Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Der ganz normale (?) Sanierungs-Wahnsinn…

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Danke für euren Einsatz!
    Mittlerweile zähle ich ja nur noch zu den Nutznießern eurer Aktionen. Immerhin hab ich wenigstens mein Scherflein schon beigetragen....
    Ist ja eigentlich schon fast Pech, im GB so tief verschneite Verhältnisse anzutreffen. Aber lange werdet ihr wohl auf Ausaperung nicht warten müssen.

    LG

    Kommentar


    • #17
      Zwei Monate sind seit der Schneewühlerei vergangen. Der Schnee ist in der Zwischenzeit aus der Wand verschwunden.
      Aber viel wärmer ist es nicht...

      Wir suchen eine Variante, mit der Hosenschisser wie wir die gnadenlose Schlüsselseillänge umgehen können.

      SE_1.jpg

      Aber so richtig flach wird's nicht...
      Ok, ist halt so. Dafür beginnen wir gleich mit den Ausgrabungsarbeiten.

      SE_2.jpg

      Das Wetter gönnt uns ein paar nachmittägliche Ausblicke auf ein Stück blauen Himmel. Aber damit es nicht zu gemütlich wird, weht ein Wintererinnerungslüfterl.

      SE_3.jpg

      Weiter geht's dann im leichteren Gelände...

      SE_4.jpg

      ... bis wir eine kleine Scharte erreichen, von der wir durch steiles Schrofengelände absteigen können.
      Wir erreichen unser Auto im Schein der Stirnlampen.

      Ja, auch wenn's nicht sonderlich gemütlich war, ist doch ordentlich was weitergegangen.
      Und Altmetall haben wir auch einiges ersetzt.

      SE_5.jpg

      Die Profilhaken konnten wir mit der Hand herausziehen.
      Und die Dimension der Schräubchen der Kronbohrhaken fasziniert mich immer wieder auf's Neue...

      Jedenfalls wird allmählich ein Ende der Arbeitseinsätze erahnbar.
      Zuletzt geändert von Ansahias; 17.03.2018, 20:38.

      Kommentar


      • #18
        Ein „Wintererinnerungslüfterl“ Wenn es einen Bewerb zum "Gipfeltrefeffen-Wort des Jahres" gäbe, würde ich das als Kandidat einreichen.
        Aktuelle Lieblingssprüche:
        - Meister wird, wer trotz der Schule Bücher liest.
        - Vor Bäumen ich den Wald nicht seh, wenn ich auf meiner Leitung steh.

        Kommentar


        • #19
          Was habt ihr ausgegraben???
          LGr. Pablito

          Kommentar


          • #20
            Das "Tigerauge" bekommt eine neue Chance. Ca. 25 Jahre nach der Erstbegehung.
            Wegen der schlechten Absicherung und der etwas inhomogenen Schwierigkeiten wurde es von den Kletterern eher stiefmütterlich behandelt und in den letzten Jahren ganz vergessen. So ist es wieder komplett verwachsen bis der Jungalpinist und der Nixtuer vor gut 2 Jahren mit ersten Ausgrabungsarbeiten begonnen haben.

            Mal seh'n, ob wir es wieder zum Leben erwecken können. Schön ist die Kletterei dort allemal.
            Aber ein wenig Putzen ist schon noch angesagt.
            Zuletzt geändert von Ansahias; 19.03.2018, 10:51.

            Kommentar


            • #21
              Zitat von Ansahias Beitrag anzeigen
              ...
              Und Altmetall haben wir auch einiges ersetzt.

              SE_5.jpg

              Die Profilhaken konnten wir mit der Hand herausziehen.
              Und die Dimension der Schräubchen der Kronbohrhaken fasziniert mich immer wieder auf's Neue...

              Jedenfalls wird allmählich ein Ende der Arbeitseinsätze erahnbar.
              sixt, den eine normalhakl welcher gut gehalten hat, den hab ich nach der befreiung gleich mal richtung wandfuss geworfen. kronbohrhaken hab ich auch noch einige im tascherl und zwei grausliche betonschrauben...ja in echt war die route a kleines alteisen-museum :-)

              aber in echt muss man vor wackligen sicherungen nicht unbedingt angst haben! (zumindest nicht beim technischen klettern)
              du hast dich an einer modrigen klemmblock-schlinge hochgezogen welche ich mit weniger als einem kleinen ruck inkl einigen felsbrocken aus der wand befördert habe, und ich bin in einem profilhakl in einer schlinge gestanden und hab gebohrt, danach hast du den hakl mit der hand gezogen....usw...
              auf die belastung und aufs gefühl kommts an :-)

              bin gespannt ob der rund 1,5 meter hohe brocken an dem man sich in direkter falllinie zum unteren standplatz in der überhängenden schlüssellänge hochzieht soweit fest ist dass man die lockeren knödel im riss neben ihm rausputzen kann. ich fürchte aber schlimmeres...
              Zuletzt geändert von rutschger; 23.03.2018, 10:04.
              tu was du willst, aber tu was!!!

              Kommentar


              • #22
                Für schneefreien Fels sah der aber erstaunlich weiß aus. Herrlich sinnlose Aktion und bewundernswerte Hartnäckigkeit.
                Tourenberichte und Sonstiges auf www.deichjodler.com

                Kommentar


                • #23
                  Die Kronenbohrhaken sind immer wieder recht gruselig...

                  Ich finde euren Einsatz sehr bewundernswert und bin dankbar, dass ihr dieses Engagement zeigt :-)

                  Kommentar


                  • #24
                    Ende März gab's den 'finalen' Arbeitseinsatz im Tigerauge. Kalt war es damals. Mit Restschnee in Teilen der Wand.
                    Dafür wurden wir nach diesem langen Arbeitstag in der Wand mit einer traumhaft schönen Sonnenuntergangsstimmung am Ausstieg belohnt.

                    6 Wochen hatte der Regen nun Zeit, den restlichen Schmutz aus den Felsen herauszuwaschen.
                    Und gestern gab's endlich die erste Genussbegehung. Noch dazu bei strahlendem Sonnenschein!

                    In der ersten Seillänge sorgt ein kurzer, aber kräftiger Überhang für Abwechslung.

                    Dafür hält die 2. Seillänge eine lustige Querung unter dem Dach parat.

                    Davor ist eine glatte Plattenpassage zu bewältigen.

                    In der 3. Seillänge haben wir eine neue Umgehungslänge eingerichtet. Mit ihr kann der wild überhängende Riss der Originalroute, der außerdem nicht mehr sicher begehbar ist, umgangen werden.
                    Der Start dieser Länge ist gemütlich, bevor es aber auch hier steil hinauf geht.

                    Die 4. Seillänge ist nun in der neuen Kombination die Schlüsselseillänge. Nach schönen Platten gibt es eine tolle Piazrampe in bestem Fels

                    Eine leichtere Verbindungslänge überkreuzt den Winnetouweg und führt zur Verschneidungsseillänge der 'Alle Neune'.
                    Diese Verschneidung ist immer wieder nett zu klettern.

                    Weiter geht es dann aus der kleinen Scharte auf der Originallinie.
                    Gar nicht so leicht…

                    Die wunderbare Plattenlänge am Schluss bietet einen würdigen Abschluss einer spannenden Kletterei.

                    *****
                    Grazer Bergland, Breite Wand, Tigerauge 6+ (Erstbegehung: Kurzmann, Puregger 1992). 9 Seillängen schöne, abwechslungsreiche und spannende Kletterei in gutem bis ausgezeichnetem Fels. Durch die neue Umgehungslänge sind die Schwierigkeiten recht homogen. Nach der Sanierung nun absolut stressfrei zu begehen.



                    Kommentar


                    • #25
                      Lässig, da freu ich mich schon drauf ...
                      Bierinduziertes Brainstorming
                      setxkbmap -option ctrl:nocaps

                      Kommentar


                      • #26
                        Auch wenn ich die Route womöglich nie klettern werde: Schaut echt gut aus
                        "Meine Spur ziehe ich am liebsten, wohin keine andere führt. Ich kann zurückblicken und sie beurteilen, was ich sonst nicht könnte, weil sie sich durch die vielen anderen verlieren würde.
                        Auch mein Leben will ich unter Kontrolle haben. Darum gehe ich einen eigenen Weg, dem nicht jeder folgt." (Heini Holzer)

                        Kommentar


                        • #27
                          Die Tour schaut richtig schön aus.
                          "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

                          Kommentar


                          • #28
                            Wäre mal eine Reise in den Süden wert!
                            We are young
                            So let’s set the world on fire
                            We can burn brighter than the sun

                            Kommentar


                            • #29
                              Ähnlich wie Wette muss ich sagen: Ich werde die Tour sicher nie klettern :-), schaut aber wirklich spannend aus!
                              Aktuelle Lieblingssprüche:
                              - Meister wird, wer trotz der Schule Bücher liest.
                              - Vor Bäumen ich den Wald nicht seh, wenn ich auf meiner Leitung steh.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X