Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Anfrage: Brunnkogel über "Salzkar"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hard85
    hat ein Thema erstellt Anfrage: Brunnkogel über "Salzkar".

    Anfrage: Brunnkogel über "Salzkar"

    Hallo wiedermal liebe Höllengebirgs-Fetischisten

    Mir ist beim Schmökern in der Karte aufgefallen, dass in der OSM neuerdings ein Steig auf den Brunnkogel NO-Grat eingezeichnet ist, der vom Steig in der Mützenschlucht abzweigt und mit "Salzkar" bezeichnet ist. Weder im Hauzenberger noch im Internet konnte ich zur Bezeichnung Salzkar etwas finden, aber ich denke, das wird schon stimmen so, wird sich schon niemand einfach ausgedacht haben

    Hat jemand nähere Infos dazu?

    LG Bernhard

  • mcmer
    antwortet
    Hab' doch ein eigenes Thema angelegt für den Übergang Hirschlucke - Pfaffengraben - Schaflucke:
    Entgegen Hard85s Meinung muss ich jetzt ein eigenes Thema erstellen für diesen Übergang. So sieht die Sache in der BEV OEK50 aus, gehen tut es um die türkisen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hard85
    antwortet
    Ah, interessante Idee, muss ich mir nochmal vor Ort ansehen, ich hätts sowohl im Abstieg als auch im Aufstieg immer direkt versucht, aber wie gesagt - im Abstieg überhaupt keine Chance und im Aufstieg wäre es wohl auch seeeehr grenzwertig für mich. Herzlichen Dank! Und dann habe ich das Seil vielleicht auch wirklich übersehen, wenn es hier über die letzten Meter den Felsen runter unter deiner Linie hängt.
    Zuletzt geändert von Hard85; 03.11.2018, 20:02.

    Einen Kommentar schreiben:


  • mcmer
    antwortet
    Zitat von Hard85 Beitrag anzeigen
    Das mit dem Link zu OSM bzgl. Schlüsselstelle verstehe ich nicht, ich sehe keinen Link, aber ja, es müsste die neben dem eingezeichneten Cliff
    auf ca. 1300m sein. Meiner Meinung nach gibt es auch nur diese eine Schlüsselstelle, der Rest ist technisch absolut unschwierig. Ich war bisher drei Mal dort und habe nie ein Seil gesehen. Beim Abschnitt Richtung Schafluckensteig ist es mir bis jetzt auch wie dir gegangen, da gibt es einfach zu viele Möglichkeiten und tlw. auch Spuren...

    Hier noch ein Foto von der Schlüsselstelle, nur zur Sicherheit
    In Sachen OSM-Link dürfte ich irgendwas verbockt haben, ist wirklich nicht da; aber wir reden eh von der gleichen Stelle bin ich mir mittlerweile sicher... Hab auf Deinem Foto (super, danke!) eingemalt, wie ich rausquere und, was ich für eine bereits verbleichende Markierung halte. Hab' auch noch zwei Fotos gefunden

    Die Seil-Sache... wenn's wieder weg ist - naja, wundert mich wer den ehrgeizt hat, das ding, wenn's bereits schlazig ist wieder wegzuschleppen...
    Dein Foto, mein Ausstieg, Markierung Die Rinne von oben Die Rinne jetzt rechts, die Querung in der Mitte

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jgaordhelagenornres
    antwortet
    Uiuiuiui, kaum ist man einen Tag nicht im Forum, kommen schon 15 neue Beiträge dazu!

    ad Markierungen:

    Die Sache ist folgende, auf gewissen unmarkierten Steigen findet man sich nicht sehr gut zurecht (Karl-Emil-Hütten; http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...rge-05-09-2017), und da stellt man sich natürlich die Frage, wie man sich evtl. ohne GPS zurecht findet.
    * Mit einer Sprühfarbe neue Markierungen zu hinterlassen, ist für mich keine Option. Wertminderung der Bäume und so und Jäger werden auch nicht begeistert sein, wenn plötzlich "jeder Depp" den neuerdings markierten Steig findet.
    * Steinmännchen ... das wurde oben auch schon erklärt. Auf einem Steig, welcher durch einen Wald ohne Steine verläuft, ist es nicht möglich, Steinmännchen zu machen Praktisch wären solche aber schon...
    * Ritzungen wären im Wald möglich, doch die sieht man nur, wenn man weiß, dass auf diesem und jenem Baum in dieser Höhe eine angebracht ist. Von den Verletzungen der Bäume - sind bekanntlich auch Lebewesen! - mal abgesehen.

    Eine Alternative wäre möglicherweise das Anbringen von Stoffbändern, wenn die nicht gerade in Bangladesch oder Indien hergestellt werden, ist die Ökobilanz um einiges besser.


    Diese Diskussionsseiten sind immer total interessant, meist erfährt man hier mehr als aus richtigen Tourberichten!
    Und die Grünalmkogelschütt kommt auch irgendwann mal drann... Mal schauen, auf meiner Tourliste ist in schätzungsweise 10 Jahren mal ein Plätzchen frei

    LG

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hard85
    antwortet
    Danke für den Tipp mit JOSM und die Config, werde ich mich sicher mal damit beschäftigen!

    Das mit dem Link zu OSM bzgl. Schlüsselstelle verstehe ich nicht, ich sehe keinen Link, aber ja, es müsste die neben dem eingezeichneten Cliff
    auf ca. 1300m sein. Meiner Meinung nach gibt es auch nur diese eine Schlüsselstelle, der Rest ist technisch absolut unschwierig. Ich war bisher drei Mal dort und habe nie ein Seil gesehen. Beim Abschnitt Richtung Schafluckensteig ist es mir bis jetzt auch wie dir gegangen, da gibt es einfach zu viele Möglichkeiten und tlw. auch Spuren...

    Hier noch ein Foto von der Schlüsselstelle, nur zur Sicherheit

    image_574987.jpg

    Einen Kommentar schreiben:


  • mcmer
    antwortet
    Zitat von helwin Beitrag anzeigen
    Radikal, Dogmatiker, was auch immer mir da anhängen will, ich bleib dabei....
    Als radikal würd ich Dich aufgrund des Gesagten nicht bezeichnen! Ich lebe ja noch und bin nicht einmal beschimpft worden :-)
    Dogmatisch kommst mir schon ein bisschen vor - natürlich hast Du recht, dass Plastik weder ökologisch noch ästhetisch "voll supa" ist.
    Dass diesen Nachteilen aber auch Vorteile gegenüberstehen, *wenn* man markieren will, das gewichtest Du mit 0 (ziffer Null), scheint mir, weil Du sagst "ich bleib dabei...".

    Zitat von helwin Beitrag anzeigen
    All das habe ich noch nie gemacht.
    Was angesichts des Anstieges im Weissenbachtal schade ist! (für alle anderen: siehe link) Sieht nach super Tour aus...

    Zitat von helwin Beitrag anzeigen
    Hoffentlich gestehst Du mir trotzdem zu, zum Müllthema eine Meinung zu haben und sie auch zu posten.
    Meinung im Sinne von "ich finde Rot schöner als Grün" ist die eine Sache, wo auch nicht viel zu Diskutieren gibt. In einer Fachdiskussion auf seiner Meinung zu beharren, ohne Argumente anzuführen und ohne die Argumente der anderen Seite zu beachten, ist eine gaaanz andere Sache.
    Eine Woche, nachdem ich gemeinsam mit Alan die Gegend erkundet habe, habe ich mich nochmal allein dorthin begeben. Diesmal bin ich aber der zweiten Bachabzweigung

    Einen Kommentar schreiben:


  • helwin
    antwortet
    Zitat von mcmer Beitrag anzeigen

    Damit ändert sich die Kosten/Nutzen-Rechnung, ausser wenn man Dogmatiker ist.
    Radikal, Dogmatiker, was auch immer mir da anhängen will, ich bleib dabei....

    Zitat von mcmer Beitrag anzeigen

    Darf ich fragen, wieviel Du schon aktiv Wege für andere gangbar gemacht hast, aka geschnitten/markiert hast?
    Ich bekomm' nämlich schön langsam das Gefühl, dass Du noch nie mit Rucksack dutzende Steinmänner an einem Tag gebaut hast! Oder in der Kletterposition angefangen hast, die Legföhren zu stutzen. Oder Sachen mehrfach gehst, bevor Du sie markierst.
    All das habe ich noch nie gemacht.

    Hoffentlich gestehst Du mir trotzdem zu, zum Müllthema eine Meinung zu haben und sie auch zu posten.

    LG Helwin

    Einen Kommentar schreiben:


  • mcmer
    antwortet
    Zitat von helwin Beitrag anzeigen
    Gut, soll sein, ändert in dem Fall aber nichts am Problem, nur die geographische Verteilung ist halt größer.
    Damit ändert sich die Kosten/Nutzen-Rechnung, ausser wenn man Dogmatiker ist.
    Darf ich fragen, wieviel Du schon aktiv Wege für andere gangbar gemacht hast, aka geschnitten/markiert hast?
    Ich bekomm' nämlich schön langsam das Gefühl, dass Du noch nie mit Rucksack dutzende Steinmänner an einem Tag gebaut hast! Oder in der Kletterposition angefangen hast, die Legföhren zu stutzen. Oder Sachen mehrfach gehst, bevor Du sie markierst.
    Kann es sein, dass sich hier gerade der Plattenverkäufer beim Musiker beschwert, dass ihm die Musik nicht passt?

    Einen Kommentar schreiben:


  • mcmer
    antwortet
    Pfaffengraben:
    Zitat von Hard85 Beitrag anzeigen
    Seil habe ich dort übrigens bei keiner meiner Begehungen gesehen.
    An ein Absperrband kann ich mich ebenfalls nicht erinnern. Großteils gibt es eigentlich keine Wegfindungs-Schwierigkeiten meiner Meinung nach, außer tlw. am Anfang und am Ende, das wäre ohne GPS mühsam geworden...

    Und zum Thema Spielberg: Manfred9 ist da vor kurzem eine der Varianten rauf, und ich erinnere mich auch an andere Besteigungen (oder warens nur Versuche?) hier im Forum. Manfred ist zwar sicher ein äußerst erfahrener, trittsicherer, schwindelfeier und auch kraxel-affiner Bergsteiger, wie er heuer in zahlreichen Berichten gezeigt hat, aber soweit ich bisher mitbekommen habe kein Kletterer. Somit fände ich wie auch beim Salzkar nichts Verwerfliches daran, den Weg drin zu lassen. Ich werd mir aber vorsichtshalber mal einen Track einzeichnen und sichern
    In Sachen Pfaffengraben bin ich mir nicht mehr sicher, dass wir von der gleichen (Schlüssel-) Stelle reden! Daher der Link auf OSM, das gerade "weg"stück rechts/östlich neben dem eingezeichneten "cliff"?

    Am anfang, wenn man den Hirschluckensteig verlaesst und bis man über den Sattel drüber ist, find ich die Wegfindung schwierig, zu viele Optionen. Dann das Rueberqueren einfach, wenn man weiss, wo man hin will. Ab dem Abstieg in den Pfaffengraben wirds schnell schwierig, aber geschnitten; die letzten Meter Abstieg (eben der link auf OSM) sind unangenehm, weshalb ich ein altes Kletterseil reingehängt habe. Vielleicht hat's jemand brauchen können :-&amp;gt; Nachdem die allerletzten Meter überhängen, quere ich in etwa 3m über grund aus der rinne hinaus, in abstiegsrichtung rechts. Danach geht's eine Weile schön durch die Gassen dahin, bis man, um auf den Wanderweg zu kommen, über einen "Wall" drüber muss. Ich war bislang dreimal (?) dort und bin's immer unterschiedlich gegangen. Sehr unübersichtlich, alles sieht gleich aus :-) Hab auch nur ganz wenig markiert, weil ich mir nicht sicher bin, dass ich da schon den "optimalen" weg habe.

    Wegen Deiner Angst, die Wege wieder zu verlieren in den Karten... ich glaub' ich werde keinen meiner "Wege" herausnehmen; mein OSM-Benutzer ist "MerDi", dann kannst meine Tracks und Changesets ansehen. Insgesamt kann ich nur empfehlen, den JOSM ("Java OSM"-editor) zu verwenden (siehe link). Auch wenn man die Karte nicht bearbeiten will.
    Man kann sich für den Hintergrund die verschieden Karten und Luftbilder holen, die OSM Daten laden etc.: dann sieht man alles, in einem Programm. Die config meiner hintergruende hab ich versucht anzuhaengen (josm.imagery.txt)... da steckt jahrelange suche d'rinnen!
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • helwin
    antwortet
    Zitat von mcmer Beitrag anzeigen

    Wichtiges Wort *insgesamt*: ALLE touren die ich jemals markiert habe, sind mit zwei Rollen Absperrbändern erfolgt. Gekauft beim Hofer, weiss leider die Gesamtlänge nicht. Eine einzelne Markierung ist ein Streifen zwischen 50- und 75cm.
    Gut, soll sein, ändert in dem Fall aber nichts am Problem, nur die geographische Verteilung ist halt größer.

    LG Helwin

    Einen Kommentar schreiben:


  • mcmer
    antwortet
    Zitat von helwin Beitrag anzeigen
    Also ich weiß nicht, wie groß die von dir verwendeten Rollen waren, aber zwei komplette Rollen Kunststoffband in unberührter Naturlandschaft auszubringen, das als "wirklich wenig Plastik" zu bezeichnen, das Material als "praktisch" für Markierungen zu bezeichnen, weil es "nicht lange da" ist....
    Wichtiges Wort *insgesamt*: ALLE touren die ich jemals markiert habe, sind mit zwei Rollen Absperrbändern erfolgt. Gekauft beim Hofer, weiss leider die Gesamtlänge nicht. Eine einzelne Markierung ist ein Streifen zwischen 50- und 75cm.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hard85
    antwortet
    Ah, grad erst hier gelesen, kannst dann die Frage in der PN mit der Steilstufe vergessen, danke Seil habe ich dort übrigens bei keiner meiner Begehungen gesehen.

    An ein Absperrband kann ich mich ebenfalls nicht erinnern. Großteils gibt es eigentlich keine Wegfindungs-Schwierigkeiten meiner Meinung nach, außer tlw. am Anfang und am Ende, das wäre ohne GPS mühsam geworden...

    Und zum Thema Spielberg: Manfred9 ist da vor kurzem eine der Varianten rauf, und ich erinnere mich auch an andere Besteigungen (oder warens nur Versuche?) hier im Forum. Manfred ist zwar sicher ein äußerst erfahrener, trittsicherer, schwindelfeier und auch kraxel-affiner Bergsteiger, wie er heuer in zahlreichen Berichten gezeigt hat, aber soweit ich bisher mitbekommen habe kein Kletterer. Somit fände ich wie auch beim Salzkar nichts Verwerfliches daran, den Weg drin zu lassen. Ich werd mir aber vorsichtshalber mal einen Track einzeichnen und sichern
    Zuletzt geändert von Hard85; 31.10.2018, 20:23.

    Einen Kommentar schreiben:


  • helwin
    antwortet
    Ich versuche mal ein paar Widersprüche in deiner Argumentation herauszuarbeiten:

    Zitat von mcmer Beitrag anzeigen
    Die Sache mit den Plastik-Absperrbändern zum Markieren...
    - Plastik in den Bergen ist zu vermeiden!
    versus

    Zitat von mcmer Beitrag anzeigen
    Für prinzipielle Einwände (a la "Plastik hat nichts in den Bergen verloren!") bin ich eher nicht zu haben.


    Zitat von mcmer Beitrag anzeigen
    - Es ist wirklich wenig Plastik; ich vermute, dass eine PET-Flasche insgesamt mehr Plastik beinhaltet
    versus

    Zitat von mcmer Beitrag anzeigen
    Übrigens sind alle diese Markierungen mit zwei Rollen Absperrband *insgesamt* erfolgt.


    Zitat von mcmer Beitrag anzeigen
    - Die Absperrbänder sind saumäßig praktisch
    versus

    Zitat von mcmer Beitrag anzeigen
    - Absperrbänder sind nicht lange da
    Also ich weiß nicht, wie groß die von dir verwendeten Rollen waren, aber zwei komplette Rollen Kunststoffband in unberührter Naturlandschaft auszubringen, das als "wirklich wenig Plastik" zu bezeichnen, das Material als "praktisch" für Markierungen zu bezeichnen, weil es "nicht lange da" ist....

    Bin ich wirklich der Einzige, dem diese Argumentation komisch vorkommt?

    Und das sag ich jetzt als einer, der von jeder Bergtour mit mit Zivilisationsmüll vollgefüllten Hosentaschen ins Tal zurückkommt, Zuckerlpapierln, Dosen, Dosenverschlüsse, Flaschen, Schistockteller, Taschentücher, Feuchttücher, you name it. Mag sein, dass einiges davon unabsichtlich verloren wurde, gewiss.

    Nicht falsch verstehen, deine gute Absicht, eine Tour zu markieren, finde ich toll.

    Du fragst ja nach Alternativen. Also gesetzt den Fall, es liegen wirklich keine losen Steine herum, auch keine Äste oder sonstige vor Ort verfügbare Materialien: Dann würde ich einfach nicht markieren. Rennt doch eh schon fast jeder mit GPS herum...

    LG Helwin

    Einen Kommentar schreiben:


  • mcmer
    antwortet
    Zitat von Hard85 Beitrag anzeigen
    Danke mcmer, ich hatte dich schon irgendwie im Hinterkopf, irgendwas ist mir da in Erinnerung, dass du entweder den Alberfeldkogel NO-Rinne oder Spielberg oder beides eingezeichnet hast.

    Bin gerade erst vorgestern wieder vom Hirschluckensteig rüber zum Schafluckensteig, und finde es z.B. absolut bereichernd, dass dieser "Weg" eingezeichnet ist, auch wenn die Spuren über weite Strecken äußerst spärlich und wenn dann dürftig sind - abgesehen vom Steinmann und den ausgeschnittenen Latschen beim Abstieg in den Pfaffengraben natürlich
    @Jga: Der ist nicht wirklich zugewachsen, nur im Pfaffengraben ganz unten gibt es eine Steilstufe, wo ich mich über die untersten 3m nicht runter traue, da weiche ich etwas weiter oben in einem kleinen Rechtsbogen aus, wo man kurz wenige Meter durch dichte Latschen muss (bei meinem ersten Versuch habe ich hier einen gewaltigen Umweg mit viel Latschenkontakt und Trial-and-Error-Prinzip eingelegt... )

    Die Tourenbeschreibung mit den Bildern ist jedenfalls der Hammer, vielen vielen Dank! Abb. 4 sieht für mich persönlich aber schon etwas knackig aus von der Ferne... Aber heuer werd ich das wohl eh nimmer angehen, glaub richtig auftrocknen wirds da nimmer...

    PS auch noch von mir ein kleines negatives Feedback: Vielen Dank dass ihr euch sogar die Mühe angetan habt ein paar wichtige Markierungen zu setzen. Ich schließe mich da aber ehrlichgesagt helwin an - mir sagen Plastikbänder als Markierung auch nicht besonders zu. Vielleicht hilft ja ein Aufruf an Nachgeher, dass jeder einen Stein zu ein paar Stoamandln beitragen soll, dann wären die vielleicht nächstes Jahr hinfällig
    Freut mich, dass die Hirschlucke - Schaflucken - Verbindung genutzt wird! :-) War eine spannende Geherei damals. Die letzten Meter in die Grube... da ist ein richtiger Kletterzug dabei. Das Seil hilft leider auch nicht viel, weil man ja rausqueren muss. Ich hatte auch schon die Idee, in Abstiegsrichtung rechts auszuweichen, gut zu wissen, dass das auch nicht so angenehm ist. Hab' ich diese Verbindung gar nicht mit Absperrbändern verziert?!

    Alberfeldkogel NO-Rinne war schon eingerichtet, als ich das erste Mal vorbeikam und die Markierung am Stein unten sah. Daher keine Probleme mit dem Einzeichnen. Hab' auch dort mit Absperrband markiert, ist aber schon ausreichend lange her, scheints...

    Spielberg... da sind jetzt zwei Sachen eingezeichnet die beide spannend sind, die eine Variante auf die felsige und die andere auf die grasige Art. Bin mir nicht sicher, ob die nicht wieder verschwinden sollten aus der OSM. Obwohl die ONO-Rinne (die grasige) sogar Trittstifte aufweist. Auch die N-Rinne hat Trittstifte. Aber beide sind insgesamt schon a bissl "klettrig". In der ONO-Rinne hab' ich auch Absperrband hinterlassen.

    Übrigens sind alle diese Markierungen mit zwei Rollen Absperrband *insgesamt* erfolgt.
    Ich glaub der ökologische Einfluss ist echt gering.
    Bleibt noch das ästhetische Empfinden...
    "Nicht zusagen" ist a bissl allgemein...

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X