Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Eisklettern - gefühllose Zehen danach

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eisklettern - gefühllose Zehen danach

    Servus,

    ich hab das Phänomen, dass meine großen Zehen nach dem Eisklettern taub bleiben.
    Die Zehen stoßen in den Schuhen nicht an obwohl der Schuh sonst schon straff sitzt.
    Ok, einmal letzte Woche war der große Zeh jeweils halbschwarz, das hat sich nach der Sauna aber wieder gegeben. Heisst das, dass sie "angefroren" waren?

    Hab schon öfter gehört, das oben Geschildertes "normal" also nicht so selten sei.
    Heute ist der dritte Tag nach den letzten Eistouren, meine "Großen" sind noch immer taub.
    Scheisse wenn man vorwiegend im Trockenen klettert bin ich grade draufgekommen.
    Weil nämlich absolut kein Gefühl

    Was ist das?
    Ist das "normal"?
    Was dagegen tun? (evtl. entspannter klettern?)

  • #2
    AW: Eisklettern - gefühllose Zehen danach

    ok... geh zu einem arzt!

    das zehen/finger taub werden, kommt schon vor. weil: schuhe zu fest zugeschnürt, schlechte durchblutung und langer aufenthalt in der kälte...

    aber so wie du das beschreibst, scheint das schlimmer zu sein, als "frost unter den nägeln".
    daher empfehle ich dir, dies von einem arzt bzw. im krankenhaus abklären zu lassen! das hört sich für mich nämlich schon nach einer ernsteren erfrierung an.

    http://www.medizinfo.de/hautundhaar/...frierungen.htm

    Kommentar


    • #3
      AW: Eisklettern - gefühllose Zehen danach

      Hi,

      ich hatte des auch neulich nach dem eisklettern... total tauber großer zeh.
      Bei mir ist es erst nach 7 Tagen wieder normal geworden. Allerdings hatte ich keine Verfärbung, nur leicht blau, ging aber wieder weg...

      Kommentar


      • #4
        AW: Eisklettern - gefühllose Zehen danach

        Danke für die Antworten!

        Dieser Kälteschaden durchdringt tiefere Gewebeschichten. Die Gefäßschäden können nicht mehr behoben werden. Es bildet sich ein Gangrän. Die betroffenen Körperteile sind gefühllos, hart und blau bis schwarz verfärbt. Der Bereich fühlt sich trocken an und ist bedeckt von einem braunen, lederartigen Schorf. Der tatsächliche Schaden kann meistens erst Tage bis Wochen nach dem Wiederauftauen festgestellt werden. Dieses Erfrierungsstadium ist nicht rückgängig zu machen und endet in einer Amputation des betroffenen Körperteils.
        http://www.medizinfo.de/hautundhaar/...frierungen.htm

        Na super.
        Ich nehm erstmal was Durchblutungsförderndes und Entzündungshemmendes.
        Zuletzt geändert von pingus; 09.01.2010, 16:46.

        Kommentar


        • #5
          AW: Eisklettern - gefühllose Zehen danach

          Zitat von pingus Beitrag anzeigen
          Danke für die Antworten!


          http://www.medizinfo.de/hautundhaar/...frierungen.htm

          Na super.
          Ich nehm erstmal was Durchblutungsförderndes und Entzündungshemmendes.
          kommt auf den erfrierungsgrad an - vergleichbar mit den verbrennungsstufen - verfärbungen, müßten da schon mind. zweitgradig sein ( ohne jetzt nachzugucken ) ? bewundere deine ruhe
          Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist
          ein Mensch (E. Kästner)

          Kommentar


          • #6
            AW: Eisklettern - gefühllose Zehen danach

            Ich hatte am Aconcagua seeeeehr kalte Finger und Zehen, allerdings waren sie nicht verfärbt (auch nicht weiß). Seit damals bin ich wesentlich empfindlicher in den Extremitäten. Wenns naßkalt ist, schläft mir ziemlich schnell der Daumen ein.
            Schon denkbar, daß einige Kapillargefäße einen "Depscher" abbekamen.
            Brauchst eh nur do auffi

            Kommentar


            • #7
              AW: Eisklettern - gefühllose Zehen danach

              Danke für die Erfahrungen!

              hmmm ... für die Zukunft - gibts Erfahrungen mit Schuhheizungen (z.B. Alpenheat) in Bergschuhen?

              Andererseits - ich hab nix gespürt als es offensichtlich zu kalt wurde,
              wahrscheinlich spür ich auch nix wenn ich mich damit verbrenn ...

              Kommentar


              • #8
                AW: Eisklettern - gefühllose Zehen danach

                Zitat von pingus Beitrag anzeigen
                Danke für die Erfahrungen!

                hmmm ... für die Zukunft - gibts Erfahrungen mit Schuhheizungen (z.B. Alpenheat) in Bergschuhen?
                Ah, Akkubetrieben.
                Das sind doch die Dinger, die bei großer Kälte schnell den Geist aufgeben.
                Zuletzt geändert von Guru; 09.01.2010, 20:57.
                Brauchst eh nur do auffi

                Kommentar


                • #9
                  AW: Eisklettern - gefühllose Zehen danach

                  Angefroren hast du dir die Zehen sicher, wenn sie allerdings danach wieder durchblutet sind, wird der Schaden wahrscheinlich nicht allzu groß sein...
                  Die nach Tagen noch anhaltende Gefühlosigkeit deutet aber auf eine Schädigung der Nerven, da sollte der Arzt ran...
                  Auch ich kämpfe im Winter immer wieder mit dem Problem von Schuhen, die am Rist zu eng (oder zu eng geschnürt) sind. Das teuflische ist, daß man sich in solchen Schuhen sehr lange wohl fühlt und die Abschnürung zunächst nicht merkt. Mit der Außentemperatur hat das echt nur am Rande zu tun.
                  Für Wintertouren (ohne Schi) verwende ich nur noch oben am Rist ziemlich weite, ausgelatschte Treter. Aber für Eisklettereien ist das natürlich keine Option...
                  Mit meinen thermo-angeformten Schischuhen habe ich das Problem aber nie.
                  Bei gefühllos gewordenen Zehen gilt für mich die eiserne Regel:
                  Auch wenn die Gruppe noch so drängt oder vielleicht wertvolle Zeit verstreicht, die
                  Zehen durch weites Beinschwingen aufwärmen, Schnürung lockern , ev. sogar den Schuh ausziehen und Füsse massieren.
                  Wenn du sie nicht warmkriegst, brauchst du nicht weitergehen! Ist oft verdammt hart, manchmal natürlich auch nicht durchführbar (mitten in der Eiskletterei...)
                  Auf keinen Fall aber weitergehen, in der Hoffnung "das wird eh besser" und dann z.B. an der zugigen Waldgrenze erst das inzwischen noch schlimmer gewordene Problem bereinigen wollen.
                  Besonders in der Gruppe passieren Erfrierungen sehr leicht, weil sich keiner eine Blöße geben will...
                  Hilft aber nichts - die schönste Tour ist die erfrorene Zehe nicht wert!
                  Wünsch dir gute Besserung!
                  LG

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Eisklettern - gefühllose Zehen danach

                    Super! Danke! - Das mit dem Rist kann ich sehr gut nachvollziehen,
                    meine La Sportiva sind recht schmal und sitzen straff damit die Ferse nicht rutscht.
                    Ich überleg mir was wie ich die Schuhe am Stand zumindest schnell und einfach lockern kann : und berichte wenn das was nützt.
                    Bisher hab ich zum warmbleiben immer Kniebeugen und Armkreisen gemacht, mal sehen wies mit Haxnschwingen ist ...

                    Ad Akkus: die Alpenheat gibts auch mit Lithium-Akkus,
                    da sollte die Kälte nicht so viel ausmachen, oder?
                    Zuletzt geändert von pingus; 10.01.2010, 00:38.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Eisklettern - gefühllose Zehen danach

                      Ich empfehle dir deinen Nerv in einem Neurologischen Institut "durchmessen" zu lassen, da meistens auch schon bei leichteren Erfrierungen der Nerv beleidigt sein kann.
                      Hab zB beim Bundesheer im Winter einen 30km Marsch gemacht und danach 1/2 Jahr meine linke große Zehe nicht mehr gefühlt, obwohl sie damals "nur" weiß verfärbt war.
                      Wenn der Nerv durch zu enge Schuhe beleidigt oder abgetrennt wird, kann es ebenfalls sehr lange dauern, bis man wieder etwas spürt, oder das taube Gefühl weg geht. Ein abgetrennter Nerv wächst nicht mehr an und stirbt schließlich ganz ab. Der Nerv wächst nämlich immer nur vom Rückenmark vom Nacken sehr langsam in Richtung Zehe nach. Lt. meinen Informationen wächst der Nervenstrang nur mit ca. 10 mm / Monat.
                      Hab mir zB einmal beim Mountainbiken am Handballen den Nerv für den kleinen Finger und den Ringfinger fast abgetrennt. Hat fast 1 Jahr gedauert, bis das wieder gut war. Hat sich mit der Zeit angefühlt wie eingeschlafen, hab dann aber gewusst, dass es wieder wird.
                      Zuletzt geändert von Gipfelmike; 10.01.2010, 03:45.
                      "In da Halle gibt's koan Gipfel"
                      aus "Weisheiten des Indoorkletterns" - Band VI

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Eisklettern - gefühllose Zehen danach

                        Danke für den Hinweis ... hmmmm ... das "Durchmessen" ist das mit den laaaangen Nadeln und Strom, oder?
                        Kenn ich, danke. Da bin ich doch zu wehleidig dafür.
                        War beim Medizinmann der meinte "warten".
                        Ich füge hinzu: bis es fault.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Eisklettern - gefühllose Zehen danach

                          Sooo, update:

                          hab zwischenzeitlich trotz Wehweh ein paar Touren mehr gekrallt und die Ratschläge - insbesondere die vom Tauernfuchs beherzigt.
                          Es war allerdings auch net richtig kalt, und die Tourln warn alle net länger als 4 SL.
                          Wenn ich bewusst auf den "Gefühlszustand" der Zehen während der Tour achte
                          und ggf. Zehengymnastik am Stand mach ist es deutlich besser.

                          Fazit: das Taubheitsgefühl ist immer noch da, besonders in der linken großen Zehe.
                          Allerdings ist es insgesamt besser, das geht nur seeehr langsam und nur wenn ich
                          drauf verzichte meine Zehen an Gefrorenes zu schlagen.

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Eisklettern - gefühllose Zehen danach

                            Hab heute nach einer Stunde im Eis auch leicht taube Zehen gehabt (zum Glück net verfärbt), ich hab auch die Schnürung vom Jorasse auf Anschlag zugezogen, vermutlich stimmt die Theorie mit den Blutgefässen. Nach Lockerung des Schuhs beim Abstieg besserte sich das Gefühl im Fuß wieder.

                            Blöd ist nur, das ich mit locker geschnürten Bergschuhen net gscheit Klettern kann, weil man so die ganze Kraftübertragung aufs Eisen zusammenhaut.
                            carpe diem!

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Eisklettern - gefühllose Zehen danach

                              Es gibt Heizpflaser für die Zehen, kann man unter die Socke kleben (nicht auf die Haut!); die halten einige Stunden warm. Mal sehen ob ich einen Link finde...

                              [edit: hier z.B., oder hier]


                              Zur Eingangsfrage: Verfärbte Zehen sind nicht "normal"; Erfrierungen würde ich nicht für eine Freizeitbeschäftigung in Kauf nehmen. Das hat nichts mehr mit "Abhärten" oder "wird schon wieder" zu tun IMHO.

                              Gruß, Martin
                              Zuletzt geändert von Flachlandtiroler; 25.01.2010, 10:33.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X