Ankündigung

Einklappen
2 von 4 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 4 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
4 von 4 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Laxidenspitz bis Amperspitz, 2687 m, Villgratner Berge, Gsies, 4.10.2022

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Laxidenspitz bis Amperspitz, 2687 m, Villgratner Berge, Gsies, 4.10.2022

    Laxidenspitze, 2404 m, Innerriedl, 2372 m, Million, 2438 m; Frisiberger Kragen, 2569 m; Amperspitz, 2687 m
    Deferegger Alpen, Gsieser Berge
    Vom Ghf. Karbach (Fahrverbot) Steig zur Laxidenalm, Laxidenspitze, dann Überschreitung aller Gipfel bis Amperspitz, Westkamm bzw. Flankenquerung zum Ampertörl und Wanderweg zurück


    In meinen Führer Villgratner Berge
    https://www.gipfeltreffen.at/forum/g...rer-gratis-pdf
    habe ich mich dem Südtiroler Teil nur oberflächlich gewidmet.
    Das hat seinen guten Grund: In diesem Gebiet sind alle Kämme fast durchgehend leicht begehbar, felsbedingte Überraschungen sind kaum zu befürchten, also Routen für selbstständige Bergsteiger leicht zu planen.
    Weiters gibt es Wanderliteratur über diesen Teil bereits ausreichend.
    Wie auch immer – es blieb für mich eine Bildungslücke! Diese zu schließen habe ich immer wieder aufgeschoben. Auf Zeiten witterungsbedingter Umstände und Zeiten in denen ich etwas entspannter unterwegs sein wollte.
    Diesmal verwehrte es Neuschnee aus den Tagen zuvor, sich höher hinaus zu wagen. 2700 m sollte die oberste Marke ohne Schnee sein, schattseitig wäre der Schnee bereits bei etwa 2500 m zum Problem geworden… Wäre? Er wurde es tatsächlich!
    Immerhin, der Zeitpunkt für das Gsiesertal war gekommen.

    Von Lienz übers Drautal, Toblach, Welsberg, dann das Gsiesertal ein gutes Stück einwärts, endlich zum Ghf. Karbach, Hier Fahrverbot – also Start.
    Eine Übersicht über meine Route:


    L-001.jpg

    Zunächst möchte ich die Laxidenalm erreichen, Dazu muss ich nach kurzem Weg auf der Forstraße über den Bach drüber. Hier gleich die angenehme Überraschung:
    Ein wunderbar gepflegter Weg leitet mich zur Alm empor.
    L-002.jpg
    überwindet sehr steilen Wald
    L-004.jpg

    und dabei ergeben sich bereits hübsche Ausblicke:
    L-003.jpg

    Die Laxidenalm steht im Sonnenschein und rechts oben bereits die gleichnamige Spitze:
    L-005.jpg

    Überreicher Blumenschmuck
    L-006.jpg
    und ein nikotinaffines, seltsames Tier (ein extrem seltener Walperdinger!) empfangen mich:
    L-007.jpg

    Schon genieße ich die Aussicht auf die mir noch nicht so geläufigen Gsieser Berge:
    L-008.jpg

    Ich folge nun einem Karrenweg Richtung NO-Kamm der Laxidenspitze genieße den Blick Richtung Karbacher Berg und Hohem Mann, im Hintergrund die Grenzberge der Villgratner:
    L-010.jpg

    Längst sind die Rasenflächen in blondes Braun getaucht und aus ihnen entsteigt förmlich der schneebedeckte Lasörling
    L-011.jpg

    Im Süden die Zackenvielfalt der Dolomiten, Panorama ohne Ende:
    L-012.jpg

    L-013.jpg

    Und wieder erhebt sich aus den dunklen Matten ein eisiger Koloss, diesmal der Hochgall:
    L-014.jpg

    Noch näher, noch wilder:
    L-015.jpg

    Fein, dass es noch Wegweiser dieser Art gibt! Laxidenspitze oder Laxiedenspitze?
    L-016.jpg


    Zuletzt geändert von tauernfuchs; vor einer Woche.

  • #2
    Ein gemütlicher Rücken führt Richtung Gipfelkreuz
    L-017.jpg

    Blick zurück, Dreischusterspitze links, vielleicht ist der rechte Gipfel der Zwölfer (?):
    L-018.jpg

    Vor mir im Westen der Eisatz und das Rudlhorn, an beiden werde ich heute nur vorbeigehen:
    L-019.jpg

    Halt! Was schlängelt sich denn hier?
    L-020.jpg
    Eine mittlerweile selten gewordene, wunderschöne Kreuzotter genießt noch die Oktobersonne. Erst meine zweite Begegnung in diesem Jahr…
    Und schon am Gipfel! Die weißen Riesen der Rieserfernergruppe - beeindruckend!
    L-023.jpg

    Über den Grenzbergen der Villgratner (Kasermähder, Rotlahner, Heimwald, Tisch…)
    ragen die bereits schneeverzierten Höchsten dieser Gruppe heraus:
    Rote Spitze, Weiße Spitze, Degenhorn, Hochgrabe:
    L-022.jpg

    Und über den blondbraunen Matten lockt als höchster bereits mein heutiges Tagesziel, der Amperspitz (links)
    L-021.jpg
    Hindernisse sind nicht zu erwarten, am ehesten gleich jetzt, am Verbindungsgrat Richtung Eisatz:
    L-024.jpg
    Hier verschärft sich der Grat etwas. Ein markierter Weg führt zwar südlich herum, aber trittsicher sollte man schon sein, Blick zurück:
    L-025.jpg

    Gleich aber liegt das Hindernis hinter mir
    L-026.jpg
    und ich überschaue die bewältigte Strecke
    L-027.jpg

    L-028.jpg

    Mein Weiterweg ist vorgezeichnet, Gipfelsammeln light sozusagen…:
    L-029.jpg

    Ich überschreite eine Kuppe namens Innerriedl – fast ohne es zu merken…
    L-030.jpg

    Der Amperspitz rückt näher
    L-031.jpg


    Zuletzt geändert von tauernfuchs; vor einer Woche.

    Kommentar


    • #3
      und für diese bereits zurückgelegte Strecke
      L-035.jpg
      wartet zur Belohnung eine Million!
      L-036.jpg

      Nachdem mir sie keiner überreicht und eben nur dieser Gipfel so heißt,
      wende ich mich eben anderen Schätzen zu:
      L-032.jpg
      Über diesen blauen Preziosen lockt schon mein nächstes Ziel, der Frisiberger Kragen.
      Unter etwas wärmeren Umständen hätte ich diesen See gerne plätschernd aufgesucht
      L-033.jpg
      aber bei kühlem Wind und mit Mütze am Kopf verzichte ich schweren Herzens…
      Ein Bergläufer holt mich ein und eilt voraus
      L-037.jpg
      Das muss er auch, dass ihm nicht kalt wird, viel hat der nicht mit… Trotzdem sollten wir uns heute nochmals begegnen…
      Wieder ein Blick Richtung Osten, Rote Spitze und Weiße Spitze beherrschen die Bildmitte
      L-038.jpg

      und hinter dem einladenden Kamm zum Amperspitz lugt schneebedeckt der Hochflachkofel heraus:
      L-039.jpg

      Weit hab ich´s nicht mehr zu diesem Kragen Frisibergers
      L-040.jpg

      und – da ist er auch schon:
      L-041.jpg

      L-042.jpg

      Nun bin ich hin und hergerissen: Vom Frisiberger Kragen führt ein gemütlicher, markierter Weg über den NO-Kamm Richtung Gfallalm/Karbachtal abwärts.
      Der Weiterweg zum Amperspitz
      L-043.jpg
      43ginge sich aber ebenfalls noch aus. Der Rückweg wäre dann aber schon ordentlich lang. Ich überlege und genieße die Aussicht, hier zum Hohen Mann und zur Regelspitze, rechts dahinter der weiße Grat zum Glockner:
      L-044.jpg

      Den betrachte ich näher:
      L-045.jpg

      Der Hochgall steht praktisch direkt vor mir, beeindruckend:
      L-046.jpg


      Zuletzt geändert von tauernfuchs; vor einer Woche.

      Kommentar


      • #4
        Die Entscheidung fällt,
        L-047.jpg
        obwohl ich weiß, dass sie noch einen Haken hat:
        Der läppische Neuschnee in der Flanke ist – wie erwartet – pickelhart!
        Der steile Abstieg ins Ampertörl ist streng nordseitig…
        In der Karte habe ich bereits nach einem Ausweg gesucht. Da gäbe es nur eine weitläufige westseitige Umgehung – oder zurück!
        Ich überschreite eine namenlose Kuppe und schaue zurück (neben meinem Stockgriff die Hochgrabe):
        L-048.jpg

        Hier komme ich ungehindert rauf
        L-049.jpg

        aber rechts im beinharten Schnee käme ich keinesfalls runter…
        Nun beobachte ich jemand im Gipfelbereich. Er steigt Richtung Norden ab und –
        dann wieder zurück zum Gipfel. Der Bergläufer, ich ahne etwas…
        Ich steige die letzten Meter hoch. Unbeschreiblich präsentiert sich hier der Hochgall, ein wenig hole ich ihn noch her (Die Altcumulus lenticularis widme ich Felix… :
        L-050.jpg

        Der Bergläufer erwartet mich schon und so komme ich doch einmal zu einem Gipfelbild:
        L-051.jpg

        Nordseitig käme man nicht runter, klagt der Bursche, alles vereist… Er erzählt mir nichts Überraschendes… Sein Plan, noch weiter zum Knebelstein zu laufen, ist damit natürlich zerplatzt. Und ich weiß, dass mir ein weiter Umweg bevorsteht, denn Steigeisen habe ich nicht dabei.
        Doch das kann mir die gute Laune nicht verderben
        L-052.jpg

        Ein Blick ins grüne Antholzertal:
        L-053.jpg

        Der Bergläufer muss ohnehin dort hinunter und steigt nun über den Westkamm ab:
        L-054.jpg

        Und mir bleibt schließlich zunächst auch kein anderer Weg, nämlich so:
        L-055.jpg
        Ich steige den Westkamm so lange ab, bis ich endlich über einen aperen Steilhang hinunter kann. Querend über Blockgelände erreiche ich dann wieder das Ampertörl.
        Eine Stunde Zeitverlust, was soll´s ?
        Das Trostpflaster wartet vorm Ampertörl:
        L-056.jpg

        L-057.jpg

        Ein Blick vom Ampertörl hinauf zum Nordabstieg
        L-058.jpg
        bestätigt meine Entscheidung.
        Ein Blick hoch zu dem Kamm, auf dem ich eben noch war:
        L-059.jpg
        Die bei Trittschnee harmlose Schneerinne wäre momentan eine Eistour…

        Nun habe ich nur noch einen gemütlichen Almweg vor mir und bald lasse ich den Amperspitz weit zurück:
        L-060.jpg
        Zuletzt geändert von Wolfgang A.; vor einer Woche.

        Kommentar


        • #5
          Im Blick habe ich den Karbacher Berg, den Hohen Mann, den Kleinen Hohen Mann und die Regelspitzen
          (v.r.n.l.)
          L-061.jpg

          Über weite Almen schreite ich gemütlich abwärts, ein weiter Weg, aber in geheimnisvoll, hörbarer Stille - traumhaft:
          L-062.jpg

          Vorbei an der Samburgalm
          L-063.jpg
          und weiter und weiter…
          Dann habe ich Glück: Ein Senner hat heute seine Alm dichtgemacht. Schluss für heuer! Gerne nimmt er mich in seinem Fahrzeug mit hinaus. Nach einem netten Gespräch verabschieden wir uns.
          Und ich verabschiede mich mit einem letzten Blick in die Dolomiten…
          L-064.jpg


          LG

          Kommentar


          • #6
            schön
            www.kfc-online.de

            Kommentar


            • #7
              Wie immer ein lesenswerter Bericht mit schönen Bildern! Und wie so oft kenne ich die Gegend kaum, um so mehr freut es mich, darüber was zu lesen und zu sehen .
              Bei den Bergen ist es so: Je höher man steigt, umso weiter ist die Sicht; bei den Menschen ist es oft umgekehrt (Otto Baumgartner-Amstad)

              Kommentar


              • #8
                Einmal mehr ein Bericht mit wunderbaren Bildern,
                vielen herzlichen Dank!

                Du warst wieder auf Gipfeln unterwegs, die wahrscheinlich nur wenigen bekannt sind. Zwischen den Dolomiten, dem Hochgall und den Hohen Tauern ist es natürlich nicht einfach, dass ihnen auch nur ein wenig Aufmerksamkeit bleibt. Umso begeisternder sind dafür die Ausblicke in die umgebenden Gruppen, die sie bieten!
                Lg, Wolfgang


                Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
                der sowohl für den Einzelnen
                wie für die Welt zukunftsweisend ist.
                (David Steindl-Rast)

                Kommentar


                • #9
                  Danke euch!
                  Meine besondere Vorliebe gehört halt den nicht so bekannten Regionen. Gipfel bekannter Gegenden wirken von bescheideneren Gipfeln oft umso imposanter!

                  LG

                  Kommentar


                  • #10
                    Danke für die Widmung, gut erkannt

                    Gefällt mir landschaftlich außerordentlich gut, da müsste man mal mehrere Tage lang sein Zelt aufschlagen.

                    http://www.wetteran.de

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von tauernfuchs Beitrag anzeigen
                      Gipfel bekannter Gegenden wirken von bescheideneren Gipfeln oft umso imposanter!
                      Wie wahr, wie wahr Eine großartige Gipfelsammelüberschreitungstour hast du da (wieder mal) gemacht . Genau nach meinem Geschmack.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von DieIris Beitrag anzeigen
                        Wie wahr, wie wahr Eine großartige Gipfelsammelüberschreitungstour hast du da (wieder mal) gemacht . Genau nach meinem Geschmack.


                        Zitat von Exilfranke Beitrag anzeigen
                        Danke für die Widmung, gut erkannt
                        Gefällt mir landschaftlich außerordentlich gut, da müsste man mal mehrere Tage lang sein Zelt aufschlagen.
                        Danke euch!
                        Fürs Zelt aufschlagen würde sich die Gegend bei den Seen schon anbieten.

                        Das Wort Gipfelsammelüberschreitungstour gefällt mir, hihi, tolle deutsche Sprache....

                        LG

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X