Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Thomas Bubendorfer beim Eisklettern lebensgefährlich verletzt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Thomas Bubendorfer beim Eisklettern lebensgefährlich verletzt

    Kletterer Bubendorfer lebensgefährlich verletzt

    Der Salzburger Extrembergsteiger Thomas Bubendorfer ist in den italienischen Dolomiten verunglückt. Der 54-Jährige stürzte, wie heute bekanntwurde, gestern Nachmittag beim Eisklettern in der Provinz Belluno zehn Meter ab und fiel in ein Bachbett. Er wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus Belluno eingeliefert und heute nach Padua überstellt.

    Der Unfall geschah beim Abstieg, ein Klettergefährte Bubendorfers wurde Zeuge, zog den 54-Jährigen aus dem Bachbett des Pettorina und alarmierte Rettungskräfte. Die Bergung war schwierig, Bubendorfer wurde zunächst mit einer Pistenraupe zum Ausgang des Tals gebracht, wo ein Rettungshubschrauber wartete, sagte ein Angehöriger des Bergungsteams der APA.

    Der aus Sankt Johann im Pongau stammende Bubendorfer erlitt eine Kopfverletzung, Rippenbrüche und innere Verletzungen. Er wurde zunächst künstlich beatmet.

    Carabinieri ermitteln
    Zur Klärung der Ursache des Unglücks wurden Ermittlungen durch die Carabinieri in Caprile eingeleitet. Sie gehen von einem Fehler des Extrembergsteigers aus.

    Bubendorfer war bereits im Jahr 1988 schwer verunglückt. Damals stürzte er bei Werbeaufnahmen in der Liechtensteinklamm in Sankt Johann 20 Meter im freien Fall ab und landete in der Großarler Ache. Er zog sich eine Wirbelsäulenverletzung zu, die seiner Leidenschaft für das Bergsteigen und Klettern aber nichts anhaben konnte.

    Drei Jahre später gelang Bubendorfer die erste seilfreie Alleinbesteigung der Aconcagua-Südwand in Südamerika. Bereits 1986 hatte er die Nonstop-Begehung des Fitz Roy in den Anden im Alleingang bewältigt.


    http://orf.at/stories/2381695/
    Zuletzt geändert von Wolfgang A.; 02.03.2017, 18:21. Grund: kompletter Name im Titel

  • #2
    AW: Thomas Bubendorfer beim Eisklettern lebensgefährlich verletzt

    https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Bubendorfer
    http://www.bergfieber.de/berge/bergs...ubendorfer.htm
    http://derstandard.at/2000018182501/...leichten-Weges
    LGr. Pablito

    Kommentar


    • #3
      AW: Thomas Bubendorfer beim Eisklettern lebensgefährlich verletzt

      Bergsteiger Thomas Bubendorfer schwebt weiter in Lebensgefahr

      Der Pongauer Extrembergsteiger Thomas Bubendorfer ist in den italienischen Dolomiten beim Eisklettern abgestürzt.

      Kopfverletzungen, Rippenbrüche und innere Verletzungen: Der 54-jährige Extrembergsteiger Thomas Bubendorfer schwebt nach einem Kletterunfall in den Dolomiten in Lebensgefahr. Der gebürtige St. Johanner stürzte am Mittwochnachmittag beim Eisklettern in der Provinz Belluno ab und fiel gut zehn Meter in ein Bachbett.

      Bubendorfer war zusammen mit einem Klettergefährten auf der Marmolata unterwegs. Der Salzburger stürzte vor den Augen seines Gefährten ab. Dieser zog den 54-Jährigen aus dem Bachbett des Pettorina und alarmierte die Rettungskräfte.

      Die Bergung gestaltete sich schwierig: Bubendorfer musste mit einer Pistenraupe zum Ausgang des Tals gebracht werden. Ein Rettungshubschrauber flog den Extrembergsteiger von dort schwerst verletzt in das Krankenhaus Belluno. Der Pongauer musste zunächst künstlich beatmet werden. In der Nacht auf Donnerstag musste der 54-Jährige in eine Klinik in Padua überstellt werden. Sein Zustand hatte sich verschlechtert. Wie lokale Medien den "Salzburger Nachrichten" bestätigten, hatte Bubendorfer bei dem Aufprall ins Bachbett Wasser geschluckt. Dies belaste die Lunge schwer.

      Unfallursache ist noch unklar

      Die Gründe des Unglücks sind noch unklar. Die italienischen Behörden gehen jedoch von einem Fehler des Salzburger Extrembergsteigers aus. Klarheit sollen weitere Ermittlungen der Carabinieri bringen. An der Unglücksstelle stürzte Anfang Februar eine 41-jährige Italienerin vor den Augen ihres Mannes ab.

      Bubendorfer war bereits vor knapp 30 Jahren schwer verunglückt. 1988 stürzte der Salzburger bei Werbeaufnahmen in der Liechtensteinklamm in St. Johann 20 Meter im freien Fall ab und landete in der Großarler Ache. Er zog sich eine schwere Wirbelsäulenverletzung zu. Seiner Leidenschaft für das Bergsteigen und Klettern konnte der Unfall nichts anhaben. Drei Jahre später gelang dem 54-Jährigen die erste seilfreie Alleinbesteigung der Aconcagua-Südwand in Südamerika.

      Seit 1985 lebt Bubendorfer in Monaco. Der gebürtige Pongauer ist Autor von sieben Büchern. Sein erfolgreichstes Werk "Senkrecht gegen die Zeit - Die Eroberung des Unsichtbaren" (1995) brachte es auf bislang fünf Auflagen. Bubendorfer hält seit Jahren Vorträge für Manager über Leistungssteigerung und die Bewältigung von Herausforderungen. Zu seinen Kunden zählen Firmen wie Apple, Audi, Siemens, Lufthansa und die Deutsche Bank.


      Quelle: http://www.salzburg.com/nachrichten/...gefahr-236864/
      (3.3.2017)

      Kommentar


      • #4
        AW: Thomas Bubendorfer beim Eisklettern lebensgefährlich verletzt

        Ein kurzes Update (6.3.2017):

        Thomas Bubendorfer nach Kletterunfall außer Lebensgefahr

        Der am Mittwoch in den italienischen Dolomiten schwer verunglückte Extrembergsteiger Thomas Bubendorfer (54) befindet sich nach Angaben seiner Familie auf dem Weg der Besserung: Heute sei der Aufwachprozess eingeleitet worden, nachdem sich der Salzburger tagelang auf der Intensivstation der Universitätsklinik Padua im künstlichen Tiefschlaf befunden hatte.

        „Großes Glück“

        „Auf Basis seiner Reaktionen wird das weitere Vorgehen festgelegt“, berichtete Günther Göberl, Freund der Familie, Alpin-Kameramann und Kletterpartner des 54-Jährigen. Bei allem Unglück habe Bubendorfer „großes Glück“ gehabt, nämlich „einen erfahrenen Kletterpartner und eine perfekt funktionierende Rettungskette“, hieß es in einem heute übermittelten Statement der Familie.

        Bubendorfer war beim Eisklettern auf der Marmolata rund zehn Meter abgestürzt und in einem Bachbett gelandet. Er wurde mit lebensbedrohenden Verletzungen ins Krankenhaus Belluno eingeliefert und dann nach Padua überstellt. Neben einem Schlüsselbeinbruch erlitt der Sportler mehrere Rippenfrakturen und eine Lungenverletzung.


        Quelle: http://news.orf.at/#/stories/2382174/

        Kommentar


        • #5
          AW: Thomas Bubendorfer beim Eisklettern lebensgefährlich verletzt

          Thomas Bubendorfer nach Unfall aus dem Spital entlassen
          Quelle: Salzburger Nachrichten, 07.04.2017

          Nach seinem schweren Unfall beim Eisklettern in den Dolomiten hat Extrembergsteiger Thomas Bubendorfer bereits das Spital verlassen.

          Nach seinem Absturz beim Eisklettern am 1. März in den Dolomiten in Italien ist der Pongauer Thomas Bubendorfer auf dem Weg der Besserung. Er ist schon auf Krücken unterwegs.

          "Ein großes Aufatmen" ist aus der Familie Bubendorfer zu vernehmen. "Ja es geht Thomas schrittweise besser", ist auf SN-Anfrage aus der Familie in St. Johann zu hören. "Aber es ist ein sehr anstrengender Prozess." Am Anfang habe es gar nicht gut ausgesehen. Bubendorfer schwebte mehrere Tage in Lebensgefahr.

          Am Donnerstagvormittag war der 54-Jährige zu einer Nachuntersuchung in der Chirurgie West in Salzburg. Dort war der Extremsportler nach seiner Überstellung (am 13. März) am rechten Fuß operiert worden.

          Am Aschermittwoch war er in der Region Belluno von einem Eisfall beinahe 15 Meter in ein Bachbett gestürzt. Er habe kurz vor dem Ende des Abstiegs "einen blöden Gedankenfehler" beim Durchziehen der Seilenden gemacht, keinen Kletterfehler, sagte Bubendorfer gestern in einem ORF-Interview. Die Stelle sei an sich nicht gefährlich gewesen. "Mir geht es gut", betonte er. Nach ärztlicher Auskunft "wird alles werden wie vorher". Er dürfe den operierten Fuß aufsetzen, aber ihn noch zweieinhalb Monate nicht mit Gewicht belasten.
          Meine Touren in Europa
          Meine Touren in Südamerika

          Kommentar

          Lädt...
          X