Ankündigung

Einklappen
1 von 2 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Cerro San Francisco (6018m) und Volcán Bertrand (5275m), Puna de Atacama, Argentinien / 28.02.-07.03.2017

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Cerro San Francisco (6018m) und Volcán Bertrand (5275m), Puna de Atacama, Argentinien / 28.02.-07.03.2017

    Hello again,
    kurz vor dem Jahreswechsel möchte ich noch einen Bericht aus NW-Argentinien loswerden. Nach 2009 hat es mich mal wieder in die Puna de Atacama gezogen und wie 2009 war mein "Basislager" in Fiambalá.


    KK-20170227-9857.jpg

    Dorfszene in Fiambalá.



    KK-20170228-9947.jpg

    Auf der (immer noch) perfekten Straße geht es Richtung Puna.



    KK-20170228-0043.jpg

    Wir haben die 3000m-Höhenmarke passiert. Am Horizont tauchen die ersten Schneegipfel auf.



    KK-20170228-0076.jpg

    Hier das Ziel der Tour: der Cerro San Francisco (6018m, nach anderen Quellen 6030m). Oha, der hat aber ganz schön viel Schnee! Für die Besteigung kann das ein Vorteil oder ein Nachteil sein. Fotografisch in jedem Fall sehr vorteilhaft!



    KK-20170301-0253.jpg

    Ankunft in Las Grutas auf etwa 4000m. Da ich noch keine Vorakklimatisation habe, ist es wichtig, erstmal alles ruhig angehen zu lassen...



    KK-20170301-0258.jpg

    Weil das Hauptlager schon besetzt ist, muss ich in einen Nebenraum ausweichen. Egal - wenigstens schnarcht hier keiner (außer mir womöglich)...



    KK-20170228-0100.jpg

    In der guten Stube ist ordentlich was los. Zwei Gruppen aus Argentinien sind schon seit einigen Tagen vor Ort.



    KK-20170228-0121.jpg

    Frische Pizza auf 4000m


    (Fortsetzung folgt)

  • Deichjodler
    antwortet
    Ich finde es echt beeindruckend, mit welcher Hartnäckigkeit Du immer wieder Puna-6000er angehst. Denn
    Eine gewisse Monotonie der Landschaft ist nicht zu leugnen. Durchhaltevermögen ist angesagt. Meet the challenge...
    Glückwunsch übrigens zum San Francisco!

    Einen Kommentar schreiben:


  • bergfahrten
    antwortet
    Hola Klaas,

    schöner Bericht, danke für die Bilder & recht viel Schnee dort?! Erinnert mich trotzdem an meine Tour 2011. Bin damals von der Grenzstation am Pass losmarschiert.

    Trink ein Cerveza für mich mit und eine weiterhin gute Reise!

    LG
    Bergfahrten

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dur@cell
    antwortet
    Super! Sehr schöne Fotos und ein Bericht, dass man selber gleich losrennen möchte. DANKE!! Nach meinem ereignisreichen Sommer im letzten Jahr ziagts mi wieder nach Südamerika und , DANK dir, habe ich neue Ziele gefunden. Im Lauf der Jahre ist schon eine kleine Gipfelsammlung in Südamerika zusammen gekommen, aber es gibt eben auch etwas abseits voll schöne Ziele. Habe zwar nur im Sommer Zeit - was jetzt Jammern auf Höchstniveau wäre bei neun durchgehenden Wochen - doch ist es jahreszeitlich schon etwas anders als im Jänner. Aber gut, nix von mir, ich gratuliere dir zur schönen Tour. Lieben Gruß aus dem schneereichen Tirol, Andrea

    Einen Kommentar schreiben:


  • peakbagger
    antwortet
    Hallo und frohes neues Jahr allen!

    Muchas gracias für das positive Feedback und die Nominierung. Ich muss gestehen, dass ich den San Francisco vorher etwas unterschätzt hatte. Aber nur weil man bis an den Fuß eines Berges heranfahren kann, ist der Berg selber ja nicht einfacher zu besteigen. Technisch ist das natürlich ein besserer Spaziergang (´ne Latschquacke, wie manche sagen...), aber durch den vielen Schnee wurde es doch ein langer Tag. Außerdem war meine Akkli natürlich noch nicht optimal. Zur Info hier nochmal die Tagesabschnitte:

    28.02. Fiambalá (1500) - Las Grutas (4000)
    01.03. Las Grutas
    02.03. Las Grutas - Falso Morocho (ca. 4400m) - Las Grutas
    03.03. Las Grutas - V. Bertrand (5275m) - Las Grutas
    04.03. Las Grutas - Laguna San Francisco (4050) - Las Grutas
    05.03. Las Grutas - Paso San Francisco (4747) - (ca. 5140) - Paso SF
    06.03. Paso SF - Cerro San Francisco (6018) - Paso SF
    07.03. Paso SF - Las Grutas - Fiambalá

    Vemutlich haben einige schon den Verdacht, dass es mir bei der Puna-Aktion 2017 nicht nur um den San Francisco ging. Dieser Verdacht ist nicht ganz unbegründet. Eine Woche nach dem SanFran bin ich am Ojos del Salado im Neuschnee steckengeblieben. Es hat also (nach 2009) wieder nicht bis ganz oben geklappt. Naja, für 2020/2021 ist wieder ein Sabbatical eingereicht - da kann ich hoffentlich nochmal einen Versuch starten...

    PS@Wette: Nach dem SEHR teuren 2017 muss ich in diesem Jahr den bergsteigerischen Finanzaufwand DEUTLICH zurückfahren. Vielleicht wird es was mit dem Kazbek in Georgien...
    Zuletzt geändert von peakbagger; 11.01.2018, 18:13.

    Einen Kommentar schreiben:


  • rene6768
    antwortet
    Super Klaas ! Das erhöht meine Vorfreude für Argentinien Ende des Jahres

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wette
    antwortet
    Mal wieder ein toller Bericht deinerseits Klaas, der zum Träumen einlädt

    Die Bilder sind wirklich grandios - du hättest ruhig noch mehr Fotos vom Incahuasi und "deinem" San Francisco hochladen können, ich hätte mich sicher nicht dran sattgesehen. Die Vulkane der Anden entfachen in mir stets aufs Neue einen ganz eigenen Reiz. So eine beeindruckende Landschaft! Kein Wunder, dass du immer wieder dorthin zurückkehrst

    Auch deine organisatorische sowie sportliche Leistung sollen an dieser Stelle nicht unbemerkt bleiben. Ich finds immer wieder toll, wie selbstständig du unterwegs bist. Das kann mit Sicherheit nicht jeder. Alles muss durchdacht sein, Planungsfehler und Unfälle darf man sich nicht erlauben und jeder weitere Schritt voraus muss gut abgewogen werden. Dazu muss auch noch die Psyche gefestigt sein, dass man auch im Bruchharsch weiter auf die Zähne beißt und sich nicht vorschnell geschlagen gibt. Respekt, ganz ehrlich!

    Darf ich fragen, was fürs Jahr 2018 geplant ist?

    Einen Kommentar schreiben:


  • tauernfuchs
    antwortet
    Toll! Danke für den schönen Bericht, beeindruckende Landschaft!

    LG

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wander Nomade
    antwortet
    Gratuliere, eine gewaltige Tour mit herrlichen Landschaftsbildern und super Bericht, ganz nach meinem Geschmack.
    Besten Dank
    Hans

    Einen Kommentar schreiben:


  • csf125
    antwortet
    Zitat von Hard85 Beitrag anzeigen
    ... Bei den ersten Bildern schlägt auch mein Rennrad-Herz höher, in so einer Kulisse möchte ich mal radeln, da wären mir auch die ewigen Geraden egal... Wobei die Lust wieder etwas gelindert wird, wenn man den Belag genauer sieht, wie auf dem Foto mit dem Riss
    Der Belag wäre schon einigermaßen ok, im Gegensatz zu manchen Straßen bis Fiambalá ... aber Radeln in >4000m Höhe ist schon etwas anstrengender ...

    Im übrigen wieder eine typische Klaas-Tour, hervorragend dokumentiert, weckt wieder Sehnsucht nach Südamerika up.jpg

    Danke und lg
    Norbert

    Einen Kommentar schreiben:


  • helmut55
    antwortet
    Beeindruckender Bericht, die Landschaft hat schon was.
    Welch langer Fußmarsch liegt hinter dir.

    Einen Kommentar schreiben:


  • placeboi
    antwortet
    Der Schnee sorgt schon für eine gewisse Winterstimmung. Vielleicht wäre das mal was.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hard85
    antwortet
    Puh, gewaltige Unternehmung, man kann die Anstrengungen förmlich spüren und am Ende des Berichts muss man selber erst mal durchschnaufen

    Vielen Dank für den äußerst anschaulichen Bericht und die traumhaften Bilder dazu! Der Harschdeckel sieht wirklich extrem fies aus, und das dann noch auf 6000m...

    Bei den ersten Bildern schlägt auch mein Rennrad-Herz höher, in so einer Kulisse möchte ich mal radeln, da wären mir auch die ewigen Geraden egal... Wobei die Lust wieder etwas gelindert wird, wenn man den Belag genauer sieht, wie auf dem Foto mit dem Riss

    Einen Kommentar schreiben:


  • peakbagger
    antwortet
    Fortsetzung VI:

    Nach der zweiten Nacht im Refugio stellt sich die Frage: Wie komme ich mit meinem Gerümpel wieder runter nach Las Grutas? Sieht nach Fußmarsch aus...


    KK-20170307-1900.jpg

    Ready to go vor´m Refugio



    KK-20170307-1919.jpg

    Blick zurück zum Pass-Stillleben. Bye, bye, Chile!



    KK-20170307-1921.jpg

    Die Kilometerzeichen werden mich begleiten...



    KK-20170307-1935.jpg

    Da geht´s lang!




    KK-20170307-1937.jpg

    Erste Risse im Asphalt



    KK-20170307-1945.jpg

    Langsam verändert sich die Ansicht des San Francisco. Der Wegweiser bezieht sich übrigens nicht auf die Besteigungsroute...



    KK-20170307-1958.jpg

    Immer wieder sind Pausen nötig. Das Gepäck drückt ganz schön auf den Schultern. Immerhin sind 7km geschafft!



    KK-20170307-1964.jpg

    Eine gewisse Monotonie der Landschaft ist nicht zu leugnen. Durchhaltevermögen ist angesagt. Meet the challenge...



    KK-20170307-1997.jpg

    Und wieder ´ne Pause. Aber satte 17km liegen schon hinter mir.



    KK-20170307-2007.jpg

    Und dann ist die Zielgerade erreicht!



    KK-20170307-2012.jpg

    Wieder in Las Grutas, juchu! Rund fünf Stunden hat der Marsch gedauert. Tja, wie weiter? Notfalls noch eine Nacht hier bleiben. Allerdings kenne ich die Gegend jetzt gut genug und es locken die annehmlichkeiten von Fiambalá. Brian, ein Engländer, will auch runter. Wir beschließen, uns ein Taxi zu teilen. Bis es da ist, tauschen wir noch unsere Geschichten aus. Brian ist am Incahuasi auf etwa 6400m im Neuschnee stecken geblieben und musste umkehren.



    KK-20170307-2023.jpg

    Da oben irgendwo war es. Tschüß, Incahuasi! Nos vemos!



    KK-20170307-2040.jpg

    Schließlich ist unser Taxi da und es geht zügig abwärts Richtung "City".



    KK-20170307-2052.jpg

    Und dann sind wir wieder in Fiambalá. Reichlich Speis und Trank sind natürlich obligatorisch. Bin ganz schön kaputt! Ehrlich gesagt, hatte ich mir den Berg etwas leichter vorgestellt. Naja, dafür habe ich mir die Kosten für einen Mietwagen gespart...

    LG
    Klaas
    Zuletzt geändert von peakbagger; 29.12.2017, 22:42.

    Einen Kommentar schreiben:


  • peakbagger
    antwortet
    Fortsetzung V:


    KK-20170306-1693.jpg

    Zwischendurch geht der Blick WEIT hinunter nach Las Grutas.



    KK-20170306-1696.jpg

    Und noch ein endloser Schneehang. Keine Spuren mehr von den Argentiniern oder irgendwem sonst.



    KK-20170306-1728.jpg

    Zur Illustration der Verhältnisse...



    KK-20170306-1701.jpg

    Endlich, das Gipfelplateau! Der Incahuasi grüßt schon herüber.



    KK-20170306-1727.jpg

    Wieder mal schwierig, den höchsten Punkt zu identifizieren. Ich "grase" mehrere Kandidaten ab. Hier ist zumindest mal ein Kreuz. Es ist 15h02. Das Wetter ist immer noch optimal: kaum Wolken, kaum Wind!



    KK-20170306-1742.jpg

    OK, der Incahuasi ist noch höher, aber "nur" noch 600 Meter. Was für ein Berg!



    KK-20170306-1731.jpg

    Links der Cazadero, rechts Ojos und Muerto



    KK-20170306-1736.jpg

    Links der Tres Cruces Sur (6748m) und rechts der Tres Cruces Central (6629m). Da wäre ich auch gerne mal unterwegs...



    KK-20170306-1776.jpg

    Es wird Zeit für den Rückmarsch. Letzter Blick zurück zum Gipfel.



    KK-20170306-1802.jpg

    Zügig die Rampe runter. Es noch ein weiter Weg bis zum Refugio...




    KK-20170306-1827.jpg

    Irgendwann ist dann doch wieder die Fahrspur erreicht.



    KK-20170306-1840.jpg

    Das Schlussstück zur Straße



    KK-20170306-1875.jpg

    Kurz nach halb acht erreiche ich wieder das Refugio - YES!!! Rund dreizehn Stunden war ich unterwegs. Mal wieder ein ausgefüllter Tag...


    (Fortsetzung VI folgt)

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X