Ankündigung

Einklappen
2 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Rieder Hütte 2022-2023

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rieder Hütte 2022-2023

    Und (beinahe) jährlich grüßt das Murmeltier...

    Diesen Artikel passt meiner Meinung wieder nach nicht in die Pressemitteilungen, also gleich wieder hier herein damit:

    Zitat von Oberösterreichische Nachrichten vom 21.07.2022
    "Kein Gespräch": Alpenverein kündigte Wirt der Riederhütte im Höllengebirge

    Per Brief wurde Günter Hausjell über die Kündigung seines Pachtvertrages informiert.

    Von Gabriel Egger

    Ebensee. Ebensee ist für Günter Hausjell nur ein Zweitwohnsitz. Seit Mai 2019 lebt der 58-Jährige mit seiner Lebensgefährtin Karin Braun vorrangig im Östlichen Höllengebirge.
    Der gebürtige Schörflinger übernahm die Riederhütte (1740 Meter) in unruhigen Zeiten, die mühsame Logistik auf dem wasserarmen Karstplateau hatte die Vorpächter bereits nach sechs Monaten zur Aufgabe gezwungen. Hausjell und Braun beruhigten den starken Wellengang im Latschenmeer, Wanderer und die zuständige Alpenvereinssektion Ried im Innkreis waren zufrieden. Umso überraschter war Hausjell von dem Inhalt des Briefes, der ihm vor wenigen Tagen ins Ebenseer Postfach flatterte. "Es hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen", sagt er. Denn der Alpenverein kündigte den Pachtvertrag des 58-Jährigen.
    Die Hütte sei mit 31. Oktober 2022 zu übergeben. Gründe führte die Sektion Ried in ihrem offiziellen Schreiben nicht an. Nur, dass "nach sorgfältiger Abwägung aller Für und Wider eine Zusammenarbeit für beide Seiten nicht mehr zielführend" sei.

    "Werde Kündigung anfechten"

    "Es gab nicht einmal ein klärendes Gespräch. Die Riederhütte ist unser Zuhause, ich wollte unbedingt bis zur Pension hierbleiben und habe das auch nach wie vor im Sinn'", sagt der zerknirschte Hüttenwirt.
    Zwar habe es durch technische Probleme mit der Kläranlage und Trinkwasserversorgung immer wieder teils emotionale Diskussionen gegeben, das Verhältnis mit der Sektion sei aber dennoch ein gutes gewesen. "Ich kann es nicht nachvollziehen und werde die Kündigung selbstverständlich anfechten. Ich bin aber weiterhin jederzeit bereit, eine vernünftigere Lösung zu finden", sagt Hausjell.
    Patrick Obermüller, Obmann der Alpenvereinssektion Ried, war für die OÖNachrichten am Mittwoch nicht erreichbar. Alpenvereinsintern heißt es, dass "unterschiedliche Auffassungen" zu dem Schritt geführt hätten. Es sei in den vergangenen Monaten "nicht immer rund gelaufen". Das letzte Wort sei trotz Kündigung aber noch nicht gesprochen. Eine Lösung mit Hausjell als Hüttenwirt sei weiterhin denkbar, es soll noch zu weiteren Gesprächen kommen.

    Wichtiger Stützpunkt

    Für Wanderer hat die derzeitige Situation keinerlei Auswirkungen: Die Riederhütte bleibt bis Ende Oktober uneingeschränkt geöffnet. Zwei Stunden von der Bergstation des Feuerkogels entfernt, gilt sie als wichtiger Stützpunkt für die Überschreitung des gesamten Höllengebirges von Traunsee bis zum Attersee.

    https://www.nachrichten.at/oberoeste...;art71,3683908
    Die Chronologie zur Riederhütte ist in diesen Links nachzulesen:

    https://www.gipfeltreffen.at/forum/g...der-hütte-2018
    https://www.gipfeltreffen.at/forum/g...der-hütte-2019

    Angelehnt an Fleischs Beitrag im Frühling 2018 und meinen Bericht zum Jahreswechsel 2018/19 erstelle ich (leider gezwungenermaßen) gleich den nächsten Beitrag. Wie man aus dem Artikel oben entnehmen kann, gibt es Schwierigkeiten zwischen der Sektion Ried und dem Pächter Hausjell.

    Hoffen wir, dass die Hütte im Winter auch wieder aufsperrt (mit welchem Pächter auch immer), denn sie ist immer noch ein wichtiger Stützpunkt im Höllengebirge (ich sage immer noch: Der wichtigste Stützpunkt des Höllengebirges).


    Offtopic: Und bevor jemand fragen möchte: Strom für meine (immer noch nicht existente) Bohrmaschine benötige ich immer noch nicht Das tritt erst, wenn überhaupt, frühestens in ein paar Jahren ein


    Ich werde die Medien weiter studieren und halte euch über neueste Informationen auf dem Laufenden.

    LG
    My Blogs > Meine bisher erstellten Tourenberichte

    Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
    denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

    Hergott, d' Hoamat is schee (Aufschrift am Gipfelkreuz der Reisalpe)
    Im Höllengebirge wird einem nie langweilig ! ... (mein Leitspruch)

  • #2
    ich gebs zu, ich bin massiv neugierig, was da passiert ist. is doch eher schwer heutzutage einen Hüttenwirt zu finden?

    wie läuft sowas mit der Pacht? macht man sowas auf jahresbasis, 3-5-x jahresvertrag?


    dass "Leute" auf Hütten und anderswo eine gewisse Herausforderung sind, wie in einem der verlinkten Texte steht, unterschrieb ich groß, dick und mit Eigenblut. fängt ja schon mal an, dass der Handyempfang dort ned der beste ist.
    Dem einen ists wurscht, wenn er mal 2-3 stund offline oder mit edge unterwegs ist, der nächste macht mordstrara, wenn er seine Wampe vorm Gipfelkreuz ned sofort online stellen kann.

    Kommentar


    • #3
      Aktueller Status.

      Auf der offiziellen Webseite der Rieder Hütte ist die Kündigung erwähnt: https://www.rieder-huette.at/Home/
      Auf der Alpenvereins-Seite der Rieder Hütte steht noch nichts von einem Pächterwechsel: https://www.alpenverein.at/riederhuette/


      Aber, und das dürfte eventuell einige Personen interessieren (mich auch):

      Es gibt keinen Winterbetrieb! Die Hütte wird - voraussichtlich (hoffen darf man noch) - im Winter nicht aufsperren.


      LG
      My Blogs > Meine bisher erstellten Tourenberichte

      Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
      denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

      Hergott, d' Hoamat is schee (Aufschrift am Gipfelkreuz der Reisalpe)
      Im Höllengebirge wird einem nie langweilig ! ... (mein Leitspruch)

      Kommentar


      • #4
        https://www.nachrichten.at/oberoeste...;art71,3736537

        Ein doppelter Neuanfang im Gasthaus in der Kreh

        Von Gabriel Egger 03. November 2022 14:23 Uhr

        EBENSEE. Günter Hausjell und Karin Braun, Wirte der Riederhütte, stiegen für neue Aufgabe ins Tal ab.

        Für Günter Hausjell war es mehr als eine Hütte. Dort, in 1740 Metern Seehöhe, zwischen Latschen und Wettersteinkalk, lernte der Schörflinger seine Freundin Karin kennen. Im östlichen Höllengebirge, das schnell vom Arbeitsplatz zum Hauptwohnsitz der beiden avancierte, wurde Verlobung gefeiert. Gäste wurden zu Freunden, Gämsen zu Haustieren. Jetzt muss der 59-Jährige Abschied nehmen. Und der schmerzt doppelt.

        Vor allem, weil er nicht ganz freiwillig war. Wie berichtet, hatte die Alpenvereinssektion Ried im Juli dieses Jahres den Pachtvertrag mit Hausjell gekündigt. Für ihn sei dieser Schritt noch immer unverständlich. „Aber ich möchte jetzt keine bösen Worte mehr verlieren. Die Riederhütte bleibt für mich als tolles Zuhause in Erinnerung“, sagt Hausjell. Rund 40.000 Gäste habe er seit seinem Antritt im Mai 2019 bewirtet. „Nur eine Handvoll hätte lieber in einem Hotel einchecken sollen. Die allermeisten waren dankbar für die Entschleunigung“, sagt er.

        "Ein klassisches Wirtshaus"

        Die Kisten sind längst gepackt, Fenster und Türen geschlossen, das Hab und Gut wurde ins Tal geflogen. Nur etwas ganz Wichtiges fehlt noch: Hündin Keesha. Vor mehr als 16 Wochen ist das Tier im Latschenmeer des Höllengebirges untergetaucht – und nicht wieder zurückgekommen. „Das macht uns den Abschied noch schwerer, als er ohnehin schon ist“, sagt Hausjell.
        Auch wenn er seit Ende Oktober offiziell kein Hüttenpächter mehr ist, bleibt Hausjell Wirt. Der 59-Jährige küsst gemeinsam mit seiner Verlobten Karin das Landgasthaus in der Kreh wach. Seit Mai 2019 – just in dem Monat, in dem Hausjell die Riederhütte übernommen hatte – ist in der Langbathstraße in Ebensee Ruhe eingekehrt.

        „Wir wollen wieder ein klassisches Wirtshaus daraus machen. Nicht überspitzt und hauptsächlich mit regionalen Produkten aus dem Salzkammergut“, sagt Hausjell. Der Vertrag ist unterschriftsreif, die Öffnungszeiten sind noch nicht fixiert. Ab April, spätestens aber ab Mai sollen sich die Türen öffnen. Dafür suchen Braun und Hausjell noch Personal, das vorrangig aus dem Bezirk Gmunden kommen soll. Im Gegensatz zur Arbeit auf dem Berg ist im Tal auch ein Sperrtag eingeplant, den Sommer über soll das Landgasthaus ganztags betrieben werden.

        „Wir können uns auch vorstellen, dass wir im Winter an den schönen Wochenenden offen halten. Das lassen wir aber noch auf uns zukommen“, sagt der 59-Jährige. Hochzeiten und Weihnachtsfeiern gehören ebenso zum Plan, immerhin sei in den Innenräumen Platz für mehr als 80 und im Gastgarten für rund 100 Personen. Ein Neuanfang für Gasthaus und Wirt, der Hausjell positiv in die Zukunft blicken lässt. Und auch von seinem neuen Arbeitsplatz kann er zumindest noch hinauf in Richtung Höllengebirge blicken.



        Nun ist es fix. Auch diese Pächter verlassen - wohl unfreiwillig - die Hütte. Schade.
        Schade ist es auch um den Winterbetrieb, der nicht stattfindet.

        Die Webseite der Riederhütte https://www.rieder-huette.at ist auch schon "besenrein", könnte man sagen.
        Und weder auf der Webseite der Sektion Ried https://www.alpenverein.at/ried-im-innkreis/, noch auf der AV-Seite der Hütte https://www.alpenverein.at/riederhuette/ habe ich bis jetzt etwas über neue Pächter gefunden. Mal schauen.

        LG
        My Blogs > Meine bisher erstellten Tourenberichte

        Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
        denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

        Hergott, d' Hoamat is schee (Aufschrift am Gipfelkreuz der Reisalpe)
        Im Höllengebirge wird einem nie langweilig ! ... (mein Leitspruch)

        Kommentar

        Lädt...
        X