Ankündigung

Einklappen
2 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Bolivien: Illimani, 6.438m, Unser 6. Berg der 7andessummits+ , 11/2010

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bolivien: Illimani, 6.438m, Unser 6. Berg der 7andessummits+ , 11/2010

    Zu Besuch beim König von La Paz

    Hoch über La Paz thront der Berggigant und scheint schützend den Frieden vor dem Unheil zu bewahren. Seine Exzellenz winkt uns herbei, wir werden seiner Einladung folgen.

    Und wieder mal lohnt sich beinahe schon die Anfahrt zum Ausgangsort allein, so sehr ziehen uns die goldenbraun schimmernden Felsnadeln des Valle de Animas und des Palca Canyon in ihren Bann! La Paz liegt so unglaublich fantastisch! Unerschrocken schmiegen sich die Ziegelhäuser in diese gigantische Bergwelt. Der Himmel strahlt, die Sonne brennt und der Wüstenstaub zwirbelt einen heißen Tanz um unsere Nasen. Ein ausgetrockneter Flusslauf wird zur Straßenführung durch die Felsenschlucht genutzt, bevor es in eine trockene Bergeinöde geht, in welcher sich die abmühenden Bauern versuchen, ihr Überleben zu sichern.





    3 Stunden dauert die Berg- und Talfahrt, dabei scheint doch der Illimani von La Paz aus so greifbar nahe zu sein… Im kleinen Bergdorf Pinaya schließlich Endstation für den eingestaubten Toyota, der direkt auf den Fußballplatz des Örtchens fährt.



    Wir haben uns dieses Mal für eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme entschieden und lassen unser schweres Gepäck von Mulis und Trägern bis ins Hochlager bringen. Das schlechte Gewissen versuchen wir indes damit zu besänftigen, unsere halben Süßigkeitenvorräte an die Porterfamilie zu verschenken.

    Zunächst verbringen wir eine Nacht im Basislager des Illimani auf 4.500m, dafür müssen wir vom Dorf aus gerade mal 2 Stunden laufen. Der Anblick auf den Berggigant wirkt von hier verzerrt. Wir sind nicht betrunken! Aber der Koloss hat sich in eine Bergkette verwandelt! Es kann sich unmöglich um einen Berg handeln, so faszinierend seine Gipfel, so unterschiedlich, wild und zerklüftet!





    Idyllisch verabschiedet sich der Tag von uns, unter unseren nackten Füssen Feuchtwiesen, weiter entfernt spielende Kinder, die in der Abenddämmerung das Vieh nach Hause treiben und am Fels wieder einmal Lichtspiele im Goldrausch! Seine Exzellenz bittet um Nachtruhe



    In einem 5stündigem Marsch tragen uns unsere leichtfüßigen Beine in das Kondornest, welches der König auf 5.500m für uns bereithält. Als besonderen Schmackes träufelt er unterwegs auf dem Felsgrad etwas Puderzucker auf uns herab!Doch am Nachmittag erscheint die Sonne wieder am Horizont, so dass wir vergnüglich den Nachmittag mit dem Bestaunen der riesigen Schneelandschaft mit ihren faszinierenden Eisgraten, Gletscherbrüchen und Eisskulpturen verbringen konnten. Nur die Kreuze etwas über uns zeigen, welchen Weg wir nicht einschlagen möchten. In einem kleinen Felsfriedhof werden der verunglückten Bergkameraden gedacht….





    Eine weitere Gruppe teilt sich mit uns das Lager und genießt ebenso wie ich den Anblick des sich im roten Abendhimmel abzeichnenden Vulkankegel des Sajama weit am Horizont. Unter uns erneut die flackernde Lichterflut der Königsmetropole, mit welcher seine Exzellenz uns zum Schlafengehen mahnt, die Nacht wird kurz!



    Bilder und Berichte von unseren Touren durch SüdAmerika und anderen Gebirgen dieser Welt auf
    www.2feelfree.de

  • #2
    AW: Bolivien: Illimani, 6.438m, Unser 6. Berg der 7andessummits+ , 11/2010

    Die Frage, die sich sicher viele stellen, stellen wir uns während der Touren auch des Öfteren: Warum mache ich das Ganze hier?? Die Antwort, die wir bereits kennen, versuchen wir irgendwie möglich in den Bildern festzuhalten, die für die vielen Augenblicke sprechen! Es gibt so viele Gründe wie es Augenblicke gibt! So auch bei diesem Gipfelsturm, welcher zudem mit Erfolg für uns beide gekrönt war! Nach 6 ½ Stunden Bergsteigen durch die sagenumwobene Gletscherwelt des Königs und zwei 55 Grad geneigten Steilpässen mehr in unseren Armen und Beinen ergötzten wir uns an einem wunderbar sonnigen Tag über den Wolken auf dem Gipfelgrad des Illimani an dem Rundumpanorama, welches sich uns bot.







    Unglaubliche 60 Minuten konnten wir uns auf diesem einmaligen Fleckchen Erde aufhalten, sechseinhalbtausend Meter über dem Meer! Die Sonne gibt alles an diesem Morgen. Nur für den Kammerlander, für den muss ich noch üben… mein Kopfstand scheiterte an meinen schweren Plastikbotten mit dem angeschnürten Eisen drunter….! Ich hoffe, seine Exzellenz verübelt es mir nicht…







    Der Abstieg war endlich wieder ganz nach unserem Geschmack. Zwar waren wir geschafft und ausgebrannt von der Hitze, aber es ging zügig voran!




    Von unserer Begleiterin Alisia wurden wir mit einer leckeren heißen Suppe im Kondornest empfangen, länger war uns keine Pause vergönnt… das Zelt wollte Augustin abgebaut wissen und die Rucksäcke gepackt. Uff! Aus Dankbarkeit für die gelungene und überaus sichere Bergtour stimmten wir zu, mit einem Gewaltmarsch bis zum Dorf abzusteigen. Die ersten Höhenmeter über Blockgelände und glatt geschliffenem Gestein verhinderten ein schnelles Vorankommen. Nach der letzten Herausforderung des Weges über den über Nacht zu einem reißenden Strom angeschwollenen Bach, schlugen wir im Dorf schließlich unser Zelt direkt auf dem Fussballplatz auf.



    Unsere letzte Tafel Schokolade teilten wir dörflich mit den Versammelten und die große Pepsicola ersetzte die Friedenspfeife vorzüglich

    Während wir dann des Nachts friedlich schlummerten, heckten die Dorfbewohner einen Plan aus. Sie dachten sich wohl, dass Kriese sich nichts sehnlichster wünschte, als die Dakar Rallye im super Toyota mal auf der Staubpiste nach La Paz auszuprobieren. Und so geben sich Augustin und der Fahrer mit den Dorffreunden mal so richtig die Kante und empfingen uns am nächsten Morgen lallend mit starkem Restalkohol im Blut im Auto! Die ersten 40 Minuten der Fahrt waren wohl die Schlimmsten unserer gesamten Südamerikatour! In einem Dorf schließlich die Erlösung, als Kriese wieder Mal das Steuer übernahm und die bevorstehende Strecke mit Bravour meisterte, während auf der Rückbank eine ganze Weile munter gequatscht und später geschlafen und Darmgerüche von sich gegeben wurden.




    Den ausführlichen Bericht mit einer Bildergalerie findet Ihr wie immer auf unserer Seite:
    http://2feelfree.de/zu-besuch-beim-konig-von-la-paz/
    Zuletzt geändert von Kriese; 27.01.2011, 16:01.
    Bilder und Berichte von unseren Touren durch SüdAmerika und anderen Gebirgen dieser Welt auf
    www.2feelfree.de

    Kommentar


    • #3
      AW: Bolivien: Illimani, 6.438m, Unser 6. Berg der 7andessummits+ , 11/2010

      Hervorragend illustriert wie gewohnt, da werden Erinnerungen wach ...

      lg
      Norbert
      Meine Touren in Europa
      Meine Touren in Südamerika
      Blumen und anderes

      Kommentar


      • #4
        AW: Bolivien: Illimani, 6.438m, Unser 6. Berg der 7andessummits+ , 11/2010

        Einfach super! Herzlichen Glückwunsch zu Numero 6 und vielen Dank für den mal wieder sehr schönen Bericht. Ich hoffe, Ihr hört nach Nr. 7 nicht auf mit dem Bergsteigen und Berichte schreiben.
        Tourenberichte und Sonstiges auf www.deichjodler.com

        Kommentar


        • #5
          AW: Bolivien: Illimani, 6.438m, Unser 6. Berg der 7andessummits+ , 11/2010

          Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen - wieder ein hervorragender Bericht.

          Der November gilt nicht unbedingt als beste Zeit für den Illimani, Wetter und Verhältnisse scheinen aber gut gewesen zu sein.
          "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

          Kommentar


          • #6
            AW: Bolivien: Illimani, 6.438m, Unser 6. Berg der 7andessummits+ , 11/2010

            Super Bericht mit super Fotos einer geilen Tour. Da kann man nur gratulieren!........gratuliere
            ...a Tog ohne Bier is wia a Tog ohne Wein....
            google online Album

            Paul

            Kommentar


            • #7
              AW: Bolivien: Illimani, 6.438m, Unser 6. Berg der 7andessummits+ , 11/2010

              Gratuliere herzlich zur Nr. 6 und für deinen stimmigen Bericht samt grandiosen Aufnahmen!

              lG
              Martin
              Leuchtende Tage - nicht weinen, dass sie vergangen, sondern lächeln, dass sie gewesen!

              Kommentar


              • #8
                AW: Bolivien: Illimani, 6.438m, Unser 6. Berg der 7andessummits+ , 11/2010

                Schöner Bericht mit super Fotos!! - da werden auch Erinnerungen wach.

                Dass dem Kammerlander das alle nachmachen müssen - hab mich damals (2002) auf dem Illimani auch ganz schön dafür plagen müssen und mehrere Versuche gebraucht

                Resize of illimani summit.jpg

                lg, tom
                Sometimes I need to simplify my life to the point
                where everything I think about are the next 20 feet,
                not the next 20 years. (Willie Benegas)

                Kommentar


                • #9
                  AW: Bolivien: Illimani, 6.438m, Unser 6. Berg der 7andessummits+ , 11/2010

                  toller Bericht
                  (nur solltest Du Dir merken dass man den Grat mit "T" schreibt)
                  und super Bilder!
                  1998 habe ich es im Höhensturm nur bis 50m unter den Gipfel geschafft, was mich heute noch schmerzt!
                  Gruß, Mathias

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Bolivien: Illimani, 6.438m, Unser 6. Berg der 7andessummits+ , 11/2010

                    Klasse Bericht und super Fotos!!! Der Illimani steht bei mir auch noch ganz weit oben auf der Liste!

                    Gruss,
                    Chris

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Bolivien: Illimani, 6.438m, Unser 6. Berg der 7andessummits+ , 11/2010

                      Zitat von placeboi Beitrag anzeigen
                      Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen - wieder ein hervorragender Bericht.

                      Der November gilt nicht unbedingt als beste Zeit für den Illimani, Wetter und Verhältnisse scheinen aber gut gewesen zu sein.
                      ............außer bei mir, Pissregen zum Camp und am nächsten Tag Wolken

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X