Ankündigung

Einklappen
2 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Lima bis Uyuni mit Touren in der Cordillera Real & Cordillera Occidental Jul 2014

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lima bis Uyuni mit Touren in der Cordillera Real & Cordillera Occidental Jul 2014

    ~~~ Warnung - Bilderflut ~~~

    Unsere Reise führt uns heurigen Sommer in für uns neue Gefilde. Peru und Bolivien sollen es sein, mein Traum Machu Picchu zu besuchen, darf sich erfüllen und unsere ersten 6000er stehen auch auf dem Programm.
    Unser Fazit ist: Bolivien ist so unsagbar schön, wir müssen wieder hin!
    Das nächste Mal werden wir dann auch hoffentlich technisch noch einiges gelernt haben und dann stehen auch etwas schwierigere Bergerl auf der Tourenliste. Und mit dem Sajama haben wir ja auch noch eine Rechnung offen (das müsst ihr aber selber nachlesen). Aber vorher müssma mal wieder zu Sparen anfangen..

    Die kompletten Berichte hier hereinzukopieren, würde obgrund des knappen Zeitkontingents momentan (und des umständlichen "Bildeinfügens") bei mir zu Stress führen, noch dazu will ich euch die Bilderflut nicht antun.

    Text und Bild in vollem Ausmaß findet ihr hier, nehmts euch a Tasse Kaffee und etwas Zeit, des könnte länger dauern..


    Sightseeing Lima bis Puno (Machu Picchu, Titikakasee, Cusco, etc), La Paz, Salar de Uyuni

    Klettern um La Paz:
    - Muela de Diablo

    Cordillera Real:
    - Pico Austria (5315m)
    - Cerro Illusion (5330m)
    - Prequeno Alpamayo (5370m)
    - Huyana Potosi (6088m)
    - Trekking ins Ancohumatal

    Cordillera Occidental
    - Parinacota (6348m)

    Ein paar Fotos zum Eindruck gewinnen:









    Zuletzt geändert von Mileean; 21.08.2014, 19:36.
    Over every mountain there is a path, although it may not be seen from the valley.

  • #2
    AW: Lima bis Uyuni mit Touren in der Cordillera Real &amp; Cordillera Occidental Jul 2014















    Over every mountain there is a path, although it may not be seen from the valley.

    Kommentar


    • #3
      AW: Lima bis Uyuni mit Touren in der Cordillera Real &amp; Cordillera Occidental Jul 2014

      Gratulation zu den Gipfeln und vielen Dank für die schönen Bilder und Berichte! Wir hätten uns fast über den Weg laufen können, denn wir hatten ursprünglich geplant auch in der Zeit nach Bolivien zu fliegen. Als wir dann das Angebot für Tadschikistan gesehen haben, sind wir erst umgeschwenkt. Aufgeschoben ist aber hoffentlich nicht aufgehoben.

      Dass man Diamox dazu benutzt um bei Höhenkrankheit weiter aufzusteigen, kann ich nicht unkommentiert lassen. Wenn ich jemandem Diamox geben würde, dann würde ich ihn im Zweifelsfall eigenhändig den Berg hinunterziehen, besonders, wenn es meine Freundin ist. Einfach zum Nachdenken, auch wenn ich die Situation natürlich nicht abschließend bewerten kann.
      "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

      Kommentar


      • #4
        AW: Lima bis Uyuni mit Touren in der Cordillera Real &amp; Cordillera Occidental Jul 2014

        Sensationell! Alles! WetterLandTourenFotos! Gracias!
        http://brothersberge.blogspot.co.at

        Kommentar


        • #5
          AW: Lima bis Uyuni mit Touren in der Cordillera Real &amp; Cordillera Occidental Jul 2014

          Hi Dani!

          Oft haben wir bei unseren Touren bzw. AW-Touren in den letzten Wochen über eure tolle Reise gesprochen.
          Die Bilder sind großartig, die Berichte total fesselnd.
          Alles in allem: da kriegt man eine ziemlich lange Zunge.
          Super, dass ihr euch diesen Traum erfüllt habt.

          Wäre schön, wenn wir uns wieder einmal bei einer AW-Tour sehen.

          LG Toni

          Kommentar


          • #6
            AW: Lima bis Uyuni mit Touren in der Cordillera Real &amp; Cordillera Occidental Jul 2014

            Wirklich genial, gratuliere Euch.

            Lg, michl fasan
            Zu seiner Milbe sagt der Milber:
            "Geh bitte, schenk mir einen Zahn aus Silber.
            Damit ich, wenn im Haargewurl
            ich beißen möchte, hab kan Gsturl!"

            Kommentar


            • #7
              AW: Lima bis Uyuni mit Touren in der Cordillera Real &amp; Cordillera Occidental Jul 2014

              Da kann man ja kaum hinsehen bei den herrlichen Bildern.
              Lg. helmut55

              Kommentar


              • #8
                AW: Lima bis Uyuni mit Touren in der Cordillera Real &amp; Cordillera Occidental Jul 2014

                Zitat von placeboi Beitrag anzeigen
                Dass man Diamox dazu benutzt um bei Höhenkrankheit weiter aufzusteigen, kann ich nicht unkommentiert lassen. Wenn ich jemandem Diamox geben würde, dann würde ich ihn im Zweifelsfall eigenhändig den Berg hinunterziehen, besonders, wenn es meine Freundin ist. Einfach zum Nachdenken, auch wenn ich die Situation natürlich nicht abschließend bewerten kann.
                Ob es vernünftig war, weiterzugehen, sei dahin gestellt, da hast du völlig recht. Ich war mir des Risikos des weiteren Aufstiegs durchaus bewusst. Ich bin in meinem Leben manchmal bereit, ein (m.E.) kalkuliertes Risiko einzugehen, sofern ein entsprechender Nutzen dafür spricht: Es kommt vor, dass ich auf der Bundesstraße direkt umdrehe, ein kurzes Stück gegen die Einbahn fahre oder einen Klettersteig ungesichert absteige. Ich mach das aber nur, wenn ich den Eindruck habe, die Situation unter Kontrolle zu haben, das Risiko richtig einschätzen zu können und dieses als vertretbar betrachten zu können.

                Vielleicht ist die Situation in meinem Bericht auch dramatischer rüber gekommen, als ich es wollte. Die Symptome der Höhenkrankheit waren meiner Meinung nach leicht, das Diamox war nur halb dosiert und eher mehr als psychischer Bonus gedacht, weniger als physiologische Unterstützung. Außerdem war mir klar, dass ein schneller Abstieg möglich ist.

                Einfach formuliert: Ich bin hier ein Risiko eingegangen und es hat geklappt. Wir hätten auch am Gipfel scheitern können, klar - aber das bleibt ein Konjunktiv
                http://auffi.blogspot.co.at/

                https://www.facebook.com/do.gehts.auffi

                Kommentar


                • #9
                  AW: Lima bis Uyuni mit Touren in der Cordillera Real &amp; Cordillera Occidental Jul 2014

                  Zitat von placeboi Beitrag anzeigen
                  Gratulation zu den Gipfeln und vielen Dank für die schönen Bilder und Berichte! Wir hätten uns fast über den Weg laufen können, denn wir hatten ursprünglich geplant auch in der Zeit nach Bolivien zu fliegen. Als wir dann das Angebot für Tadschikistan gesehen haben, sind wir erst umgeschwenkt. Aufgeschoben ist aber hoffentlich nicht aufgehoben.
                  He danke! Na witzig! Ihr habts euch aber auch ein feines Ziel ausgesucht!

                  Zitat von nikon Beitrag anzeigen
                  Hi Dani!

                  Oft haben wir bei unseren Touren bzw. AW-Touren in den letzten Wochen über eure tolle Reise gesprochen.
                  Die Bilder sind großartig, die Berichte total fesselnd.
                  Alles in allem: da kriegt man eine ziemlich lange Zunge.
                  Super, dass ihr euch diesen Traum erfüllt habt.

                  Wäre schön, wenn wir uns wieder einmal bei einer AW-Tour sehen.

                  LG Toni
                  Jo voi gern!!! Schickts ma wieder mal an Tourenvorschlag

                  Zitat von michi57 Beitrag anzeigen
                  Wirklich genial, gratuliere Euch.

                  Lg, michl fasan
                  Danke Michl!

                  Zitat von Meph69 Beitrag anzeigen
                  Vielleicht ist die Situation in meinem Bericht auch dramatischer rüber gekommen, als ich es wollte. Die Symptome der Höhenkrankheit waren meiner Meinung nach leicht, das Diamox war nur halb dosiert und eher mehr als psychischer Bonus gedacht, weniger als physiologische Unterstützung. Außerdem war mir klar, dass ein schneller Abstieg möglich ist.

                  Einfach formuliert: Ich bin hier ein Risiko eingegangen und es hat geklappt. Wir hätten auch am Gipfel scheitern können, klar - aber das bleibt ein Konjunktiv
                  I glaub du host a bissi überdramatisiert .
                  Das Risiko war aber eigentlich meines, also ghört die "ich-form" bitte wenn schon mir!
                  Meine Sicht der Tour, sicher nicht nach Vorschrift: Ganz leichtes Kopfweh war da. Ist aber vorhersehbar, wenn man von 4000 auf 6000 in einem Schwung rennt. Hat man ja oft zuhause in den Alpen auch, wenns schnell hoch raus geht.
                  Schlimmer (Schwindel) wurde es erst ganz kurz vorm Gipfel. Da ich aber mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht innerhalb von den nächsten 100hm ein akutes Hirnödem/Lungenödem bekommen würde (keine Ruhedyspnoe, keine starke Übelkeit, kein Erbrechen, keine starken Kopfschmerzen, kein Husten und normal dauert es bis zu einem HAPE doch mehrere Tage) und wir in weiteren ca 60min eh schon wieder mind. 300m weiter unten sein würden, war es für mich vertretbar. Das halbe Diamox war eigentlich mehr ein "wird scho net schaden". Bei akutem HAPE/HACE wirkt Diamox sowieso nicht, nur in der Prävention von HAPE soll es helfen (Reduktion von Druckgefässwiderstand), bzw. gegen leichte AMS Symptome. Diamox wird ja oftmals als Akklimatisationsunterstützung verwendet, soll angeblich helfen, käme aber für mich nicht in Frage (Basnyat, 2003, Gertsch, 2004). Wir haben klassisch 1 Woche auf ca 3500-4000m akklimatisiert, dann langsam auf 5000 gesteigert. Normal nehme ich nicht gerne Medikamente ein, kenne das Diamox nur von meinem Vater (Glaukom), wo die Dosis mit 125mg de fakto keine Nebenwirkungen hervorruft. War also mehr vorbeugend. Schwindel war dann am Gipfel schon wieder besser, bzw. nachdem ordentlich getrunken worden ist (meine Archillesferse ist das Trinken) und nach 10min (ca. 200hm) Abstieg komplett weg.
                  Ich glaube das Problem war eher, dass ich schon vorher etwas gekränkelt habe (jaja die Magenprobleme) und somit generell etwas schwach war.Daher die abartig reduzierte Schrittgeschwindigkeit. Unten waren wir ja dann in unter 1h (mein eher gewohntes Tempo). Akklimatisiert waren wir wie gesagt eigentlich pipifein. Vielleicht wäre es höhentaktisch besser gewesen den Parinacota gleich nach dem Potosi zu machen, allerdings sind ja die Ruhephasen in der Salar de Uyuni auch auf ca. 4000m gewesen, da sollte man nicht sonderlich abbauen. Natürlich bini ka Mediziner, des Wissen ist aus allen möglichen Quellen zusammengetragen (die sich natürlich alle schön gegenseitig wiedersprechen, aber i hoff man merkt.. wir haben uns durchaus Gedanken im Vorfeld gemacht und uns eingelesen, was das Zeug hält. Da wird ma ganz deppert
                  Natürlich wärs korrekter bei geringsten Anzeichen von Kopfweh oder Übelkeit umzudrehen bzw. vielleicht gar nicht erst zum Berg zu gehen, wenn man vorher schon etwas gekränkelt hat, bei einem technisch schwierigeren Berg hätte ich das vielleicht auch getan, beim Parinacota wars vertretbar, weil ich wusste, dass nicht mal 1000hm unter uns ein Auto auf uns wartet, er technisch leicht ist, das Wetter perfekt und wir in unter 3h wieder 2000m weiter unten sein werden.

                  Zitat von helmut55 Beitrag anzeigen
                  Da kann man ja kaum hinsehen bei den herrlichen Bildern.
                  Danke Helmut. Leider hab ich mich gegen die Spiegelreflex entschieden, aber bei der schönen Gegend kann man auch mit der Kompakten fast nix falsch machen

                  Zitat von brothers Beitrag anzeigen
                  Sensationell! Alles! WetterLandTourenFotos! Gracias!
                  De nada!
                  Zuletzt geändert von Mileean; 21.08.2014, 22:38.
                  Over every mountain there is a path, although it may not be seen from the valley.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Lima bis Uyuni mit Touren in der Cordillera Real &amp; Cordillera Occidental Jul 2014

                    Schon wieder so ein schöner Bericht von eine lässigen Unternehmung!! Danke fürs Teilhaben lassen!!

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Lima bis Uyuni mit Touren in der Cordillera Real &amp; Cordillera Occidental Jul 2014

                      Danke für die schönen Berichte, das hat wieder einige Erinnerungen geweckt. Viele Fotomotive kommen mir sehr bekannt vor Am liebsten würde ich gleich wieder meine Sachen packen, oba so geht des leider net
                      Gratuliere euch zu den Gipfelerfolgen, im Falle eines wiederholten Besuches müsst ihr euch unbedingt den Condorschädl anschauen, der ist einfach genial.
                      Zu der Aktion am Parinacota. Auch wir hatten Diamox, Nifedipin usw. dabei (haben es nicht verwendet) und haben uns intensiv im Vorfeld (mit ärztlicher Unterstützung) mit Symptomatik und Medikation beschäftigt, ein recht heikles Thema. Auch die Symptome richtig zu deuten.....
                      Mag übertrieben klingen in diesen Höhen, war eine reine Vorsichtsmaßnahme.
                      So wie ihr das beschreibt, würde ich an diesem Berg jetzt auch nicht das gr. Problem sehen, wenn man wegen ein bisschen Kopfweh gleich umdreht kommt man vermutlich sehr oft nicht ans Ziel (ich will jetzt nicht verharmlosen). Noch dazu war die Akkl. perfekt und hattet auch schon einen 6000er in der Tasche. Vielleicht hätte es eine ordentliche Pause mit Trinken und Essen genauso getan. Man muss seine Symptome nur sehr genau im Auge behalten die/der Partner sollte einen auch im Auge behalten.
                      Ein Teil unserer Partie hat für 2015 Bolivien schon fixiert (solche Säcke ), einige super Touren teilweise auch recht anspruchsvoll stehen am Programm...tja...bei mir dauert das noch ein bisschen.
                      Zuletzt geändert von paulchen; 22.08.2014, 10:00.
                      ...a Tog ohne Bier is wia a Tog ohne Wein....
                      google online Album

                      Paul

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Lima bis Uyuni mit Touren in der Cordillera Real &amp; Cordillera Occidental Jul 2014

                        So liest es sich deutlich harmloser als im Originalbericht. Bei dem Thema bin ich relativ sensibel, weil ich zu viele (zum Teil) schwer Höhenkranke gesehen habe und zwei Bekannte von mir nur mit viel Glück ein Höhenhirn- bzw. -lungenödem überlebt haben. Einer von ihnen war eigentlich gut akklimatisiert (am zweiten 7000er nach nicht allzu langer Zeit im BC).
                        "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Lima bis Uyuni mit Touren in der Cordillera Real &amp; Cordillera Occidental Jul 2014

                          Sensationell schöne Bilder, vielen Dank!

                          Bolivien ist offensichtlich immer noch einen (oder mehrere) Besuche wert - so wie bereits vor 15+ Jahren...


                          Zitat von paulchen Beitrag anzeigen
                          ... Auch wir hatten Diamox, Nifedipin usw. dabei (haben es nicht verwendet) und haben uns intensiv im Vorfeld (mit ärztlicher Unterstützung) mit Symptomatik und Medikation beschäftigt, ein recht heikles Thema. Auch die Symptome richtig zu deuten.....
                          Mag übertrieben klingen in diesen Höhen, war eine reine Vorsichtsmaßnahme.
                          So wie ihr das beschreibt, würde ich an diesem Berg jetzt auch nicht das gr. Problem sehen, wenn man wegen ein bisschen Kopfweh gleich umdreht kommt man vermutlich sehr oft nicht ans Ziel ...
                          Zweifelsohne ein heikles Thema - zumal sich selbst Höhenmediziner in wichtigen Punkten nicht immer einig sind.
                          (Aspirin, das viele Jahre lang empfohlen wurde, hat sich als höchst gefährlich für den Augenhintergrund herausgestellt - und die Präventionswirkung von DIAMOX ist weiterhin höchst umstritten...)

                          Ich persönlich halte mich allerdings streng an das Prinzip, in der Höhe NICHTS einzunehmen, dessen Wirkung ich nicht aus normaler Umgebung bereits kenne. Aus diesem Grund bei Höhen-Kopfschmerzen ggf. IBUBRUFEN (nötigenfalls bis zu 800 mg/Tag) - aber niemals freiwillig DIAMOX...

                          LG,
                          M
                          Zuletzt geändert von MarcusW; 22.08.2014, 10:38.

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Lima bis Uyuni mit Touren in der Cordillera Real &amp; Cordillera Occidental Jul 2014

                            Tolle Touren - großartige Bilder. Gratulation zu Eurer erfolgreichen und schöne Bolivien-Reise!
                            Tourenberichte und Sonstiges auf www.deichjodler.com

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Lima bis Uyuni mit Touren in der Cordillera Real &amp; Cordillera Occidental Jul 2014

                              Zitat von paulchen Beitrag anzeigen
                              ... im Falle eines wiederholten Besuches müsst ihr euch unbedingt den Condorschädl anschauen, der ist einfach genial.
                              Jo er hod mi ziemlich angelacht... der Kondorschädl is schon ein fescher!
                              Allerdings wär ja Peru und die Cordillera Blanca mit Huascaran und Nevado Alpamayo auch gscheit sexy Zuviele Berge, zuwenig Zeit und Geld.. und Urlaub
                              Over every mountain there is a path, although it may not be seen from the valley.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X