Ankündigung

Einklappen
1 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
2 von 2 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Kolomanskirche (1098m) - Hasenkopf (895m) - Irrsberg (844m), Salzkammergut-Berge, 27.09.17

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kolomanskirche (1098m) - Hasenkopf (895m) - Irrsberg (844m), Salzkammergut-Berge, 27.09.17

    • Wegführung: Mondsee Busterminal (9.35) - Kolomanskirche (1098m, 11.45) - Kolomanstaferl (12.35) - Hasenkopf (895m, 13.15) - Sommerholz (13.50) - Irrsberg (844m, 15.10) - Straßwalchen (16.00); der Anstieg befand sich länger in Oberösterreich als der Abstieg, daher im Unterforum Oberösterreich einsortiert.
    • Länge: 22,2 km
    • Höhenmeter (Aufstieg): 970 hm
    • Gehzeit Gesamt (inkl. Fotografierpausen): ca. 6 Std.




    Die Fülle der Bilder ist den zahlreichen Katzenbegegnungen geschuldet. Miau culpa maxima.

    Ich starte nach entspannter Busfahrt in Mondsee, zuerst den Helenenweg entlang der Zeller Ache.

    Bild 1: Hier befand sich das ehemalige Sensenwerk, erstmals 1538 erwähnt und 1656 in eine Nagelschmiede umgewandelt, im 18. Jahrhundert erneut Sensenwerk.



    Der Weg führt mitten durch ein Werk, das Drehteile herstellt, und zeigt dahinter links ab. Vorbei an einem großen Hof mit.... Jackpot!!!!

    Bild 2: Katze 1.





    Bild 3: Katze 2.



    Bild 4: Schüchterne Katze 3.



    Bild 5: Katze 4.



    Bild 6: Katze 4.



    Bild 7: Ganz beschwingt von dieser netten Begegnung geht sich der folgende Asphalthatscher ganz leicht.



    Bild 8: Der Herbst läuft bereits auf Hochtouren.



    Bild 9: Ougenweyde.



    Bild 10: Alle Tiere starren mich an jenem Tag an.



    Bild 11: Weberhof



    Bild 12: Herbstzeitlose



    Bild 13: Zwei Farben dominierten am noch sonnigen Vormittag.



    Bild 14: Einer der wenigen Spaziergänger, welcher die grandiose Aussicht genießt:



    Bild 15: Mondsee und Schafberg dominieren die Landschaft.

    Links Kulmspitze (1095m), dahinter der Beginn des Höllengebirges, weiter rechts Hochplettspitze (1134m), dahinter rechts Leonsberg (1745m), ganz rechts Drachenwand.

    Zuletzt geändert von Exilfranke; 29.09.2017, 22:19.
    http://www.wetteran.de

  • #2
    Bild 16: Berchtesgadener und Salzburger Hochthron (Untersberg), davor die Gurlspitze.



    Bild 17: Irrsee, dahinter rechts Kogler Berg (819m) und Schoibernberg (883m).



    Bild 18: Grandiose Aussicht: Hoher Göll, Watzmann, Hochkalter, Untersberg, Sonntagshorn und Staufengebirge.

    Eine Reihe davor Ochsenberg, Schwarzenberg, Gurlspitze, Gaisberg, Nockstein und Heuberg.



    Bild 19: Watzmann und Hochkalter, davor Schwarzenberg.



    Bild 20: Ratebild, ich find den Standort nämlich nicht mehr.

    Ganz hinten links vermute ich Hirschberg/Speikberg und Däumelkogel am Dachstein.



    Bild 21: Gurlspitze und Hochthron sind dagegen eindeutig.



    Bild 22: Ebenso der wuchtige Hochkalter.



    Bild 23: Auch ein entfernter Spechtrücken kann entzücken.



    Bild 24: Der Ersatzgipfel wird die 14 Meter niedrigere Kolomanskirche, da der Gipfel von den militärischen Radaranlagen unzugänglich besetzt ist.

    Es handelt sich um die älteste Holzkirche Österreichs, die noch vollständig erhalten ist. Sie wurde 1742 erbaut.



    Bild 25: Der darin erhaltene Barockaltar stammt von einem älteren Vorgängerbau.



    Bild 26: Hinter der Kirche sieht man meine weiteren Ziele:

    Am Ende des Waldrückens der flache Hasenkopf, dahinter abgesetzt der Irrsberg (844m). Ganz schön weit weg, dreieinhalb Stunden Gehzeit mit wenigen Pausen, um genau zu sein.



    Bild 27: Blick auf Sommerholz mit der spätgotischen Wallfahrtskirche, im Hintergrund das Gehöft Wimmer am Irrsberg, das ich ganz rechts am Rande der Wiese umgangen habe.



    Nach der Kirche geht es im Wald anständig steil in einen Sattel. Vereist oder Schneelage wäre hier ziemlich ungustiös, aber so geht es problemlos.

    Bild 28: Der Steig verengt sich zwischendurch ziemlich und scheint deutlich seltener begangen als der Südanstieg.



    Bild 29: Der lange Anstieg zum Kolomanstaferl ist dagegen eine breite Gasse, immer entlang der Landesgrenze zwischen Salzburg und Oberösterreich.



    Bild 30: Das Kolomanstaferl (1010m), von hier könnte man westwärts über Lehmberg und Große Plaike gehen.


    http://www.wetteran.de

    Kommentar


    • #3
      Bild 31: Ich gehe stattdessen nordwärts weiter, immer der Grenze entlang.



      Bild 32: Zwischendurch ähnelt der gut markierte Weg eher einem Jagdsteig.



      Bild 33: Es folgen zwei Sagenstätten, der Tote Mann...



      Bild 34: ...und die Goldene Kutsche.



      Bild 35: Hier verlasse ich den markierten Steig und halte mich entlang der Grenze.



      Bild 36: Bis ich am wenig aussichtsreichen Hasenkopf (895m) stehe. Aber jo mei, am Güpfi vorbei gehn geht afoch net.



      Bild 37: Wievü Schüdln no, heast?!



      Bild 38: Rückblick von Sommerholz zum Kolomansberg.



      Bild 39: Katze Nr.5 ist nicht von meinen friedlichen Absichten überzeugt.



      Bild 40: Dem Hofhund ist mein plötzliches Erscheinen hingegen wuascht.



      Bild 41: Katze Nr.6: "Es gibt hier nichts zu sehen"



      Bild 42: Die Georgskirche wurde 1475 erstmals urkundlich erwähnt.



      Bild 43: Ich bin nicht der Bauer, sorry.


      http://www.wetteran.de

      Kommentar


      • #4
        Bild 44: Es folgen rund zwei Kilometer Asphaltstraße, aber das macht bei dieser verschlafenen Landschaft nichts.



        Bild 45: Viele Bauernhöfe und uralte Eichen.



        Bild 46: Rückblick zum Kolomansberg und zur Kirche.



        Bild 47: Katze Nr.7 hat mich längst erblickt.

        Leider verschwindet sie durch die Katzenklappe beim Hof gegenüber, ehe ich sie aufs Korn nehmen kann.



        Bild 48: Die einäugige Katze gegenüber (Nr.8) beobachtet mich nur interessiert, aber bleibt ungerührt sitzen.



        Bild 49: Hab ich mein Leiberl heute links rum an oder warum fühle ich mich andauernd so exponiert?



        Den nächsten Hof (Spielberg) umgehe ich rechts entlang eines gatschigen Forstwegs dank Traktorspur. Danach folgen ein paar Rinnen im Wald...

        Bild 50: Bei einer Rinnenüberquerungen befindet sich auch ein älterer Grenzstein.



        Immer der Begrenzung der Weide (zugleich die Landesgrenze) folgend stoße ich unerwartet auf Markierungen, der in der Kompasskarte eingezeichnete Weg Nr.55 (N4) beginnt eigentlich weiter nördlich. Jedenfalls bin ich wieder am offiziellen Weg.

        Bild 51: Im Hintergrund links Schober und Frauenkopf bei Fuschl, spitz aufragend der Faistenauer Schafberg (1559m), rechts Kolomansberg.



        Bild 52: Irrsee.



        Bild 53: Im Hintergrund links Schafberg, rechts Schober.

        Der Kaltlufttropfen in der Höhe beschert vorübergehend sehr dunstige Bedingungen und kompakte Bewölkung, aber keinen Niederschlag.



        Bild 54: Am betonierten Gipfel des Irrsberg mit den verbliebenen Fundamenten einer militärischen Radaranlage.



        Bild 55: Irrsdorf, Teil der Gemeinde Straßwalchen, mit der 1408 erbauten Pfarrkirche, Turm von 1749.



        Bild 56: Schopftintlinge, sonst eher ein schwammerlarmes Gebirge.



        Der Abstieg ist nicht so schön, der markierte Steig zur Hubertuskapelle verläuft inzwischen in einem Bachbett oder umgekehrt. Die Abzweigung vom Forstweg hätte ich beinahe verpasst, aus gutem Grund wie es scheint. Reichlich Gatsch und grober Schotter und entsprechend waren Schuhe und Hose nochmal frisch eingesaut, bis ich bei der Hubertuskapelle war.

        Bild 57: Um 16.00 treffe ich am Bahnhof Straßwalchen ein, um 16.10 fährt die S-Bahn nach Salzburg zurück.



        Schon praktisch die Öffi-Verbindungen für solche Überschreitungen. Und davon habe ich noch einige geplant. Ich sehe es als Herausforderung, auf öffentliche Verbindungen angewiesen zu sein. Bereut habe ich es bisher nicht.

        Gruß,Felix
        http://www.wetteran.de

        Kommentar


        • #5
          Servus Felix,
          welch langer aber schöner Bericht.
          Der Kolomannsberg fehlt mir auch noch. Das hab ich mir fast gedacht, dass da alles eingezeunt ist.
          Wie nah kommt man denn ran zum höchsten Punkt?
          lg, Manfred

          Kommentar


          • #6
            Schöne Bilder, den Anstieg ab Gasthof Leiten bis zu der Radarstation bin ich vor wenigen Monaten auch gegangen.
            Bild 23 ist übrigens vom Weissrückenspecht.

            VG Luc

            Kommentar


            • #7
              Servus Felix,

              diesmal niedrigere Gipfel, aber ganz wie gewohnt ein erstklassiger Bericht!

              Gerade im farbenprächtigen Herbst entfalten die Mittelgebirgsregionen nahe dem Alpenrand einen besonderen Reiz. Im Umfeld Salzburgs kommt dann noch dazu, dass man bei guten Bedingungen ja jede Menge hochalpiner Gipfel im Blick hat.

              Bei deinem "Ratebild" Nr. 20 ist mir das Plateau im Hintergrund zu ausgedehnt für den Dachstein erschienen. Und ohne deinen Standort ganz präzise getroffen zu habe, bin ich mit Hilfe des Deuschle-Programms fündig geworden: Der Blick geht etwa zur Mitte des Tennengebirges; links die spitze Schwerwand, dann der Scheiblingkogel, weiter rechts das Streitmandl. Der markante, oben abgerundete Berg davor ist der Trattberg in der südlichen Osterhorngruppe.
              DeuschlePano-01.jpg
              Lg, Wolfgang


              Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
              der sowohl für den Einzelnen
              wie für die Welt zukunftsweisend ist.
              (David Steindl-Rast)

              Kommentar


              • #8
                Servus Wolfgang, dankeschön für die Korrektur!

                Manfred, man ist noch etwa 50m vom höchsten Punkt enfernt, aber überall stehen Warnschilder, dass Militärgelände, betreten, fotografieren, zeichnen, etc. verboten.

                @Luc: Dankeschön, dieser Specht fehlte noch in meiner Sammlung

                Lg,Felix
                http://www.wetteran.de

                Kommentar

                Lädt...
                X