Ankündigung

Einklappen
2 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Alpenverein bietet Expedition auf den Mount Everest an

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alpenverein bietet Expedition auf den Mount Everest an

    Interessant, überhaupt, wo ich gerade eine Latte Expeditionsbücher lese / gelesen habe:
    http://www.zeit.de/2014/03/mount-eve...omplettansicht
    Ich, bloque: Projekt Zentralalpenweg

  • #2
    AW: Alpenverein bietet Expedition auf den Mount Everest an

    Ja, der Begriff „Mt. Everest“ ist tatsächlich immer noch für einen Zeitungsartikel gut.
    Der DAV Summit Club ist halt ein „Abenteuer“-Reisebüro, das einen sehr großen Katalog hat und weltweit wirklich viel anbietet. Die Anzahl der Reiseanbieter, die den Everest im Programm haben ist wahrscheinlich dreistellig und der DAV Summit Club ist halt einer davon, wollen eben alle ein Stück vom Kuchen abschneiden.
    Die wirkliche Organisation macht eh die Agentur vor Ort, mit der Truppe hatscht halt auch ein deutscher oder österreichischer Bergführer mit, damit sich die Touristen im fremden Land nicht zu sehr mit den Einheimischen beschäftigen müssen.

    LG Hans
    Zuletzt geändert von GrazerHans; 23.01.2014, 20:17.
    Nach uns die Sintflut.

    Kommentar


    • #3
      AW: Alpenverein bietet Expedition auf den Mount Everest an

      Zitat von GrazerHans Beitrag anzeigen
      damit sich die Touristen im fremden Land nicht zu sehr mit den Einheimischen beschäftigen müssen.
      Und dann kommt sowas raus, wie die Begegnung Reinhold Messners mit den Hunza-Eingeborenen im Nanga-Parbat-Buch, das ich gerade gelesen habe. Wenn ich mich bei meiner Pakistan-Reise vor jedem Local mit Kalaschnikov gefürchtet hätte, wäre ich wohl vor Angst verstorben.
      Zuletzt geändert von beigl; 23.01.2014, 21:33.
      Ich, bloque: Projekt Zentralalpenweg

      Kommentar


      • #4
        AW: Alpenverein bietet Expedition auf den Mount Everest an

        Zitat von GrazerHans Beitrag anzeigen
        Die wirkliche Organisation macht eh die Agentur vor Ort, mit der Truppe hatscht halt auch ein deutscher oder österreichischer Bergführer mit, damit sich die Touristen im fremden Land nicht zu sehr mit den Einheimischen beschäftigen
        Ziemlich böse, dieses Statement...

        Es ist vielleicht bei so mancher Trekkingtour nicht ganz falsch, aber im Hinblick auf Expeditionen zu wirklich hohen Bergen würde ich ihm (aus eigener Erfahrung als Kunde) klar widersprechen:
        Das, was von "lokalen" Agenturen geboten und geleistet wird, ist "Trekking-Support" bis zum jeweiligen Base-Camp.
        Über dem BC sind die Bergsteiger dann entweder selbständig unterwegs (was am Evererst - und auch auf den meisten anderen 8000ern - nur für die bergsteigerische Weltspitze realistisch ist), oder unter unter der "Führung" eines kompetenten Expeditionsleiters. Er ist für die Koordination der Routenversicherung mit Fixseilen (durch Höhen-Sherpas), die Taktik am Berg, den Zeitplan und die Sicherheit verantwortlich. DIESE Leistungen einer "Expeditionsleitung" sind vor Ort in Nepal oder Tibet (derzeit noch!) de facto nicht am Markt erhältlich, auch wenn die besten Sherpas vermutlich längst die Kompetenz dafür haben/hätten!

        LG,
        M

        Kommentar


        • #5
          AW: Alpenverein bietet Expedition auf den Mount Everest an

          In den 90igern schrieb der Summit Club schon einmal eine Everest-Expedition. Sie war auch ausgebucht, wurde dann aber abgesagt, weil der vorgesehene Bergführer Peter Geyer nach Durchsicht der Tourenberichte der angemeldeten Teilnehmer der Meinung war, dass er das Risiko nicht verantworten konnte. So war beispielsweise niemand von den Teilnehmer zuvor auf einem 8000er. Nachzulesen ist das im aktuellen DAV Panorama.
          "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

          Kommentar


          • #6
            AW: Alpenverein bietet Expedition auf den Mount Everest an

            für den preis eines mitteklassewagens oder zb einer nierentransplantation resp. für weit mehr als das gesamte lebenseinkommen eines dort einheimischen einen berg zu "buchen" und dann von "selbständigem" bergsteigen zu sprechen ist schon irgendwie dekadent. oder?

            mich würde ja die aufteilung des kuchens interessieren. und auch, wohin die kohle fürs permit fließt.
            mei bier is net deppat! (e. sackbauer)

            bürstelt wird nur flüssiges

            Kommentar


            • #7
              AW: Alpenverein bietet Expedition auf den Mount Everest an

              jo woasst du des net? wos nix kost is nix wert
              Zitat von pivo Beitrag anzeigen
              ...
              mich würde ja die aufteilung des kuchens interessieren. und auch, wohin die kohle fürs permit fließt.
              Das Geld wird vermutlich in privaten Taschen versickern....ich hab vor einiger Zeit mal ein Bericht darüber gesehen wo dieses Thema angesprochen wurde und die Frage danach wo dieses Geld hinkommt, konnte nicht beantwortet werden. Die einheimischen haben auf jeden Fall nichts davon. Es wird auch nichts in Infrastruktur oder ähnliches investiert aus diesem "Pot"
              ...a Tog ohne Bier is wia a Tog ohne Wein....
              google online Album

              Paul

              Kommentar


              • #8
                AW: Alpenverein bietet Expedition auf den Mount Everest an

                Zitat von pivo Beitrag anzeigen
                ... für den preis eines mitteklassewagens oder zb einer nierentransplantation ...
                Das Permit für den Everest auf der nepalesischen "Normalroute" kostet (in der üblichen Gruppen-Abwicklungsart) pro Person derzeit ca. 5400,- EUR im Frühjahr und 2700,- EUR im Herbst. Für andere als die Normalroute ist es jeweils etwas weniger.

                Damit ist der Everest kostenmäßig die Ausnahme.
                Auf alle anderen 8000ern fallen in Nepal nicht mehr als 800,- bis 900,- EUR pro Person an Permitgebühr an - es sei denn, man kauft sich ein Permit als Kleinstgruppe.

                In China sind die Permitgebühren meines Wissens etwas niedriger.

                LG,
                M

                Kommentar


                • #9
                  AW: Alpenverein bietet Expedition auf den Mount Everest an

                  Zitat von MarcusW Beitrag anzeigen
                  Das, was von "lokalen" Agenturen geboten und geleistet wird, ist "Trekking-Support" bis zum jeweiligen Base-Camp.
                  Über dem BC sind die Bergsteiger dann entweder selbständig unterwegs (was am Evererst - und auch auf den meisten anderen 8000ern - nur für die bergsteigerische Weltspitze realistisch ist), oder unter unter der "Führung" eines kompetenten Expeditionsleiters. Er ist für die Koordination der Routenversicherung mit Fixseilen (durch Höhen-Sherpas), die Taktik am Berg, den Zeitplan und die Sicherheit verantwortlich. DIESE Leistungen einer "Expeditionsleitung" sind vor Ort in Nepal oder Tibet (derzeit noch!) de facto nicht am Markt erhältlich, auch wenn die besten Sherpas vermutlich längst die Kompetenz dafür haben/hätten!
                  Eines vorweg: Du hast eigene Erfahrungen mit dem Höhenbergsteigen im Himalaya, meine Gedanken beruhen tatsächlich nur auf dem, was ich vom Trekking kenne, bei einer Expedition war ich nie dabei. Ich hab tatsächlich nur das, was ich beim Trekken erlebt hab, einfach auf die Hohen Berge übertragen, mangels besseren Wissens.
                  Im Khumbu hab ich halt einerseits die Touristengruppen gesehen, mit einem westlichen Guide, der den einheimischen Guides hinterhergelaufen ist und andererseits die vielen Plakate in den Lodges, wo Werbung von einheimischen Tour Operators gemacht wird, auch mit 8000er Expeditionen.
                  Wennst in Google eingibst „Kathmandu tour operator Everest Expedition 2014“ kommen gleich ein Haufen Treffer, die ersten paar sind diese:
                  http://www.mountainmonarch.com/everest-expedition.html
                  http://www.monterosa-nepal.com/nepal...xpedition.html
                  http://www.asian-trekking.com/activi...peditions.html
                  http://www.ecotripnepal.com/nepal/ex...-in-nepal.html
                  http://www.thamserku-expedition.com/

                  Die vielen anderen hab ich nicht angeklickt, ich will sowas ja nicht machen, hab dazu weder das private Umfeld noch die bergsteigerischen Fähigkeiten, das zu probieren.

                  Diese nepalesischen Agenturen erwecken beim Unwissenden den Anschein, dass sie Kunden auf den Everest bringen („There will be 1:1 one climber and one climbing Sherpa ratio to support the every climber to scale the top and return back to base camp safely“), kann natürlich sein, dass sie da ein wenig schwindeln oder vielleicht auch einen österreichischen/deutschen/schweizer Expeditionsleiter engagieren mit der nötigen Kompetenz.

                  Ob ein österreichischer Bergführer, der einmal auf einer Everesttour dabei war, da wirklich so viel kompetenter ist als die Climbing-Sherpas, die das teilweise schon viele Jahre machen, kann ich nicht beurteilen, ich war ja, wie gesagt, noch nie bei sowas dabei.

                  LG Hans
                  Zuletzt geändert von GrazerHans; 25.01.2014, 10:39.
                  Nach uns die Sintflut.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X