Ankündigung

Einklappen
1 von 3 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
2 von 3 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
3 von 3 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

22.10.2013- Ein Urlaubstag am seidenen Faden im Grazer Bergland

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 22.10.2013- Ein Urlaubstag am seidenen Faden im Grazer Bergland

    Mit meinen Urlaubstagen gehe ich um wie mit rohen Eiern. Ich wähle diese sorgsam aus. Der gestrige Tag wurde auserkoren um einer von diesen zu sein.

    Länger schlafen, gut frühstücken und dann ab ins Grazer Bergland. Der Wetterbericht verhieß einen Tag den man nutzen sollte.
    Noch umhüllten Nebelschwaden die Felsregionen. Doch die Zufahrt kann man auch im Nebel genießen. Da sollen tatsächlich Felsen verborgen sein. Im Nebel.

    comp_zufahrt im nebel.jpg

    Und tatsächlich. Bald war die Nebelobergrenze erreicht und in Richtung Murtal war dieser schon aufgelöst. Was blieb war Einsamkeit, klare Luft, Ruhe und eben das schöne Ambiente. Die Wiese oberhalb des linken Wandteiles der Breiten Wand- so heißt diese Wand- zählt für mich zu meinen „Favorite Places“ im ganzen GBL.

    comp_basecamp oben mit blick raus.jpg

    Longline fixieren. 140m hat das Ding. Das ist „er“- der „Seidene Faden“. Behandle die "Line" gut und vorsichtig. Sauber auslegen und runterfahren. Mit Kurzprusik,- denn strategisch wichtige Zwischenhaken sind einzuhängen um ungute Seilreibung am rauen Fels zu vermeiden. Und zwischendurch- je nach Route- wird auch an den Ständen total fixiert. Einsame Abseilfahrten ins Ausgesetzte und Bodenlose zehren durchaus am Nervenkostüm.

    Unten angekommen heißt es aufwärmen denn soeben wurde die Route „Men in black“ eingehängt.
    Der Blick nach oben ist vielversprechend. Der Riss zieht senkrecht bis leicht überhängend himmelwärts.

    comp_mib ein riss wie sonst keiner.jpg

    Der Riss ist kompromisslos zu klettern und fordert enorm.

    comp_mib brutal u hart.jpg

    Die Schlüsselstelle folgt nach „lay back“ und Piazbrachialzügen. Bald werde ich beide Beine rechts verspannen und mit letztem Energierest den kleinen Henkel linker Hand hoffentlich dynamisch treffen….

    comp_mib schlüsselzüge.jpg

    Nach oben nimmt die Ausgesetztheit zu. Die zwei folgenden Längen fordern mir alles ab. Lediglich die letzte Länge liegt im „Relaxbereich“. Oben angekommen gilt es zu rasten und…neuerlich „das Beste in mir“ zu aktivieren.

    comp_aktivier das beste in dir.jpg

    Denn es geht nun wieder runter am seidenen Faden. Bis zum Wandfuss. Eingehängt wird die Route „Silent Partners“. Leichter als MIB und doch noch fordernd. Manche Passagen fallen mir unglaublich leicht.
    He rutschger- so musst an den Überhängen in der 5.SL. anziehen. Die Seithenkelleisten kann man stundenlang halten. pivo hat sich dort auch gespielt.

    comp_rü so leicht geht das.jpg

    Ob sich rutschger noch daran erinnert wie er sich fühlte als er diese (schon für den Karli) gefädelte Sanduhrschlinge einhängen konnte?

    comp_die sanduhr freute den rü.jpg

    Oben angekommen war ich nun aber bereits etwas müde. Eine kleine Rast schien von Nöten zu sein. Und der Kurzprusik war auch bereits außer Form. Man glaubt gar nicht wie es diese hernimmt wenn man an steifen rauen Fixseilen agiert. Hier heißt es aufpassen. Ich tauschte ihn mal gegen eine Bandschlinge.

    comp_hoppala der kurzprusik.jpg

    Nach einer ausführlichen Rast gings runter über den „Schwobnblick“. Steil, imposant, schön- ohne Kurzprusik am 140m seidenen Faden nicht zu empfehlen.

    comp_sb runter.jpg

    Unten angekommen das übliche Prozedere. Seil beschweren und…hoch!

    comp_sb blick hoch.jpg

    Der "Blick" begeistert mit tollem Fels.

    comp_sb fels 1a.jpg

    Und hadert obendrein nicht mit eleganten ausgesetzten Zügen.

    comp_sb fels 1a teil2.jpg

    Die beiden Schlüsselpassagen gingen aber nicht mehr sauber. Irgendwie war ich etwas ausgelaugt und leer. Aber die restlichen Meter waren noch akzeptabel.
    Zuletzt geändert von GEROLSTEINER; 23.10.2013, 18:01.

  • #2
    AW: 22.10.2013- Ein Urlaubstag am seidenen Faden im Grazer Bergland

    Oben hieß es aber: mach mal Pause. Schlaf ne Runde!

    comp_müde bin ich geh zur ruh.jpg

    Danach wieder runter bis zum Beginn der „Dienstblick“ Variante welche die Routen „Hallo Dienstmann“ und „Schwobnblick“ verbindet.
    Auch hier ist der Fels wie zum Klettern gemacht.

    comp_dienstblick verbindet.jpg

    Schöner geht’s kaum noch.

    comp_kletterparadies im dienstblick.jpg

    Am Stand nach der Schlüssellänge des Schwobnblick biegt man in diese Route wieder ein. Ein Blick nach links beweist: rutschger war wohl hier, denn die riesige Schuppe links der Route fehlt.

    comp_rü wars wo is die schuppe.jpg

    Die beiden folgenden Längen durfte ich das zweite Mal heute klettern. Macht nix.
    Die folgende Platte wurde, wie man sicher leicht erkennen kann, aus dem Hochschwab gestohlen.

    comp_wasserrillenplatte im gbl.jpg

    Oben angekommen hieß es : schau ins Land. Rauf ins Hochschwabgebirge. Vorne das saftige Grün. Hinten die schroffen Kalkwände. Schön.

    comp_lug zum hochschwab.jpg

    Von Kirchdorf bis zum Ebenstein. Vom Tunnel bis zum Hochschwabgipfel. Meine Bergheimat.

    comp_kirchdorf mit hochschwab.jpg

    Aber Hallo- eine Route fehlte noch! Im weichen Abendlicht ging es runter über „Hallo Dienstmann“ Der Fels spricht für sich.

    comp_traumfels im dienstmann.jpg

    Die Route zählt für mich zu den wirklichen „Highlights“ im GBL. Ich genoss die Züge. Genuss in Dosen. Traumkletterei. Nur....am Stand nach dem Überhang zischte es aus einer Ritze....Ich hatte Angst!!!
    Klapperschlange? Kreuzotter? Siebenschläfer? Fledermaus???

    Es war aber trotz der Angst gebissen zu werden schön nach doch recht fordernden Längen hier das Tagwerk zu vollenden und die Klettersession ausklingen zu lassen. Rund 20 Seillängen in allerbestem Fels. Herz was willst du mehr?

    comp_das tagwerk ist vollbracht.jpg


    Zurück gings schon im weichen Abendlicht.

    comp_zurück im weichen nm licht.jpg

    Und die Wände sahen vom Tal wieder ganz anders aus als noch in der Früh.
    Schwaigerkamm und Brunntalwände mit dem Nadelspitz und dem Rampenwulst.

    comp_brunntalblick.jpg


    Und zu guter Letzt: der abendliche Röthelstein.

    comp_röthelstein.jpg


    Solche Urlaubstage lasse ich mir gefallen!
    Zuletzt geändert von GEROLSTEINER; 23.10.2013, 15:12.

    Kommentar


    • #3
      AW: 22.10.2013- Ein Urlaubstag am seidenen Faden im Grazer Bergland

      seeehr fesch! danke! da hast dir ja wirklich einen schönen urlaubstag gemacht :up:

      danke für die hilfe, werd das überhangerl beim nächsten mal schon zackig durchsteigen. und hätte ich gewusst dass die schlinge fürn karli ist hätte ich sie natürlich rausgeschnitten damit sie ihn net beim kraxeln stört ! bezüglich der schuppe bin ich unschuldig (ich glaub die haben hysterische kraxler nach einer wespenattake rausgerissen ), mir kannst maximal 1-2 schupperln in der verbindungslänge aufbrummen , die ist übrigens wirklich eine besonders schöne länge! gesamt ist das dort sicherlich einer der schönsten orte im gbl, mal sehen wie einsam es in diesem paradies in zukunft sein wird. na ich glaub so viel wird sich net ändern.
      tu was du willst, aber tu was!!!

      Kommentar


      • #4
        AW: 22.10.2013- Ein Urlaubstag am seidenen Faden im Grazer Bergland

        Jo bist du narrisch! Da warst aber fleissig!

        :up:
        Over every mountain there is a path, although it may not be seen from the valley.

        Kommentar


        • #5
          AW: 22.10.2013- Ein Urlaubstag am seidenen Faden im Grazer Bergland

          Wow.

          Laienhafte Frage: Verwendest du bei 140m ein statisches Seil (da lange Flüge ja nicht in Frage kommen) oder lebst du mit der (vermutlich kräftigen) Seildehnung ?

          Gruß, Günter
          Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
          (Marie von Ebner-Eschenbach)

          Kommentar


          • #6
            AW: 22.10.2013- Ein Urlaubstag am seidenen Faden im Grazer Bergland


            Na viel mehr Seillängen hättest in diesem Eck nicht mehr zum Kraxeln g'habt...

            Aber dort hast zu jedem Griff und jedem Tritt wohl eine persönliche Beziehung!
            Schön!

            Höchste Zeit, dass ich mir die Seillängen, die ich dort noch nicht kenne, auch einmal anschau'. Schauen muss wohl reichen, denn für's Klettern werden's wohl ein bisserl zu zach sein...

            Kommentar


            • #7
              AW: 22.10.2013- Ein Urlaubstag am seidenen Faden im Grazer Bergland

              Zitat von rutschger Beitrag anzeigen
              seeehr fesch! danke! gesamt ist das dort sicherlich einer der schönsten orte im gbl, mal sehen wie einsam es in diesem paradies in zukunft sein wird. na ich glaub so viel wird sich net ändern.
              Ich bin auch davon überzeugt dass sich kaum etwas ändern wird.

              Zitat von Mileean Beitrag anzeigen
              Jo bist du narrisch! Da warst aber fleissig!

              :up:
              Narrisch- jawohl

              Zitat von mountainrabbit Beitrag anzeigen
              Wow.

              Laienhafte Frage: Verwendest du bei 140m ein statisches Seil (da lange Flüge ja nicht in Frage kommen) oder lebst du mit der (vermutlich kräftigen) Seildehnung ?

              Gruß, Günter
              Servus,
              ja dabei handelt es sich um ein Statikseil. Zwei Verwendungsjahre dann wird's weggeschmissen bevor mir noch ein Prusik durchbrennt.

              Zitat von Matthias1 Beitrag anzeigen

              Na viel mehr Seillängen hättest in diesem Eck nicht mehr zum Kraxeln g'habt...

              Höchste Zeit, dass ich mir die Seillängen, die ich dort noch nicht kenne, auch einmal anschau'. Schauen muss wohl reichen, denn für's Klettern werden's wohl ein bisserl zu zach sein...
              Ich hab schon gemerkt- du brauchst Ziele. Immerhin fehlt dir noch eine der modernen Routen dort. Und wenn ich mich recht erinnere....habt ihr ein gemeines Foto vor noblen Karossen mit "unserem" Bier gemacht nachdem ihr vom Gequassel der zwei feschen Jünglinge im schwarzen Outfit mit den schwarzen Sonnenbrillen in dieser Wand genug hattet

              also: next year!
              Zuletzt geändert von GEROLSTEINER; 23.10.2013, 18:31.

              Kommentar


              • #8
                AW: 22.10.2013- Ein Urlaubstag am seidenen Faden im Grazer Bergland

                Hoppala oder Absicht? War ein bisserl viel was du da kraxlt bist.

                Deinen Urlaubstag hast super ausgereizt, wieviel von solchen Tagen hast noch frei?
                Wenn du mir des Schucherl welches du als Seilbeschwerung verwendest leihen würdest,
                dann, ja dann könnten wir im Duett noch einmal deine Lieblingswandl besuchen gehen.

                Bravo,is a guate Leistung von dir.

                Kommentar


                • #9
                  AW: 22.10.2013- Ein Urlaubstag am seidenen Faden im Grazer Bergland

                  ... diese (schon für den Karli) gefädelte Sanduhrschlinge ...
                  des betrifft mich dort eh nicht, das is mir zu schwer, außer du fädelst eine SU Schlinge die vom Einstieg bis zum Ausstieg der Tour reicht
                  Bierinduziertes Brainstorming
                  setxkbmap -option ctrl:nocaps

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: 22.10.2013- Ein Urlaubstag am seidenen Faden im Grazer Bergland

                    Zitat von BERGMAXI Beitrag anzeigen
                    Hoppala oder Absicht? War ein bisserl viel was du da kraxlt bist.

                    Deinen Urlaubstag hast super ausgereizt, wieviel von solchen Tagen hast noch frei?
                    .
                    Absicht. Drei oder vier Tage dieser Art gönn ich mir noch. Dann ist ebbe.

                    Zitat von karl steinscheisser Beitrag anzeigen
                    des betrifft mich dort eh nicht, das is mir zu schwer, außer du fädelst eine SU Schlinge die vom Einstieg bis zum Ausstieg der Tour reicht
                    Nimm die nette Rupertina Begleitung mit- die hilft dir über die Mühen des Tages hinweg!

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: 22.10.2013- Ein Urlaubstag am seidenen Faden im Grazer Bergland

                      mei schen, jetzt weiß ich wo ich meinen nächsten kletterurlaub verbringen werde.....

                      danke für diese herrlichen eindrücke

                      l.g. reini
                      .....Beteiligung stillgelegt....und immer gsund heimkommen!

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: 22.10.2013- Ein Urlaubstag am seidenen Faden im Grazer Bergland

                        Zitat von oidmosavoda Beitrag anzeigen
                        mei schen, jetzt weiß ich wo ich meinen nächsten kletterurlaub verbringen werde.....

                        danke für diese herrlichen eindrücke

                        l.g. reini
                        ich warte schon sehnsüchtigst auf den bericht deiner letzten reise.

                        wie nur wird dieser heissen?

                        "yuppi in yuppihausen" oder "der ganz normale konsumwahnsinn" oder doch eher "auf modeschau am yuppi- catwalk" ??

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: 22.10.2013- Ein Urlaubstag am seidenen Faden im Grazer Bergland

                          Heute war'n wir wirklich frech! Nach einem kurzen Blick aus dem Fenster - alles weiß! -
                          und einem kurzen Telefonat ("Na, oben is sicher schön!") starten wir ins Grazer Bergland.

                          Das Wetter ist auch wirklich gut, aber bitterkalt ist es! Die erste Länge steig ich nach.
                          Ich kann mich kaum an meinen tauben Fingerspitzen halten. Wie bring ich dem Kollegen bei,
                          dass ich nach den 4 Längen sicher genug hab!? Doch kurz unter dem ersten Stand
                          berührt die Sonne den Fels und Wärme durchströmt den ganzen Körper. Die übrigen 3 Längen
                          vom Dienstblick sind reinster Genuß!
                          Beim Abseilen passiert uns ein Missgeschick: das Duo lässt sich keinen Meter abziehen!
                          Kommt davon wenn man durch 2 Ösen fädelt - selbst schuld! Aber die 50 Meter Prusiken
                          tun unserer Laune keinen Abbruch! Nur eine Stunde später steigen wir aus dem Dienstmann aus.
                          Wir sind flott unterwegs, müssen aber immer wieder Halt machen um die großartige Aussicht
                          über das Nebel/Wolkenmeer bis zur Goldhaube, die wir erst kürzlich auf Brettln besucht haben,
                          zu genießen.
                          Wieder seilen wir über den Schobenblick ab. Schaut wirklich gut aus!!! Überhaupt ist hier der Fels
                          großartig und die Linien ein Traum! "Hast du noch Lust?" "Pack mas!" Und ein weiteres mal steigen
                          wir ein, die bereits bekannten Längen klettern wir aber nicht nochmal. Die Sonne geht bald unter
                          und das Abendrot wollen wir am Einstieg bei einer Dose Bier genießen… . Gesagt getan, schön wars!
                          Als es dunkel ist wandern wir tief zufrieden im Schein der Stirnlampe durch den Nebel zurück zum Auto.
                          Ein toller Wintertag!!!

                          Heute warn wir wirklich frech! Nicht nur kletterten wir des Radlers Routen, nun häng ich mich auch
                          noch an seinen Bericht an! Leider gibt von heute nämlich keine Fotos. Vielleicht findet trotzdem
                          der ein oder andere Nebelsitzer Gefallen an diesen Zeilen…

                          (@ Ansahias: Passt des als erster Tourenbericht? Sonst muss i ma des nächste mal halt doch
                          die Teletubbyantenne von deinem Kollegen ausborgen…)

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: 22.10.2013- Ein Urlaubstag am seidenen Faden im Grazer Bergland

                            Zitat von let_there_be_rock Beitrag anzeigen
                            ...
                            (@ Ansahias: Passt des als erster Tourenbericht? Sonst muss i ma des nächste mal halt doch
                            die Teletubbyantenne von deinem Kollegen ausborgen…)
                            ich bin zwar net der ansahias, aber mir gefällt der bericht. weiter so.
                            frechheit siegt
                            tu was du willst, aber tu was!!!

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: 22.10.2013- Ein Urlaubstag am seidenen Faden im Grazer Bergland

                              Zitat von let_there_be_rock Beitrag anzeigen
                              (@ Ansahias: Passt des als erster Tourenbericht? Sonst muss i ma des nächste mal halt doch
                              die Teletubbyantenne von deinem Kollegen ausborgen…)
                              Sehr brav! Die Jugend hat also doch noch ein offenes Ohr für die Ratschläge der älteren Kollegen. :up:

                              Übrigens hab' ich heute, als ich in der Früh durchs Murtal hinaufgefahren bin (zum Arbeiten… ), sehnsüchtig zu den sonnigen Wänden von Ratengrat, Breiter Wand und SO-Sporn raufgeschaut.

                              Zitat von rutschger Beitrag anzeigen
                              weiter so.
                              frechheit siegt
                              Ja genau!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X