Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Reservierung auf Hütten für Übernachtung!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Zitat von Gamsi Beitrag anzeigen
    Weiters kann eine Hütte in einer exponierten Lage, die benutzt werden MUSS um einen Gipfel zu erreichen, praktisch die Bedingungen seiner Gäste diktieren. Was ich heuer zB. am Defregger Haus (auch ÖTK) erlebt hab (Liter Wasser 8 Euro trotz Materialseilbahn, kein Bergsteigeressen, kein Teewasser, ignorieren der ÖTK Hüttenordnung durch den Pächter etc.) lässt sich schon gut mit (vereinsgeduldetem) Raubrittertum vergleichen. PS: Ja mir ist klar, dass man auch die 2000HM vom Tal in einem raufgehen könnte und nicht nächtigen muss - aber es gibt auch am Mt. Rosa oder am Bianco Hütten die sich einfach nicht umgehen lassen (bzw. wo Zelten rigide unterbunden wird...)
    Die SAC-Hütte finde ich alle günstig (gemessen am Preisniveau im Tal und unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Übernachtungen nicht querfinanziert werden wie beim Alpenverein). Im Mont-Blanc-Gebiet sieht man sehr deutlich in den Preisen den Unterschied zwischen den Hütten, die für die breite Masse interessant sind und den anderen.
    "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

    Kommentar


    • #17
      Ich ärgere mich auch immer mehr über die ganze Reserviererei. Spontane Touren scheinen in manchen Gebieten unmöglich, vor allem am Wochenende (und nicht jeder kann die anderen Tage nützen), bei manchen Hütten mit Online-Reservierung kann man sehen, dass die Hütten an den Wochenenden bereits auf Wochen im Voraus ausgebucht sind. Und auch bei längeren mehrtägigen Wanderungen ist es problematisch, je nach den Bedingungen kann es zu Verspätungen oder Planänderungen kommen, da kann man nicht alle Nächte voraus reservieren. Meiner Meinung nach sollte zumindest ein Großteil der Betten erst bei Ankunft in der Hütte vergeben werden.

      Kommentar


      • #18
        Das Problem liegt meiner Meinung nach vor allem darin, dass die Hüttenwirte genauso wie die Wirte im Tal mehr oder weniger von den Einnahmen, die sie erwirtschaften leben müssen. Und da die Menschen immer anspruchsvoller werden, entsteht ein richtiger Wettbewerb und auch in meinem Bekanntenkreis finde ich immer mehr Leute, die die Touren nach den Hütten aussuchen. (In meinem Alter möchte ich schon ein bisschen Komfort, in einem Lager übernachte ich nicht, das Frühstück, das auf jener Hütte geboten wurde, war unter jeder Kritik,...)

        Und bei den Modetouren, vor allem auf den bekannten Höhenwegen tummeln sich enorm viele Leute. Dass die Hütten hier Anzahlungen verlangen, die sie bei Nichterscheinen nicht mehr zurückzahlen, ist auch verständlich, da die Administration zu gross wäre.
        Und ehrlich gesagt, wenn ich eine mehrtägige Tour, z.B. auf einem Höhenweg mache, ist es schon angehm zu wissen, dass ich auf den Hütten ein Bett (Lager) bekomme und nicht in der Gaststube auf einer Bank schlafen muss, weil ich für den Weg etwas länger gebraucht habe und später auf die Hütte gekommen bin. Und die EUR 10,- bis 15,- pro Nacht, die meist als Anzahlung verrechnet werden, kann ich auch verschmerzen, wenn mal wirklich nicht komme.

        Eine Ausnahme ist eigentlich nur die Rudolfshütte, die eigentlich keine Hütte mehr ist, sondern ein 3-SterneHotel in den Bergen. Diese meide ich sowieso und wenn ich wirklich dort übernachten will, versuche ich es spontan und habe halt Pech, wenn bereits alles voll ist.
        - Luzie -

        Menschen, die die Berge lieben, widerspiegeln Sonnenlicht,
        jene, die im Tale blieben, kennen diese Sprache nicht.

        Kommentar


        • #19
          Zitat von funduro Beitrag anzeigen
          Wenn keine Hütte zu reservieren wäre, würde niemand mehrfach buchen. Hat aber das Risiko außerhalb des eigenen Komfortbereich zu nächtigen.
          Aber gehen wir nicht in die Berge um den sog. Komfortbereich zu verlassen?
          Ich brauche auf Hütten kein warmes Wasser, ein Dusche ist bei längeren Touren so nach 3-4 Tage schon sehr angenehm. Den Komfortbereich will ich nur bedingt verlassen, ein vernünftig breiter Schlafplatz mit einigermaßen Privatsphäre finde ich persönlich schon wichtig. Was da manche Hütten in den Lagern anbieten finde ich ehrlich gesagt eine Frechheit, z.B. wenn man nicht nur einen schmalen Platz bekommt sondern auch noch auf der Kante zwischen zwei Matratzen schlafen soll nur weill man auf 2 Matratzen statt 4 Personen 5 unterbringen will. Schlechter Schlaf macht nicht nur keinen Spaß, sondern gibt einer vielleicht schönen Tour einen faden Beigeschmack weil man einfach kaputt von der Nacht ist.

          Die Reservierungsproblematik auf manchen Hütten umgehe ich inzwischen indem ich Touren am Wochenende vermeide und indem ich kurzfristig Urlaub an anderen Tagen nehme. Die Menschenmassen die an Wochenenden gerade auf den bekannteren Hütten/Berge/Wege versammeln umgeht man so auch elegant und hat auch nicht die fürchterlichen Staus bei An- und Abfahrt. So kann man dann auch sehr entspannte Touren auf bekanntere Gipfel machen ohne dass man auf Hütte und am Berg wie ein Lemming in der Kolonne unterwegs ist. So war ich dieses Jahr kurzfristig Di/Mi über die Neue Prager Hütte am Großvenediger. Hütte war angehem leer und am Gipfel waren wir insgesamt 6 Personen über mindestens eine halbe Stunde bei bestem Wetter.

          Solche Erlebnisse sind mir kostbare Urlaubstage wert. Erfordert natürlich auch die notwendige Flexibilität beim Arbeitgeber. Aber auch deshalb bin ich lieber bei einem mittelständischen Betrieb statt bei einem Großkonzern, auch wenn ich hier weniger Geld verdiene. Aber Geld ist halt nicht alles...

          Eine andere Variante die ich auch mache ist, eine Tour nach einer nicht überlaufenen Hütte auszusuchen. So bin ich Mitte September an einem herrlichen Wochenende auf der Südwiener Hütte in den Radstädter Tauern gelandet von der ich zuvor nie etwas gehört hatte. Ebenso war die Gegend für mich völlig fremd. Aber an einem Wochenende war auf dieser Hütte noch viel Platz obwohl alles andere was von München sinnvoll erreichbar wäre eine halbe Woche vorher praktisch ausgebucht war. Wir haben das nicht bereut, die Touren um die Hütte haben alle Erwartungen übertroffen und die Hütte ist absolut klasse!

          Flexibilität in alle Richtungen und Offenheit für völlig neue Ziele helfen einem über die Problematik der ausreservierten Hütten. Man darf nur nicht konventionell denken und eine fixe Tour an einem bestimmten Datum planen und schon hat man etliche Probleme weniger.
          Zuletzt geändert von MANAL; 19.12.2019, 02:11.

          Kommentar


          • #20
            Zitat von Gamsi Beitrag anzeigen
            es gibt auch am Mt. Rosa oder am Bianco Hütten die sich einfach nicht umgehen lassen (bzw. wo Zelten rigide unterbunden wird...)
            Man liest davon in den Medien und wundert sich... beides ein paar Jahre her, aber keine zehn.


            Monte Rosa


            Montblanc

            Kommentar


            • #21
              Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen

              Man liest davon in den Medien und wundert sich... beides ein paar Jahre her, aber keine zehn.


              Monte Rosa


              Montblanc
              Schöner Campingplatz

              LG Chris

              Kommentar


              • #22
                naja, also private Hütte hin oder her und Absage wegen Unlust, Krankheit, schlechtem Wetter, etc. alles verständlich

                aber das ein Wirt z.B. das Risiko der Nichterreichbarkeit der Hütte, also etwas, was ausdrücklich seiner Risikosphäre zuzuordnen ist, alleine auf den
                Übernachtungsgast abwälzen will, scheint mir doch ein wenig zu weit
                wenn der Weg tatsächlich nicht begehbar sein sollte, dann ist das m.E. unzulässig

                im schlimmsten Fall brennt die Hütte ab oder wird wegen einer Lawine unbrauchbar......und dann ?
                Zuletzt geändert von Marc74; 20.12.2019, 13:52.
                www.kfc-online.de

                Kommentar


                • #23
                  Zitat von Marc74 Beitrag anzeigen
                  im schlimmsten Fall brennt die Hütte ab oder wird wegen einer Lawine unbrauchbar......und dann ?
                  Wirst du deine Anzahlung wohl zivilrechtlich zurück erstreiten müssen, mit unbekanntem Ausgang.

                  Die ganze Reserviererei und Luxus auf den Hütten ist sowieso nur eine Folge unserer konsumverwöhnten Gesellschaft, ich sehe da derzeit aber auch keine Gegenentwicklung und finde doch immer irgendwo ein Platz zum Pennen. Und sei es im Getränkelager auf ein paar Bierkisten, wenn denn biwakieren mal ausfallen muss.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X