Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Im Urwald von Wien, Johannser Kogel, 25.04.19

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Im Urwald von Wien, Johannser Kogel, 25.04.19

    Nachdem ich derzeit außer Spaziergänge nichts mache, hab ich mich für die Führung zum Johannser Kogel im Lainzer Tiergarten angemeldet (Beginn beim Nikolaitor)
    Förster Ebenberger hat die Exkursion mit viel Freude am Vortragen und Erklären geleitet. Nebenbei hat man erfahren, dass es bis vor wenigen Jahren noch 1800 Wildschweine und 600 Rehe im Lainzer Tiergarten gab und der Bestand reduziert werden musste, um den Wald zu schützen. Zudem versteht sich die MA49, die es nach der letzten Strukturreform offiziell nicht mehr gibt, als Dienstleister für die Wiener und nicht für den Wald im engeren Sinne. Der Lainzer Tiergarten schaut dafür großteils zu aufgeräumt aus, ohne Unterholz. Vorbei ging es an den Sandsteinformationen nahe der Westeinfahrt, woran man gut sieht, wie viel Wasser oberflächennah abrinnt und dass die Böden derzeit staubtrocken sind, weil es zu wenig regnet.

    Dann zu einer Schwarzkiefer, die ein beliebtes Holz für Oper und Theater ist, weil die Holzböden nicht knarren. Nach zwei Stunden erreichten wir das verschlossene Gatter zum letzten geschützten Urwald von Wien (wenn man Teile der Lobau mal beiseite lässt), wo seit 100 Jahren nichts mehr im Wald verändert wird.

    Hier fielen auch gleich diese riesigen Buchen auf, und die vielen Jungbuchen, die den Untergrund zum undurchdringbaren Dickicht machen. Der Förster hat schon mehrmals Buchen bis 48 Meter Höhe gesehen.

    1.JPG

    Beliebtes Fotomotiv ist auch die rund 450 Jahre alte Kaisereiche, die so genannt wird, seit sie der japanische Kaiser im Jahr 2003 besichtigte.

    2.JPG

    Noch älter sind diese beiden Baumruinen, die auf über 600 Jahre geschätzt werden und innen vollständig hohl sind. Übrig ist nur noch das sogenannte Mulm (von dem auch das Adjektiv mulmig abgeleitet wurde), der Nährstoff von Käferarten, die viele Jahre brauchen, bis sie sich als Larven durch den Baumstamm fressen und dann als Käfer schlüpfen. In diesem geschützten Teil des Tiergartens werden die Hirschkäfer auch doppelt so groß wie in den sonst üblichen Wirtschaftswäldern, wo die Bäume nach wenigen Jahrzehnten wieder gefällt werden.

    3.JPG

    Da hinten befindet sich der Gipfel des Johannser Kogels, den wir aus Zeitgründen leider nicht erreicht haben (oder es war nicht vorgesehen). Auffallend sind im ganzen Wald die riesigen Eichen...

    4.JPG

    wie hier...

    5.JPG

    oder hier ...

    6.JPG
    Tatsächlich befand sich hier im Mittelalter einmal ein reiner Eichenwald, der als Jagdgebiet genutzt wurde. Erste Besiedlungen im Lainzer Tiergarten sind bereits in der Römerzeit nachgewiesen (2. Jahrhundert n. Chr.), der Auhof wurde im Jahr 1270 erstmals urkundlich erwähnt. Seit 1457 besteht der „Thier- und Saugarten“ in Laab im Walde, wo der Kaiserhof seinen Jagdrechten nachging. Das passt in etwa zu den ältest datierten Eichen in diesem Teil des Tiergartens.

    Berechtigte Furcht: Der Förster bestätigte, dass es dem Wald jetzt an den Kragen geht. Österreich sei nach Finnland das waldreichste Land Europas, aber dem Wald gehe es jetzt deutlich schlechter als früher und Schuld sei der Klimawandel.

    7.JPG

    Idyllische Plätze ...

    8.JPG

    Es wurde relativ spät, erst kurz nach halb 9 erreichten wir das Nikolaitor, das um die Uhrzeit bereits versperrt war. Dafür sahen wir noch etliche Fledermäuse über den Himmel flattern. Wildschweine hab ich nur einmal gesehen, eine ganze Rotte verschwand in einiger Entfernung im dichten Jungwald. Dafür gabs zum Schluss nochmal ein Schreckerlebnis für einige Teilnehmer ein paar Meter voraus, als vermutlich eine Wildsau einen Keiler vertrieb, der sich den Frischlingen genähert hatte. Mit ordentlich Gebrüll und irrem Tempo fegten beide durch den Wald rechts von uns.

    9.JPG

    In Summe sehr interessant, leider schon etwas fortgeschritten von der Uhrzeit für bessere Bilder, aber man muss es selbst einmal gesehen haben. Könnte mir durchaus vorstellen, dass ich da noch einmal mitgehe.

    Strecke waren 9,4km und ca. 150 Höhenmeter. Das Sesambeinchen hat sich nicht beklagt ...

    Gruß,Felix
    http://www.wetteran.de

  • #2
    Feiner Bericht, beeindruckende Bilder.
    Großartig: Das Waldgespenst!
    Herzlichen Dank!
    Helfried

    Kommentar


    • #3
      Servus Felix,

      interessante Informationen und Bilder, wie bei dir stets üblich!

      Mit dem Besuch des Johannser Kogels hast du - als Wahlwiener - mir derzeit jedenfalls etwas voraus.
      Lg, Wolfgang


      Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
      der sowohl für den Einzelnen
      wie für die Welt zukunftsweisend ist.
      (David Steindl-Rast)

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Wolfgang A. Beitrag anzeigen
        Mit dem Besuch des Johannser Kogels hast du - als Wahlwiener - mir derzeit jedenfalls etwas voraus.
        Mir geht's da genau so.
        Eine interessante Anregung, danke für den Bericht.

        LG, Günter

        Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
        (Marie von Ebner-Eschenbach)

        Kommentar


        • #5
          Ich war da vor vielen Jahren einmal auf eigene Faust oben. Ein Erlebnis, das ich nicht missen möchte.

          Kommentar

          Lädt...
          X