Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Negativerlebnis am Schneeberg

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Negativerlebnis am Schneeberg

    Dickes Minus an ein einige Mitarbeiter von der Schneebergbahn

    Gestern Montag dem 31.10 habe ich mit dem Büro eine Wanderung am Schneeberg unternommen. Wir sind über den Fadensteig zum Klosterwappen und wollten über die Buchtelhütte und dem Grafensteig wieder zurück zum Auto welches wir bei dem Schilift geparkt hatten. Soweit so gut.

    Kommt uns unterwegs, 30m Luftlinie von dem Schneebergbahnversorgungsschuppen oder was auch immer das dort ist, eine Gruppe Inder auf Turnschuhen und Kapuzenpullis entgegen die uns nach dem Weg zum Gipfelkreuz fragt. Habe ihnen in Anbetracht der fortgeschrittenen Stunde (~16:45) und mit Blick auf deren indem Fall -Nichtausrüstung- dringendst davon abgeraten weiteraufzusteigen und ihnen stattdessen angeboten sie sollten lieber mit uns absteigen. Die Inder hatten meine Empfehlung nicht ganz verstanden, wollten vermutlich aus sportlichem Ehrgeiz nicht aufgeben und haben mangels Erfahrung anscheinend ihre Lage komplett falsch eingeschätzt, weils zu dem Zeitpunkt eh noch trügerisch hell war.

    Zufällig ist auch die Schneebergbahn dort auf Versorgungsfahrt? gewesen und hatte neben einem Traktor auch schon ein paar Feuchtfröhliche auf dem Güterwaggon aufgeladen und war in ihren letzten Startvorbereitung.

    Nach ungefähr 20m die die trotz Gruppe trotz meines Abratens weitergegangen ist hat dann auch ein Zuggast die Lage erkannt, Stop geschrien, sie aufgehalten und im Gegensatz zu mir, der nur eine dringliche Empfehlung ausgesprochen hatte ihnen fast befohlen das sie umdrehen sollen. Wir sind derweil zu dieser großen Wanderkarte in der Nähe gegangen und haben überlegt ob wir nicht den Grafensteig wegen der fortgeschrittenen Stunde auslassen sollen oder nicht.
    Mein Kollege der näher am Zug war hat den Obercapo? gehört wie er ins Handy sagte: Du glaubst gor ned wer grod am berg ankumma is. san so inder oder wos do.
    Abwartend haben wir die Situation beim Zug also verfolgt und gestikulierend und verbal teilten uns die Inder mit das sie mit der Versorgungsbahn mitabfahren dürften.

    Gut Erleichterung bei uns. Die 7 wären sonst 90%ig Klienten der örtlichen Bergwacht geworden.

    Schlendern also langsam Richtung Buchtelhütte, machen noch ein paar Fotos und rasten uns ein wenig bei der Buchtelhütte aus. Gerade als wir weitergehen wollen sehen wir aufeinmal trotz starker Dämmerung in der Entfernung einen der Inder über den Bahndamm zur Hütte schreiten.

    Ich zu meinem Kollegen: Häh? Kann das sein??Haben die den obengelassen oder wie?? Was sind das für Freunde??

    Nach 5 Minuten ist er endlich bei uns angekommen und es stellt sich heraus das Sie doch nicht mitfahren durften weil der Chef? von der Bahn plötzlich meinte es geht aus Platzgründen nicht. (Jaja, Platz war genug da. Den vermutlich wahren Grund will ich hier jetzt gar nicht schreiben.)

    Für uns stand fest:

    Sehenden Auges des herannahenden Unglücks also dem Schicksal / der Bergwacht überlassen.

    Haben dann noch 1/2 Stunde bei der Buchtelhütte auf seine Kollegen am Berg gewartet und sind mit denen dann Richtung Puchberg. Selbstredend das denen mittlerweile saukalt war und Leuchtmittel hatten sie auch absolut keines mit.(hinzukam noch das es sehr nebelig war im tal und fast kein Mondschein war)
    Es stellte sich während des Wartens auf seine Kollegen auch raus das sie von der Firma Bosch und hier auf Europareise waren UND ich konnte auch mit meine 7 Wörter in Tamil anbringen. Das sprachen sie, weil sie aus Südindien waren. Habe aber auch ein wenig geschimpft mit ihnen von wegen das sie sowas nicht nochmals machen sollten, das es dämlich ist ohne gescheite Ausrüstung dort rauf und vorallem noch so spät und das es sehr teuer ist wenn die Bergwacht kommen muss


    Mir war nur wichtig alle einzusammeln bei Höhe Buchtelhütte weil ab dort quasi eh sichere Autobahn zurück. Haben ihnen dann auf Höhe Herminensteig noch unsere Schoko, einen Schnaps und unsere Nummer mitgegeben mit der Bitte uns zu kontaktieren wenn sie sicher in Puchberg angekommen sind.

    Das allerärgste most shocking Moment. Unten im Schneebergdörfl angekommen war es schon das Dorfgespräch. O:ton: Hobts de Inder om Berg in den Turnpatschen gesehn??.

    Meines Erachtens nach waren beide Seiten schuldig. Diese indische Reisegruppe wegen ihrer "Kamikazeaktion" und der Verantwortliche von der Schneebergbahn wegen der Hilfestellungsverweigerung. Die Gewichtung der Schuld überlasse ich dem Leser. Für mich persönlich ist es die Schneebergbahn wegen unterlassener Hilfeleistung und der blöden Ausrede von wegen kein Platz.

    PS: Um 20:00 als wir schon im Auto nach Wr. Neustadt waren kam auch endlich die SMS das sie alle heil in Puchberg angekommen waren.
    Zuletzt geändert von elaso; 02.11.2011, 01:10.

  • #2
    AW: Negativerlebnis am Schneeberg

    Die Schuld der Inder ist das eine, die Selbstverständlichkeit zu helfen das andere.

    Als ich vor 2 Jahren mal auf der Pyramidenspitze im Kaisergebirge einen älteren Mann traf, der viel zu wenig zu trinken dabei hatte und heftige Krämpfe in den Beinen hatte, hätte ich mir auch sagen können "selbst schuld" , mich drüber lustig machen, und weitergehen. Hab ich natürlich nicht gemacht, sondern ihm meine ganze Rolle Magnesiumtabletten gegeben (hatte eh 2 dabei), und eingeschärft, mehr mitzunehmen als ein 0,5er Flascherl mit in die exponierten (überhitzten) Latschenfelder.

    Das Mindeste der Mitarbeiter wäre gewesen, die Inder zur 'Autobahn' zu geleiten, damit sie wenigstens den Rückweg finden.
    http://www.wetteran.de

    Kommentar


    • #3
      AW: Negativerlebnis am Schneeberg

      Eine riesen Sauerei von den Bahn-Bediensteten. Ich hätte vorsorglich auch gleich die Bergrettung angerufen und erzählt, was da los ist. Damit die auch Bescheid wissen und viell. den Bahn-Leuten besser "einheizen" können.
      Und vielleicht breiter publik machen - Leserbriefe an Zeitungen, Meldung an Gemeinde Puchberg, NÖ-Werbung (oder so, gibts die noch?) etc.

      Nur damit keine Mißverständnisse auftreten: natürlich ist es auch Schuld der Inder! Aber woher sollen die denn wissen, was da auf sie zukommt? keine Ahnung, wie es in Indien auf 2000 m aussieht, könnte mir aber denken, viel wärmer und harmloser wie bei uns. Und wann es finster wird, damit haben sie auch keine Erfahrung. Soll aber keine Entschuldigung sein für ihr Verhalten.
      Zuletzt geändert von alice58; 02.11.2011, 07:11.
      LG, Eli

      Kommentar


      • #4
        AW: Negativerlebnis am Schneeberg

        Zitat von elaso Beitrag anzeigen
        Gut Erleichterung bei uns. Die 7 wären sonst 90%ig Klienten der örtlichen Bergwacht geworden.
        Nur als kleine Abschweifung am Rande...
        Bei uns in der Steiermark ist dafür die BERGRETTUNG zuständig und nicht die "Bleamalschandarm" aber vielleicht andere Länder, andere Zuständigkeiten
        Zuletzt geändert von mountainrescue; 02.11.2011, 07:55. Grund: Text korrigiert
        mfbg
        MR

        Kommentar


        • #5
          AW: Negativerlebnis am Schneeberg

          Das ist überall in Ö so, nur in D heißt die Begrettung Bergwacht, bei uns sind die Bergwächter idR freiwillige Gschaftlhuber ohne ernstzunehmende Kompetenzen.
          Everything will be good in the end. If it's not good, it's not the end.

          Kommentar


          • #6
            AW: Negativerlebnis am Schneeberg

            Zitat von alice58 Beitrag anzeigen
            Eine riesen Sauerei von den Bahn-Bediensteten. Ich hätte vorsorglich auch gleich die Bergrettung angerufen und erzählt, was da los ist. Damit die auch Bescheid wissen und viell. den Bahn-Leuten besser "einheizen" können.
            Und vielleicht breiter publik machen - Leserbriefe an Zeitungen, Meldung an Gemeinde Puchberg, NÖ-Werbung (oder so, gibts die noch?) etc.
            Vielleicht sollte man - wenn die Sache wirklich so wichtig ist - zunächst der Schneebergbahn Gelegenheit geben Stellung zu nehmen. Im Eingangsbeitrag sind nicht unerhebliche Verständigungsprobleme dokumentiert, sodass die Gründe für den Abstieg zu Fuß nicht ganz klar sind.

            Zitat von alice58 Beitrag anzeigen
            Und wann es finster wird, damit haben sie auch keine Erfahrung.
            Ich habe doch den Verdacht, dass auch Inder hier auf Erlebtes zurückgreifen können.
            Weinviertelradler

            Kommentar


            • #7
              AW: Negativerlebnis am Schneeberg

              Zitat von Firngleiter Beitrag anzeigen
              Vielleicht sollte man - wenn die Sache wirklich so wichtig ist - zunächst der Schneebergbahn Gelegenheit geben Stellung zu nehmen. Im Eingangsbeitrag sind nicht unerhebliche Verständigungsprobleme dokumentiert, sodass die Gründe für den Abstieg zu Fuß nicht ganz klar sind.


              .
              ganz genau auskennen tu ich mich trotz langer ausführung trotzdem nicht - wo jetzt wer um wieviel uhr abgestiegen ist oder auch nicht - um 17 uhr winterzeit den grafensteig anzugehen ist auch nicht wirklich zeitig
              Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist
              ein Mensch (E. Kästner)

              Kommentar


              • #8
                AW: Negativerlebnis am Schneeberg

                Zitat von alice58 Beitrag anzeigen
                Eine riesen Sauerei von den Bahn-Bediensteten.
                Nahezu unfassbar, dass die Bettriebsfremde nicht unerlaubter Weise auf dem Güterwagen mitnehmen.


                Zitat von alice58 Beitrag anzeigen
                Ich hätte vorsorglich auch gleich die Bergrettung angerufen und erzählt, was da los ist. Damit die auch Bescheid wissen und viell. den Bahn-Leuten besser "einheizen" können.
                Und vielleicht breiter publik machen - Leserbriefe an Zeitungen, Meldung an Gemeinde Puchberg, NÖ-Werbung (oder so, gibts die noch?) etc.
                Ja und am besten auch dem Herrn Bundespräsidenten!
                Und was schreibst denen? Dass am Schneeberg Leute mit mangelhafter Ausrüstung zur Unzeit auf den Gipfel gehen wollten? Ist ja was ganz Neues.

                Zu solchen Geschichten fällt mir wirklich nur das ein:

                Wunderschlosser 2.0
                Den Abstand zwischen Brett und Kopf nennt man geistigen Horizont

                Kommentar


                • #9
                  AW: Negativerlebnis am Schneeberg

                  Zuerst mal herzliche Gratulation zu deiner/eurer Hilfestellung. Da haben gleich mehrere Personen helfend eingegriffen.

                  Zitat von elaso Beitrag anzeigen
                  Kommt uns unterwegs ... eine Gruppe Inder auf Turnschuhen und Kapuzenpullis entgegen die uns nach dem Weg zum Gipfelkreuz fragt. Habe ihnen in Anbetracht der fortgeschrittenen Stunde (~16:45) und mit Blick auf deren indem Fall -Nichtausrüstung- dringendst davon abgeraten weiteraufzusteigen und ihnen stattdessen angeboten sie sollten lieber mit uns absteigen.

                  ....

                  Nach ungefähr 20m die die trotz Gruppe trotz meines Abratens weitergegangen ist hat dann auch ein Zuggast die Lage erkannt, Stop geschrien, sie aufgehalten und im Gegensatz zu mir, der nur eine dringliche Empfehlung ausgesprochen hatte ihnen fast befohlen das sie umdrehen sollen.
                  ....

                  Mir war nur wichtig alle einzusammeln bei Höhe Buchtelhütte weil ab dort quasi eh sichere Autobahn zurück.

                  ...

                  PS: Um 20:00 als wir schon im Auto nach Wr. Neustadt waren kam auch endlich die SMS das sie alle heil in Puchberg angekommen waren.

                  Zitat von Firngleiter Beitrag anzeigen
                  Vielleicht sollte man - wenn die Sache wirklich so wichtig ist - zunächst der Schneebergbahn Gelegenheit geben Stellung zu nehmen. Im Eingangsbeitrag sind nicht unerhebliche Verständigungsprobleme dokumentiert, sodass die Gründe für den Abstieg zu Fuß nicht ganz klar sind.
                  Dazu würde ich auch dringend raten, denn ...

                  Zitat von elaso Beitrag anzeigen
                  Zufällig ist auch die Schneebergbahn dort auf Versorgungsfahrt? gewesen und hatte neben einem Traktor auch schon ein paar Feuchtfröhliche auf dem Güterwaggon aufgeladen und war in ihren letzten Startvorbereitung.
                  das hier könnte eine Ursache sein!
                  Geh langsam, aber konstant, und du erfährst eine neue Qualität der Zeit.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Negativerlebnis am Schneeberg

                    Zitat von alice58 Beitrag anzeigen
                    Und wann es finster wird, damit haben sie auch keine Erfahrung.
                    Zitat von Firngleiter Beitrag anzeigen
                    Ich habe doch den Verdacht, dass auch Inder hier auf Erlebtes zurückgreifen können.
                    Ich auch.

                    Zitat von lado Beitrag anzeigen
                    ganz genau auskennen tu ich mich trotz langer ausführung trotzdem nicht
                    Ich auch nicht.

                    Zitat von lado Beitrag anzeigen
                    um 17 uhr winterzeit den grafensteig anzugehen ist auch nicht wirklich zeitig
                    Hab ich mir auch gedacht.

                    Zitat von Bassist Beitrag anzeigen
                    Nahezu unfassbar, dass die Betriebsfremde nicht unerlaubter Weise auf dem Güterwagen mitnehmen.
                    Detto.

                    Zitat von Bassist Beitrag anzeigen
                    Ja und am besten auch dem Herrn Bundespräsidenten!
                    Und was schreibst denen? Dass am Schneeberg Leute mit mangelhafter Ausrüstung zur Unzeit auf den Gipfel gehen wollten? Ist ja was ganz Neues.
                    Dafür gibt's ja die Bergwacht.

                    Zitat von Bassist Beitrag anzeigen
                    Zu solchen Geschichten fällt mir wirklich nur das ein:

                    Wunderschlosser 2.0
                    Du nimmst mir die Worte aus dem Mund.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Negativerlebnis am Schneeberg

                      @Bassist, maxrax: Lustig, aber etwas sachlicher fände ich in diesem Fall angebrachter!
                      Geh langsam, aber konstant, und du erfährst eine neue Qualität der Zeit.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Negativerlebnis am Schneeberg

                        Zitat von elaso Beitrag anzeigen
                        Dickes Minus an ein einige
                        Nach 5 Minuten ist er endlich bei uns angekommen und es stellt sich heraus das Sie doch nicht mitfahren durften weil der Chef? von der Bahn plötzlich meinte es geht aus Platzgründen nicht. (Jaja, Platz war genug da. Den vermutlich wahren Grund will ich hier jetzt gar nicht schreiben.)

                        eh klar immer und überall was rassistische sehen!!! frag mich nur ob es auch so eine aufregung gegeben hätte wenn es sich um einheimische gehandelt hätte oder würde man hier nur böses über diese turnschuhfraktion lesen!?


                        wie kommen eigentlich die bergbahn bediensteten dazu die verantwortung für andere erwachsene menschen zu übernehmen!??! man kann sie zwar drauf hinweisen und ihnen hilfe anbieten aber wer sie nicht annehmen will ist selber schuld!!
                        aber am besten man stellt unten am berg kontrolleure hin die jeden der auf den berg rauf will auf ausrüstung, erfahrung und kondition hin überprüft!!! sollte dennoch was passieren muss der mitarbeiter dann auch die verantwortung dafür übernehmen!

                        ein bisl hausverstand darf man sich auch von indischen personen erwarten!

                        Zitat von rosi57 Beitrag anzeigen
                        @Bassist, maxrax: Lustig, aber etwas sachlicher fände ich in diesem Fall angebrachter!
                        naja immerhin ist unser bundespräsi bergerfahren und hätte die lage wohl richtig eingeschätzt
                        Zuletzt geändert von Gobi86; 02.11.2011, 11:01.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Negativerlebnis am Schneeberg

                          Zitat von Gobi86 Beitrag anzeigen
                          eh klar immer und überall was rassistische sehen!!!
                          Rassistische Aktionen/Reaktionen sind häufig vorzufinden, allerdings würde ich hier eine Stellungnahme abwarten - siehe mein Posting oben.
                          (Immerhin wurden offensichtlich österreichische Touristen mitgenommen!)

                          Zitat von Gobi86 Beitrag anzeigen
                          wie kommen eigentlich die bergbahn bediensteten dazu die verantwortung für andere erwachsene menschen zu übernehmen!??!
                          Warum nicht? Gerade Bedienstete, die in einem Bereich Erfahrung haben, sollten Hilfe anbieten. Das nennt man Zivilcourage!

                          Zitat von Gobi86 Beitrag anzeigen
                          ein bisl hausverstand darf man sich auch von "indischen" personen erwarten!
                          Diese Äußerung disqualifiziert dich!
                          Mit klimatischen Gegebenheiten / Zeitumstellung vertraut zu sein, ist eine andere Sache. Hast du dich noch nie durchgeschwitzt / durchgefroren, obwohl du mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut warst?

                          Ich bitte euch dringendst, von Wertungen und Verurteilungen jeglicher Art abzusehen.

                          LG, Rosi
                          Geh langsam, aber konstant, und du erfährst eine neue Qualität der Zeit.

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Negativerlebnis am Schneeberg

                            Versucht mal in Elasos Text "Inder" mit "Wiener" auszutauschen (bin zwar selbst einer, aber ich wundere mich auch ab und zu ).

                            Der Text bekommt plötzlich eine ganz andere Qualität...

                            Sonst sage ich dazu ganz bewusst nichts.
                            Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Negativerlebnis am Schneeberg

                              Zitat von GMP Beitrag anzeigen
                              Versucht mal in Elasos Text "Inder" mit "Wiener" auszutauschen (bin zwar selbst einer, aber ich wundere mich auch ab und zu ).

                              Der Text bekommt plötzlich eine ganz andere Qualität...

                              Sonst sage ich dazu ganz bewusst nichts.
                              Danke, danke, danke!!!

                              Hast mir den Tag gerettet!

                              Bin aus beruflichen Gründen zu nahe am Thema!

                              (Habe mich sogar als Steirerin in Wien als "Migrantin" gefühlt.
                              7.Klasse/Wienreise - lange ist`s her - wir SchülerInnen sehr laut in der Straßenbahn. Da sagt eine nette Wienerin: "Lasst`s doch die Provinzler ... " )
                              Geh langsam, aber konstant, und du erfährst eine neue Qualität der Zeit.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X