Ankündigung

Einklappen
2 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Bolivien: Sajama, 6.542m, Unser 5. Berg der 7andessummits+

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bolivien: Sajama, 6.542m, Unser 5. Berg der 7andessummits+

    Nach langer Zeit mal wieder ein Bericht zu unserer Reise. Viel Spaß

    Alles begann wie immer – der Trip war bei Travel Tracks gebucht, der uns bekannte Fahrer -Freddy – holte uns zu einer für Bolivien ungewöhnlichen Pünktlichkeit ab, in welcher wir derart überrascht waren, dass noch nicht alle Sachen zusammengepackt und Freddy auf uns warten musste

    Die Fahrt führt uns direkt aus dem Moloch La Paz in eine wüstenähnliche Landschaft. An unserem Fenster fliegen bizarre Felsformationen, verlassene Dorfhütten und Steppenland vorbei.





    Je weiter wir uns Richtung chilenische Grenze vorarbeiten, desto staubiger wird die Gegend. Fans von Brauntönen werden sich in diesen Landstrich verlieben. Rechts von uns zeichnet sich schon seit einer Weile die Kegelform vom Sajama ab. Das Wetter heute eignet sich hervorragend für einen super Postkartenausblick auf unsere bevorstehende Herausforderung. Welch ein Klotz von Berg!! Wow! Er ragt über 2,5 km über unserer asphaltierten Plattform hinaus und steht allein und verlassen im Wüstentraum.



    Der Ausgangspunkt für unseren Fußmarsch zum Basislager ist zugleich der Endpunkt der Straße. Dick befellte und treudoof daherschauende Esel für unser Gepäck begleiten uns auf den vor uns liegenden 1,5 Stunden dauernden Weg. Auf dieser Strecke erfahren wir bereits, was es heißt, den Sajama besteigen zu wollen:

    1) Der Weg ist aus Staub
    2) Der Staub will deinen Körper!
    3) Der Staub will mit Hilfe deiner Kleidung aus dieser hitzigen Trostlosigkeit entfliehen!
    4) Staub schmeckt nicht, besonders dann, wenn der Abstand zu deinem Vordermann zu kurz ist oder man nicht als Erster geht
    5) In Staub/Sand zu laufen, ist äußerst mühsam
    6) Die Sonne brennt immer und Schatten ist nicht!
    7) Das Wind – Staub – Gemisch kommt immer von vorn!
    8) Jede noch so kleine Pore deines Körpers und Schlafgemachs setzt sich mit den witzigen Körnchen zu!

    >> the desert inside <<







    Am Basislager erwartet uns die gewohnte Routine – Zeltaufbauen, alles einräumen und ganz wichtig – Zelt zumachen, sonst hat man auch seine kleine private Wüste im Stoffhaus.



    Wir genießen den Blick auf den alles überragenden Sajama und sehen den morgigen Tag mit etwas Grummeln im Bauch entgegen. Carlos - unser Guia - hat uns den Weg in das Hochlager gezeigt und uns mitgeteilt, dass es dort um diese Jahreszeit kein Wasser gibt. Das bedeutet, alles muss von hier nach oben geschleppt werden. Wir brauchen für diese Höhen um die 5.700 m normalerweise 5 bis 6 Liter täglich zu trinken, damit es mit der Höhe kein Problem gibt. Erschrocken zeigte uns Carlos per Fingerzeichen die Trinkmenge an, die er benötigt. Wahrscheinlich verwechselte er es mit einem Whiskyglas!!
    Bilder und Berichte von unseren Touren durch SüdAmerika und anderen Gebirgen dieser Welt auf
    www.2feelfree.de

  • #2
    AW: Bolivien: Sajama, 6.542m, Unser 5. Berg der 7andessummits+

    Am nächsten Tag dann also der Aufstieg zum Hochlager. Irgendwie muss man ja die 1000 Meter Höhenunterschied überwinden und da hilft es nur, an die nächsten 100 Höhenmeter zu denken. Also Plastikbotten die für minus 20 Grad gebaut sind bei 30°C angezogen, Rucksack geschnürt und los geht’s.



    Aber wir schaffen es Stück für Stück und kommen vor der “Normalzeit” im Hochlager an. Leider sind wir auch ganz schön geschafft von der Buckelei und dem Sandgelaufe – 2 Schritt vorwärts, 1 Schritt rückwärts.




    Für den abendlichen Gipfelaufstieg, der gegen 1 Uhr starten soll, gibt es noch letzte Anweisungen von Carlos. Nach einem andinen Feuerzauber an den ehrfürchtigen Felswänden geht es in die zweite Nacht, die nur 4 Stunden für den Schlaf bereithält.



    Mir geht es so La La, irgendwie ein komisches Gefühl im Bauch. Nach der ersten halben Stunde entschließt sich mein Mageninhalt, auch etwas von dieser wirklich schönen Landschaft sehen und gern nach draußen zu wollen. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass das heute nicht mein Tag wird! Aber die Claudy, die kann es schaffen! Somit steht für mich fest: Ich steige ab und Carlos und Claudy gehen weiter nach oben.

    Sehr langsam geht es nun weiter hinauf. Mein Tempo verändert sich nicht, 10-20 Schritte, dann kurz stehen bleiben, um dabei festzustellen, dass es mir doch gut geht. Es ist dieser verflixte Rhythmus, der sich nicht finden lässt in diesem Geröllhaufen und die Müdigkeit in meinen Knochen fördert.

    3 Stunden nach Gipfelanbruch standen wir vor dem atemberaubenden und dem viel gefürchteten Büsereis. Unklar für mich, wie es da hindurch zum höchsten Punkt gehen soll. Eine aus Eis geformte Mauer tat sich vor uns auf!



    Die Penitentes werden knie hoch, es geht querfeldein! Nun muss wieder kontinuierlich gelaufen werden, dabei finde ich doch erneut meinen Rhythmus nicht! Es ist steil und das stetig und ich übe mich im Klettern, Balancieren, Rumeiern.





    Und plötzlich, es ist 8.45 Uhr, meint Carlos, so, hier ist der Gipfel! Wie? Hä? Mir ist der Moment abhanden gekommen, dieses sagenumwobene Gefühl des Steigens auf dem sich dahinneigenden und sich ankündigenden Gipfels. Das konnte unmöglich der höchste Punkt Boliviens sein! Es kann mir nicht jemand einfach sagen, so, hier ist er, ohne dass ich es mitbekommen habe! Aber rings umher zeigt sich mir keine weitere Erhebung, uns offenbart sich eine große weiße weite Fläche. Ich realisiere es trotz geringfügiger Skepsis, ich habe es geschafft!! Ich habe uns den Sajama für unsere 7andessummits+ geholt!





    Die Freude hält zunächst nur kurz an, zu mühevoll gestaltet sich der Abstieg. Selbst dabei muss ich wider Erwarten öfter pausieren.

    Bilder und Berichte von unseren Touren durch SüdAmerika und anderen Gebirgen dieser Welt auf
    www.2feelfree.de

    Kommentar


    • #3
      AW: Bolivien: Sajama, 6.542m, Unser 5. Berg der 7andessummits+

      Die Sonne brennt unerbittlich, ich fühle mich ausgedorrt und nach dem Durchsteigen der Felsrinne so, als hätte ich die Gesamtmenge des Bergstaubs inhaliert. Was ist mit “always Coca Cola”?? Von wegen!!! Boaahh, innen und außen aus Staub beschichtet befürchte ich, zu zerbröseln, bevor ich diese kleinen bunten Punkte weit unter mir im Fels erreichen werde!



      Die letzten Höhenmeter dann endlich mittels meiner geliebten Geröllabfahrt, Absteigen kann doch so einfach sein! Dehydriert und entkräftet komme ich dem zu mir blickenden Kriese immer näher. Ein Glücksgefühl durchströmt meinen Körper, dem Weinen nahe, ich realisiere es, ich habe es geschafft! )

      Nur 2 Stunden später sind wir auch schon am Auto, die Strecke vom Hochlager geht im Sauseschritt, trotz Ermüdung, trotz Hitze, trotz Austrocknung…

      Zum Abschluss ging es dann noch zu den heißen Quellen, wo wir ausgiebig die Kostbarkeit von Wasser erfahren konnten







      Den ausführlichen Bericht mit einer Bildergalaire findet Ihr wie immer auf unserer Seite:
      http://2feelfree.de/the-desert-inside/
      Bilder und Berichte von unseren Touren durch SüdAmerika und anderen Gebirgen dieser Welt auf
      www.2feelfree.de

      Kommentar


      • #4
        AW: Bolivien: Sajama, 6.542m, Unser 5. Berg der 7andessummits+

        traumhafte bilder!

        da werden erinnerungen und sehnsüchte wach.
        mei bier is net deppat! (e. sackbauer)

        bürstelt wird nur flüssiges

        Kommentar


        • #5
          AW: Bolivien: Sajama, 6.542m, Unser 5. Berg der 7andessummits+

          Das Licht dort ist einfach nicht von dieser Welt - klasse Aufnahmen!

          Kommentar


          • #6
            AW: Bolivien: Sajama, 6.542m, Unser 5. Berg der 7andessummits+

            Danke für deinen stimmigen und interessanten Bericht und die großartigen Eindrücke. Gratuliere herzlich

            lG
            Martin
            Leuchtende Tage - nicht weinen, dass sie vergangen, sondern lächeln, dass sie gewesen!

            Kommentar


            • #7
              AW: Bolivien: Sajama, 6.542m, Unser 5. Berg der 7andessummits+

              Hallo,
              danke für den schönen Bericht und Gratulation zum Gipfel. Der Sajama wird für mich immer ein besonderer Berg bleiben, denn das war 1997 mein erster 6000er-Gipfel. Aber ziemlich erstaunlich und auch etwas erschreckend, wie wenig Schnee noch auf dem Parinacota liegt.

              LG
              Klaas
              Besucht mich auf www.klaaskoehne.de! Aktuell: Argentinien + Antarktis

              Kommentar


              • #8
                AW: Bolivien: Sajama, 6.542m, Unser 5. Berg der 7andessummits+

                Da geht es für mich dieses Jahr nicht hin. Auch wenn die Alternative nicht schlecht ist, bei den Bildern:
                "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

                Kommentar


                • #9
                  AW: Bolivien: Sajama, 6.542m, Unser 5. Berg der 7andessummits+

                  Ein tolles Erlebnis, auch beim Betrachten der Bilder, gratuliere euch!

                  Gruß
                  Rudi
                  Nehmen wir unseren Augen nicht die Zeit zum Schauen.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Bolivien: Sajama, 6.542m, Unser 5. Berg der 7andessummits+

                    Traumhafte Fotos
                    Erschreckend der fast apere Parinacota – oder liegt's nur an der Jahreszeit?

                    lg
                    Norbert
                    Meine Touren in Europa
                    Meine Touren in Südamerika
                    Blumen und anderes

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Bolivien: Sajama, 6.542m, Unser 5. Berg der 7andessummits+

                      für den Bericht und die supe Büidln!
                      ...a Tog ohne Bier is wia a Tog ohne Wein....
                      google online Album

                      Paul

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Bolivien: Sajama, 6.542m, Unser 5. Berg der 7andessummits+

                        Super Fotos!

                        Zu welcher Jahreszeit seid ihr dort gewesen. Die Fotos von Pomerape und Parinacota schockieren mich ein bisschen. Und Sajama als Skiabfahrt schaut auch nicht mehr lohnend aus. Da gibts ja kaum noch Schnee und Eis. Die Erwärmung hats anscheinend auch in S-Amerika in Sich.
                        www.chri-leitinger.at
                        https://www.facebook.com/Chri.Leitinger.Guide

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Bolivien: Sajama, 6.542m, Unser 5. Berg der 7andessummits+

                          Backpacking durch Südamerika, für 5 Monate, das klingt ja wirklich schon mal traumhaft.
                          Wenn man dann eure lebendigen Berichte liest und sich die atemberaubenden Bilder ansieht, dann fühlt man: Es muss gewaltig sein!

                          Ich habe auch in Eure Homepage reingeschaut: Die Berichte, die Idee „7andessummits+“, die Vorbereitung: Mir wird vor dem Computer ganz eigenartig zumute, wenn ich das alles lese. Da wird verständlich, dass der südamerikanische Kontinent ein hohes Suchtpotential birgt, dem wohl auch schon etliche erlegen sind.

                          Gratulation jedenfalls, zu euren tollen Erlebnissen und Erfolgen auf den Landeshöchsten der Anden (ich hab natürlich auch schon die Berichte von Argentinien und Chile gelesen) und auf eurer Tour insgesamt.
                          Danke, dass ihr mich da auf diese Reise, die ja für euch bald zu Ende ist, ein Stück weit mitgenommen habt.

                          Vielleicht darf ich die Gegend ja auch einmal in Natura auf mich einwirken lassen, ein Zeitfenster ist jedenfalls schon reserviert.

                          LG Hans
                          Zuletzt geändert von GrazerHans; 20.01.2011, 20:16.
                          Nach uns die Sintflut.

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Bolivien: Sajama, 6.542m, Unser 5. Berg der 7andessummits+

                            Zitat von Christian13 Beitrag anzeigen
                            Zu welcher Jahreszeit seid ihr dort gewesen.
                            Tschuldigung, dass ich mich da einmische.
                            Ende November 2010, laut Reisebericht der beiden. Ist wirklich ein Genuss da drin zu schmökern, ganz wunderbar zu lesen.

                            LG Hans
                            Nach uns die Sintflut.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Bolivien: Sajama, 6.542m, Unser 5. Berg der 7andessummits+

                              Zitat von csf125 Beitrag anzeigen
                              Traumhafte Fotos
                              Erschreckend der fast apere Parinacota – oder liegt's nur an der Jahreszeit?

                              lg
                              Norbert
                              Ja, 2008 sah es im November auch so aus

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X