ich anschließend zum Talkensee absteigen.
        Im SW-Grat des Graunock finden sich fast unerwartet viele Felshindernisse, aber ein sehr ausgepräger Steig leitet stets um diese herum. Erst zuletzt weiche ich einem schärferen Gratteil rechts aus, bevor mich letzte Gras und Blockhänge zum Gipfel leiten; natürlich mit Dachsteinblick:
        E01Blut-042.jpg
        Ein Blick ins Knappenkar und Zinkenkarl, auch hier träumen zahlreiche Seen namenlos vor sich hin:
        E01Blut-044.jpg
        Der Talkensee, tief unter mir bekommt die erste Sonne ab. Hoffentlich bleibt das so,
        denn dort werde ich erst in etwa einer Stunde sein.
        E01Blut-045.jpg
        Zunächst muss nämlich noch ein wenig die Aussicht genossen werden:
        Rechts die Blutspitze, knapp dahinter die Steinkarspitze, dann Sattelspitzen und der spitze Hundstein
        E01Blut-046.jpg
        Und dann heißt´s Abschied nehmen, wieder den SW-Grat zurück, in der Tiefe wartet bereits der Talkensee (Blick Richtung Kalkspitzen):
        E01Blut-049.jpg
        Spärliche Steigspuren, teils steilere Graspassagen leiten mich hin. Etwas unangenehm, aber die Mühe lohnt sich:
        E01Blut-051.jpg
        Links einer der Knappentürme, zu beiden Seiten hinten die Engelkarspitzen, rechts die Vetternspitzen und ganz rechts der Gratausläufer der Zinkwand:
        Schon bin ich am Ufer
        E01Blut-053.jpg
        und mich packt – verzeiht es mir – wieder das Fotofieber, alle Farben des Herbstes... Ein Blick zur wahrhaft brüchigen Brettspitze:
        E01Blut-054.jpg
        Auch der Graunock darf ins Bild samt meinem Aufstiegskamm
        E01Blut-056.jpg
        und im grauen Uferschotter des Sees findet sich ein kleines Pflanzenwunder:
        E01Blut-058.jpg
        Dann steige ich ab, den goldenen Lärchen entgegen
        E01Blut-061.jpg
        Und da sind sie:
        E01Blut-064.jpg
        Ein letzter Rückblick,
        E01Blut-065.jpg
        dann empfangen mich die kühlen Schatten des beginnenden Abends und ich ahne, dass schon bald die herbstliche Pracht unter einer weißen verschwunden sein wird.

        LG

        Kommentar


        • #5
          Tolle Unternehmung und wunderschöne Fotos! Die Seen hauchen der kargen Landschaft etwas Leben ein.
          Um diese Jahreszeit so zeitig aufbrechen - brrrrr! Aber es hat sich gelohnt.

          LG maxrax

          Kommentar


          • #6
            Wieder eine wunderbare Gratwanderung!
            Was fehlt, ist ein Bad im Talkensee

            lg
            Norbert
            Meine Touren in Europa
            Meine Touren in Südamerika

            Kommentar


            • #7
              Danke! Es freut mich einfach in so entlegenen Ecken herum zu stöbern, überraschend wieder doch Steige zu entdecken, nicht genau zu wissen, ob irgendwo ein Durchstieg gelingt und dazu diese phantastische Landschaft!
              @csf125: Vielleicht erfindet ja jemand - extra für mich - einmal einen alpinen Tauchsieder...

              LG
              Zuletzt geändert von tauernfuchs; In den letzten 3 Wochen.

              Kommentar


              • #8
                Ein toller Bericht aus einer mir völlig unbekannten Gegend. Im Herbst sind die Farben einzigartig. Danke fürs zeigen.
                Bei den Bergen ist es so: Je höher man steigt, umso weiter ist die Sicht; bei den Menschen ist es oft umgekehrt (Otto Baumgartner-Amstad)

                Kommentar


                • #9
                  Bei deinen Bildern sehne ich den Herbst zurück.
                  "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X