Ankündigung

Einklappen
2 von 4 < >

Hilfe zum Erstellen von Tourenberichten

Immer wieder haben einige User Probleme beim Erstellen eines Tourenberichtes, insbesondere beim Hochladen und Einfügen von Bildern.
Ihnen soll die folgende kleine Anleitung ein wenig Hilfe geben, wie ein Tourenbericht ganz kurz und schmerzlos erstellt werden kann

In sechs einfachen Schritten kann ein neuer Bericht leicht erstellt werden:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
2. Bilder verkleinern
3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
4. Bilder hochladen
5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes und Veröffentlichen



Im Folgenden werden die einzelnen Schritte ausführlich erklärt:

1. Bilder zum Bericht aussuchen
Möglichst aussagekräftige Fotos wählen, die auch die Route und wesentliche Details darstellen.
Gegen einzelne "schöne" Landschafts- und Blumenbilder ist natürlich nichts einzuwenden ...


2. Bilder verkleinern
Bewährt hat sich ein Format mit der längeren Bildkante 900 Pixel.
Damit läßt sich bei Speicherung als JPEG eine recht ordentliche Bildqualität erzielen, bei Photoshop etwa abhängig vom Sujet 80/100.


3. Im Forum "Toureninfo & Verhältnisse" das passende Unterforum auswählen
z.B. "Wanderungen und Bergtouren" - "Steiermark"
+Neues Thema wählen

Titel etwa nach dem Schema
Gipfel (Höhenangabe), Anstiegsroute, Gebirgsgruppe (ostalpin nach AVE)

Möglichst bis zu 5 aussagekräftige Stichworte vergeben.

Zum Bilderhochladen weiter mit der "Büroklammer".


4. Bilder hochladen
Möglichst bitte NUR so:
a) "Büroklammer"
b) "Anhänge hochladen"


4.1 Bilder auswählen
Abhängig vom eigenen Rechner/Betriebssystem.
Maximal 15 Bilder pro Posting sind derzeit zulässig, eine größere Bilderanzahl erfordert Folgepostings (Antworten).
(Bewährt hat sich auch, 1-2 Bilder weniger hochzuladen, um für spätere Ergänzungen eine kleine Reserve zu haben.)

4.2 Liste der hochgeladenen Anhänge
Die Auflistung ist leider nicht chronologisch nach Bildbezeichnung geordnet.

Im Textfeld die gewünschte Einfügeposition mit dem Cursor markieren,
bzw. die gelisteten Bilder in der gewünschten Reihenfolge einzeln als "Vollbild" oder "Miniaturansicht" platzieren.
Eine oder mehrere Leerzeilen zwischen den Bildern erleichtern später das Einfügen von Text.


5. Die Bilder mit dem Text ergänzen
Die Bilder sind nun in der richtigen Reihenfolge im Textfenster positioniert.
Ich bevorzuge im ersten Schritt die Positionierung als "Miniaturansicht".
Das erleichtert beim Texteinfügen die Übersicht.
Muß aber nicht sein, natürlich lassen sich die Bilder auch gleich als Vollbild (also in der hochgeladenen Größe) platzieren.

5.1 Text
Jetzt kann der Text ergänzt werden.
Möglichst über dem Foto - ich finde das übersichtlicher ...
Der Text kann natürlich auch vorher erfaßt werden und anschließend einkopiert werden.

5.2 Bildgröße ändern
Wurden die Bilder vorerst als "Miniaturansicht" platziert, können sie einfach auf das finale Darstellungsformat skaliert werden:
a) Doppelklick auf die "Miniaturansicht" öffnet ein Pop-Up-Fenster
b) unter "Größe" idR "Vollbild" wählen
c) OK


6. Fertigstellen/Kontrollieren des Berichtes
Anschließend sollte der Bericht noch in der "Vorschau" kontrolliert werden.
In manchen Fällen muß zur Ansicht der "Vorschau" ziemlich weit nach unten gescrollt werden!

6.1 Veröffentlichen des Berichtes
Zum Schluß noch auf "Abschicken" klicken - und nach einer kurzen "Nachdenkpause" des Servers ist der Bericht online.



Nach dem ersten Durchlesen dieses Leitfadens mag das Erstellen eines Berichtes etwas kompliziert erscheinen - ist es aber nicht:
Viele Tourenberichte schreiben hilft sehr.

Die Reihenfolge der einzelnen Schritte ist nicht so starr wie es hier scheinen mag; natürlich kann auch zuerst der Text erstellt werden und die Bilder nachträglich eingefügt.

Änderungen am fertigen Bericht sind für den Ersteller 24 Stunden lang möglich, bei der Berichtigung später entdeckter Fehler hilft gerne ein zuständiger Moderator. Ebenso beim Verschieben eines Berichtes in das richtige Tourenforum.

Viel Freude bei euren Bergtouren UND dann beim Berichteschreiben,


P.S.: Diese Anleitung, ergänzt um verdeutlichende Screenshots, findet ihr auch unter http://www.gipfeltreffen.at/forum/gi...ourenberichten
3 von 4 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
4 von 4 < >


WICHTIG - BITTE BEACHTEN!!!

Bitte die Touren in jenes Bundesland eintragen wo der jeweilige Ausgangspunkt der Tour war!!!
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Mährische Thaya, Waldviertel, 11.06.2020

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mährische Thaya, Waldviertel, 11.06.2020

    Nach den Regenfällen der letzten Tage gibt es auch im Waldviertel wieder etwas mehr Wasser und daher nütz ich den Tag um die Mährische Thaya zu befahren. Der Kleinfluss entspringt in Tschechien und der Großteil des 68km langen Flusslaufes befindet sich auf tschechischem Staatsgebiet. Nur die letzten ca. 15km führen durch österreichisches Staatsgebiet. Befahrbar ist nur der österreichische Teil ab der Ortschaft Unterpertholz.
    Zwischen Unterpertholz und Raabs führt der Fluss durch ein liebliches Wald- und Wiesental welches nur in Unterpertholz und Weikertschlag von einer Straße gequert wird. Entlang dem Fluss gibt es nur auf kurzen Abschnitten begleitende Argrarwege sonst ist das Tal nur zu Fuss erwanderbar. In den letzten Wochen bin ich die gesamte Strecke abgegangen um mir die Wehre anzusehen und zu schauen wo es unpassierbare Baumhindernisse gibt.
    Eigentlich gibt es auf der ganzen 13km langen Fahrstrecke abgesehen von den Wehren keine Schwierigkeiten. Die kurzen Schwallstrecken sind alle harmlos max. WW1. Jedes Wehr kann mit dem Kajak gut angefahren und eingesehen werden.
    Für die mährische Thaya ist der Thaya Pegel in Raabs der aussagekräftigste. Ab einem Pegelstand von 150cm ist eine Befahrung erlaubt. Sinnvoll ist es aber erst ab ca. 175cm. Gestern lag der Pegelstand um 12:00 bei 188cm. Um die Laichgründe und die Brutreviere zu schützen ist eine Befahrung erst ab 1. Juni erlaubt.

    Die Fotos sind leider nicht besonders gut gelungen. Ich hab mit einem spritzwasserdichten Handy fotografiert. Aber die Optik hat doch einige Spritzer abbekommen und ich hab vergessen irgendwas zum Abwischen mitzunehmen.

    Andere Paddler waren nicht unterwegs. Einige Angler waren an den Flussufern. Ich versuche auf den Kleinflüssen ihnen nach Möglichkeit auszuweichen.

    Ich fahre mit dem Auto nach Unterpertholz deponiere dort das Boot und das Paddelzeugs. Anschließend fahre ich nach Raabs und parke beim Hallenbad. Dort ist auch eine gute Stelle um das Boot aus dem Wasser zu holen.
    Mit dem Rad gehts auf dem Radweg der Thayarunde ca. 15km wieder zurück zur Einbootstelle.

    20200611_mährische_1.jpeg
    Beim nördlichen Ortsende von Unterpertholz liegt ein kleiner Spiel- und Picknickplatz bei dem ich mich zum Paddeln herrichte und ich das Rad deponiere.

    20200611_mährische_2.jpeg
    Da gehts rein. Nach den Regenfällen ist das ein bisserl gatschig.

    20200611_mährische_3.jpeg
    Gleich nach dem Einbooten ein für die mährische Thaya sehr typischer Abschnitt.

    20200611_mährische_4.jpeg
    Das erste Wehr in Unterpertholz.

    20200611_mährische_5.jpeg
    Das zweite Wehr bei der Baumühle.

    20200611_mährische_6.jpeg
    Dann ein längerer Abschnitt mit nur geringer Strömung. Dafür aber landschaftlich sehr schön. Ein paddlerfreundliches Baumhindernis.

    20200611_mährische_7.jpeg
    Nach ca. 3km erreiche ich die Ortschaft Weikertschlag.

    20200611_mährische_8.jpeg
    Das Flussbad von Weikertschlag.

    20200611_mährische_9.jpeg
    Gleich nach dem Bad das Wehr von Weikertschlag. Dieses ist ziemlich verwachsen und es liegen einige Bäume drinnen. Am linken Flussufer gibt es aber eine freie Rinne durch die ich gut runter komme.

    20200611_mährische_10.jpeg
    Der nächste Flachwasserabschnitt.

    20200611_mährische_11.jpeg
    Der Steg und das Wehr bei der Schulakmühle.

    Es folgt ein längerer etwas flotter fliessender Abschnitt bis zum nächsten Wehr.

    20200611_mährische_12.jpeg
    Das Wehr bei der Hadermühle. Dieses sehr flache Wehr kann mit dem Kajak gut befahren werden. Mit einem Schlauchboot sollt es aber umtragen werden, da einige kantige Steine rausstehen. Die kleine Walze unterm Wehr lässt schon etwas Wildwasserfeeling bei mir aufkommen.

    20200611_mährische_13.jpeg
    Direkt nach dem Wehr legt der Fluss etwas an Geschwindigkeit zu. Hier zieht die Strömung direkt auf die Felsen am rechten Ufer zu.

    20200611_mährische_14.jpeg
    Das einzige Baumindernis welches ich nicht unter oder überfahren konnte. Hier musste ich aus dem Boot raus und über den Baumstamm kraxeln. Ans Ufer wollte ich nicht, da alles sehr dicht mit Brennesseln bewachsen ist.
    Zuletzt geändert von waldrauschen; 17.06.2020, 13:34.
    Alle meine Beiträge im Tourenforum

  • #2
    20200611_mährische_15.jpeg
    Ein ziemlich verwachsener Abschnitt folgt. Die Sträucher hängen tlw. weit in den Fluss rein.

    20200611_mährische_16.jpeg
    Das Wehr bei der Holzermühle. Sehr viel Bewuchs, aber ganz links ging es gut zu fahren. Die Wehrkrone ist sehr breit daher musste ich mich etwas drüber schieben bis ich runterrutschen konnte.
    Den in der AMAP eingetragenen Steg gibt es nicht mehr.

    20200611_mährische_17.jpeg
    Ein etwas abenteuerlicher Steg unterhalb von Alberndorf. Bei meinen Flusserkundungen hab ich mich da nicht drüber gewagt.

    20200611_mährische_18.jpeg
    Bei der Jagdhütte bei den Rennwiesen der nächste Steg. Der ist in guten Zustand.

    20200611_mährische_19.jpeg
    Wieder reichen die Felsen bis zum Flussufer. Ab hier folgt eine lange Flachstelle die bis zum Wehr in Raabs reicht.

    20200611_mährische_20.jpeg
    Der relativ neu gebaute Steg vor Raabs. Ich finde landschaftlich einer der schönsten Abschnitte.

    20200611_mährische_21.jpeg
    Einige große Halbhöhlen gibt es hier am Flussufer. Hier das Hackelstein Felsdach. Direkt am Ufer verläuft hier auch ein netter Wanderweg.


    20200611_mährische_22.jpeg
    Ich fahre auf das letze Wehr zu. Im Hintergrund bereits die Burg Raabs.

    20200611_mährische_24.jpeg
    Das Sagwehr in Raabs. Auch dieses hat eine sehr breite Krone und es sind im Wehrrücken große herausstehende Steine vermauert. Ziemlich mittig bin ich durchgefahren. Keinesfalls hier ganz rechts fahren. Da die Strömung hier direkt gegen eine Felswand prallt und dort auch noch ein Baum liegt.

    20200611_mährische_25.jpeg
    Der Zusammenfluss von Deutscher und Mährischer Thaya direkt unter der Burg Raabs.

    20200611_mährische_26.jpeg
    Einige Meter paddle ich die Thaya aufwärts bis zum Badwehr. Einige Male paddl ich ich noch in die Walze rein bevor ich direkt unterm Wehr ausboote.

    Für die Strecke von 13km war ich ca. 3H am Wasser. Für die Radstrecke war ich ca. 40min unterwegs.

    Es ist bereits ziemlich lang her, dass ich auf der mährischen Thaya mit dem Boot unterwegs war und daher hat es mich sehr gefreut, dass ich bei den richtigen Verhältnissen im Waldviertel war und ich den Nachmittag dafür nutzen konnte dieses wunderschöne Tal befahren zu können.
    Am meisten hat mich die Vogelwelt entlang dem Fluss begeistert. Anfangs hab ich die Eisvögel noch gezählt, aber nach dem zwanzigsten hab ich dann mit dem Zählen aufgehört.

    Ich hoffe der Bericht gefällt trotz der ziemlich dürftigen Bilder.
    LG. Martin
    Zuletzt geändert von waldrauschen; 17.06.2020, 13:36.
    Alle meine Beiträge im Tourenforum

    Kommentar


    • #3
      Zitat von waldrauschen Beitrag anzeigen
      Ich hoffe der Bericht gefällt trotz der ziemlich dürftigen Bilder.
      LG. Martin
      So "dürftig" sind die gar nicht.

      Eine schöne Abwechslung zu Deinen Radberichten aus dieser Gegend. Und für mich eine nette Erinnerung an unsere Forumstour auf der Thaya vor viiiielen Jahren. (Leider ist der Großteil der Bilder mit der alten Forumsgalerie verschwunden)

      Gratulation und Danke für die Dokumentation .

      LG, Günter




      Meine Touren in Europa

      Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
      (Marie von Ebner-Eschenbach)

      Kommentar


      • #4
        ..sehr gut dokumentiert !

        - war letzte woche grad dort oben radeln und wir haben überlegt, diesen fluss mal mit unsren booterln zu befahren - deine angaben helfen uns also SEHR - danke !!

        lg monika
        Ich hatsche, also bin ich

        Kommentar


        • #5
          Danke für den Bericht - Wassersportgeschichten sind immer wieder eine spannende Abwechslung - würde mich sehr reizen, das auch (wieder mal) zu probieren! Meine Befahrung der Klausschlucht mit Schlauchkanadier war damals für mich ein tolles Erlebnis.
          carpe diem!

          Kommentar


          • #6
            Danke für eure Rückmeldungen und vielen Dank fürs Lob zum Bericht.

            @Günter
            Jetzt werden es dann wieder eher Radberichte aus der Gegend werden müssen, da die Wasserstände schon wieder erheblich sinken. Auch wenn die nächsten Tage etwas unbeständig sind es kommte schon wieder nicht genug Regen um das Paddeln im Waldviertel dauerhaft zu ermöglichen.
            An die Bilder von eurer Forumstour kann ich mich erinnern. Der Teil der Thaya ist doch etwas öfter befahrbar. War vor 20 Jahren noch den ganzen Sommer über möglich ist aber leider auch nur mehr nach Starkregenereignissen oder etwas längeren Schlechtwetterphasen möglich.

            @Monika

            Zitat von bergfrau Beitrag anzeigen

            - war letzte woche grad dort oben radeln und wir haben überlegt, diesen fluss mal mit unsren booterln zu befahren - deine angaben helfen uns also SEHR - danke !!
            Langfristiger lassen sich die Befahrungen solcher Kleinflüsse nur schwer planen. Da die Wasserstände extrem schwanken. Derzeit ist der Wasserstand beim Pegel in Raabs schon wieder auf ca. 120cm gefallen. Da ist keine sinnvolle Befahrung der Thaya möglich und eine Befahrung der Mährischen Thaya nicht erlaubt. Das freut mich wenn ich euch mit meinem Bericht da etwas weiter helfen kann.
            Ich kann auch noch diesen Link empfehlen: https://www.waldviertel.at/kanuwandern-im-thayatal
            Das herunterzuladende PDF bietet viel Info über die zeitlichen Einschränkungen wann auf Thaya und auch mährischer Thaya Paddeln erlaubt ist und welche Regeln einzuhalten sind.

            @Martin
            Die Klausschlucht wird oft als weniger Interessant beschrieben, da die Schwierigkeiten geringer als am Rest der Salza sind, aber landschaftlich find ich ist das ein richtiges Highlight und sehr lohnend. Wenn du Interesse hast Touren im Schlauchkanadier wieder mal zu machen hab ich Kontakte die ich dir gerne weiter leiten kann.

            Für mich steht jetzt die Taffa als nächster Kleinfluss am Programm. Da muss ich aber wieder auf die richtigen Verhältnisse warten und dann auch zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sein.

            LG Martin
            Alle meine Beiträge im Tourenforum

            Kommentar


            • #7
              danke für den link noch .....!
              lg monika
              Ich hatsche, also bin ich

              Kommentar

              Lädt...
              X