Ankündigung

Einklappen
2 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Argentinien: Aconcagua, 6962m, Unser 8. Berg der 7andessummits+ , 12/2010

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Argentinien: Aconcagua, 6962m, Unser 8. Berg der 7andessummits+ , 12/2010

    Nun sind wir wieder im kalten Deutschland eingetroffen und haben aber immer noch im Kopf die schönsten Bilder unseres Abenteuers. Weiterhin noch etwas Zeit und die will ich mal nutzen um einen weiteren Bericht hier einzustellen.

    Argentinien Part I – Abenteuer am steinernen Wächter, Aconcagua Klappe die Zweite

    In Mendoza dann beginnt die große Hetzjagd auf Geld, Essen und Tickets. Entgegen unseres Planes, in aller Ruhe zunächst den knapp 6000m hohen Cerro Plata zur Akklimatisierung zu besteigen, mussten wir uns des lieben Geldes Willen ganz spontan um entscheiden. Bis zum 14.12. nennen es die Parkbetreiber middle season, in welcher wir noch eine Menge Geld einsparen können. Leider müssen wir entgegen unserer Annahme den Nationalpark auch bis zu diesem Tag betreten – wir hatten noch genau 2 Tage Zeit! Diese erste große logistische Herausforderung entpuppt sich als Stadtrallye, mit welcher man hervorragend Mendoza erkunden kann. Die Bankkarten glühen ob des geringen Geldbetrages, welcher sich abheben lässt, die Füße brummen, der Kopf qualmt – aufschreiben, alles aufschreiben, was noch zu erledigen ist! Es funktioniert, am Ende sitzen wir auf gepackten Rucksäcken, das Besteigungspermit in der Tasche, Bustickets in der Hand, die Mulis organisiert, den Geldbeutel mit Notgroschen bestückt und den Bauch nochmals vollgeschlagen mit bestem argentinischen Rindfleisch .

    Nach einer 3stündigen Busfahrt durch die zauberhafte Kulisse der mendozinischen Bergwelt erreichen wir den Ausgangspunkt unseres Abenteuers – Puente del Inka auf 2.720m. Diese rein aus Naturkraft entstandene Schwefelbrücke ist ein Prachtstück von Pachamama, wundersam und anziehend!





    Es stürmt im Park! Welch Kräfte der Wind ausüben kann, mochte er uns noch bis zur Nacht vor dem Gipfeltag unter Beweis stellen, wow! Neben einer Autobahn zu schlafen kann nicht schlimmer sein! Manche Bergsteiger berichteten uns von zerlegten Zelten und Abbrüchen der Besteigung wegen des Windes. Zudem macht er die Camps ungemütlich kalt, selbst die Sonne vermag es nicht, dagegen anzukommen und beschert uns stattdessen finnische Saunen unter der Zeltplane! Temperaturunterschiede von 60° C Grad erschwerten uns die Bestimmung des angenehmsten Aufenthaltsortes… im Zelt steigt die Temperatur tagsüber auf die 50 über Null, außen bekommt man Angst, dass die Nase vor Kälte abbricht und nachts verfängt sich der Atem am Schlafsack und gefriert sofort, während der Wind fleißig den Reif von der Innenwand abschüttelt!

    Auf den Weg zum Lager Confluencia



    Bilder und Berichte von unseren Touren durch SüdAmerika und anderen Gebirgen dieser Welt auf
    www.2feelfree.de

  • #2
    AW: Argentinien: Aconcagua, 6962m, Unser 8. Berg der 7andessummits+ , 12/2010

    Wir nehmen nur eine Nacht im vorgeschobenen Basislager Confluencia auf 3.400m, Arzt und Ranger schauen verdutzt und fragen uns genauestens aus. Hier und auch später erzeugte die Bemerkung “We come from Bolivia” ein “Ahhh, very good!”

    Auf den Weg zum Basislager Placa de Mulas







    Blick auf das Basislager Placa de Mulas



    Auch unsere Gehzeiten bis hin zum 1. Hochlager beeindrucken uns. Es war alles zu schön um wahr zu sein!

    Und dann wurden wir unruhig – im Lager deklarierte man den kommenden Montag als DEN Gipfeltag! Der Wind sollte nachlassen, es würde nicht so kalt und auch so sei es optimal für eine Besteigung. Nach nur 6 Tagen auf 6.962m stehen? Es schien uns so unrealistisch, aber der Gipfel plötzlich greifbar nahe! Wir erkundigten uns bei den Rangern, Portern, Rettungspolizisten… das ganze Lager schien am Montag aufzusteigen, da der Gipfel mit einem neuen Kreuz bestückt werden sollte. Wir entschieden uns für 2 Nächte im 2. Hochlager Nido de Cóndores auf 5.500m und ab hier für einen Gipfelversuch am Montag! Wir fühlen uns gut, das Essen klappt auch, alles im grünen Bereich.

    Blick auf die Route bis zum 2. Hochlager Nido de Cóndores



    Während des Aufstiegs



    Lagerplatz im 2. Hochlager Nido de Cóndores



    Zuletzt geändert von Kriese; 04.02.2011, 20:15.
    Bilder und Berichte von unseren Touren durch SüdAmerika und anderen Gebirgen dieser Welt auf
    www.2feelfree.de

    Kommentar


    • #3
      AW: Argentinien: Aconcagua, 6962m, Unser 8. Berg der 7andessummits+ , 12/2010

      Und dann geht es los ins Finale! Nach einem gigantischen janusköpfigen Naturschauspiel – auf der einen Seite ein grandioser Sonnenuntergang, während auf der anderen Seite der volle Mond die Beleuchtung übernimmt, klingelt schließlich nachts 2.30 Uhr der Wecker.

      Sonnenuntergang






      Mühsam nur wagen wir uns aus den wärmenden Schlafsäcken nach draußen… der gewaltige Mondschatten lässt mich vor Entzückung aufschreien – es wird ein guter Tag! Der Wind hatte nach 6 Tagen endlich aufgehört zu pusten, es war unheimlich still. In der Ferne sehen wir andere Stirnlampenlichter sich auf die Besteigung vorbereiten. Schnee musste noch geschmolzen werden, irgendwas zu Essen auch in unsere Mägen… es ging nicht viel! 4.40 Uhr brechen wir auf! Schon bald überholen wir eine argentinische Expedition aus Salta. Waren wir zu schnell?! Denn noch auf dem Weg zum 3. Hochlager stoppte Christian, er fühle sich nicht so fit! Wir steigen weiter auf, schließen uns der Salta- Gruppe an, die ein ruhiges Tempo vorgeben. In Camp Berlin kurz unterhalb der 6000m Marke tauchen bei Christian erneut Zweifel auf, den Gipfel zu schaffen. Aus der Salta Gruppe neben uns kotzt sich erstmal jemand aus. Es geht weiter! Die Morgendämmerung wird allmählich von der Sonne abgelöst, an den vergletscherten Bergen in der Ferne kündigt sich mit einem Leuchten der Sonnenaufgang an. Wir erblicken den Schatten des Aconcagua und am Horizont das glutrote Untertauchen des Mondballons! Eine atemberaubende Szenerie!

      Aufstieg





      Christian versucht es mit Musik und dem gemächlichen Gehen der Salta- Gruppe. Campo 3 der falschen Polenroute halten wir irrtümlich für Plaza Independencia. Als Kriese vom Guide der Salta Gruppe erfährt, dass ein Stück über uns der Unabhängigkeitsplatz erst noch kommt und es von dort noch 4 ½ Stunden bis auf den Gipfel seien, bricht die Psyche zusammen und die letzten Kraftreserven schwinden dahin… Christian entscheidet sich für den Abstieg und redet mir ein, dass ich es schaffen werde! Ich hadere mit mir! Ich allein ohne persönlichen Guide an so einem hohen Berg? Trotz des Menschenandranges heute fühle ich mich überaus allein und einsam! Wir verabschieden uns kurz unterhalb des letzten Camps. Meine aufsteigenden Tränen unterdrücke ich aus Angst, sie könnten gefrieren und mir weh tun. Ich tat den Massen gleich und legte am Plaza Independencia auf 6.400m meine Steigeisen an.



      Nach einem kurzen Anstieg fiel mein Blick von der Anhöhe sofort auf die oft in Bildern gezeigte und bekannte Travesia – da bin ich nun live! Ich spürte nach der Traurigkeit nun wieder Freude – welch ein Wechselbad der Gefühle! Voller Tatendrang ging ich diese Traverse an, ich fühlte mich körperlich gut, was auch bis zum Gipfel anhalten sollte. Das Tempo wurde zum Ende hin immer langsamer, das Gehen kam oft zum Erliegen, da Einzelne schwer zu kämpfen hatten. Die Travesia wurde für das Laufen immer steiler und unbequemer. Bin ich nun schon in der berühmt berüchtigten Canaleta, einem fiesen steilen Geröllfeld, an welchem man verzweifeln soll? Der Übergang scheint fließend und das Gehen darin dank der Schneefelder nicht ganz so horrorszenarisch!

      Das neue Gipfelkreuz beim Transport



      Doch der blöde Gipfel wollte partout nicht näher kommen, so sehr ich mich auch anstrengte! Es gibt überhaupt keinen Aconcagua -Gipfel! Ganz sicher nicht! Um 15.00 Uhr jedoch wurde ich eines Besseren belehrt. Ein anderes Mädel schluchzte und weinte laut, ohne Zweifel, ich stand mitten im Nichts auf dem höchsten Punkt des amerikanischen Kontinents! Ich habe es geschafft!! Das Wetter erlaubte es mir, mich zu setzen und für lang das quirlige Treiben auf dem Aconcagua Gipfel zu beobachten. Das neue Kreuz stand, die Schneesternchen flatterten um mein Gesicht und mein Blick endete im grauen Nichts der Frau Holle Bettdecken!



      Gegen 15.30 Uhr Rückmarsch, ich hielt mich an den verschiedensten Gruppen, um mich bei dieser schlechten Sicht nicht zu verirren, zu groß sind die Erinnerungen daran, als vor 2 Jahren Bergsteiger des Weges abkamen und dabei 2 Leben ließen… Der Abstieg gestaltete sich mühsam und raubte mir Nerven und die letzte Kraft, da es nur sehr sehr schleppend voranging. Doch ich habe mir geschworen, nicht allein zu gehen und so kroch ich erst gegen 20.00 Uhr völlig erschöpft in unser Zelt im Kondornest! Ich hatte Ohrensausen, glühte und lag wie ich lag! Christian freute sich mit mir über den Gipfelsieg für unsere 7andessummits und päppelte mich etwas mit lecker Suppe auf.

      Unsere Regeneration klappte hervorragend und im Sauseschritt ging es am nächsten Tag in weniger als zwei Stunden in das Basislager hinab.

      Abstieg ins Basislager





      Rückweg zum Parkausgang



      Am 1. Weihnachtsfeiertag trafen wir am Abend in Mendoza ein, es ist heiß geworden, beinahe unerträglich. Von Weihnachtsstimmung keine Spur, ein wenig neidvoll blickend auf den tollen Winter in Deutschland.


      Den ausführlichen Bericht mit einer Bildergalerie findet Ihr wie immer auf unserer Seite:
      http://2feelfree.de/bastelstube-scho...-im-hohentest/
      Bilder und Berichte von unseren Touren durch SüdAmerika und anderen Gebirgen dieser Welt auf
      www.2feelfree.de

      Kommentar


      • #4
        AW: Argentinien: Aconcagua, 6962m, Unser 8. Berg der 7andessummits+ , 12/2010

        Hallo Claudy,

        super in jeder Beziehung, wie immer bei euch halt

        lg
        Norbert
        Meine Touren in Europa
        Meine Touren in Südamerika
        Blumen und anderes

        Kommentar


        • #5
          AW: Argentinien: Aconcagua, 6962m, Unser 8. Berg der 7andessummits+ , 12/2010

          Schaut wieder super aus. Besonders der Sonnenuntergang.
          "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

          Kommentar


          • #6
            AW: Argentinien: Aconcagua, 6962m, Unser 8. Berg der 7andessummits+ , 12/2010

            Deine Aufstiegsbilder zeigen nicht nur das Wesentliche
            sondern sind teilweise genial !



            Doch Normal-Menschen
            - und als solche Spezies darf ich mich betrachten -
            sollten nie vom 5250 m hohen Nido de Condores
            http://upload.wikimedia.org/wikipedi...a_route_1a.jpg
            sondern immer vom fast 6000 m hohen "Lager Berlin" weggehen !

            Und wenn wir ehrlich - ganz ehrlich - sind :

            DAS MIT ABSTAND SCHÖNSTE AN EINER ACONCAGUA-EXPEDITION

            IST DIESES FREIBAD BEIM NATIONALPARK-EINGANG :

            a1 f.jpg

            Ich hab mich die ganze Zeit vor allem auf die eine Stunde gefreut,
            die ich nach dem Aconcagua hier verbringen werde und auch verbracht habe !

            Zuletzt geändert von Willy; 05.02.2011, 00:27.
            TOUREN PLANEN - TOUREN (ERFOLGREICH) DURCHFÜHREN - TOUREN DOKUMENTIEREN

            Das ist auch eine Art "Heilige Dreifaltigkeit" !

            Kommentar


            • #7
              AW: Argentinien: Aconcagua, 6962m, Unser 8. Berg der 7andessummits+ , 12/2010

              Hallo,
              ganz herzlichen Glückwunsch zur Aconcagua-Besteigung ! Nur schade, dass es am Gipfel keine Fernsicht gab. Naja, Hauptsache OBEN!
              LG
              Klaas

              PS: Eine Frage hab´ ich aber noch: Wozu die Steigeisen???
              Besucht mich auf www.klaaskoehne.de!

              Kommentar


              • #8
                AW: Argentinien: Aconcagua, 6962m, Unser 8. Berg der 7andessummits+ , 12/2010

                Hallo,

                danke für den Bericht und die sehr schönen Bilder! Glückwunsch zum Gipfelerfolg !!!

                Liebe Grüße
                Christian
                Liebe Grüße
                Christian

                http://www.bergfahrten.at
                http://www.bergfahrten.com

                "Vielleicht ist es riskant, seine Träume zu leben und nicht nur zu träumen." Wanda Rutkiewicz

                Kommentar


                • #9
                  AW: Argentinien: Aconcagua, 6962m, Unser 8. Berg der 7andessummits+ , 12/2010

                  Danke für das Lob und die Glückwünsche

                  @peakbagger
                  Ab Lager Independencia waren immer abwechselnd Eis-, Geröll- und Schneefelder. Insbesondere in der Travesia waren Steigeisen notwendig. Die Ranger haben sogar Leute zurück geschickt die keine Steigeisen mit hatten.

                  @ Willy
                  Also wir sehen uns auch als Normalmenschen Wir könne jetzt eine Diskussion entfachen, wie es den am besten auf den Gipfel geht. Wir haben ja beide Möglichkeiten durchgespielt. Ich habe es bei beiden Versuchen nicht geschafft, Claudy ab dem Nido de Condores. Vorteil für den Aufstieg ab Nido ist die niedrige Schlafthöhe, Vorteil für Berlin ist der kürzere Weg bis zum Gipfel.
                  Wen wir noch mal starten würden, dann wohl doch wieder ab Nido. Die Nacht in Berlin hat uns damals alle Träume vom Gipfel platzen lassen
                  Bilder und Berichte von unseren Touren durch SüdAmerika und anderen Gebirgen dieser Welt auf
                  www.2feelfree.de

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Argentinien: Aconcagua, 6962m, Unser 8. Berg der 7andessummits+ , 12/2010

                    Aha, deshalb die Eisen! Ich hatte sie auch dabei, brauchte sie aber im Januar 2006 gar nicht...
                    LG
                    Klaas

                    PS: Ich bin auch von 5350m losgegangen (Ameghino Col). Lieber ein paar Stunden früher aufstehen, als eine Nacht auf fast 6000m...
                    Besucht mich auf www.klaaskoehne.de!

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X