Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Stauniederschläge und Faktoren, die diese beeinflussen

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stauniederschläge und Faktoren, die diese beeinflussen

    Hallo,

    nachfolgend die Antwort auf whitewaters Frage:

    Zitat von whitewater Beitrag anzeigen
    Danke für deine Ausführungen, jetzt hab ich aber noch eine spezielle Frage, weil wir das gerade in der Firma diskutiert haben...

    Derzeit herrscht Nordstaulage, das heißt, dass bei uns im Murtal (Region Murau bis Knittelfeld - südlich der Mur) im Winter normalerweise die Niederschläge am Alpenhauptkamm (Niedere Tauern) hängen bleiben und das Murtal großteils von den Niederschlägen verschont wird.
    Ja, weil bei klassischen Nordstaulagen der Wind in der Höhe eher schwach ist, unterhalb Kammniveau meist auf Nord und dazu die Atmosphärenschichtung relativ stabil ist. Dann wird Luftströmung unterhalb Kammniveau blockiert und der Niederschlag wird nicht ins Lee verdriftet.

    Man kann davon ausgehen, dass im Winter für unser Gebiet die Wettervorhersage für den Süden der Steiermark dann eher zutrifft als die Wettervorhersage für die Obersteiermark, obwohl wir ja geografisch in der Obersteiermark liegen...
    Ist natürlich "blöd" bzgl. der Wettervorhersage, da man strenggenommen in die Obersteiermark nördlich des Alpenhauptkamms und südlich des Alpenhauptkamms unterteilen müsste, welcher naturgemäß eine Wetterscheide bildet, jedenfalls in der Mehrzahl der Fälle, denn...


    In den wärmeren Jahreszeiten ist es jedoch öfters der Fall, dass die Nordstaulagen eher bis in unser Gebiet durchdringen und erst weiter südlich (Gleinalpe, Stubalpe) hängen bleiben.
    Ja, weil im Sommerhalbjahr die Stabilität der Atmsphärenschichtung herabgesetzt ist, weniger wird auf der Luvseite (Niedere Tauern) blockiert, mehr kann ins Lee strömen.

    Gestern und heute schaut es allerdings so aus, dass wir trotz Nordstaulage doch nicht vom Schnee verschont geblieben sind und es weiter südlich auch noch Niederschläge gibt.
    An besagten Tagen herrschte sowohl eine starke Nordwestströmung in der Höhe als auch unter Kammniveau eine neutrale bis instabile Luftschichtung, was beides die Überströmung (d.h. wenig wird blockiert) des Hauptkamms fördert, also im Grunde genommen die Mischung aus winterlicher Dynamik (starke Strömungen) und sommerlicher Instabilität (labile Schichtung).

    Hat dieses beobachtete Phänomen (Sommer-Winter) etwas mit der großräumigen Temperaturverteilung im Winter zu tun
    Es hängt von den genannten Zutaten


    - Intensität der Anströmung (in verschiedenen Höhen)
    - Stabilität der Atmosphärenschichtung (abhängig von der vertikalen Temperatur- und Feuchteverteilung)


    ab. Im Sommer ist die Stabilität allgemein geringer, im Winter dafür die Anströmung eher stärker.

    Effektiver Nordstau wird dann produziert, wenn

    - bodennah eine starke Nordströmung herrscht und die Höhenströmung nicht zu stark ist, um die Niederschlagsteilchen ins Lee der Gebirgszüge zu verfrachten (was vergangene Woche auch in Innsbruck passierte, wo trotz Nordföhn immerhin 40 mm Niederschlag fielen).

    Ineffektiv ist der Stau dann, wenn

    - bodennah Westwinde herrschen, die den Niederschlag von der Gebirgskette wegtragen (kein Stau)


    und bleiben Schneewolken an Bergen eher hängen als Regenwolken?
    Oder ist das nur ein regionales Phänomen?
    Allgemein hängt der Stau von drei Faktoren ab:

    - wie lange brauchen die Niederschlagsteilchen, um soweit anzuwachsen, dass sie schwer genug werden, um aus der Wolke zu fallen (Wachstumszeit)?

    - wie lange brauchen die Niederschlagsteilchen, um am Boden anzukommen (Fallzeit)?

    - wie groß ist Zeitdauer der Überströmung des Gebirges (Überströmzeit)?.


    Wenn die Wachstums- und Fallzeit größer als die Überströmzeit ist, fällt der Niederschlag nicht im Luv, sondern erst im Lee aus, d.h. der Stau ist wenig effektiv.

    Wenn sich der Niederschlag erst im Luv bildet, kann die Überströmzeit leicht zu groß sein, ist bereits Niederschlag vorhanden, ehe das Luv erreicht wird (z.B. herannahende Schauerstaffeln), ist die Wachstumszeit geringer und mehr Niederschlag fällt im Luv aus.

    Bei kurzer Überströmzeit (= starke Anströmung), hängt es stark davon, ob es über den tiefen Regenwolken auch höhere Wolken gibt, die Eis/Niederschlagsteilchen in die Regenwolken "säen", was das Ausfällen von Regentropfen aus den Regenwolken begünstigt. (Dieser Prozess wird auch Seeder-Feeder-Effekt genannt).

    Um zu Deiner Frage zurückzukommen - Schneeflocken sind leichter als Regentropfen, d.h. ihre Fallzeit ist viel größer, und sie können bei starker Anströmung rascher ins Lee verfrachtet werden als Regentropfen. Tendenziell würde man sich also bei gleichen Bedingungen (Anströmung, Stabilität) den stärkeren Stauniederschlag bei Regenwolken erwarten.

    Darum ist es im Winter für effektiven Stauschneefall wichtig, dass die Anströmung über Kammniveau nicht zu groß wird, und bestenfalls über den tiefen Wolkenschichten noch höhere Wolkenschichten existieren (wenn z.B. Schauerwolken, die die Eisphase erreichen, mit eingelagert sind), die die tiefen Wolkenschichten mit Eiskristallen *säen*.

    Ich hoffe, ich konnte Deine Fragen einigermaßen verständlich beantworten.

    Eine physikalische (meteorologische) Erklärung kann man beispielsweise in diesem Vorlesungsskript für Gebirgsmeteorologie nachlesen (diente mir auch als Quelle):

    http://imgi.uibk.ac.at/MEhrendorfer/...en_SS_2005.pdf

    Gruß,Felix
    http://www.wetteran.de

  • #2
    AW: Stauniederschläge und Faktoren, die diese beeinflussen

    Danke, super erklärt
    LG Michael

    Kommentar


    • #3
      AW: Stauniederschläge und Faktoren, die diese beeinflussen

      Hallo Felix,

      ich schreib zwar nicht so viel, aber deine Beiträge find ich spitze !!!
      Sie sind interessant und man kann echt noch was lernen, übrigends danke für den Link zu den Skipten

      Von dir könnten sich unsere Dozenten sicher etwas abschneiden ;>
      In dem Sinne noch ein schönes Wochenende und gutes Wetter !
      Robin

      Kommentar


      • #4
        AW: Stauniederschläge und Faktoren, die diese beeinflussen

        Vielen Dank Felix für deine ausführliche und sehr verständliche Antwort!!! :up:

        Dank deiner Ausführungen werden wir hier im Forum noch richtige Wetterexperten!

        Kommentar

        Lädt...
        X