Ankündigung

Einklappen
2 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Lamprechtshöhle, Pinzgau: Sieben Besucher nach Starkregen stundenlang eingeschlossen / 05.08.2016

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lamprechtshöhle, Pinzgau: Sieben Besucher nach Starkregen stundenlang eingeschlossen / 05.08.2016

    Erst sechs Tage liegt es zurück, dass wir nach einer Bergtour in der Region selbst der Lamprechtshöhle im Saalachtal einen Besuch abgestattet haben. Auch deshalb habe ich die folgende Meldung mit besonderer Aufmerksamkeit gelesen.


    Sieben Personen in Höhle eingeschlossen

    In der Lamprechtshöhle bei St. Martin bei Lofer (Pinzgau) sind durch den starken Regen Freitagnachmittag sieben Personen einschlossen worden. Sie seien aber nicht in unmittelbarer Gefahr, so die Einsatzkräfte.


    Nach Angaben des Roten Kreuzes können die sieben Touristen - darunter fünf Deutsche mit Hund - nicht mehr aus der Höhle, weil ein Höhlenstück kurz nach dem Eingang unter Wasser steht. Auch zwei Kinder im Alter von drei und sechs Jahren seien unter den Eingeschlossenen, so Stefan Pfeiffenberger von der Bezirkshauptmannschaft Zell am See. Wegen der starken Niederschläge sei das Wasser plötzlich stark angestiegen, deshalb sei kein Herauskommen mehr möglich gewesen, sagte Gernot Salzmann von der Salzburger Höhlenrettung.

    Siebenjähriges Kind „wurde herausgeschwemmt“
    Der Alarm wurde um 15.22 Uhr automatisch ausgelöst. Schon davor ließ die Betreiberin der Gastronomie beim Höhleneingang keine Besucher mehr hinein, schilderte Anton Voithofer vom Roten Kreuz im Pinzgau. Zahlreiche Besucher konnten die Höhle verlassen - nur die sieben letzten Touristen nicht. Das Wasser stieg so schnell, dass es zu dramatischen Szenen kam: „Ein Kind - sieben Jahre alt - ist herausgeschwemmt worden. Das weiß auch nicht, wie das zugegangen ist“, schilderte Voithofer. „Das Kind wird jetzt von uns betreut.“

    Unmittelbare Gefahr für Leib und Leben der Eingeschlossenen bestehe aber nicht, so das Rote Kreuz. In der Höhle befinde sich genau für solche Fälle ein Notlager mit Decken und ein bisschen Proviant.
    „Im Moment haben wir keine Sprechverbindung zu den Eingeschlossenen “, sagte Salzmann. Allerdings konnte die Höhlenrettung kurz nach 17.00 Uhr einige ihrer Helfer durch das Wasser in die Höhle schicken, „damit wir die Eingeschlossenen betreuen können.“ In der Höhle gibt es zwar ein Notfall-Telefon. Die Gruppe dürfte dieses aber vorerst nicht entdeckt haben.

    Einsatzkräfte können nur abwarten
    In der Lamprechtshöhle geht es direkt nach dem Eingang in den Berg zunächst nach unten und erst danach wieder nach oben. Dieser tiefere Bereich steht nach Auskunft der Einsatzkräfte wegen des starken Regens unter Wasser. Ein Auspumpen sei wegen der großen Wassermengen zwecklos, so die Einsatzkräfte.
    Im Normalfall müssen die Eingeschlossenen warten, bis das Wasser wieder sinkt - dann können sie die Höhle problemlos verlassen. „Zurzeit ist es so, dass der Wasserpegel im Eingangsbereich fällt“, so Einsatzleiter Salzmann kurz nach 17.00 Uhr. Er geht davon aus, dass es noch einige Stunden dauert, bis die Eingeschlossenen die Höhle verlassen können: „Aber wenn der Regen wieder zunimmt, wird es länger dauern.“

    Einige ähnliche Fälle in letzten Jahren
    In der Lamprechtshöhle gab es schon öfter ähnliche Vorfälle - zuletzt vor drei Jahren, am 28. August 2013. Damals saßen 26 Gäste stundenlang in der Höhle fest.
    Auch am 29. Juni 2002 wurde ein Ausflug in das Innere des Naturdenkmals zu einem ungewollten Abenteuer: Auch damals wurden Gäste vom Wasser eingeschlossen. Eine 62-Jährige stürzte beim Versuch, trotz Überflutung des Weges den Ausgang zu erreichen. Sie zog sich einen Bruch zu.
    Am 5. September 1998 wurden 16 Personen - darunter sechs Kinder - eingeschlossen. Am 4. Jänner 1991 wurde eine gut ausgerüstete Höhlenforscherexpedition vom Wasser in der Höhle festgesetzt. Damals brachte eine 17-köpfige Rettungsmannschaft mit zwei Tauchern die drei Männer und eine Frau in Sicherheit.

    Eine der größten Höhlen Europas
    Die Lamprechtshöhle ist mit ihrer bisher erforschten Länge von 51 Kilometern - unter den Gipfeln, Graten, Hochkaren und Plateaus der Leoganger und Loferer Steinberge - eine der längsten Höhlen Europas.
    Der Höhenunterschied vom Eingang im Saalachtal bis in die bisher erforschten, höchsten und weitesten Bereiche beträgt 1.632 Meter. Diese Angaben betreffen jedoch nicht den Bereich, der von Touristen bzw. Besuchern begangen werden kann. Der Besucherpfad führt rund 700 Meter in den Berg, mit einem Höhenunterschied von 70 Metern.

    Quelle: http://salzburg.orf.at/news/stories/2789585/
    Zuletzt geändert von Wolfgang A.; 05.08.2016, 21:29.
    Lg, Wolfgang


    Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
    der sowohl für den Einzelnen
    wie für die Welt zukunftsweisend ist.
    (David Steindl-Rast)


  • #2
    AW: Lamprechtshöhle im Pinzgau: Sieben Besucher nach Starkregen derzeit eingeschlossen / 05.08.2016

    Sieben Eingeschlossene aus Höhle befreit

    Freitagabend sind sieben eingeschlossene Besucher aus der Lamprechtshöhle bei St. Martin bei Lofer (Pinzgau) gerettet worden. Die Touristen waren am Nachmittag vom Wasser überrascht worden, das ihnen den Rückweg versperrt hatte.

    Fünf Erwachsene und zwei Kinder - drei und sechs Jahre alt - waren Freitagnachmittag stundenlang in der Höhle eingeschlossen. Sie wurden zwischen 18.50 und 19.20 Uhr nach und nach aus der Höhle geholt. Nachdem im Eingangsbereich das Wasser stark zurückgegangen war, konnten Helfer der Höhlenrettung die Eingeschlossenen ins Freie bringen, schilderte Rot-Kreuz-Bezirksrettungskommandant Anton Voithofer. Die Kinder wurden durch das Wasser beim Ausgang getragen, die Erwachsenen passierten das zu diesem Zeitpunkt nur mehr knapp knietiefe Wasser selbst.

    Die Urlauber - fünf Deutsche und zwei Niederländer - waren leicht unterkühlt und nass, aber nicht verletzt. Sie wurden von einem Arzt untersucht, von den Helfern gewärmt und vom Kriseninterventionsteam betreut. Auch ein Hund wurde wohlbehalten aus der Höhle befreit.

    (...)

    Quelle: http://salzburg.orf.at/news/stories/2789585/
    carpe diem!

    Kommentar


    • #3
      AW: Lamprechtshöhle, Pinzgau: Sieben Besucher nach Starkregen stundenlang eingeschlossen / 05.08.2016

      Der Zwischenfall hat ein interessantes, gerichtliches Nachspiel:

      http://salzburg.orf.at/news/stories/2792794/
      carpe diem!

      Kommentar

      Lädt...
      X