Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Türnitzer Höger (1372m) bike&hike

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Türnitzer Höger (1372m) bike&hike

    Überaschenderweise war Freitag Abend der Wetterbericht für Samstag doch nicht sooo schlecht wie befürchtet. Vorallem nicht in Niederösterreich. Da es die ganze Woche schon verregnet war und sich die Sonne kaum blicken ließ, musste ich definitiv UV-Licht tanken. Wer weiß wann es wieder sonnig wird, der Sommer ist ja nicht gerade der beste. DieIris hätte sich bisher mehr Bergtaugliche Tage gewunschen.
    Ich überlegte hin und her, unbeständig wars ja trotzdem, also sollte es was "kleines" werden. Nicht weit weg und wo man auch jederzeit abbrechen könnte falls es doch gewittern sollte.
    Irgendwie wollte ich die Gesamtkilometer die ich im Jahr so mit dem Rad fahre erhöhen und somit entschied ich mich, inspiriert durch diesen Bericht http://www.gipfeltreffen.at/showthre...nitzer+H%F6gervon Wolfgang A., für eine bike&hike Tour am Türnitzer Höger, auf dem ich sowieso noch nie war. Würde das Wetter halten und hatte ich noch Laune dazu, würde ich die Überschreitung bis zur Bürgeralpe versuchen.
    Ich startete um 8 Uhr früh in Türnitz und noch war es etwas nebelig...


    Lange dauerte es aber nicht und es war strahlend sonnig. Die Temperaturen stiegen im Minutentakt. Ich kurbelte unentwegt eine Forststraße hinauf und musste zugegebenerweise auch einmal, auf Grund einer zu extremen Steigung, etwas schieben. Der Schweiß floss ovn der ersten Mintue an. Anfangs gab es noch keine Aussichten, dafür aber schöne Hänge links und rechts...


    Als es nach dem Schiebestück wieder fahrbar wurde, bekam ich auch etwas bessere Rundumblicke...


    Ich sah den höchsten Punkt meines heutigen Tages, den ich jedoch zu Fuß besteigen würde. Ich kettete das Rad an einen jungen Nadelbaum und machte mich auf den Weg auf den Höger...


    Im Wald war es gatschig, hatte es doch in den letzten Tagen sehr viel geregnet. Dies störte mich aber weniger, es waren die Kuhglocken die mich beunruhigten. Dass hier Weidevieh sein könnte, damit habe ich nicht gerechnet. Auf meiner Karte war hier keine Alm eingezeichnet. Naja, schaun wir mal wie viele es sind und wo sie sich befinden.
    Anfangs sah ich noch kein Tier und schoß einige Bilder der sich darbietenden Umgebung. Schön heiß wars hier und der strahlend blaue Himmel blendete schon fast. Ein paar Wolken kamen vom Süden aber hier her geflogen und würden mich in einigen Stunden erreichen...


    Die meisten Kühe standen abseits, im Schatten der Bäumchen. Zwei Viecher und ein Kalb grasten aber mitten am Wanderweg. Ein mulmiges Gefühl kam in mir hoch. Ich blieb stehen und überlegte was ich tun sollte. Gut das jemand hinter mir zu hören war. Ich fragte den hinter mir gehenden Herren, ob ich mich ihm kurz anschließen darf, da meine Sympathie zu Wiederkäuern eingeschränkt sei.
    Lächelnd sagte er zu und schritt voraus...


    Als wir bei der Türnitzer Hütte waren setzte er sich sofort auf eine der Bänke davor. Ich bedankte mich bei ihm mir Geleitschutz gegeben zu haben,dann ging ich weiter zum Gipfel.
    Zuletzt geändert von DieIris; 02.08.2014, 21:07.

  • #2
    AW: Türnitzer Höger (1372m) bike&amp;hike

    Oben angekommen war ich alleine. Gut so, denn wären hier nur drei weitere Personen gewesen, hätte Platzmangel geherrscht.
    Beim Kreuz war ein Tisch mit zwei Bänken. Praktisch. Weil kein anderer hier war, breitete ich mich darauf aus. Egoistisch wie es nur eine Wienerin machen kann...


    Ich schmierte ich mit Sonnencreme ein und zückte meine Kamera um das Panorama so gut es geht zu fotografieren...


    Da ich der Gipfel unterhalb der Baumgrenze ist, sind nicht alle Blicke frei. Manche Bilder schoß ich weiter unten, als ich wieder erwas abgestiegen war. Ich ging nach kurzer Gipfelrast wieder zurück, bedankte mich nochmal bei dem betagen Mann und machte einen großen Bogen um die mittlerweile allein stehende Kuh auf dem Wanderweg. Bei ihr vorbei wog ich mich wieder in Sicherheit und war bereit nach Süden zu fotografieren, wo die Bewölkung schon zugenommen hatte...


    Als ich um kurz nach 11 Uhr wieder bei meinem Rad war, empfand ich das Bedürfniss mehr aus dem Tag raus zu holen als nur hier oben gewesen zu sein. Es war heiß, es machte keine Anstalten zu Regnen und ich hatte noch viel Zeit und Power. Mein geplanter Weiterweg war wie folgt:
    Stadelberg - Linsberg - Grabenalm - Starkhöhe - Zdarskyhütte - Bürgeralpe
    Tja, was soll ich sagen, ich schob mehr als ich fuhr und ich schwitze ärger als bei so manch anderer Tour zuvor. Sehr oft verfluchte ich Gedanklich diese Variante probiert zu haben.
    Die bikebaren Abschnitte hielten sich sehr in Grenzen, waren aber wirklich schön...




    Zwischen Stadelberg und Linsberg bekam ich einen ordentlichen Adrenalinstoß als ich erneut an zwei Kuhherden vorbei musste. Obwohl die Tiere einmal sicher gute 20 Meter entfernt waren und ruhig wirkten, hatte ich große Bedenken. So schnell es ging schon ich das bike an ihnen vorbei. Immer in der Nähe des Zaunes der den Grat entlang führte um im falle des Falles darüber flüchten zu können
    Wenn sich Ausblicke boten, waren sie meist lohnend und ich fotografierte...


    Bei der Gschwendhütte waren noch mehr Rindvieher, gut dass ich nicht auch an diesen vorbei musste...


    Wieder hatte ich viele und vor allem steile Schiebepassagen dabei, fahrbar wurde es erst wieder kurz vor der Grabenalm. Dort, welch Wunder, waren abermals Kühe. Ob es jemals vorkommen wird dass ich, wenn ich im Sommer alleine unterwegs bin, keinen begegnen würde? Ich musste diesmal mitten durch sie durch, weil es kaum Möglichkeiten gab rundherum zu gehen. Da der Untergrund schön zu biken war gab ich vollgas. Aus Panik, oder auch Todesangst, fuhr ich schnurstracks in Richtung des rettenden Weidezaunes. Den sonst gefahrenen Kuhfladenslalom ließ ich dabei weg. Zwei mal rollte ich durch frische Ausscheidungsprodukte. Der Ekel kam erst hinter dem Zaun auf, als ich sicher war nicht attakiert zu werden und lebend davon zu kommen. Igitt, wie ich aussah. Gut das ich immer Feuchttücher dabei habe.
    Nach der "Grundreinigung" habe ich zurück fotografiert...


    Mittagspause machte ich oberhalb der Alm. Ein schönes Plätzchen wie ich fand. Keine Menschenseele, sonnig und Kulos...
    Zuletzt geändert von DieIris; 02.08.2014, 21:34.

    Kommentar


    • #3
      AW: Türnitzer Höger (1372m) bike&amp;hike

      Bis zur Zdarskyhütte war die Fahrbarkeit 50:50 und erstaunlicherweise war ich nicht die einzige auf zwei Rädern. Bei der Hütte selbst war dann einiges los. Viele Leute saßen im Schein der Sonne und genoßen ihre Getränke. Zu viel Trubel für mich, daher fuhr ich weiter. Weiter zu dem Ort, wo ich erneut Kühe erwarten würde. Zur Bürgeralpe.
      Als ich zu dieser Almfläche kam blieb mir der Atem weg. Nicht weil es so anstrengend war, nicht weil Wiederkäuer vor mir standen, nein, weil mich die Schönheit des Agenblickes so sehr beeindruckte. Ehrlich gesagt war es das schönste Fleckchen das ich am heutigen Tag sah. Und was das beste daran war? Die Kühe die hier waren, standen aßerhalb meines weiteren Wegverlaufes...


      Ich suchte mir ein geeignetes Plätzchen und hier verweilte ich etwa eine Stunde...


      Ich zog die Schuhe und Socken aus, schmierte mich erneut mit Lichtschutzfaktor enthaltender Creme ein und legte mich, Arme und Beine vom Körper wegstreckend, mitten ins Gras. Herrlich. Das Wetter passte, ich lag gut in der Zeit und das nächste Panoramafoto beweist, dass es sich lohnt hier inne zu halten. Nur wegen diesem Ort hat es sich ausgezahlt das Rad mühsam bergauf und bergab geschoben zu haben. Die mittlerweile eingetroffenen Quellwolken störten keine Sekunde...


      Alles schöne hat einmal ein Ende und auch ich musste irgendwann die letzte Abfahrt beginnen. Abfahrt ist das falsche Wort, da ich bis zum Wallersbachgraben nur geschoben habe. Schweißtreibend und zäh war es, dafür freute ich mich um so mehr, als ich wieder Forststraße unter mir hatte.
      Mit gemütlichen 14 km/h rollte ich, die idyllische Landschaft bestaunend, bis zum Ausgangspunkt zurück, wo ich um 16 Uhr ankam. Das Abschlussfoto knippste ich auf einer Brücke bei Mossbach...


      Bei dem darunter fließenden Wasser säuberte ich mich so gut es ging von den "Schmutzresten" mit denen ich mich heute so angespritzt hatte. Angenehm erfrischend war das kühle Nass. Dampfend heiß wars im Auto.
      Kurzes Fazit: Immer wieder kam ich zu schönen Fleckchen, die ich gerne wieder besuchen werde. Dann aber definitiv Radlos!
      Zuletzt geändert von DieIris; 02.08.2014, 21:35.

      Kommentar


      • #4
        AW: Türnitzer Höger (1372m) bike&amp;hike

        Servus Iris,

        ja, ist schon ein (überraschend) schönes Platzerl dort. Und wenn ich an die Bratwürst' der Tühö-Hütte denke...!
        Merci für den reizvollen und humorigen Bericht!

        LG, Günter
        http://brothersberge.blogspot.co.at

        Kommentar


        • #5
          AW: Türnitzer Höger (1372m) bike&amp;hike

          Eine interessante Variante, die ich so noch nie angedacht hab.

          (Auch wenn's momentan im Forum fast schon ein Reizthema ist, du solltest versuchen, deine panische Angst vor Kühen zu bekämpfen. )


          LG, Günter
          Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
          (Marie von Ebner-Eschenbach)

          Kommentar


          • #6
            AW: Türnitzer Höger (1372m) bike&amp;hike

            Tja, liebe Iris, irgendwo müssen die Schnitzel und Burger ja herkommen. Und daß die bei uns zum Glück auch auf der Wiese stehen dürfen und nicht nur in finsteren Ställen mit Betonböden, ist ein Grund zum Feieren - tu dies übrigens ruhig mit einem guten Rindsgulasch, oder werde Vegetarierin.

            Meine Sorgenfalten hätten eher daher gerührt, daß der Großteil deiner Runde keine ausgeschilderte MTB-Route war und ich wieder mit Grünröcken "kollidieren" könnte.
            Nichts desto weniger eine überaus schöne Unternehmung, ganz im "Irisstil".
            "And the People bowed and prayed
            to the neon god they made."


            Simon&Garfunkel "The sound of silence"

            Kommentar


            • #7
              AW: Türnitzer Höger (1372m) bike&amp;hike

              Zitat von DieIris Beitrag anzeigen
              Dort, welch Wunder, waren abermals Kühe. Ob es jemals vorkommen wird dass ich, wenn ich im Sommer alleine unterwegs bin, keinen begegnen würde?
              Ich würde mir an deiner Stelle Touren oberhalb der Almregion aussuchen, im sogenannten Ödland. Aber dann ist dir wieder kalt...

              Kommentar


              • #8
                AW: Türnitzer Höger (1372m) bike&amp;hike

                Schön dich beim Abstieg vom Höger getroffen zu haben...

                Cool, dass du wirklich bis zur Zdarsky durchgehalten hast.


                Lg David

                Kommentar


                • #9
                  AW: Türnitzer Höger (1372m) bike&amp;hike

                  Zitat von brothers Beitrag anzeigen
                  Merci für den reizvollen und humorigen Bericht!
                  Ich freue mich immer wenn ich jemanden erheitern kann, auch wenn es auf meine Kosten geht
                  Zitat von mountainrabbit Beitrag anzeigen
                  Eine interessante Variante, die ich so noch nie angedacht hab...
                  Wenn man die Gegend dort kennt, würde man auch nie auf die Idee kommen da was mit dem Rad zu tun *g*
                  Zitat von Gratwanderer Beitrag anzeigen
                  Meine Sorgenfalten hätten eher daher gerührt, daß der Großteil deiner Runde keine ausgeschilderte MTB-Route war und ...
                  Schieben darf ich mein Rad doch überall oder? also habe ich zumindest in der 2ten Tageshälfte wenig falsch gemacht...
                  Danke für das "Irisstil", das hört sich speziell an und gefällt mir.
                  Zitat von maxrax Beitrag anzeigen
                  Ich würde mir an deiner Stelle Touren oberhalb der Almregion aussuchen, im sogenannten Ödland. Aber dann ist dir wieder kalt...
                  Glaube mir, wäre das Wetter stabil gewesen, ich wäre nicht auf einen "Hügel" gefahren/gegangen. Ich sehne mich nach Touren über 2000 Metern!
                  Zitat von danuberunner Beitrag anzeigen
                  Schön dich beim Abstieg vom Höger getroffen zu haben...
                  Cool, dass du wirklich bis zur Zdarsky durchgehalten hast.
                  Lg David
                  Aaa, interessant. Warst du der junge Mann der mit seiner, ich nehme an Freundin, dort rauf gelaufen ist?
                  Durchgehalten ist gut. Nach jeder Schiebepassage bergauf dachte ich mir, dass ich das sicher nicht wieder zurück runter schiebe. Und nach dem 3ten mal dieses Denkens, war der Weiterweg kürzer als der zurück

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Türnitzer Höger (1372m) bike&amp;hike

                    So gelungen der Bericht auch ist, aber man liest förmlich deine Angst vor den rahmfotzigen Mulis heraus.
                    Hattest du vielleicht mal ein schlimmes Erlebnis mit diesen niedlichen Bestien?
                    Denke du brauchst mal Hilfe.
                    Wir waren gestern auf der Postalm, da gibt es genauso viele Kühe als Wanderer, die Leute hatten förmlich Freude an den Viechern wie sie überall herumlagen und die Leute nicht mal beachteten. Sind doch wirklich drollig unsere Mulis.
                    Lg. helmut55

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Türnitzer Höger (1372m) bike&amp;hike

                      Zitat von DieIris Beitrag anzeigen
                      Ich freue mich immer wenn ich jemanden erheitern kann, auch wenn es auf meine Kosten geht
                      Aber nein, so war das gar nicht gemeint! Ich meinte mit Humor, dass Du diesen Bericht witzig geschrieben hast. Deine Kuh-Phobie beschreibst Du immer recht plastisch, das regt zum Schmunzeln an und verleiht Deinen Berichten eine sehr persönliche Note. Das ist gut so. Wenngleich ich Dir natürlich wünsche, dass Du der Angst vor Kühen eines Tages entsagen wirst können.
                      http://brothersberge.blogspot.co.at

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Türnitzer Höger (1372m) bike&amp;hike

                        Zitat von DieIris Beitrag anzeigen
                        Kurzes Fazit: Immer wieder kam ich zu schönen Fleckchen, die ich gerne wieder besuchen werde. Dann aber definitiv Radlos!
                        Hallo Iris,

                        ich bin zwar deine komplette Route noch nie an einem Tag gegangen und kenne keinen der Plätze im Hochsommer. (Meine bisherigen Besuche fanden zweimal im Herbst sowie an einem Frühlingstag mit Winterbedingungen statt.)
                        Aber dass du dabei an viele sehr schöne Plätze kommt - aussichtsreiche Gipfel wie weitläufige Almwiesen -, das kann ich nur voll und ganz bestätigen.

                        Dass (auch) einer meiner Berichte dich auf die Idee zu dieser Runde gebracht hat, lässt mich etwas schmunzeln, da bike&hike-Touren ja nicht wirklich meines sind. Offensichtlich gibt es auch so etwas wie eine indirekte Inspiritation...
                        Lg, Wolfgang


                        Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
                        der sowohl für den Einzelnen
                        wie für die Welt zukunftsweisend ist.
                        (David Steindl-Rast)

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Türnitzer Höger (1372m) bike&amp;hike

                          Zitat von helmut55 Beitrag anzeigen
                          ...Hattest du vielleicht mal ein schlimmes Erlebnis mit diesen niedlichen Bestien?...
                          Auslöser war bei einer biketour nahe Muggendorf im August 2012. Die zweite traumatische Begegnung war ebenfalls auf eienr Radtour, nämlich im Juli 2013, vom Stuhleck zur Pretul. Das waren die zwei heftigesten, seitdem kam nichts schlimmeres. Ich hoffe es bleibt dabei. Behandlung der Ängste erfolgt so, dass ich mich ihnen immer wieder stelle. Oder gibts schon Tabletten dagegen?
                          Zitat von brothers Beitrag anzeigen
                          Aber nein, so war das gar nicht gemeint!
                          Ich weiß wie´s gemeint war, sollte auch Ironisch gewesen sein. Ich freu mich dass dir meine Schreibweise gefällt.
                          Zitat von Wolfgang A. Beitrag anzeigen
                          Offensichtlich gibt es auch so etwas wie eine indirekte Inspiritation...
                          Sehrwohl gibt es die. Ich lese oft Berichte und denke dabei "das schaut bikebar aus"... blöd nur wenn ich mich irre und dann schieben muss...

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X