Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Rax, Hainbodenwände-Süd "Heuchlerpfad" 2

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rax, Hainbodenwände-Süd "Heuchlerpfad" 2

    Dieser Beitrag möge nicht als Bericht einer kühnen Kundfahrt im „Abenteuerland Hainbodenwände“ verstanden werden, sondern als Informationsbeitrag für jene kleine Schar leidensfähiger Liebhaberinnen und Liebhaber einsamer Bereiche im Rax-Massiv.
    Veranlasst hatte mich zu dieser Kundfahrt der Bericht von „dokta“ vor wenigen Tagen, als sein Freund Felix Grafl den „Heuchlerpfad“ in den Hainbodenwänden suchte und letztlich eine „Glücksfee“ fand.
    Ich begab mich also mit den kopierten Seiten 254/255 aus Thomas Behms „Kletterführer Höllenthal Rax und Schneeberg“ in den Kesselgraben auf die Suche. Was ich fand, war eine rote Seilschlinge an einem Baum am Fuße einer Wand, da erkannte ich, dass ich am Einstieg der neuen Route „Glücksfee“ angelangt war, nicht aber beim „Heuchlerpfad“.
    Also kehrte ich um und erbat von Thomas Behm sein Foto der Hainboden-Südwände, um es vergrößert auszudrucken, und mich damit auf erneute Suche zu machen.
    Das also ist sein Foto:

    Hainboden-Süd-Foto-von-Thomas-Behm-erhalten,-comp.jpg

    Heute wanderte ich noch einmal den Kesselgraben hinauf, wohlweislich mit festeren Bergschuhen ausgestattet, vorbei am Steinmann von Felix, der den Zustieg zu „Glücksfee“ markiert. Nirgendwo konnte ich vom Graben aus eine Felsformation erkennen, die jener auf Thomas` Aufnahme entsprach. Also stieg ich den steilen Wald hinauf bis zu den darüber befindlichen Wänden, dann querte ich Wald und Schutthalden nach rechts (Osten) zurück, ziemlich genau südlich unter dem kotierten P. 1268 Hainboden, ich streunte suchend durch die Landschaft wie ein hungriges Trüffelschwein in den transherzynischen Wäldern, bis ich endlich eine Wand entdeckte, die jener auf dem Foto von Thomas entsprach:

    PB110003-comp-Rax,-Hainbodenwände,-Bereich-Heuchlerpfad.jpg

    Ha, da ist es also. Ich bin am richtigen Ort angelangt. Die in seiner Skizze (Seite 255 in seinem Führer, 7. Auflage 2013) am Wandfuß eingezeichnete riesige Buche ist tatsächlich sehr auffallend und ein hilfreiche Orientierung.
    Ja, und dann bin ich „Heuchlerpfad“ geklettert, Einzelheiten möge man der Skizze im Führer entnehmen, der Fels ist tatsächlich so gut, wie ihn Thomas beschrieben hatte. Nachdem ich ohne Begleiter/innen war (derartige Such-Abenteuer unternehme ich am liebsten allein, ich möchte keine Freunde oder Freundinnen damit verärgern), kann ich den Beitrag leider nicht mit Fotos von attraktiven Kletterpartnerinnen auflockern, ich bitte, mit Beweisfotos von vorgefundenen Sanduhrschlingen vorlieb zu nehmen.

    PB110005-comp-Rax,-Heuchlerpfad,-Sanduhrschlinge.jpg

    Blick in die den Heuchlerpfad recht begleitende „Meuchlerrinne“

    PB110006-comp-Rax,-Hainbodenwände-die-Meuchlerrinne-vom-Heuchlerpfad,-.jpg

    Und – Überraschung - sogar ein Haken ist vorhanden

    PB110008-comp-Rax,-Hainbodenwände,-ein-Haken-am-Heuchlerpfad.jpg

    Noch ein paar wegweisende Schlingen

    PB110009-comp-Rax,-Hainbodenwände,-Sanduhrschlinge-am-Heuchlerpfad.jpg

    PB110010-comp-Rax,-Hainbodenwände,-Sanduhrschlinge-am-heuchlerpfad.jpg

    Dann steige ich den steilen Wald weiter hoch, und versuche nicht den von Thomas beschriebenen Abstieg zu finden, sondern möchte den mir schon bekannten Pfad vom Ausstieg des „Hainbodenpfades“ wieder ins Tal zu steigen.
    Anfangs geht es noch ganz gut

    PB110011-comp-Rax,-Abstieg-von-den-Hainbodenwänden,-vorerst-noch-kenntlicher-Jagdpfad.jpg

    PB110012-comp-Rax,-Hainbodenwände,-Abstieg-vorerst-noch-erkennbar.jpg

    PB110013-comp-Rax,-Hainbodenwände,-Abstieg-vorerst-noch-auf-sichtbarem-Jagdsteig.jpg

    Und dann verliere ich die Spuren, es ist sehr viel Laub am Boden, ich gerate zu weit nach links (in etwa so wie es auch Felix und dokta beim Abstieg nach der Begehung von „Glücksfee“ passierte), stolpere und rutsche einen sehr steilen Graben auf tiefem Laub, Erde, Steinen, Wurzeln hinunter, bis ich endlich das mir bekannte Klettergebiet „Niemandsland“ erreiche und damit erkenne, dass ich mich in das Kreuztal verirrt hatte. Ich hätte also schon früher nach rechts abbiegen und einen steilen Wald zum Beginn des Kesselgrabens hinunter gehen sollen. Gerade noch rechtzeitig (die Sonne ist schon dabei, sich zu verabschieden) erreiche ich die Straße. Uff, das war alles ein wenig anstrengend, aber jetzt kenne ich mich aus in dieser Landschaft. Ich habe mich heute etwas ausschweifend über diese nicht weltbewegende Tour und meine Erlebnisse geäußert, um damit vielleicht Interessierten hilfreiche Hinweise zu geben, diese Landschaft ist wirklich reizvoll, einsam, und engagierten Rax-Liebhabern und Liebhaberinnen zu empfehlen.

  • #2
    AW: Rax, Hainbodenwände-Süd &quot;Heuchlerpfad&quot; 2

    Zitat von Harald Braun Beitrag anzeigen
    ...diese Landschaft ist wirklich reizvoll, einsam, und engagierten Rax-Liebhabern und Liebhaberinnen zu empfehlen.
    Ja, und das gefällt mir sehr gut, den such ich auch mal. Danke für Pionierarbeit und Bericht. Das Kreuztal kenn ich auch, also was kann schief gehen.

    Lg, michl fasan
    Zu seiner Milbe sagt der Milber:
    "Geh bitte, schenk mir einen Zahn aus Silber.
    Damit ich, wenn im Haargewurl
    ich beißen möchte, hab kan Gsturl!"

    Kommentar


    • #3
      AW: Rax, Hainbodenwände-Süd &quot;Heuchlerpfad&quot; 2

      Hallo,

      nach leicht finden klingt das zwar noch immer nicht, aber schon etwas besser als nach dem Beitrag über die "Glücksfee". Zumindest der gelbe Fleck gleich über dem Wandfuß schaut sehr markant aus.

      Liebe Grüße
      Andreas

      Kommentar


      • #4
        AW: Rax, Hainbodenwände-Süd &quot;Heuchlerpfad&quot; 2

        Zitat von Harald Braun Beitrag anzeigen
        Ich habe mich heute etwas ausschweifend über diese nicht weltbewegende Tour und meine Erlebnisse geäußert...
        Solltest du öfters tun!

        Kommentar


        • #5
          AW: Rax, Hainbodenwände-Süd &quot;Heuchlerpfad&quot; 2

          Zitat von Andreas W Beitrag anzeigen
          Hallo,

          Zumindest der gelbe Fleck gleich über dem Wandfuß schaut sehr markant aus.

          Andreas
          Der gelbe (feuchte) Fleck ist allerdings vom Kesselgrabenweg aus nicht sichtbar.
          Dazu muss man im steilen Wald aufsteigen, bis man die Schutthalde unter der Wand erreicht, dann ist alles übersichtlich.
          Ich habe von dokta freundlicherweise eine Google-Earth-Aufnahme erhalten, auf der die Situation gut erkennbar ist:

          comp-Rax,-Glücksfee,-Google-Earth-Aufnahme-von-H.-T.jpg

          Links über dem Wort "Glücksfee" sind die Hainboden-Südwände sichtbar.
          Alles klar?

          Kommentar


          • #6
            AW: Rax, Hainbodenwände-Süd &quot;Heuchlerpfad&quot; 2

            Tja, Felix hat da mehr Glück, er kennt ein paar Leute, die man nicht so leicht verärgern kann,schon gar nicht mit Unternehmungen in solch einer wilden Landschaft. Aber was den Abstieg betrifft war ich froh, nicht in die Dunkelheit zu kommen, was mir normal wuascht ist:
            Wir sind vom Ausstieg Heuchlerpfad an der Behm'schen Geröllrinne vorbei weiter nach Osten und dann durch Steilwald unter die Wände zurück Richtung Einstieg, dann einen der Gräben (ich glaub von 10 Gräben haben dort 9 einen Abbruch ?) in denn Kesselgraben zurück.

            Ein Hoch auf Routen wie Hainboden, Hochgang mit Wasserofenabstieg, Oberenzertouren, Zweiergrat, Innthalerband usw. !

            PS Der Haken ist wohl eher ein Orientierungshaken zur "Unkultur", geht vom Heuchlerpfad in der 3.SL links weg. Kann das stimmen ?

            Kommentar


            • #7
              AW: Rax, Hainbodenwände-Süd &quot;Heuchlerpfad&quot; 2

              Zitat von EHO Beitrag anzeigen

              PS Der Haken ist wohl eher ein Orientierungshaken zur "Unkultur", geht vom Heuchlerpfad in der 3.SL links weg. Kann das stimmen ?
              Ja,
              so habe ich ihn auch verstanden

              Kommentar


              • #8
                AW: Rax, Hainbodenwände-Süd &quot;Heuchlerpfad&quot; 2

                Ich möchte auch noch eine Anregung beisteuern, beschäftigt sich dieser Thread doch mit einem höchst einsamen, wunderschönen Teilgebiet unseres Hausberges, einem richtigen Eldorado für Raxromantiker.

                Einige Tage vor Harald Brauns erfolgreicher Auffindung und Begehung des Heuchlerpfades machten sich Felix und ich, ausgestattet mit der Beschreibung aus Thomas Behms „Kletterführer Höllenthal Rax und Schneeberg“ auf die Suche nach diesem Steig. Wie in dem Google Earth Bild in #5 ersichtlich, sind wir viel zu tief in den Großen Kesselgraben vorgedrungen (der Track ist blau eingezeichnet), ohne freilich den ominösen mit einem roten H gekennzeichneten Steinmann oder gar die Südwände zu erblicken. Vorher hatte ich noch meinem Freund recht selbstsicher erklärt, daß der Heuchlerpfad von zwei einigermaßen reputierten Gebietskennern spielend aufzufinden sein müsse und er bei seinen vorangegangenen Erkundungen, die dann zur Erstbegehung der Glücksfee geführt haben, wahrscheinlich nicht genau genug geschaut hatte. Dem war aber nicht so und, um nicht umsonst herumgeirrt zu sein, machten wir halt die Glücksfee (http://www.gipfeltreffen.at/showthre...ht=gl%FCcksfee). Infolge der wegen der unnötigen Herumsucherei verlorenen Zeit kamen wir dann beim Abstieg beinahe noch in die Dunkelheit und vermieden gerade noch (so wie EHO) eine "romantische" Nacht im Kreuztal.

                Bei Betrachtung des Geländes auf der Google Earth Karte drängt sich eigentlich eine Kombination von Glücksfee & Heuchlerpfad auf. Das wäre eine für den Hainboden recht lange, sehr alpine Tour im Schwierigkeitsgrad 2-3, großteils in gutem Fels und somit auch bestens für Solisten geeignet . Das Gelände links des Ausstiegs der Glücksfee sieht recht manierlich aus und wahrscheinlich kann man unproblematisch zu den Hainboden Südwänden queren. Das Problem bleibt der Abstieg, aber vielleicht läßt sich mit etwas Liebe zur Sache auch diesbezüglich etwas besseres finden.
                www.reichensteiner.at

                Kommentar


                • #9
                  AW: Rax, Hainbodenwände-Süd &quot;Heuchlerpfad&quot; 2

                  Lieben Dank für den netten Bericht. Meine ToDo-Liste für das steirisch-niederösterreichische Grenzgebiet wird immer länger :-)
                  LG Richard

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Rax, Hainbodenwände-Süd &quot;Heuchlerpfad&quot; 2

                    Ich möchte nochmals darauf hinweisen,
                    dass die Abstiege nicht ungefährlich sein können: steile Hänge, Laub, Steine, Wurzeln, Erde (jetzt einmal abgesehen von der Orientierungs-Problematik).
                    Keinesfalls gehen, wenn der Boden feucht ist!!
                    Es ist durchaus möglich, an einigen Stellen im Falle des Rutschens gleich einmal hundert Meter abwärts zu kugeln (wenn `s blöd her geht, auch noch über felsige Absätze)!!

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X