Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Kaufberatung fully

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kaufberatung fully

    Hallo an das forum!


    Ich möchte mir ein fully zulegen, bin aber mit den ganzen größenangaben bei den reifen und rahmen bisserl überfordert. Derzeit hab ich ein hardtail mit nem 19er rahmen und 26,5 reifen.
    Derzeit werden ja die 29er reifen wie verrückt angepriesen. Aber zusammen mit nem 19er bzw. 18,5er rahmen, wie würdet ihr da die beste Abstimmung sehen.
    Sind die 29er reifen ned a bisserl patschert im gelände, enge Spitzkehren etc.? Ok. ich komme damit event. leichter wo drüber wegen dem gr. radius................dann die federgabeln 100, 120, 140 usw.

    Hab mir mal das Canyon nerve CF 8.0 angesehen, würde mir taugen so vom preis her das max.
    Od. Cube Stereo HPC Race 29, nur dieses bike hat vorne nur 2 scheiben?!? Is das jetzt mehr auf climbing ausgelegt und bin ich dafür auf der ebene zum strampeln verdonnert?
    Das einsatzgebiet soll sich so zwischen div. gardasse trails und forststraßen im voralpenraum bewegen.

    Jetzt bin i mal neugierig?????
    A ja, danke gleich mal!
    Gerhard

  • #2
    AW: Kaufberatung fully

    Ich persönlich werde weiterhin eher kleine Laufräder (26 oder 27,5") fahren, weil's Springen damit doch besser geht. Ansonsten bin ich aber von 29ern schwer überzeugt -- überrollen Hindernisse besser, haben mehr Grip.
    Das Mehrgewicht ist meines Erachtens - außer beim Tragen - irrelevant.

    Mit einem guten 29er (Specialized Enduro 29 bspw.) kommt man auch problemlos um Ecken. In richtig engen Spitzkehren - damit meine ich welche, wo man auch mit einem 26er schon auf hohem Niveau das Hinterrad versetzen können muss - ist mit einem 29er natürlich ein klein wenig früher eine Grenze erreicht.
    Aber in der Realität sind solche Situationen doch sehr selten. (und das sag ich, der überwiegend auf schwierigen Trails wo runterkasperlt)

    Vorne nur zwei Kettenblätter (oder gar nur eines) bringt mehr Bodenfreiheit für Steilstufen. Die Übersetzung reicht dann (üblicherweise wird als großes Kettenblatt ein 36er oder 38er montiert) für Mittreten bis knapp 40km/h.
    Wer viel Forststraßen fährt und bergab mittreten will, ist mit einer 3-Fach-Kurbel besser bedient.

    Kommentar


    • #3
      AW: Kaufberatung fully

      29"?

      Exorcism-e1289789959377.jpg
      mei bier is net deppat! (e. sackbauer)

      bürstelt wird nur flüssiges

      Kommentar


      • #4
        AW: Kaufberatung fully

        26" ? putzig.gif
        Den Abstand zwischen Brett und Kopf nennt man geistigen Horizont

        Kommentar


        • #5
          AW: Kaufberatung fully

          Ergänzung: die Laufradgrößen sind weniger wichtig, als es die Endlosdiskussionen erscheinen lassen. Mit jeder Laufradgröße gibt's hervorragende Radln.

          Weitere Ergänzung: wenn Trailfahren wichtig ist, würde ich eher zu 150-160mm Federweg (bei 26/27,5" -- bei 29" min. 130mm) greifen. Grad die Gardaseetrails (wir reden schon von Singletrails?) können ein bissl mehr Federweg vertragen. (und das Mehrgewicht ist minimal)

          Bei Canyon bspw. also eher das Spectral als das Nerve CF. (außer, es geht doch eher um Forststraßen, dann ist ein Rad in der Klasse des Nerve CF wunderbar)

          Wenn du nicht versierter Selberschrauber bist: lieber ein Rad vom Händler. Grad Cube z.B. hat eh auch ein exzellentes Preis/Leistungsverhältnis.
          Zuletzt geändert von FloImSchnee; 03.06.2014, 17:43.

          Kommentar


          • #6
            AW: Kaufberatung fully

            flo hat eh schon fast alles gesagt.

            ergänzung von mir:
            - 29er sind bei kleineren fahrern vll nicht so ideal, insgesamt von der geo her. unter 180 eigengröße würd ichs nur für forstwege oder flache wurzelwege als vorteil sehen.
            - gute reifen und breite felgen und wenig druck bringen zb am lago mehr als schmale, beinhart zu fahrende 29er mit hartgummimischung.
            - sicher geht auch alles mit wenig federweg und mehr fahrtechnik. das muss aber jeder für sich entscheiden. so hat zb ein modern aufgebautes, langes hardtail mit vorn zb 27,5" und einem geilen winkel auch seinen reiz auf schweren trails.
            - ob 2fach oder 3fach? wer wenig flach fährt, nimmt 2fach, wer gern auf straßen täler rausheizt, 3fach; ich habe heuer bislang eigentlich nur das erste kettenblatt gebraucht. und sitz fast jeden tag auf irgendeinem bike. eines meiner bikes werd ich beizeiten umbauen auf einfach.

            wer gerne bergab fährt, sollte sich vll zwei laufradgrößen auf einem bike überlegen. vorn 27,5, hint 26: oder für große junx vorn 29, hint 27,5. für ozwickte 26/24. aber jetzt wirds speziell.
            mei bier is net deppat! (e. sackbauer)

            bürstelt wird nur flüssiges

            Kommentar


            • #7
              AW: Kaufberatung fully

              2 oder 3 fach Kurbel: Der Trend geht eher zur 2 fach K. Bei der 3fach hast du effektiv auch nur wenige Gänge mehr als bei der 2fach. Grund sind die Überschneidungen und die Gänge die aufgrund der Kettenlinie (Schräglauf) nicht gefahren werden sollen. Also 2fach deutlich weniger Überschneidungen und weniger Schräglauf.

              Vergleiche ich die drei höchsten Übersetzungen von einer gängigen 3fach (42, 32, 24) mit einer 2fach (38, 24) komme ich zu folgenden Verhältnissen:

              3fach - 3.82 / 3.23 / 2.8
              2fach - 3.45 / 2.92 / 2.53

              Defakto verlierst du einen langen Gang.
              Zuletzt geändert von feiN; 03.06.2014, 20:47.
              It's hard to fly like an eagle when you work with turkeys.

              Norbert

              Kommentar


              • #8
                AW: Kaufberatung fully

                Zitat von pivo Beitrag anzeigen
                29"?

                [ATTACH]483910[/ATTACH]
                des gfallt ma!!!
                meine hobby´s sind

                schifahren, mountainbiken,
                klettern, klettersteige,
                bergsteigen, schitouren, schneeschuhwandern

                Kommentar


                • #9
                  AW: Kaufberatung fully

                  Ah jo, jetzt bin i bisserl g´scheiter, danke!
                  Bis auf die 2 od. 3fach scheiben vorne, da muss ich noch grübeln auf was ich mich in Zukunft konzentrieren werde. Ich muss irgendwie alles abdecken, die Damen der Familie bevorzugen forststr. und ned die lago singletrails!
                  A probefahrt wär´s, ja genau! Wo kann man solche bikes (raum OÖ.) mal mieten?
                  Gerhard

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Kaufberatung fully

                    2 oder 3fach ist ganz einfach zu beantworten:

                    wer in den bergen wohnt und keine weiten strecken mit dem bike zum berg und wieder zurück fahren muss, oder wer in waldnähe wohnt und schnell am trail ist und wer mitn auto zum ausgangspunkt fährt: 2fach.

                    wer weiter weg von steigungen wohnt, zum trail weitere strecken hat und sowieso forststraßenlastig bzw mit hohem trekkinganteil unterwegs ist: 3fach.

                    blöd ist nur, wenn man in der mitte liegt. im zweifelsfall dann doch eher dreifach, wegen der größeren bandbreite. vor allem bei 29ern hab ich da schon übersetzungen bei händlern gesehen, die bei etwas steileren anstiegen den einen oder anderen zum absteigen nötigen werden. mittlerweile sind die hersteller/händler aber draufgekommen, dass es nicht nur flache trails bzw straßen gibt...


                    vll noch ein paar tipps, wenns bike auch mal in die echte landschaft soll, man kann sich das leben mit ein paar handgriffen gewaltig erleichtern:

                    - kettenführung: es gibt nix lästigeres als das geschepper und dauernde runterfallen (kannst auch notfalls selber bauen mit gartenschlauch und kabelbinder, schaut aber bei einem neubike etwas prolo aus)
                    - rockguard fürs schaltwerk, wenn man gerne steine anpeilt.
                    - bashguard bei 2fach; bei 3fach macht das eh das große blatt
                    - lenkerbreite, je mehr gelände, desto breiter. bei sehr hohem trekking- und straßenanteil vll doch noch die - ähem - hörnchen. lachts mich nicht aus, aber bei langen auffahrten auf asfalt sind variable griffpositionen angenehm. auf meinem alten racehardtail schätze ich sie immer noch.
                    - variostütze: wer in welligen terrain unterwegs ist, wird mit sowas seine freude haben. nur forstwegradler oder reine aufs runter fixierte (downhiller, bbsler) können sich das zusatzgewicht sparen (aber die wissen das eh)
                    -vorbaulänge: je kürzer, desto wendiger. je länger desto sturer bergauf. probieren. meine frau hat ihn gar verkehrt montiert, nach unten.
                    - spacer: ausprobieren!
                    - gabel: air oder coil. bei deiner angabe der vorlieben air. coil ist wartungsärmer, sensibler, berechenbarer, aber schwerer.
                    - zugverlegung: bitte nicht unten! das ist eine unsitte, die ich nicht verstehe. beim tragen hast die abdrücke der züge im kreuz, außerdem sind sie schlaggefährdeter.

                    für forstwegradler sind die tipps irrelevant, da würd ich eher schauen, ob ich (hardtail) einen gepäckträger gscheit montieren kann. warum einen rucki tragen, wenn das zeug hinten viel besser liegt. und am forstweg wird wohl keiner das bike nach hinten verlassen wollen/müssen? nur so am rande...


                    zur frage wo man in oö mieten kann:
                    definitiv wirklich bike im gelände ausprobieren geht nur bei wenigen herstellern/händlern. auf die schnelle fällt mir da in deiner nähe nur tf bikes in haag ein, aber mit deren bikes schießt du vielleicht doch ein wenig übers ziel hinaus. einige marken haben testevents, specialized zb. schlau machen. ansonsten die händler der reihe nach anrufen und fragen. deren entgegenkommen hängt natürlich auch vom preisniveau ab. ab 3k sollte aber eine kleine testrunde drin sein.
                    bei versender bikes bleibt dir nur die möglichkeit einen deppen zu finden, der dir sein bike leiht und gleich groß/schwer ist - wahrscheinlichkeit je nach bekanntenkreis gegen null.
                    Zuletzt geändert von pivo; 04.06.2014, 09:59.
                    mei bier is net deppat! (e. sackbauer)

                    bürstelt wird nur flüssiges

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Kaufberatung fully

                      Ich würde zu 29"-Reifen greifen. Das bringt einfach mehr Traktion und das überrollen von "Hindernissen" geht von alleine.
                      (Bei Geländefahrzeugen schaut man ja auch, dass die Reifen so groß wie möglich sind. Keiner fahrt mit am Jeep mit Rädern in Mini- oder Polo-Dimensionen, weil der Bledsinn leichter ist und die Massenträgheit geringer ist.)
                      Es gibt nix besseres als 29x2,5" WTB Kodiak-Reifen.

                      Vorne eine SRAM Hammerschmid-Kurbel und die Frage ob 2-fach, 3-fach oder 1-fach erübrigt sich.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Kaufberatung fully

                        Ich hab´s im Vorfeld schon gehofft, dass pivo Event. die für mich plausibleren Infos haben wird! Alleine wegen deiner bike postings. Danke pivo hast mir entscheidend weitergeholfen!
                        Die anderen natürlich auch, eh klar!:up:
                        Gerhard

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Kaufberatung fully

                          Zitat von ro_ Beitrag anzeigen
                          Ich würde zu 29"-Reifen greifen. Das bringt einfach mehr Traktion und das überrollen von "Hindernissen" geht von alleine.
                          (Bei Geländefahrzeugen schaut man ja auch, dass die Reifen so groß wie möglich sind. Keiner fahrt mit am Jeep mit Rädern in Mini- oder Polo-Dimensionen, weil der Bledsinn leichter ist und die Massenträgheit geringer ist.)
                          aha:
                          smart-car-monster-thumb.jpg
                          quelle: daamncoolpicture.blogspot.com

                          bei bikes sieht das dann so aus :
                          bicycle_1661386i.jpg
                          quelle: www.telegraph.co.uk

                          die salatschüssel taugt ma am meisten!



                          Zitat von ro_ Beitrag anzeigen
                          Es gibt nix besseres als 29x2,5" WTB Kodiak-Reifen.

                          Vorne eine SRAM Hammerschmid-Kurbel und die Frage ob 2-fach, 3-fach oder 1-fach erübrigt sich.
                          und fertig ist der harvester!
                          Zuletzt geändert von pivo; 04.06.2014, 11:27.
                          mei bier is net deppat! (e. sackbauer)

                          bürstelt wird nur flüssiges

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Kaufberatung fully

                            29" beim Fully:
                            Vade Retro Satanas 300.jpg
                            Wie wärs noch mit einer Rohloff-Dose dazu?
                            Aber es steht natürlich jedem selbst frei sich lächerlich zu machen XD

                            Bei Fullies wirst eher früher als später ohnehin zum Selberschrauber (die Werkstattausrüstung kostet nochmal so 2-3k€), warum also nicht gleich ein günstiges Gebrauchtes?
                            Mir fallen dazu die Gebrauchtmärkte vom bikeboard und IBC ein ...

                            OT: I find des immer lustig, die Drogen und die Dealer sind legal, der Konsum nicht.
                            Wenns des Radfahrverbot in Ö. endlich aufheben würden mach i sofort a Radlgschäft auf.
                            Zuletzt geändert von pingus; 04.06.2014, 12:18.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Kaufberatung fully

                              Zitat von ro_ Beitrag anzeigen

                              Vorne eine SRAM Hammerschmid-Kurbel und die Frage ob 2-fach, 3-fach oder 1-fach erübrigt sich.
                              Aha. Du hast eine HS?
                              Meine jedenfalls ist schwerer und aufgrund des Planetengetriebes viel anstrengender zu kurbeln als 2-fach.
                              In stark welligem, unbekanntem Gelände macht HS Spaß.
                              Downhill isse zu klein, zumindest denen die richtig Gas geben.
                              Uphill: entweder gehts damit sehr langsam oder man kämpft gegen das Planetengetriebe.
                              Flach isse zu klein, auch für Opas wie mich.

                              HS is so ziemlich das Gegenteil von 3-fach.

                              Der Umbau von 3 auf 2 oder was-auch-immer dauert mit dem richtigen Werkzeug/Material übrigens nicht länger als 30 Minuten:
                              1. Rad auf Montageständer heben
                              2. Optional: Pedale abnehmen
                              3. Kette öffnen und abnehmen
                              4. Optional Umwerfer abnehmen
                              5. Kurbel abziehen
                              6. Optional Tretlager rausschrauben
                              7. Optional neues Tretlager reinschrauben
                              8. Neue Kurbel einsetzen
                              9. Optional neuen Umwerfer montieren
                              10. (Neue) Kette einsetzen und ablängen
                              11. Pedale montieren
                              12. Umwerfer/Schaltung einstellen
                              Zuletzt geändert von pingus; 04.06.2014, 12:44.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X